Marvel-Autor Marc Sumerak über seine Herangehensweise an die Handlung und Charaktere von Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order

  • Marc Sumerak ist heute ein freiberuflicher Autor, erlangte aber durch seine jahrelange Beteiligung an diversen Marvel-Comics einen gewissen Ruf. Für das Nintendo Switch-exklusive Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order übernahm er die Rolle des Autors. In den Nintendo Switch-Neuigkeiten fand sich vor Kurzem ein Interview mit ihm über seine Tätigkeit als Autor für das Spiel. Wir haben für euch die wichtigsten Punkte aus dem Interview zusammengefasst:

    • In Projekten wie diesen wird eine neue Zielgruppe angesprochen. Daher sollten die Charaktere bekannt vorkommen, damit der Spieler eine Beziehung zu den Figuren aufbauen kann, egal, woher er diese kennt (beispielsweise aus Filmen, Comics, Animationsprojekten oder anderen Videospielen).
    • Es wurde eine Geschichte erschaffen, die für sich selbst steht. Mit dem Marvel-Universum vertraute Spieler können womöglich einige Referenzen im Spiel erkennen, die aus den Comics stammen. Beispielsweise die Beziehung verschiedener Charaktere zueinander, die durch manche Sätze im Spiel gezeigt werden.
    • Die Entwicklung der Charaktere sollte sich anfühlen wie im Marvel-Universum allgemein. Die Charaktere sollten authentisch wirken und so eine epische Geschichte mit Herz erzählen.
    • Die Entwickler wollten die Handlung des Spiels nicht von den ersten beiden Marvel Ultimate Alliance-Titeln abhängig machen, sondern eine eigenständige Geschichte mit bekannten Charakteren erzählen. Ähnlich wie wenn man nach 20 Jahren Pause ein Comic-Buch seines Lieblingshelden nimmt und ihn sofort wiedererkennt, auch wenn die Handlung in den 20 Jahren vorangeschritten ist.
    • Jeder Charakter sollte einen Höhepunkt im Spiel haben und es sei schwierig gewesen, dies zu erreichen. Denn jeder Spieler könnte eine andere Motivation haben, das Spiel zu spielen, wie zum Beispiel, dass er so mit seinem Lieblingshelden spielen kann. Trotz der Vielzahl an Helden musste das Team sicherstellen, dass jeder Held einen gewissen Teil zur Handlung beiträgt.
    • Sumerak könne sich nicht entscheiden, wen er als seinen eigenen Lieblingscharakter auserkoren würde, da dies stets unterschiedlich ist

    Findet ihr, das Entwicklerteam hat es geschafft, alle Helden in Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order gleichwertig in der Handlung auftauchen zu lassen oder findet ihr, manche Helden hätten ruhig mehr in den Fokus gerückt werden können.


    Quelle: Nintendo Everything

  • Dragonquest Builders 2, dann Fire Emblem: Three Houses und irgendwie noch Dragonball Heroes.


    Ich habe ausgerechnet die drei größten und längsten Spiele mir ausgesucht, mit dem ich sehr lange beschäftigen werde. Da kann ich Marvel Alliance 3 überhaupt nicht irgendwie zwischenschieben.

  • Ich suchte das Spiel seit Tagen rauf und runter. Es wird wirklich fast jedem einzelnen Helden gerecht. Egal, ob man nur die Filme oder nur die Comics kennt, man fühlt sich direkt heimisch und weiß kaum, wen man alles ins Team nehmen soll.
    Nach dem Durchspielen kann man ein New Game+ starten. So kann man es quasi in immer wieder anderen Konstellationen durch spielen und nebenbei immer mehr ISO sammeln. :)

    :mario: New 3DS XL + A9LH + Luma3DS
    :luigi: Wii U Premium + Haxchi + USBLGX
    :kirby: Switch + Atmosphère + Switchroot Android

  • @BANJOKONG Ich weiß ja nicht, vielleicht war das Spiel zum damaligen Zeitpunkt noch nicht ganz fertig? Das Spiel scheint ja selbst jetzt technisch nicht ganz einwandfrei zu sein, was wäre dann bitte passiert, wenn es Monate vorher erschienen wäre, nur wegen dem Kinofilm?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!