Masuda und Ohmori über den Wegfall des Nationaldex in Pokémon Schwert und Schild und das Konzept von Pokémon HOME

  • @NewSaibot Das mit den Anime-Spielen hab ich schon verstanden, macht aber technisch gesehen null Sinn. Bei dem Beat'em Up hast du ganz andere technische Herausforderungen als bei einer großen 3D-Landschaft wie die Naturzone in Pokémon Schwert/Schild. Deswegen macht der Vergleich aber mal überhaupt gar keinen Sinn.


    Dein letzter Part ist Ansichtssache. XC2 hatte selbst bei Zwiaschensequenzen auf einem Boot unterirdische Texturen für das Metall. XC2 war auch alles andere als eine technische Glanzleistung.

    Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans


    Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy


    Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch


    Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story


    Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie


    Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!

  • @Triaura


    Ja? Dann haben wir scheinbar verschiedene Kommentare gelesen auf der Seite hier ;)
    Es haben durchaus einige geschrieben, dass sie die Spiele jetzt schon scheiße finden. Dabei kann man einem Spiel immer eine Chance geben, egal ob man es im Vorfeld mag oder nicht.
    Generell muss ich leider sagen, dass die sonst mega nette und auch normal argumentierende Ntower-Community ziemlich toxisch geworden ist in letzter Zeit. Alles, was nicht in die Vorstellung passt oder den Wünschen und Hoffnungen entspricht, wird direkt in Grund und Boden "gehasst" (sorry finde gerade kein anderes Wort dafür). Wie ich schon angemerkt habe, kann ich einiges durchaus nachvollziehen, ich hätte auch das ein oder andere Pokémon mitgenommen, aber da es nicht gehen wird, hänge ich mich nicht tagelang daran auf und schreib unter jedem Newsbeitrag, dass die Spiele boykottiert gehören. Es wird sich nichts ändern, Pokémon ist ein Milliardengeschäft, selbst wenn die Spiele nicht so viel einspielen sollten, das Merchandise läuft super.
    Natürlich gibt es viele - mich eingeschlossen - die sagen, dass sie das bisher Gesehene toll finden und sich die Spiele holen, aber diese negativen "Schreihälse" sind leider lauter als die normal Argumentierenden. Und das überwiegt leider. Und ja, argumentieren kann man auf viele Arten, aber den Entwicklern Faulheit oder gar Geldgeilheit vorzuwerfen, ohne selbst auch nur einen Funken Ahnung davon zu haben, wie Spiele entwickelt werden, ist schon recht unverschämt.
    Ich stimme einigen Punkten durchaus zu, einem Kommentar sogar sehr, dass man auf einen drei-Jahres-Zyklus wechseln sollte, dann hätte man genug Zeit für die Spiele, aber das meiste hier und auch auf anderen Plattformen ist nur "Mimimimimimimi ich will das aber so und so! Mimimimi" und das kotzt auf Dauer einfach an.
    Jetzt werden auch einige ankommen mlt "Dann lies einfach keine Kommentare ". Darauf antworte ich im Vorfeld einfach mal mlt: Habe ich eine Zeit lang getan, aber so ab und zu, wenn man die ganzen Schreihälse und Wichtigtuer ausklammert, kann man hier doch recht nette und ansprechende Diskussionen führen, die nicht immer mit einer Beleidigung oder einem "Dein Argument ist dumm deswegen rede ich nicht mehr mit dir" enden.



    @Tama


    Schön, dass (ja, nach dem Komma wird das Wort 'das' mit doppeltem S geschrieben, außer es bezieht sich auf eine Sache im Hauptsatz: Bsp: Das Haus, das gerade zusammenfällt...) Gott dir gesagt hat, dass mein Argument Käse ist, vielleicht betest du ja irgendeine unbekannte Käsegottheit an, aber lass mich damit in Ruhe, so religiös bin ich nicht.
    Was du mir mit deinem zweiten Satz sagen möchtest, verstehe ich auch nach mehrmaligem Durchlesen nicht wirklich, aber nett von dir, dass du mich als eine Autoritätsperson betrachtest, obwohl wir uns nicht kennen ;) find ich stark, danke dir :thumbup:

  • @Flynn
    @Mamagotchi Tales of, Yokai Watch, Ni no Kuni etc sind auch Spiele im Anime-Stil und schauen um Welten detaillierter und besser aus als das aktuelle Pokemon. Hat mit dem Stil also nichts zu tun.


