E3 2019 // Video-Interview zu Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E3 2019 // Video-Interview zu Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Tokyo 2020

      Im Rahmen der E3 2019-Messe erhielt die IGN-Redaktion zuletzt die Chance mit Nobuya Ohashi von SEGA zu sprechen, um dem Producer einige Details zu Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Tokyo 2020 zu entlocken. Das teils humorvolle Video-Interview könnt ihr euch gleich hier ansehen. Darunter findet ihr eine Zusammenfassung der wichtigsten Spieledetails.


      • Das Spiel bietet 21 Minispiele, die nach olympischen Disziplinen entworfen wurden. Vier davon sind gänzlich neue olympische Disziplinen, welche erstmals in der Spieleserie auftauchen. Zu diesen zählen Surfen, Karate, Klettern und Skateboarding.
      • SEGA erhielt Entwürfe und Material vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC), um die Orte, an denen die Olympischen Spiele stattfinden, realitätsgetreu im Spiel nachbilden zu können. Tatsächlich wird in Japan zum aktuellen Zeitpunkt noch vieles gebaut und fertiggestellt, sodass die echten Orte nicht als direkte Referenz dienen konnten. Die Entwickler sind selbst gespannt, wie die fertiggestellten Orte aussehen werden.
      • Es werden verschiedene Steuerungsarten angeboten. Es kann zwischen Bewegungssteuerung mit getrennten Joy-Con und Knopfsteuerung gewählt werden.
      Habt ihr ein Auge aufs Spiel geworfen? Weitere Informationen findet ihr in unserem Spieleprofil.

      Quelle: YouTube (IGN)
    • So ist es richtig, optional Bewegungssteuerung oder eben Knopfsteuerung. Danke Sega. Ich glaube dies ist sogar der Ableger mit den meisten Sportarten. In den Vorgängern waren es weniger. Vorallem sind da sehr viele Sportarten dabei, die ich sehr mag (Karate, Boxen, Skateboard, Tischtennis, Badminton, ach ich hör schon auf :whistling: ).