Square Enix stellt drei weitere Charaktere aus Oninaki vor – Neue Screenshots und Artworks veröffentlicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Square Enix stellt drei weitere Charaktere aus Oninaki vor – Neue Screenshots und Artworks veröffentlicht

      Im Zuge der bevorstehenden Veröffentlichung von Oninaki – am 22.08.2019 im Nintendo eShop und als limitierte Handelsversion für die Nintendo Switch – haben die Entwickler des japanischen Entwicklerstudios Tokyo RPG Factory und Square Enix in den vergangenen Wochen diverse Informationen, Screenshots und Trailer zum kommenden Rollenspiel veröffentlicht. Nach den beiden Charakteren Rigan und Dia haben nun auch die Charaktere Traze, Zaav und Wil eigene Übersichtstrailer erhalten. Diese könnt ihr euch nachfolgend anschauen – gefolgt von einer Menge neuer Screenshots und Artworks in der dazugehörigen Spielegalerie:






      Freut ihr euch auf die bevorstehende Veröffentlichung von Oninaki?

      Quelle: YouTube (Square Enix), Perfectly Nintendo - Newsbild: © Square Enix
    • Habe die Demo ordentlich gespielt und muss sagen:
      1. Grafik und Artstyle Top
      2. Kampfsystem Top, könnte repetitiv werden, je nachdem wie sich die Menge an Skills und das hin und herwechseln zwischen den Daemons durch mehr Skillpunkte ausgestaltet. Schaue ich mir die Bäume so an, wird dort viel "Geschwindigkeit" aufgebaut (Abklingzeiten, Animation-Canceling etc.) was dem Kampffluss sehr gut tun wird.
      3. Die Skillbäume der Daemons und deren Fertigkeiten sind divers gestaltet und bieten ein super "Customisierungs" Gefühl
      4. Häufige Ladezeiten zwischen jeder Sequenz, jedem Areal und jedem "Heart-to-Heart" mit den Daemons stören den Fluss
      5. Die Ladezeiten sind auch noch lang (im Mittel ca. 10 Sekunden, was auf dem Papier nicht viel klingt, macht insbesondere in den ersten 30 Minuten des Spiels VIEL Immersion kaputt
      6. In der Hauptstadt kommt es zu enormen Framerate-Einbrüchen. Man kämpft zwar nicht, und viel zu interagieren gibt es auch nicht, aber man ruckelt und zuckelt insb. beim Nord-Süd Weg bei den Makrtständen nur so vor sich her. Beim kämpfen draußen ist mir dies nicht so stark aufgefallen.
      7. Voice Acting in einigen Cutscenes (nicht in Dialogboxen). Hier tue ich mir schwer, das gelegentliche "Nani", "Demo", "Watashi" (japanisches rumgesäusel, obwohl in der Textbox SO VIEL MEHR steht) einzuordnen. Noch stört es nicht.

      Fazit:
      Top Gestaltung und Kampfsystem, kleinere Patzer in der technischen Umsetzung. Sehr immersiv und extrem "dunkel" seitens der Storyline. Macht Spaß und ich denke es wird soweit super.
      24.12.1996 - Mit dem N64 fing es an, und lässt mich bis heute nicht los :pinch: