Civilization VI wird einen Hot Seat-Modus erhalten

    • Civilization VI wird einen Hot Seat-Modus erhalten

      Die Nintendo Switch-Version von Civilization VI wird wohl niemals einen Online-Mehrspieler-Modus erhalten. Laut einem Mitarbeiter des Publisher 2K wäre dafür ein zu großer Aufwand notwendig, denn man müsste ein komplexes Serversystem für die Nintendo Switch aufbauen. Die Versionen aus dem Mac App Store sowie die iOS-Version unterstützen ebenfalls keinen Online-Mehrspieler.

      Um nicht gänzlich auf Mehrspieler-Spaß verzichten zu müssen, wird die Nintendo Switch-Version des Spiels in naher Zukunft um einen Hot Seat-Modus erweitert. Konkret bedeutet das, dass ihr eine Partie gemeinsam mit euren Freunden an einer Konsole spielen könnt, indem ihr euch rundenweise abwechselt.

      Falls ihr doch Online-Mehrspieler spielen möchtet, könnt ihr das Spiel auf Steam kaufen und über die plattformübergreifende Speicherfunktion eure Spielstände auf den PC transferieren.

      Quelle: reddit
    • Und jetzt kann ich mir das Spiel auch für die Switch holen bzw. wenn die Besserungen verfügbar sind.
      Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans

      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch

      Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!
    • Klasse. Jetzt wo ich kürzlich ein zweites Exemplar für lokalen Multiplayer geholt habe... :|

      Wobei gleichzeitige Aktionen sicher Zeit sparen.

      Von dem abgesehen geht da in Sachen Mechaniken so viel ab, dass ich nicht mal gegen den leichtesten Gegner gewinnen kann. Auf der Stufe sollte man eigentlich locker dominieren.
    • Sehr geil! Na endlich, darauf habe ich gewartet! Frag mich warum, das nicht von Anfang an dabei war, weil die Switch ja wie dafür gemacht ist, durch ihren mobilen Faktor, wodurch man die Switch halt einfach weiterreichen kann ohne jetzt den anderen über die Schulter zu schielen, was der so veranstaltet^^ Ein lokaler Multiplayer ist mir bei diesem Spiel auch erheblich wichtiger, als ein online Multiplayer
    • Tut mir leid ohne einen richtigen Online Multiplayer, fehlt einfach was bei Civilization!

      Auch dieser neue Modus kommt eben keinen richtigen Online Multiplayer gleich, und
      deshalb verzichte ich auf eine Konsolen Version von Civ!
    • "Die Nintendo Switch-Version von Civilization VIwird wohl niemals einen Online-Mehrspieler-Modus erhalten. Laut einem Mitarbeiter des Publisher 2K wäre dafür ein zu großer Aufwand notwendig"

      Tja um sich Mühe zu geben, müsste man sich ja Mühe geben.
      Wusste gar nicht, dass es bisher noch keinen Hotseat gab, dachte, das wäre eigentlich das Mindeste, wenn schon keinen online-Modus und ist ja schon in alten Teilen absoluter Standard gewesen.
    • @Tisteg80

      Vielleicht war dein Spiel zu kurz eingestellt?
      Also ich empfand die Schwierigkeit auf der untersten Stufe eigentlich recht einfach, habe aber auch mit der längsten Zeit gespielt die ausgewählt werden kann ^^
      Ich habe am Ende sogar den Sieg in 3 von 4 Kategorien geholt ... der vierte blieb mir verwehrt, weil ich noch keine Ahnung von den Religionen hatte ^^
    • @BuckUbel
      Hm, weiß ich leider nicht mehr. Dass das überhaupt geht, ist mir gerade auch nicht bewusst. :D

      Aber es ist halt kein Vergleich zu Civilization Revolution. Da hatte ich mit einfacheren Gegnern deutlich weniger Probleme, weil das Spielsystem halt entschlackt war. Starke Einheiten stapeln und auf sie mit Gebrüll. Auch die automatische Landübernahme des Gegners durch stärkere Kultur kam mir da entgegen.
    • 4X-Spiele sind für mich eh reine Single-Player-Games, von dem her freu ich mich mehr über die Addons als den Hot-Seat-Modus. Ich mag meine "Matches" lang, auf riesigen Karten und mit vielen Gegnern, da würd ich ja mit einem 2. Spieler ewig dran sitzen - haben ja nicht jeden Tag beide Zeit.

