Der Schwierigkeitsgrad von Marvel Ultimate Alliance 3 musste während der Entwicklung angepasst werden

    • Der Schwierigkeitsgrad von Marvel Ultimate Alliance 3 musste während der Entwicklung angepasst werden

      In einem Interview von IGN mit dem Producer von Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order, Yosuke Hayashi, wurde das Gesprächsthema unter anderem auf den Schwierigkeitsgrad des Titels gelenkt. Team Ninja, der Entwickler hinter dem Action-Spiel, ist schließlich bekannt für die kniffelige Ninja Gaiden-Reihe. Und in der Tat war es so, dass der Schwierigkeitsgrad während der Entwicklung angepasst werden musste, da er Mike Jones von Marvel Games als zu schwer vorkam. Jener bestätigte allerdings, dass trotzdem ein großes Stück von Team Ninjas Tradition in den Titel eingeflossen ist: Spielt man Marvel Ultimate Alliance 3 alleine, kann man die Kamera nämlich näher an den Charakter rücken, was an alte Spiele des Entwicklerstudios erinnern soll.

      Wie habt ihr den Schwierigkeitsgrad von Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order bislang wahrgenommen?

      Quelle: IGN
    • Größtenteils ist es zu einfach, aber dann gibt es hin und wieder wirklich sehr knackige Kämpfe wie den mit Dr. Strange.
      Bei einigen ist es vorgesehen, dass man verliert (z. B. den ersten gegen Magneto) und man hat dann auch wirklich keine Chance, aber wenn dann so ein taffer Kampf kommt, wie der gegen Dr. Strange, man dann stirbt und dort steht "Game Over" und man sich denkt "Oh, das war keiner dieser Kämpfe ... den soll man tatsächlich irgendwie schaffen? Wow ..." ist das schon knifflig. Aber im dritten Anlauf hab ich ihn dann geschafft und war umso erleichterter.
      :mario: New 3DS XL + A9LH + Luma3DS
      :luigi: Wii U Premium + Haxchi + USBLGX
      :kirby: Switch + Atmosphère + Switchroot Android