    Im Normalfall ist Grafik auch nicht so wichtig. Jedoch hat GF diese als Ausrede genommen, um die diversen Restriktionen zu rechtfertigen. Und da sich weder die Grafik noch die Animationen großartig verbessert haben, macht es deren Aussage ziemlich lächerlich. Und wie gesagt die oben genannten Spiele zeigen, dass es besser ginge.

  • @Murasaki Manchmal frage ich mich, ob die Leute nur ein paar Worte lesen. Es geht darum, dass die Grafik stimmig sein sollte. Das ist sie meiner Meinung nach auch. Yokai Watch 4 sieht ohne Frage besser aus, ändert aber nichts daran, dass bei S/S die Grafik (mMn) stimmig ist. Bei "Tales of" meinst du den Port "Vesperia"? Falls ja, wollen wir jetzt Ports mit Neuentwicklungen vergleichen?

    Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans


    Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy


    Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch


    Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story


    Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie


    Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!

  • @Mamagotchi Verstehe zwar nicht was an detailarmen Texturen für Böden und Bäume stimmig sein soll, finde aber dass genau diese im totalen Kontrast zu den Charakter-Modellen, die eben viel detaillierter und kräftigere Farben haben, stehen. Deswegen wirken die Charaktere in der Naturzone völlig deplatziert für mich.


    Und warum sollten Ports von dem Vergleich ausgeschlossen werden? Sollten Neuentwicklung nicht signifikant besser ausschauen als Ports von alten Games?

  • Euro Grafikvergleiche mit alten Spielen hinkt aber ein bisschen, da sie nicht so umfangreich sind wie schwert und Schild, ganz besonders Battle Evolution xD


    Manche meinen auch Experten zu sein um die neuen Spiele weiter runter zu machen. Reicht es nicht game freak zu kritisieren wegen den fehlenden pokémon? Nein ihr haut auch noch weiter drauf wo es um andere Dinge geht.


    Wir haben immerhin noch knapp ein halbes Jahr Zeit bis die spiele erscheinen. Da kann noch viel passieren. Ich finde es auch blöd wegen den fehlenden pokemon aber ich werde mir es als großer Fan der Serie trotzdem holen.

  • @David Pettau


    Ob sich wirklich nichts ändert bleibt abzuwarten.


    Mich persönlich stört die Änderung auch nur marginal, wenn überhaupt. Aber nachvollziehen? Nein, das kann ich sie nicht.


    Du hast ja primär den Faktor Balancing angesprochen. Dieser ist ja, nach offiziellen Aussagen, neben dem Modeling der Pokemon der Hauptgrund für die Entscheidung. Bei beiden bin ich aber der Meinung, das das, wenn die Verantwortlichen Projektleiter Up to Date wären, nicht in dem Ausmaße Arbeit bedeuten würde, wie man uns erzählt.


    Zum Modeling wurde hier ja schon alles gesagt, das Video auf Seite 2 dieser Diskussion zeigt sehr gut auf, weswegen das bei 3 Jahren Entwicklungszeit kein Grund sein kann und darf, in einem Unternehmen wie Gamefreak. Immerhin reden wir nicht von einem Indie-Entwickler.


    Zum Thema Balancing: Heutzutage sollte das kein Problem mehr sein. Ich meine früher, da haben die sowas evtl noch händisch oder per Trial und Error Verfahren gebalanced, auch mangels Rechenpower. Heute erstellt man sich für sowas KI Systeme. In der modernen Softwareentwicklung wird es immer gängiger, sich z.B. auch keine fixen Tests mehr zu erstellen, sondernd automatisierte Testsysteme, die in gewissen Rahmen selbstlernend Funktionen testen können. Genauso kann man heute für sowas wie das Balancen (insbesondere von Rundenbasierten Kampfsystemen) KIs schreiben. Da legt man die Datenbank mit allen bestehenden Pokemon hinter, und dann kann man bei neuen Pokemon gewisse Basiswerte vorgeben, und für alle anderen werden die nötigen Werte für ein vernünftiges Balancing automatisch ermittelt. Das Gute daran wäre: So eine KI baut man sich einmal, und hat für alle zukünftigen Spiele im Grunde ausgesorgt. In einem Spiel wie Pokemon mit dem ganzen Typenschwächen-Kombinationen ist ein 100%iges Balancen wohl eh nicht mehr drin, selbst bei 200 Pokemon ist das kaum machbar. Um am Ende aber wieder auf dem Niveau zu sein, wie die vergangenen Teile, und die neuen Pokemon da einzureihen ohne irgendwelche Ausrutscher nach oben zu haben, dafür reicht es allemal.


