Spezial: Die Wii und ihr Fußabdruck – Was bleibt von Nintendos Revolution?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spezial: Die Wii und ihr Fußabdruck – Was bleibt von Nintendos Revolution?

      Die Wii ist bis dato Nintendos erfolgreichste Konsole. Ein Grund dafür war die enorme Kundenreichweite des Systems. Mit der Wii und dem Nintendo DS steckte sich das Unternehmen aus Kyoto neue Ziele und distanzierte sich so von der Konkurrenz. Jeder, egal ob Gamer oder nicht, kann mit dieser Konsole Spaß haben, dies war die Philosophie dahinter. Doch was bleibt heute von ihr? Welchen Fußabdruck hinterlässt die Wii und ihr damals neuartiger Controller in der Videospielgeschichte? War sie wirklich die versprochene Revolution? In meinem Spezial versuche ich, diese Fragen zu beantworten.

      Hier geht es zum Spezial!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • Die Wii kann man zwiegespalten sehen, das mache ich auch. Rückblickend empfinde ich es als Fehler, aus dem Wettrennen um Konsolen-Power ausgestiegen zu sein. Was im Grunde ein sinnvoller Gedanke ist (die technischen Sprünge finde ich mit jeder neuen Generation unspektakulärer...) und sicher den großen Vorteil hat, die Kosten überschaubar zu halten, hat halt auch den Nebeneffekt, dass Nintendo von so ziemlich allen großen Multiplattformtiteln ausgeschlossen wird (GTA & Co.). Das sorgt dann dafür, dass man mit der Wii zwar etwas Besonderes hatte, aber das Image der Zweitkonsole und auch eine Geringschätzung in manchen Kreisen kam auf. Das hat sich im Grunde bis heute (Nintendo Switch) nicht geändert. Wie toll es doch wäre, Nintendo-Innovation und konkurrenzfähige Hardwarepower vereint zu haben...

      Aber trotz aller Probleme ist das nicht das Erste und Entscheidende, was mir beim Thema Wii in den Kopf kommt. Ohne Wii wäre ich nicht bei ntower, wahrscheinlich gar kein aktiver Gamer. Zu Beginn der Gamecube-Ära hatte ich eigentlich mit dem Thema Videospiele abgeschlossen. Die gesamte Branche ist mir zu eintönig und langweilig geworden, immer mehr düstere Shooter, immer weniger empfundene Begeisterung. Also war ich komplett raus aus der Szene, bevor ich kurz vor Release (eher zufällig) erstmals von der Wii hörte.

      Also habe ich Wii Sports ausprobiert und war sofort Feuer und Flamme. Mit der Bewegungssteuerung kam nach vielen Jahren erstmals wieder echte Spiele-Begeisterung auf. Wii Sports ist für mich bis heute eines der besten Spiele aller Zeiten, den Resort-Nachfolger schließe ich direkt ein. Unfassbar, dass es Leute gibt, die da von einer Tech-Demo sprechen. Dieses Spiel hat mich länger und intensiver begeistert als beide Mario Galaxy-Spiele zusammen. Leider gab es nur wenige derartige Highlights, Rayman Raving Rabbids war eines davon.

      Unterm Strich blicke ich mit Begeisterung auf die Wii-Ära zurück und muss feststellen, dass genau diese Innovation heute wieder fehlt. Klar gab es seither einige interessante Entwicklungen, aber nichts Vergleichbares. Die Wii U hatte ebenfalls Potenzial, das kaum ausgeschöpft wurde, aber keines wie die Wii. Der Hybrid-Ansatz der Nintendo Switch ist sehr gut, aber nicht kreativ, sondern eher praktisch. Das Interessanteste ist noch die VR-Thematik, die dem Spielen ein wirklich neues Gefühl bescheren kann. Aber auch das bewegt sich (noch?) in einer kleinen Nische, schau mer mal. Davon abgesehen ist die Games-Branche wieder reichlich unspannend geworden für mich. Und ich befürchte ehrlich: Wenn nicht in den nächsten Jahren wieder eine gute Portion Nintendo-Innovation im Wii-Stil kommt, dann könnte ich erneut zum Nicht-Spieler werden.
    • Bis heute meine lieblings Nintendo Konsole gewesen. Die Switch ist langsam aber sicher dabei diesen Platz zu übernehmen, noch fehlt aber das gewisse etwas! :)

      Für mich ist die Switch aber auch mehr ein Handheld :P

      Was meiner Meinung nach aus der Wii Zeit geblieben ist die Anzahl der neuen IP's die geschaffen wurden! Manche davon schaffen es sogar auf die Switch, wie beispielsweise Xenoblade oder No more Heroes! Man kann nur hoffen dass es noch mehr IP's von damals auf die Switch schaffen! :thumbsup:

