Kostenloser, neuer Spielmodus in Captain Toad: Treasure Tracker lässt euch Level ab sofort mit der Nintendo Labo-VR-Brille spielen

  • Nintendo hat soeben ein kostenloses Update für Captain Toad: Treasure Tracker auf der Nintendo Switch veröffentlicht, welches euch in einem speziell entwickelten Modus ermöglicht, das Spiel mit der Nintendo Labo VR-Brille zu spielen. Unter anderem habt ihr die Möglichkeit, die Levelauswahl in einer 360°-Ansicht zu genießen. Insgesamt gibt es vier Level, die eine Nintendo Labo Toy-Con 04: VR-Kit-Unterstützung spendiert bekommen - darunter auch ein Lorenlevel. Dank der VR-Brille soll es euch möglich sein, das Spiel aus völlig neuen Perspektiven zu erleben. Seht euch hier den deutschen Ankündigungstrailer zum Update 1.3.0 an:



    Bereits vor wenigen Minuten berichteten wir über die Aktion für Nintendo Switch Online-Abonnenten in Japan, die das Spiel zehn Tage lang gratis spielen können.


    Freut ihr euch darauf, mit der VR-Brille noch tiefer in die Welt von Captain Toad eintauchen zu können?


    Quelle: Twitter (NintendoDE)

    FC für Smash: SW-7813-3347-6892 (Shulkinator)

  • 4 Level... wow. Das Spiel eignet sich bestens, aber so wenig Content ist höchstens ein Vorgeschmack auf das, was sein könnte, eine Demo. Keine Ahnung, wieso der Labo-Umfang immer so beschränkt ist, auch innerhalb der richtigen Labo-Software. Was hat das für einen Sinn? Ist ja nicht mehr als amiibo-Content. Finde, entweder man macht was Ganzes oder man lässt es doch sein…

  • @Florian12 Find ich nicht. Labo ist ein schönes Extra und toll von Nintendo das einige Spiele damit versorgt werden. Kurze Häppchen und gut. Dafür ist Labo auch perfekt, aber ganze Spiele damit funktionieren nicht so gut.

    "Ich möchte noch hinzufügen, dass ein Mann, der nie einen Blick in die Zeitung wirft, wohl besser informiert ist als einer, der sie liest; wer nichts weiß, ist schliesslich der Wahrheit näher als einer, dessen Geist mit Falschheit und Irrtümern gefüllt ist."


    Thomas Jefferson, Präsident der Vereinigten Staaten im Jahr 1807

  • Warum nur vier Level?


    Kaum ein Spiel hat auf der Switch in VR so viel Sinn gemacht wie Captain Toad. Die Diorama-Ansicht macht es zu einem perfekten Spiel für eine 3D Ansicht von einem Fixpunkt. Kein Kotzen und kein Tricksen, weil man in der Ego-Perspektive laufen kann. Bei Mario ist das ein Nachteil. Hier ist es das nicht.


    Aber warum jetzt nur vier Level? Ich checke es nicht.


    Bei der Meldung habe ich noch gedacht. Ok, jetzt brauche ich auch ein LABO-VR Kit. Aber für vier Level und schon habe ich den Kaufgrund verloren.

  • @rongar Ich finde Labo an sich als Idee aber auch als Gerüst richtig klasse, meiner Meinung nach eine der coolsten Ideen von Nintendo der letzten Jahre, und ich finde es auch cool, dass ältere Spiele Unterstützung finden, aber 10 min Content Captain Toad hier und 10 min Content Mario Odyssey da sind einfach wirklich wenig… ich schätze schon, dass Spiele wie Breath of the Wild nicht sonderlich geeignet sind, aber Captain Toad bspw hat ja gerade dieses ideale kurze-Level-Format für VR, wieso da nicht alle Level verfügbar machen? Das sind ja kurze Häppchen.

  • Coole Idee. Leider wird es in der Praxis wieder völlig unnötig sein, weil einen die Pixel regelrecht anspringen. Bei Smash dachte ich auch erst, dass es eine tolle, nette Beigabe ist. Aber die grobe Auflösung ist einfach furchtbar anzusehen.


    Ich persönlich habe mit Labo VR ziemlich abgeschlossen, obwoh das Alien/Blaster Spiel an sich ziemlich cool war.

  • Ich habe mir schon gedacht, dass vor allem die Lorenlevel für VR wie gemacht wären. Nur 4 Level umzusetzen finde ich aber schon ziemlich dünn, auch der Extra-Content bei Mario Odyssey war jetzt nichts herausragendes. Irgendwie habe ich bis heute noch keinen Grund gefunden, mir die Labo-VR-Brille zu holen. :dk:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!