    Für mich ist das ein ziemlich vorgeschobenes Argument.


    Sollte sich nach Release herausstellen, das alle im Spiel vorhandenen Pokemon zumindest so gut gebalanced sind, das man tatsächlich alle Pokemon sinnvoll in Teams integrieren kann, und sollte es tatsächlich mal so sein, das in den verschiedenen Turnieren alle vorhandenen Pokemon ihre Daseinsberechtigung haben und tatsächlich auch von den guten Spielern eingesetzt werden, dann werde ich mich gerne entschuldigen und zugeben: "ok, haben sie gut gemacht, und die Entscheidung war unter dem Gesichtspunkt evtl richtig." Aber wir reden von Gamefreak, und daher glaube ich da nicht dran.

  • @YoungSuccubus
    Nochmal zum Balancing: Zunächst einmal glaube ich ehrlich gesagt weniger, dass Game Freak irgendein Interesse daran hat, Pokémon für kompetitive Wettkämpfe zu optimieren bzw. zu balancen. Das ist es auch nicht unbedingt, was ich mit Balancing meine bzw. nicht das, was ich denke, das Masuda und Ohmori meinen, wenn sie das als Grund nennen. Denen geht es vermutlich schlicht um das Balancing für den normalen Solo-Spieldurchlauf. Und klar, es werden nicht mehr alle Zahlenwerte händisch niedergeschrieben, das wäre wahrscheinlich auch ein unzumutbarer Job. Balancing in Spielen ist aber ein sehr weit dehnbarer Begriff, und in diesem Fall spielt da in meinen Augen wohl auch die bereits angesprochene kreative Freiheit mit rein. Wenn es um neue Fähigkeiten etc. geht, will man sich vermutlich nicht erst durch sämtliche existierende Pokémon forsten, um herauszufinden, ob so etwas nicht vielleicht schon in abgewandelter Form existiert etc. In puncto Balancing wird hier ja explizit nur von den neuen Pokémon gesprochen – und ob man eine KI hat, die das für einen übernimmt, oder nicht, die Grundregel bleibt immer dieselbe: Je mehr bereits vorhanden ist, desto schwieriger ist es, neues daran anzupassen. Und Balancing muss auch nicht zwangsläufig bedeuten, dass jedes Pokémon gleich stark sein soll – dass manche eventuell gewollt hervorstechen oder abfallen fällt ebenfalls unter den Begriff des Balancings. Auch solche Dinge sind um einiges schwieriger, wenn es bereits unzählige Pokémon gibt.


    Ein ganz guter Vergleich, der mir zu all dem Einfällt, wäre der Moment, in dem Disney das expanded universe der Star Wars-Reihe als “legends“ und somit non-canon erklärt hat. Viele Hardcore-Star Wars-Fans haben sich darüber selbstverständlich extrem aufgeregt, doch es war eine zwingend notwendige Entscheidung, um sich selbst kreativen Freiraum für Neues zu schaffen, ohne sich an etlichen alten Werken entlanghangeln und sich jedes Detail fünfmal überlegen zu müssen, damit sich bloß nichts mit irgendwas aus dem riesigen Pool an bestehenden canon-Werken widerspricht. (Darüber, was Disney aus diesem kreativen Freiraum gemacht hat, kann man natürlich streiten.)

