Digital Foundry analysiert das technische Grundgerüst von Wolfenstein: Youngblood für die Nintendo Switch

    • Digital Foundry analysiert das technische Grundgerüst von Wolfenstein: Youngblood für die Nintendo Switch

      Digital Foundry sei Dank haben wir genauere Details über das technische Gewand von Wolfenstein: Youngblood erhalten, welches seit wenigen Tagen auf der Nintendo Switch erhältlich ist. Sie haben das Spiel einer genauen technischen Analyse unterzogen, die Aufschluss über Grafik und Performance gibt.

      Kommen wir zunächst zur Auflösung: Im TV-Modus erreicht das Spiel in der Regel 720p, auch wenn es zu kleineren Schwankungen kommen kann. Dasselbe gilt auch für den Handheld-Modus, hier liegt Wolfenstein in der Regel bei 540p. In beiden Fällen wird eine dynamische Auflösung genutzt.

      Lichteffekte (Volumetric Lighting) sind in der Nintendo Switch-Version vorhanden, reichen allerdings nicht ganz an die anderen Plattformen heran. Es gibt keine Umgebungsverdeckung, die Schattenqualität wurde reduziert, die Schattenabdeckung ist nicht so gut, Texturen haben eine geringere Auflösung und die Screen-Space-Reflections wurden entfernt. Trotz dieser Maßnahmen sagt Digital Foundry, dass das Spiel auch auf der Nintendo Switch immer noch nach Wolfenstein aussieht.

      Was die Bildrate angeht, so liegt Wolfenstein: Youngblood bei 30 Bildern pro Sekunde. Während der meisten Kampfsequenzen hat es jedoch Schwierigkeiten, dieses Ziel zu erreichen. Probleme mit dem Frame-Pacing können auch auftreten, wenn Schießereien beginnen.

      Hier ist die vollständige Analyse von Digital Foundry im Video:



      Was haltet ihr von der technischen Umsetzung der Nintendo Switch-Version? Schon bald könnt ihr mehr in unserem Test zum Spiel erfahren.

      Quelle: YouTube (Digital Foundry)
      alias-op
    • Also ne ziemlich gute Umsetzung, sehr schön. Mit den Abstrichen könnte ich sehr gut leben und die Switch-Version vorziehen (sollte mein Interesse an dem Spiel mal größer sein).
    • Selbst wenn es auf der Switch aussehen würde, wie auf der One X würde ich diese Geschäftspraktiken nicht unterstützen, denn seit der Witcher 3 Ankündigung sieht man ja, dass man sehr wohl auch große Cartridges anbieten kann (wenn mann will). Bevor jetzt wieder eine Diskussion los geht wegen Retail Vs. Digital dann sag ich euch nur: wenn Ihr Bock auf das Game habt, dann holt es euch aber lasst es direkt sein, mich bzw. andere zu verteufeln, dass man sich gerne etwas echtes ins Regal stellt!
    • Gewohnt solider Port. Wunder kann man ja nicht erwarten, es zeigt aber, dass relativ vieles machbar wäre, wenn man den Willen dazu aufbringt.

      @kolwe-x
      Ich finde es vor allem aus umwelttechnischer Sicht Unsinn, den Code in eine Switch-Plastikhülle zu packen. Verkauft den Code doch auf einer Pappkarte, wie bei den Guthabencodes für den eShop. Ich fände es allgemein schön, wenn ich Download-Only Spiele/DLC so erwerben könnte, denn bei der Konkurrenz sehe ich immer wieder Karten für Indies und Season-Pässe, während ich mich aufrege, dass die Guthabenkarten bei Nintendo immer knapp unter dem Preis des gewünschten Spiels sind...
    • Sieht leider definitiv nicht akzeptabel aus, so wie es eben aussieht. Nice try, aber das hätte mehr Zeit gebraucht, würde gerne auch was erkennen auf dem Screen, stattdessen ist es sehr unscharf/verwaschen.
      Runterskalierte moderne Spiele sehen in der Regel leider viel schlimmer aus als unzeitgemäße, alte Spiele.