E3 2019 // In Pokémon Schwert und Schild wird es keine klassischen Zufallsbegegnungen mit Pokémon geben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir ist es ja eigentlich egal, ob nun Nintendo, The Pokemon Company oder Gamefreak mehr Schlud daran haben wie die kommenden Spiele aussehen. Für mich ist die 8. Generation so jedenfalls kein ansprechendes Spiel.

      Sie haben gute Ansätze wie die freie Kamera in den Natur-Zone oder die sichtbaren Pokemon aus Let's Go. Beides hilft beim erzeugen einer lebendigeren Spielwelt. Die Raids finde ich auch eine gute Neuerung. Man merkt aber einfach deutlich, dass die Spiele mehr Zeit brauchen, Weihnachten 2020 wäre ein besseres Datum. Viele Sachen könnten noch verbessert werden, besonders die Grafik und es könnten alle Pokemon einprogrammiert werden.

      Wird das passieren? Natürlich nicht, es ist der (aktuell) einzige große Weihnachtstitel für Nintendo. Ein Patch ist wahrscheinlich auch nicht zu erwarten, da ja 2020 bestimmt schon die nächste Edition (Remake, Special Edition etc.) ansteht, außer die Editionen floppen und The Pokemon Company zieht die richtigen Schlüsse daraus wie Ubisoft vor ein paar Jahren mit Assassin's Creed.

      Ich werde jedenfalls nach aktuellem Stand diese Generation auslassen. Ein erneuter Durchgang von Ultrasonne scheint mir da die bessere Option zu sein.
      SW: 2937-6131-1128
      Discord: 7498
    • @Flynn
      @Tama

      Naturgemäß heulen viele immer vor dem Erscheinen neuer Titel herum, ich bin mir auch Sicher, dass das Dynamaxsystem seinen taktischen Anteil haben wird.

      Bisher war es aber so, dass in der Hauptgeschichte sich schier absolut den neuen Sachen gewittmet haben und dann im Endgame wieder alles zugelassen haben.
      Auch in den Turnieren und ähnliches, gab es immer wieder Regeln die mal Z-Attacken beinhalteten, mal Megaentwicklungen und mal nichts davon.

      Das aber nun die Megaentwicklungen ganz rausgelassen werden, hat das Resultat, dass manche Pokemon nutzlos werden.

      Das Video fasst es schön zusammen ab der sechsten Minute:

      History of Pidgeot in Competitive Pokemon

      Zumal ist es wirklich ärgerlich, dass man nicht alle Pokemon in die neue Edition übertragen kann.
      Mit der Pokemon Bank ging das Versprechen einher, dass man seine Pokemon schier seinen Enkeln zeigen kann, das war es dann halt wohl damit.

      Und grafisch ist es nun kein Akt, die Pokemon etwas aufzupulieren, einerseits tut eine gute komikgrafik viel vertuschen, zweitens ist diese noch recht nah an den vorherigen Editionen.



      Für mich persönlich wird die Switch mit den Infos diverser Spiele aus der E3 leider zu einem Fehlkauf, sie mag erfolgreicher als die Wii U sein, die besseren TItel, liefert sie meines erachtens aber nicht.
    • @Mamagotchi Die Sache ist, dass Haupteditionen zuvor immer auf Handhelds erschienen sind und darauf sahen sie auch immer gut aus. Nun erscheint eine Hauptedition aber das erste Mal auf einer stärkeren Plattform und da könnte man schon zumindest ein wenig mehr erwarten. Zelda, Mario und Luigis Mansion 3 zeigen, dass es schöner geht. Ja selbst ein Witcher 3 schafft es auf die Switch (natürlich mit riesigen Abstrichen, setzt aber ein Zeichen dass mit der Switch durchaus was möglich ist).


      @Flynn Schön, dass du so verallgemeinerst, aber ich fand die Mega-Entwicklungen von anfang an genial und habe diese nie kritisiert. Fand dass sie vom design her cool aussahen und sie machten schwächere Pokemon wieder nützlich, sodass man sie competitive einsetzen konnte.