  • @YoungSuccubus


    Hast du dich mal mit KIs beschäftigt? Da kann verdammt viel schief laufen. So einfach wie du es dir vorstellst, ist das nicht.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Bei der Spieleentwicklung für die Nintendo Switch benötigt man mehr Zeit, eine hübsche Grafik und lebendige Animationen zu kreieren. ......
    *Hält Zelda BotW in der Hand* :troll: ja ok stimmt widerum die Switch is viel schwieriger anzugehen ala der 3ds....
    Naja solange im Day One Patch die Winguls dann mit den Flügel schlagen is doch alles gut :reggie:


    Ich wär halt mal dafür dass sie Events wie bei Smash mit den Geistern einfügen um neue Pokemon ins Spiel zu bringen nachträglich. :dk:

  • @shadowghul


    Wobei ich selbst ein stückweises Nachpatchen persönlich äääääußerst kritisch sehe. Das wird dann womöglich gerade deswegen gemacht, ums künstlich zu strecken und Aufmerksamkeit über längere Zeit aufrecht zu erhalten. Und das kanns mit den einzelnen Pokemon nicht sein, die fundamental zum Spielprinzip gehören. Wenn's soweit kommt, dann kann ich persönlich, ja ich spreche jetzt nur für mich, GameFreak wirklich den Mittelfinger zeigen.

  • Es haben durchaus einige geschrieben, dass sie die Spiele jetzt schon scheiße finden. Dabei kann man einem Spiel immer eine Chance geben, egal ob man es im Vorfeld mag oder nicht.

    Ich verstehe wirklich nicht was du damit aussagen willst. Die Spiele hatten eine Chance, die haben sie verloren als herauskam, dass nicht alle Pokémon einprogrammiert sind, weil das für mich und viele andere ein KO-Kriterium ist. "Eine Chance geben, egal ob man es im Vorfeld mag oder nicht", heißt das du kaufst dir jedes Spiel das erscheint und machst absolut 0 Evaluierung, weil du ja jedem "eine Chance gibst"? Sorry, aber so hört es sich an. :huh:

    Wie ich schon angemerkt habe, kann ich einiges durchaus nachvollziehen, ich hätte auch das ein oder andere Pokémon mitgenommen, aber da es nicht gehen wird, hänge ich mich nicht tagelang daran auf und schreib unter jedem Newsbeitrag, dass die Spiele boykottiert gehören.

    Toll für dich, nun lass die anderen bitte auch machen, wie sie es für richtig halten. Ich hätte bereits vor 15 Jahren mit Pokémon aufgehört, wenn Edis erschienen wären, die nicht alle Pokémon einprogrammiert haben. Das war schon immer für mich das absolut wichtigste (neben dem Kampfsystem). Alles andere ist für mich weit dahinter zweitrangig. Es hat nun mal nicht jeder die gleichen Prioritäten wie du, kommt vor im Leben. ;)

    Natürlich gibt es viele - mich eingeschlossen - die sagen, dass sie das bisher Gesehene toll finden und sich die Spiele holen, aber diese negativen "Schreihälse" sind leider lauter als die normal Argumentierenden.

    Ihr Schafe müsst einfach lauter mähen. :troll:
    Aber nee, ernsthaft, wieder mal wird Kritik einfach als "negatives Schreien" abgetan. Wie gut, dass Leute wie du keinen Einfluss auf Kritiker haben, sonst hätten wir auch nicht den überarbeiteten Online-Modus in Super Mario Maker 2 bekommen. Kannst dich bei den Schreihälsen dafür bedanken, dass das Spiel verbessert wurde. :ddd:

    Und ja, argumentieren kann man auf viele Arten, aber den Entwicklern Faulheit oder gar Geldgeilheit vorzuwerfen, ohne selbst auch nur einen Funken Ahnung davon zu haben, wie Spiele entwickelt werden, ist schon recht unverschämt.

    Finde es ganz schön unverschämt, dass du den Leuten unterstellst keinen Funken Ahnung zu haben. Also, was man so über die Art und Weise weiß wie z.B. Pokémonmodelle in S/M abgespeichert wurden, das ist einfach nur schamvoll, dass so etwas in einem Studio möglich ist, das für ein Milliardenfranchise wie Pokémon verantwortlich ist. Ich hab mit 12 Jahren kompetenter Daten organisiert und gespeichert, als der Müll, den GF da fabriziert hat. Also ja, ich unterstelle eine Studio das zu so etwas in der Lage ist Inkompetenz.

