Playtonic Games: Komponisten sprechen über die musikalischen Arbeiten an Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck

    • Playtonic Games: Komponisten sprechen über die musikalischen Arbeiten an Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck

      Obwohl zum aktuellen Zeitpunkt noch immer kein genaues Erscheinungsdatum von Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck für die Nintendo Switch bekannt gegeben wurde, lassen es sich die Entwickler nicht nehmen, in unregelmäßigen Abständen Infohäppchen zum kommenden 2D-Plattformer zu veröffentlichen. In einem Interview mit unseren Kollegen von Nintendo Life haben sich der Ex-Rare-Komponist David Wise, Audio Director Dan Murdoch und der Audio Designer Matt Griffin von Playtonic Games vor wenigen Tagen den Fragen gestellt und sprachen – unter anderem – über die musikalischen Arbeiten und die Entstehung der bekannten Sounds von Yooka und Laylee aus Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck. Wir haben einige der spielbezogenen Passagen aus dem Interview zusammengefasst und für euch übersetzt:

      Nintendo Life: Jedes Level in Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck erhält zwei unterschiedliche Versionen. Heißt das, ihr habt die doppelte Menge an Arbeit geleistet und es gibt für jedes dieser Level auch zwei einzigartige Musikstücke?

      Dan Murdoch: Ja. Wir haben unsere Arbeit [an den verschiedenen Soundtracks] dem Entwicklungsstand des Spieles angepasst. Ursprünglich war geplant, dass die zweite Version eines jeden Levels nur minimale Veränderungen erhält. Im Laufe des Spieles haben wir jedoch festgestellt, dass das nicht ausreichen wird. Effektiv wird es jedes Mal ein neues Level geben, bei dem sich unter anderem die Tageszeit oder der Weg zum Ziel verändern wird. Das Interessante ist, dass sich die Spieler zwar am selben Ort befinden, jedoch nicht die gleichen Dinge [wie in der ersten Version des Levels] tun – die Atmosphäre kann eine völlig andere sein. Dementsprechend brauchten wir natürlich eine neue Melodie für das Level.

      Matt Griffin: Wir haben an ein paar Melodien gearbeitet, bei denen wir einen Statuswechsel vorgenommen haben, um zu erfahren, ob wir eine ähnliche Melodie verwenden und diese gegebenenfalls anpassen können. Doch in den meisten Fällen schien es, als würden wir uns damit unnötig einschränken – besonders wenn die zweite Version einer Stage große Unterschiede aufweist.
      Nintendo Life: Es wird also dramatische Veränderungen geben?

      Matt Griffin: Ja, sogar des Öfteren.

      Dan Murdoch: Je nachdem wie sich die Stage verändert. Es wird jedenfalls viele verschiedene Veränderungen geben.
      Nintendo Life: Ihr habt beispielsweise gezeigt, dass das Freilegen eines Wasserfalls das komplette Level flutete und sich daraus ein Unterwasserlevel entwickelte.

      Dan Murdoch: Es gibt ganze Musikstücke, bei denen beide Level das gleiche Instrumentalmuster besitzen. Tatsächlich habe ich einmal an einer Melodie gearbeitet, in dem die beiden Stücke exakt die gleichen Akkorde und Instrumente verwendet haben – am Ende jedoch völlig unterschiedlich klangen. So handelt es sich bei dem einen Musikstück um einen sehr schnellen rockigen Sound, bei dem anderen um ein sehr entspanntes und atmosphärisches Musikstück. Trotzdem wurden bei beiden die gleichen Akkorde und Instrumente verwendet.

      Matt Griffin: Das Beispiel war eines der Level, welches dem Spieler die unterschiedlichen Veränderungen eines Levels vorstellen soll. Wir dachten, dass [bei einer Levelveränderung] eine ähnliche Melodie großartig wäre und die Spieler die Parallelen zwischen beiden Melodien erkennen werden, obwohl sich diese völlig anders anhören. Wir gingen davon aus, dass das eine schwere Arbeit werden wird, also haben wir David überzeugt, genau dies zu tun. [alle lachen]
      Nintendo Life: Nehmen die Mitarbeiter von Playtonic noch immer die typischen Yooka-Laylee-Sounds über ein Mikrofon auf?