      Zitat von Flynn:

      Die Megaentwicklungen hatten aber sowieso fast nur Pokemon die eh schon gut waren. Es hätten Pokemon wie Smettbo, Pudox und allgemein die mit schwachen Angriffen eine haben sollen
      Ja genau, Bibor, Tohaido, Firnontor, Tauboss, Kangama, Lahmus, Stahlos, Absol, Flunkifer etc hat man in jedem competitiven Team gesehen so krass waren sie vorher :ugly:
    • @Murasaki Hatte dich ja auch nicht namentlich erwähnt ;)
      Tohaido, Lahmus und Absol fand ich vorher schon stark genug. Bei Bibor, Flunkifer und Stahlos macht es noch eher Sinn und Tauboss und Firnontor waren mittelmäßig gut.
      Aber bei Glurak, Mewtu, Brutalanda, Simsala und Knackrack fand ich das echt unnötig weil die eh schon gute Werte hatten und bei vielen brachte eigentlich die Megaentwicklung dann eh nicht viel. Bibor, Stahlos, Camerupt etc waren trotzdem schnell hinüber.
      Aber ja manche Megas sahen schon toll aus
    • @Flynn

      Wie Murasaki etwas spöttisch sagt, haben es durchaus Pokemon bekommen, die wirklich keine Chance hatten^^

      Nehmen wir allein Glurak und Garados, beides sehr beliebte Pokemon, aber an sich zu schwach für den Wettbewerb.
      Allein ihre Typen sind eine brutale Angriffsfläche.

      Ich gehe mal davon aus, dass gerade diese Pokemon aufgrund Pokemon Go ebenfalls übertragbar sein werden, aber dadurch halt nunmal unnutzbar im Wettbewerb.
      Klar, jede Generation hat die Pokemon im oberen Tier wieder erneuert, aber so wie sie es gerade machen, ist das echt ekelhaft.

      (Mewtu und Rayquaza sind da Ausnahmen, um sich wie ein Gott zu fühlen^^)
    • Zitat von Flynn:

      Tohaido, Lahmus und Absol fand ich vorher schon stark genug
      Ich respektiere dein Empfinden, aber nein diese Pokemon waren alles andere als stark. Deswegen hat man sie eben vor den Mega-Entwicklungen in keinem competitive Team gesehen.

      Auch Glurak ist nicht so stark wie viele denken. Vor der Mega-Entwicklung wurde er nämlich gar nicht genutzt. Gab zu viele bessere Alternativen.
    • Zitat von Murasaki:

      Ich respektiere dein Empfinden, aber nein diese Pokemon waren alles andere als stark. Deswegen hat man sie eben vor den Mega-Entwicklungen in keinem competitive Team gesehen.

      Auch Glurak ist nicht so stark wie viele denken. Vor der Mega-Entwicklung wurde er nämlich gar nicht genutzt. Gab zu viele bessere Alternativen.
      ^This

      Einzig Lahmus sieht auch ohne Mega eine reelle Nutzung, seit es die versteckte Fähigkeit Regenerator bekommen hat, aber gerade Glurak ist ein Pokémon, das ohne seine Megas einfach nur ein abstürzender Möchtegerndrache ist.

      Hier mein MyAnimelist-Profil, wenn jemand über LNs/Manga/Anime quatschen möchte. ^^
    • @era1Ne

      Ich fände da eine Lösung wie in Bravely Default besser, in der man die Begegnungsrate prozentual schlicht einstellen kann.

      Dies hätte auch den Vorteil, dass Gamefreak sich nicht mit rumlaufenden Pokemon beschäftigen muss und keine Ausrede zum weglassen vieler Pokemon hätte.
    • Zufallsbegegnungen sind imho einfach nicht mehr zeitgemäß. Da war Let's Go definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Ich will keine prozentualen Wahrscheinlichkeiten einstellen, sondern einfach die Pokemon sehen können. Alles andere wäre für mich ein Kritikpunkt.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @Rincewind

      Hm ich würde es nicht zeitgemäß nennen sondern Geschmackssache.

      In Dragonquest VIII finde ich es auch ganz nett, die Gegner zu sehen.
      In Pokemon finde ich die Zufallskämpfe besser.

      Ich hab nur die Demo von Lets go gespielt, fand diese aber wirklich sehr langweilig.
      Aber das wird auch daran gelegen haben, dass man nicht gegen die Pokemon kämpft.