      Zum Schwierigkeitsgrad: Den find ich als Veteran seit dem 1. Civ auch echt happig, gut so. Man kann sich nicht einfach durchwursteln zum Sieg sondern muss wirklich von der ersten Runde an gut planen und vorausschauend agieren, sich immer mal wieder intensiv mit seinem Reich auseinandersetzen und auch mal umbauen, die Forschung durchdenken etc.
      Bisher konnte ich einen Kultursieg im Schwierigkeitsgrad "Prinz" verbuchen, bei "König" bin ich gut dabei. Aber so mag ichs auch, so muss so ein Spiel sein! Es ist halt kein MauMau im Mädchenpensionat wenn man ein Reich führt und verwaltet.
    • Zitat von Entwickler:

      Man kann sich nicht einfach durchwursteln zum Sieg sondern muss wirklich von der ersten Runde an gut planen und vorausschauend agieren, sich immer mal wieder intensiv mit seinem Reich auseinandersetzen und auch mal umbauen, die Forschung durchdenken etc.
      Genau daran scheitert es bei mir leider. Ich blicke nicht so recht durch, was mir welche Vorteile bringt bzw. wie sich etwas auswirkt. Bei meinem letzten Durchgang klappte das wenigstens ein bißchen besser, war aber auch nicht erfolgreich.

      Vor allem: Militärisch will ich gar nicht so stark vorgehen, weil ich dann gleich einen schlechten Ruf bekomme und befürchte, noch mehr Gegner gegen mich aufzubringen. Einen Gegner angegriffen habe ich zum Beispiel, weil der sich neben mir direkt breit machte. Aber er konnte mehr Einheiten produzieren als ich, also musste ich mit großen Verlusten kleinbei geben. Friedlich und mit dem Fokus auf andere Bereiche kam dann aber der Glaubenskrieg und ich geriet da ins Hintertreffen. Nun kann man ja auch nicht alles gleichzeitig erforschen und bauen und dass ich hin und wieder Landstücke dazugekauft habe, um wenigstens Ressourcen zu sichern und für schnelleres Wachstum zu sorgen, klang nach einem guten Plan - gebracht hat es am Ende aber halt auch wieder nichts.

      Ich finde schon, dass die leichteste KI da ein bißchen nachsichtiger sein sollte.
    • @Tisteg80 Lies dir im Internet ruhig mal Guides durch - hab ich erstmal gemacht, da lernt man schon ein wenig wie man am besten in eine Partie startet beispielsweise. Und dann gibts ein paar Grundlagen wie: In den Optionen kannst du einstellen, dass bei jedem Feld immer die Ressourcen die es drauf gibt angezeigt werden. Find ich sehr hilfreich.
      Ansonsten immer mal die Städte checken: Wie viel Produktion haben die? Wie viel Nahrung produzieren sie? Kann man evtl. mal einen Arbeiter von einem aufs andere Feld setzen weil grad mehr Produktion wichtiger wäre als mehr Nahrung (z.B. um einen Bau zu beschleunigen)?