    Ich stimme einigen Punkten durchaus zu, einem Kommentar sogar sehr, dass man auf einen drei-Jahres-Zyklus wechseln sollte, dann hätte man genug Zeit für die Spiele, aber das meiste hier und auch auf anderen Plattformen ist nur "Mimimimimimimi ich will das aber so und so! Mimimimi" und das kotzt auf Dauer einfach an.

    Von dem was ich gelesen habe werden unsere Ansichten hier immer und immer wieder genau erklärt. Ich finde sogar, dass es hier im Turm so gar nicht nach mimimi aussieht, aber nun ja was soll's. :huh:
    Was du als "mimimi" empfindest und was nicht tangiert mich am Ende eh nicht.

  • @Rincewind
    @YoungSuccubus


    Naja genau genommen ist das keine KI, sondern schlicht ein überdimensionierter Wenn/dann-Rechner, der Werte, Typen und Attacken miteinander im großen Stil auswiegt.


    Könnt jemand mit zu viel Zeit in Excel erstellen.


    Aber das hats ja garnicht nötig, sämtliche Pokemon auszubalancieren.
    Das wurde mit einigen gemacht, vor allem der Neulinge und der Rest war dann in der jeweiligen "Gewichtsklasse" vertreten oder durch Regelwerk drin oder drausen.


    Manche Pokemon sollen auch garnicht in Balance sein, Legendäre sind mit Absicht so stark, dass sie der Kategorie Uber angehören und oft außen vor sind.


    Glurak ist dann ein Beispiel, dass nur aufgrund seiner Beliebtheit einen Balance Buff bekommen hat mit den Megaentwicklungen, damit es nutzbar ist.


    Ich verstehe die Argumentation und dass es gute Gründe sein können, einen Schnitt zu machen.
    Aber bei 800 Pokemon war es kein Problem, da kann es das jetzt nicht auf einmal werden und grafisch hat sich nicht so viel getan hat, als dass man hier Verständnis zeigen muss.


    Man sollte auch bedenken, dass sie es auf Kundschaft von Pokemon Go absehen werden, daher werden gerade die 150 erstem mit im Boot sein, wovon viele wie oben beschrieben von den Megas profitiert hatten.


    Die Spiele werden sicherlich Spaß machen, persönlich werde ich die Edition aber überspringen.
    Einerseits weil sie bei Sonne/Mond kaum Aktivitäten im Endgame hatten, außer Battle Royal und einen eher langweilig umgesetzen Kampfbaum (in den Ultras gab es definitiv mehr zu machen, in S/W2 gab es brutal viel)
    Andererseits sehe ich dann, wie sich die Reihe enwickelt.
    Vielleicht ändert sich auch der Stil nochmal etwas, in Sonne/Mond war es Cartoon-artiger, während die Figuren in Schwert und Schild glatter und plastischer wirken.

  • Hier war viel über die Tage nach der E3 los und auch an mir sind die überaus enttäuschten Gesichter und Kommentare nicht vorbeigegangen. Hatte eigentlich nicht vor auch noch meinen Senf beizutragen, aber doch fühle ich, dass ich das doch tun muss.


    Vorweg: Ich war im Vorfeld auch einer der großen Skeptiker der neuen Spiele und hatte hier nach den Enthüllungstrailer auch reichlich Grund Kritik zu äußern, wem das aufgefallen ist weiß was ich meine. Nun mittlerweile sind wir eine Pokémon Direct schlauer und ich war wirklich sehr von dem ganzen angetan, natürlich sieht es immer noch optisch deutlich verbesserungswürdig aus, aber meine Wünsche nach einer offeneren Oberwelt ohne Routen mit den Naturzonen und einer freiverstellbaren Kamera wurden hiermit erfüllt. Mich haben die teils schlechten Hintergründe und die Bodentexturen während der Kämpfe stark die Immersion geraubt, aber das haben sie scheinbar besser hinbekommen, jedenfalls sehen diese nicht mehr so lieblos dahingeklatscht aus bzw. gleichen die Hintergründe kein Ölgemälde mehr, was meine genaue Wortwahl war. Es sieht etwas besser aus und ja, es geht auf der Switch vielmehr.


