E3 2019 // Aonuma schließt eine Zelda: Skyward Sword-Neuauflage mit klassischer Steuerung nahezu aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E3 2019 // Aonuma schließt eine Zelda: Skyward Sword-Neuauflage mit klassischer Steuerung nahezu aus

      Neuauflagen bereits vor längerer Zeit erschienener Titel der The Legend of Zelda-Reihe wurden im Laufe der vergangenen Jahre zu einem immer wichtigeren Thema. Mit The Legend of Zelda: Link's Awakening erscheint im kommenden September das Zelda-Remake mit dem bislang größten Sprung von Original zu Neuauflage, sowohl was die Präsentation als auch das Gameplay des Spiels angeht, auch wenn der Game Boy-Klassiker sehr originalgetreu für die Nintendo Switch entwickelt wird. Dennoch sind neue Funktionen bzw. Änderungen natürlich auch in Link’s Awakening ein Thema – so gibt es beispielsweise die neue Kammerlabyrinth-Funktion, in der ihr eigene Labyrinthe zusammenbasteln könnt.

      Derartige Neuerungen, die das originale Spielprinzip um eine gewisse Frische bereichern, seien Eiji Aonuma, dem Producer der Zelda-Reihe, bei der Neuentwicklung eines bereits existierenden Zelda-Titels sehr wichtig, wie er in einem Interview mit Game Informer verlauten lässt. Aktuell habe man keine konkreten Pläne für ein weiteres Remake, doch die Idee um das Hinzufügen neuer Elemente sei für die Entscheidung, ein neues Remake anzugehen, von essenzieller Wichtigkeit.

      Viele Zelda-Fans wünschen sich eine Neuauflage von The Legend of Zelda: Skyward Sword, die es dem Spieler optional erlaubt, auf traditionelle Steuerungsmethoden zurückzugreifen. Game Informer spricht Aonuma offen auf diese Idee an, dieser denke allerdings, dass diese Idee nahezu unmöglich umzusetzen sei. Auch scheint er nicht gerade angetan von ihr zu sein.

      The Legend of Zelda: Skyward Sword setzte seinerzeit komplett auf das Prinzip der Bewegungssteuerung der Wii und spaltete damit die Fangemeinde. Einige lieben Skyward Sword für die Möglichkeiten der Bewegungssteuerung, wohingegen Andere es aus diesem Grund geradezu hassen. So oder so steht allerdings fest: Skyward Sword ist komplett um seine einzigartige Steuerung designt, was das deaktivieren dieser elementaren Funktion sehr schwierig gestalten würde.

      Quelle: Game Informer
    • Nun, "sehr schwierig" heißt ja nicht unmöglich. Aonuma macht dies eh sehr gerne, dass er in solchen Interviews die Herausforderungen betont, nur um diese dann im fertigen Produkt doch gelöst zu haben.

      Sollte Skyward Sword HD kommen und ich rechne fest damit, eventuell sogar schon für Frühjahr 2020, dann wäre es aber so oder so sinnvoll, die Bewegungssteuerung etwas herunter zu fahren. Wenn nicht schon beim Schwert, dann zumindest bei so Aktivitäten wie Schwimmen, wo mir das dann doch etwas aufgesetzt schien.
    • Ich warte ja sehnlichst auf ein SSHD.
      Das Wii Spiel ist leider absolut nicht spielbar durch diesen Effekt, der alles im Hintergrund so verwaschen aussehen lässt. Es ist das einzige Spiel was jemals Kopfschmerzen bei mir ausgelöst hat. Hoffe dass dieser Effekt dann nicht mehr nötig ist.

      Irgendwann werde ich es auch spielen können - hoffentlich.
    • Die Steuerung war meiner Meinung nach kein Problem des Spiels, eher dass es nur 3 Areale neben dem Wolkenmeer gab und diese nicht so abwechslungsreich waren. Die Grafik ist auch ein Schwachpunkt aber nur weil das Spiel so extrem verwaschen und unscharf aussieht (Ist wohl der Technik der Wii zu verdanken), da könnte ein HD Remaster echte Wunder bewirken.
      Skyward Sword hatte meiner Meinung nach eine der besten Storys im ganzen Zelda Universum (Wenn auch mit einem unbefriedigenden Ende für Zelda und Link nach all den Andeutungen xD).

      Ist für mich zwar alles in allem das schwächste 3D Zelda, aber dennoch ein fantastisches Spiel dass es mehr als verdient hätte eine zweite Chance zu bekommen!
      :triforce: Switch FC: 0666-1731-5316 :triforce:
    • Ich wünsche mir echt jeden Zelda-Titel für die Switch. Es muss ja kein komplettes Remake sein (wie es jetzt bei Links Awakening der Fall ist).. OoT und MM wären auf der Switch auch geil. Auf dem 3ds fand ich es schon wunderschön. Aber die Option, es auch auf dem TV spielen zu können, wäre einfach unglaublich.. Skyward Sword habe ich damals nur angefangen.. das einzige Zelda, was ich nie beendet habe. Und ich hasse es eigentlich, Spiele unfertig gespielt, wieder ins Regal zu stellen. Aber ich hätte mich nur gequält.. Ein HD Remake für die Switch wäre schon toll..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jinxi ()

    • Zitat von TourianTourist:

      Sollte Skyward Sword HD kommen und ich rechne fest damit, eventuell sogar schon für Frühjahr 2020, dann wäre es aber so oder so sinnvoll, die Bewegungssteuerung etwas herunter zu fahren. Wenn nicht schon beim Schwert, dann zumindest bei so Aktivitäten wie Schwimmen, wo mir das dann doch etwas aufgesetzt schien.
      Ich wäre mir da nicht so sicher, weil das Problem ist, vorallem bei Nintendo und dazu noch eines ihrer starken Hausmarke werden sie sich wollen, das es mit der großen Stärke der Switch einher geht, das man es auch on the go spielen kann.

      #Topic:
      Kann ich nachvollziehen. Es geht ja hier nicht nur um die Controls per se, sondern auch um das ganze Kampfsystem / Gameplay an sich, das hier umgekrempelt werden muss. Es sollte sich ja für den Spieler auch gut anfühlen, weshalb man hier nochmal Angriffe und Moves der Gegner komplett überarbeiten und anpassen müsste, damit das ganze funktioniert.
    • Gerade die Bewegungssteuerung hat für mich den Reiz ausgemacht und i.wann war eh alles in Fleisch und Blut übergegangen. Das hat das Spiel wirklich bereichert. Denn die Oberwelt und die Areale waren im Vergleich zu den Vorgängern restriktiv. Dagegen gabs ein paar klasse Wendungen in der Story.

      Alles in allem denke ich das ein Port möglich wäre. Wenn schon nicht mit klassischer Steuerung, dann aber problemlos mit Joy-Con Bewegungen.
    • Also eine Lösung, die mir spontan einfallen würde, wäre es, dass einfach der rechte Joystic die Bewegungssteuerung ersetzt. Und im Handheld-Modus könnte man auch den Touchscreen als Ersatz nehmen. Wäre zwar alles eher eine Notlösung als wirklich optimal, aber dafür müsste man nicht Gegner, Rätsel etc. komplett für die Knopfsteuerung umdesignen.