    • Die Wii war eigentlich eine tolle Konsole, aber der Controller ging echt gar nicht. Die Bewegungssteuerung in vielen Spielen war viel zu ungenau und dann kam eine neue Hardware (Motion Plus) ohne die man viele der neueren Wii-Spiele gar nicht erst spielen konnte, man war gezwungen sich mehrere Motion Plus zu kaufen um weiterhin im Multiplayer spielen zu können. Die Switch hat ein deutlich besseres Konszept. Man kann die beiden Controller-Einheiten namens Joy Cons miteinander verbinden und hat dann sowas wie einen Pro Controller oder man nimmt die Joy Cons einzeln. Die Bewegungserkennung ist sehr viel präziser und in den meisten Spielen kann man frei wählen, welche Controllervariante man bevorzugt. Die Switch wirkt irgendwie wie eine Kombination der besten Eigenschaften aus diesen 3 Konsolen: Wii+DS+Wii U. Von der Wii inspiriert sind die Joy Cons, von dem DS hat man das mit den Cartridges übernommen sowie die Mobilität und von der Wii U hat man die Idee mit dem Handheldmodus sowie die HD-Grafiken.

      Spielemäßig war die Wii eine tolle Konsole, aber vieles wandert so langsam auf die Switch rüber unter anderem auch Animal Crossing. Mit Link's Awakening kommt mein absolutes Lieblingszelda auf die Switch und Luigi's Mansion 3 erscheint auch dieses Jahr. Demnächst halte ich Super Mario Maker 2 in meinen Händen. Ich bin also mehr als zufrieden mit meiner Switch. Zurzeit spiele ich noch Zelda Breath of The Wild und versuche das noch zum Abschluss zu bringen, bevor am Freitag der Super Mario Maker erscheint. Kürzlich habe ich die Hylia Rüstung auf Stufe 4 gebracht (alle 3 Teile), das hat sich ganz schön hingezogen, weil die Gegner nicht immer das droppen, was man gerade benötigt. Jetzt bin ich glücklich, dass ich solange durchgehalten habe. Es hat sich gelohnt. Zurzeit kümmere ich mich um den letzten Titanen und mache danach noch ein paar Nebenaufgaben, bevor ich dieses geniale Spiel erstmal zur Seite lege. Ja ich war anfangs noch etwas enttäuscht aufgrund des schweren Starts, aber ich habe es irgendwie gepackt, jetzt macht es sehr viel Spaß.


      Zitat von Guybrush:

      Für mich ist die Switch aber auch mehr ein Handheld
      Für mich ist die Switch mehr eine Heimkonsole, weil ich sie so nutze.
      Daher finde ich toll, dass die Switch beides ist sowohl Heimkonsole als auch Handheld.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Masters1984 ()

    • @Roman Dichter
      Auch bei mir hat die Wii dazu geführt, dass ich wieder deutlich mehr Videospiele zocke.

      Ich habe zwischen 2003 und 2009 nur selten mal ein Spiel auf dem PC gespielt. Zuvor hatte ich einen Gameboy, SNES und eine N64 besitzt und sehr viel Zeit damit verbracht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich Ende 2003 meine heutige Frau kennengelernt habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XenoDude ()

    • Die Wii war für mich das beste, was Nintendo je Hardwareseitig gemacht hat. Das ganze System ist einfach eine richtige Spielekonsole. Nicht wie heute eine Set-Top-Box, die auch Spiele hat. Wii Sports / Resort, Mario & Sonic, Endless Ocean, Opoona, die Abwärtskompatibilität zum Gamecube, die Virtual Console, die leise aber coole Menü-Musik, alles das schrie förmlich "spiel mit mir" ohne quietschbunt oder grafisch modern zu sein.

      Die einzige Konsole, die ich da auf annähernd Augenhöhe sehe, war die XBOX 360, für mich die beste Hardcore-Gaming-Maschine aller Zeiten, da kam und kommt nichts mehr ran.

      Die Wii war ein guter Schritt. Denn Nintendo hatte mit dem Gamecube einmal eine Konsole, die Leistungstechnisch mithalten konnte, ja die PS 2 sogar in einigen Bereichen übertraf, und trotzdem gnadenlos floppte, trotz sehr umfangreichem 3rd Party Support. Ich denke nicht, das die WiiU, wäre sie 2006 schon erschienen, eine Chance gehabt hätte, einfach, weil die Marktanteile extrem zu Sony´s Seite geschlagen waren und Microsoft mit der 360 einfach verdammt viel richtig gemacht hat.

      So bleibt uns eine einzigartige Konsole, die nicht einfach nur ein Grafikupdate des Vorgängers ohne eigenes Gesicht ist (XBOX One...) sondern Nintendo zurück in die Erfolgsspur brachte. Und gezeigt hat, das man auch mal etwas anders machen muss, um sich vom Einheitsbrei abzuheben, der derzeit mit 46364 Shootern, von denen gefühlt 4734 aus dem Tom Clancy-Universum stammen, wieder zuschlägt.

      Darum darf das Zeug der Switch auch gern fernbleiben, dafür gibt es auf XBOX und Playstation nichts mit Super Mario Odyssey oder Mario & Sonic, Animal Crossing...vergleichbares.