    Bpsw. gefällt mir das Wasser nicht, sieht mehr nach einem dunkel blauen Wasserfilm aus, als ein See, was man sah und die Grasflächen könnten direkt aus Sonne und Mond übernommen sein, erkennbar an der quietsch grünen Farbe. Auch das die Welt etwas leblos wirkt, aber wenigstens bewegen sich die Pokémon auf der Oberwelt und die Zufallsbegegnungen gehören endlich der Vergangenheit an. Zelda BotW hat auch stellenweise leblose Flecke, nun will ich natürlich fair sein und sage, dass Zelda eine riesige Open-World hat und Aonuma schon Schwierigkeiten hatte diese nützlich zu füllen, immerhin hatte sich das Team Skyrim als Inspirationsquelle zur Brust genommen um anhand dieser eine solche Welt zu bauen. Masuda und Game Freak haben sich wiederum Zelda und Mario Odyssey als Vorbild genommen und habe das auch so im einem älteren Interview auch erwähnt und ich finde sie haben teilweise das auch umgesetzt. Man kann sich in den Naturzonen frei bewegen und das in einer 3rd-Person-Ansicht, man trifft auf verschiedene Pokémon mit unterschiedlichen Merkmalen und kann diese auch herausfordern. Im Trailer sah man, wie die Naturzonen wechselten und auch die Wetterbedingungen, hatte ein wenig was von Zelda, empfand ich so auf jeden Fall.


    Ich kann die Meinungen völlig nachvollziehen, dass viele gerne Pokémon züchten, ideale Teams zusammenstellen und diese auch gerne mitnehmen, aber vergesst doch mal den technischen Aspekt für einen kurzen Moment und wägt ab, was Game Freaks Anliegen ist. Es gibt mittlerweile an die 900 von diesen Wesen und diese immer für neue Spiele zu designen - auch wenn ihr mich in diesen Punkt widersprechen werdet, weil geändert hat sich ja scheinbar nichts seit X & Y - aber die Pokémon müssen ja dennoch für die Generationswechsel neu programmiert werden, auch wenn Game Freak alte Assets weiterverwendet. Es ist irgendwann auch für jedes Studio mühsam so eine Riesenanzahl immer auf den neuesten Stand zu halten. Fangbar waren alle so oder so nie, aber man konnte sie immer übertragen. Ja, auch klingen die Phrasen teils wie Ausreden, aber daran ist Game Freak selber verantwortlich, sie könnten das Problem vermeiden, indem sie das Studio vergrößern und auch das Budget könnte man deutlich besser in Innovationen investieren. Das Dynamax-Feature ist für mich persönlich auch nicht wirklich originell, aber Megas und Z-Attacken braucht es aber auch nicht zwingend. Finde ich nicht so tragisch, dass beides erstmal durch dem ersetzt wurde.


    Megas waren an sich schon recht cool, aber sind wir ehrlich, Game Freak hat das Feature überhaupt nicht weiterverfolgt, man erfindet was Neues und danach wirft man es wieder über Bord. Auch nur wenige waren super getroffen und ich warte heute noch auf ein Mega Smettbo, ein Mega Turnopto oder ein Mega Elevoltek. Warum haben dafür ein paar gleich zwei solche Entwicklungen? Einfach Verschwendung.


    Dass viele hier über die optische Darstellung "meckern", was habt ihr gesagt als ihr den 240p Display des 3DS ertragen musstet? Dass das bisherige Ergebnis auf der Switch nicht dem entspricht was die Switch potenziell imstande wäre, (wenn man die Ressourcen auch komplett ausschöpft, aber das haben bisher auch nicht mal eine Handvoll Spiele geschafft) kann man das berechtigter Weise infrage stellen.


    Doch mich hat Game Freak damit überzeugt und ich drücke da diesmal noch eine Auge zu. Finde die Neuerungen überwiegen ganz klar, ohne nun auf alle Facetten des Trailer einzugehen, was mich besonders positiv gestimmt hat. Ich bin auch nicht so stark verankert wie die meisten hier und habe auch Let's Go gespielt, und davor war meine letzte Edition die Goldene. Für mich machen die Spiele einen guten Eindruck und ich werde das auch nicht wegen ein paar wenigeren Pokémon auslassen. Wem das Competitive wichtig ist oder auch die Verwaltung der Teams sollte dann eben einen Bogen machen um die Spiele. Im Endeffekt hat Game Freak halt mMn keine Lust mehr immer alle Pokémon mitzuschleppen.