      Und die Diplomatie-Seite: Ich bin auch ein sehr friedlicher Spieler, ich mag keine Kriege, aber dann muss man manchmal eben Zugeständnisse machen, z.B. in Form von Tribut. Deshalb lohnt es sich, sich frühzeitig festzulegen wie man Spielen will und seine ganze Produktion und Forschung da ein wenig drauf auszurichten - z.B. keine Lager bauen, dafür eher Handelsbezirke um mehr Gold zu haben mit dem man sich dann Freundschaften erkaufen kann. Es ist nicht sinnvoll, auf alle Siege gleichzeitig hin zu spielen, man sollte eher versuchen mit allen Städten (bzw. den Bauwerken dort) eine einheitliche Linie zu fahren. Oft ist das auch abhängig vom Standort: Wie du sicher weißt, haben z.B. Handelsbezirke einen Bonus, wenn sie an Flüssen gebaut sind. Forschungsbezirke an Bergen und so weiter. Das unbedingt berücksichtigen.
      Ein wneig Militär ist natürlich trotzdem wichtig.
      Dann kommt noch hinzu: Finde heraus, was die Anführer der Nationen um dich herum mögen/nicht mögen, und versuch danach zu handeln.
      Wichtig für ein friedliches Leben können auch die seltenen Güter (Juwelen, Eisen, Elfenbein etc.) sein - wenn du da einen Überschuss hast (d.h. mehr als 1) diese unbedingt handeln, sofern möglich. Jemand, der mit dir handelt, erklärt wesentlich weniger schnell einen Krieg.

      Das ist jetzt nur ein sehr grober Überblick, im Internet findest du da echt wesentlich bessere Guides - sollte nur mal als kleiner Aufhänger dienen.

      Ich spiele auch immer im Custom-Modus (weiß grad nicht wie der heißt), d.h. ich stelle selbst zusammen wie viele Gegner es gibt, wie groß die Welt ist etc. Wenn du mit einem Gegner gar nicht zurecht kommst (ich hasse Alexander, v.a. in der Frühphase) dann leg einfach selbst fest mit welchen Gegnern du spielen willst - das kann dir das Leben auch wesentlich erleichtern.
    • @Entwickler
      Ich spiele immer den Erforscher :D Also ich will frühzeitig viele Städte haben, die am besten noch zusammenliegen. Am Anfang haben, da die Völker auch meist nichts dagegen.
      - Ist natürlich schwierig, wenn man an einem überbevölkerten Punkt startet, wie Europa ^^ aber als Russland hatte ich da letztens nicht wirklich Probleme.
      Denn mit vielen Städten steigen Forschung, Produktion und evtl. auch die Kultur.
      Das einzige Problem dabei sind dann meist die Barbaren, die immer wieder irgendwo auftauchen, wenn man nicht die Einheiten überall platzieren kann.

      Schade nur, dass es dafür keinen Sieg gibt :/
    • @BuckUbel Ich will das nächste mal auch auf möglichst viel Expansion spielen - aber hatte meinen besten Erfolg (den Kultursieg) mit nur 3 Städten, die ich dafür gnadenlos auf Kultur ausgerichtet hatte - ich war so fies eingekreist, dass da echt nix ging... zumindest bis ich später im Spiel mächtig genug war um Frankreich platt zu machen, die sich über Jahrhunderte einen Zermürbungskrieg mit Rom geliefert hatten. Danach mein Reich ein wenig größer ^^

      Mehr Städte sind natürlich sinnvoll, aus den von dir genannten Gründen und weil man dann auch flexibler ist.

      Ah, ich liebe Civilization und bin - das will ich hier auch mal erwähnen - so brutal überrascht wie gut sich das auf der Switch zockt. Hätte nie gedacht, dass das irgendwo außerhalb vom PC funktioniert. Aktuell zock ich zwar grad wieder Skyrim, aber jetzt juckts mich in den Fingern... vielleicht nur eine Runde? ^^
    • @Entwickler
      Ich war auch echt überrascht wie schnell der Kultur-Sieg ging. AM Anfang wusste ich ja gar nicht wie das genau funktioniert. Als ich dann gemerkt habe , dass ich nur ein paar Kultur-Häuser brauchte, konnten die anderen Mitspieler meine Zahl gar nicht mehr erreichen. Die war sicher 4 oder 5 mal so groß wie deren ^^


      Vergiß aber nicht das eine Runde, meist in 4 Stunden enden ;) :P
    • So langsam hab ich Bock, mal wieder ne Partie zu starten. Aber ich werde wohl auf den Hot Seat Modus warten und dann beide Anführer spielen. Durch Zusammenarbeit der beiden Reiche hoffe ich auf meinen ersten Sieg. :D