      Daley Johnson [Director von Playtonic]: Die Socke …

      Dan Murdoch: Oh, ja! Wir haben die Stimmen und Sounds von Yooka neu aufgenommen. Im späteren Entwicklungsstand beschlossen die Entwickler, die Art und Weise wie Yooka die Items hält, zu verändern. Yooka zieht die verschiedenen Gegenstände mit der Zunge zu sich heran und kann diese im Mund aufbewahren und wieder ausspucken. Jeder einzelne damit verbundene Sound musste Chris Sutherland [Mitgründer und Project Director von Playtonic Games] mit einer Socke im Mund aufnehmen, damit wir für jeden Sprung einen anderen „Ooh“-Sound haben.

      Matt Griffin: Es wäre so, als ob das Team hinter Spider-Man alle Dialoge und Sounds von Grund auf neu gestaltet – je nachdem, ob Spider-Man gerade schwingt oder nicht. Wenn die (Spider-Man-)Entwickler daraus eine Menge positiver Presse machen konnten, dann können wir das auch – immerhin hatte Chris dafür eine Socke im Mund!

      David Wise: Haben wir die angesprochene Socke hier, mit welcher wir ein Foto machen können? Wenn nicht, holt einfach die schrecklichste Socke die ihr finden könnt und wir machen ein gemeinsames Foto davon!

      Daley Johnson: Fans würden sicher eine Menge Geld für diese Socke bezahlen!
      Nintendo Life: Macht das Erstellen und Aufnehmen von Soundeffekten so viel Spaß, wie es sich anhört?

      Matt Griffin: Oh ja, ich liebe diesen Beruf ausführen zu dürfen. Das ist es, womit wir angefangen haben und was viele Menschen in dieser Branche ebenfalls tun. David, ich bin mir sicher, dass du schon eine Menge verschiedenster Soundeffekte aufgenommen hast?

      David Wise: Nicht so viele, wie du dir vorstellst. Die Arbeiten an den Soundeffekten von Donkey Kong Country dürften die letzten gewesen sein.

      Dan Murdoch: Es ist wirklich schwierig, die richtige Balance zwischen der Musik und den Soundeffekten zu finden. Denn die Sache mit dem Soundtrack ist, dass diesen jeder Spieler hören wird. Im Gegensatz zu dem Soundtrack sollten die Spieler die Soundeffekte nicht bemerken, denn diese sollen den Soundtrack und alles drumherum in erster Linie unterstützen. Mir war es sehr wichtig, wenn der Spieler die Musik des Spieles ausstellt und nur dem Soundtrack zuhört, dieser qualitativ hochwertig und auch allein fantastisch klingt. Wir mussten also versuchen einen Weg zu finden, für jedes Level und dessen unterschiedlichen Versionen einen einzigartigen Sound zu kreieren, ohne die Qualität der Soundeffekte zu vernachlässigen.
      Im Zuge des Interviews und um die Wartezeit bis zur Veröffentlichung ein wenig zu verkürzen, veröffentlichte das Entwicklerstudio in den vergangenen Tagen zwei von David Wise und Matt Griffin komponierte Soundtracks aus Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck. Diese könnt ihr euch in den nachfolgenden Videos anhören:



      Das komplette englischsprachige Interview könnt ihr euch auf der Webseite von Nintendo Life durchlesen. Hofft ihr auf eine baldige Veröffentlichung von Yooka-Laylee und das Unerreichbare Versteck oder konnte euch das bisher gezeigte Spielematerial noch nicht überzeugen?

      Quelle: Nintendo Life, YouTube (Playtonic Games)