    Die Frage die halt im Raum bleibt wozu dann Pokémon Home? Das ist sicher wiederum fraglich, da es eigentlich dafür vorgesehen ist seine Pokémon auf den Dienst hochzuladen und von dort aus darauf zurückgreifen zu können. So gesehen ist das nutzlos und da muss ich nun auch mit dem Kopf schütteln, weil sich das auch mit nichts erklären lässt. Stellen wir also fest: Game Freak ist überfordert, ganz einfach.


    Ob man nun mit einem Boykott was daran ändern kann mag ich bezweifeln, da immer noch vordergründig Kinder das spielen und denen diese Komfortfunktionen oder essentiellen Dinge noch nicht interessieren. Mich interessiert auch nur das "Einmal-Erleben" und dann war es das auch. Postgame und Competitiv haben mich seither nicht angesprochen und alte Pokémon übertrage ich nicht. Ich spiele immer mit den neuen, die man antrifft und fängt, das ist auch der Reiz, wenn ich ein neuen Teil der Reihe spiele. Wie gesagt, verstehen kann ich euren Unmut, aber ich werde nicht verzichten. :)

    2 Mal editiert, zuletzt von Orihalo ()

  • @ItsaMeM...



    Zitat

    Natürlich gibt es viele - mich eingeschlossen - die sagen, dass sie das bisher Gesehene toll finden und sich die Spiele holen, aber diese negativen "Schreihälse" sind leider lauter als die normal Argumentierenden. Und das überwiegt leider. Und ja, argumentieren kann man auf viele Arten, aber den Entwicklern Faulheit oder gar Geldgeilheit vorzuwerfen, ohne selbst auch nur einen Funken Ahnung davon zu haben, wie Spiele entwickelt werden, ist schon recht unverschämt.
    Ich stimme einigen Punkten durchaus zu, einem Kommentar sogar sehr, dass man auf einen drei-Jahres-Zyklus wechseln sollte, dann hätte man genug Zeit für die Spiele, aber das meiste hier und auch auf anderen Plattformen ist nur "Mimimimimimimi ich will das aber so und so! Mimimimi" und das kotzt auf Dauer einfach


    Du, ich hab jetzt einige male auch schon geschrieben, dass ich die Raidkämpfe sehr interessant finde und neue Umgebungen mit ihren Mythen kennenzulernen, war auch immer was tolles in Pokemon, auch wenn oft etwas naiv übermittelt, in dem Fal aber nichts schlimmes, mag ich sogar, ernst können andere Reihen sein.


    Richtig emotional sind wenige, die meisten kritisieren eben die Änderungen im Endgame und als Resultat dessen, dass das was sie dadurch besser machen wollten (Animationen z.b.), eigentlich kaum sichtbar ist.


    Die Diskussion wird vehementer, da viele es sich nicht gefallen lassen wollen, als Schreihälse, Mimimi und sonstiges betiteln zu lassen.


    Dadurch wird das zu kritisierende nur noch stärker in den Fokus gezogen und die positiven Aspekte, die ihnen durchaus gefallen, fallen außen vor.


    Der wahre Entwicklungszyklus wird wahrscheinlich sogar zwischen 3-5 Jahren liegen.
    Die meisten Ressourcen fressen die ersten Editionen einer neuen Generation, alles danach können kleinere Teams auf Basis dessen entwickeln.

  • @Pit93


    ahhja, Nintendo hat also den online Modus bei Mario Maker 2 abgeändert weil ihr bei Ntower gejammert habt?


    Welcher Praktikant wohl die Kommentare gesammelt hat und Excellisten erstellt hat ?(


    Na dann bin ich doch mal gespannt, was GF abändern wird, nachdem hier jeder 2te Kommentar die Grafik bemängelt....


    @All
    Sarkasmus mal bei seite, wenn ihr ein umdenken erzielen wollt, dann startet eine Pedition, schreibt Game Freak direkt etc. Aber hier unter jeder Pokémon News, sich wie ein 2 jähriger zu benehmen ist denke ich nicht der richtige Weg.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!