Interview mit Yacht Club Games bringt neue Details rund um Shovel Knight: King of Cards und Showdown ans Tageslicht

    • Interview mit Yacht Club Games bringt neue Details rund um Shovel Knight: King of Cards und Showdown ans Tageslicht

      Zwar ist noch immer nicht bekannt, wann genau die kommenden neuen Inhalte für Shovel Knight: Treasure Trove, die neue Kampagne Shovel Knight: King of Cards und der Multiplayer-Modus Shovel Knight Showdown endlich ihre Veröffentlichung feiern, doch dürfte dieser Erscheinungstag nicht mehr in allzu ferner Zukunft liegen. Nintendo Everything bot sich zuletzt die Gelegenheit, sich mit Sandy Gordon zu unterhalten, einen Artist und Animator bei Yacht Club Games, dem Entwicklerstudio hinter Shovel Knight. Dabei gab er einige Details zu den kommenden Abenteuern im Shovel Knight-Universum und deren Entwicklungsprozess preis.

      Zunächst einmal geht Gordon dabei auf den Werdegang von Yacht Club Games der vergangenen Jahre ein, der hauptsächlich der Entwicklung von Shovel Knight galt. Zwar habe man stets an Shovel Knight gearbeitet, doch seien die verschiedenen Kampagnen freilich von sehr unterschiedlicher Natur. Speziell King Knight, der spielbare Protagonist des kommenden King of Cards, spiele sich komplett anders als Specter Knight und Co. Mit Shovel Knight Showdown seien nun auch all diejenigen erstmals spielbar, die über keine eigene Kampagne verfügen – etwa Polar Knight.

      King of Cards habe im Laufe seiner Entwicklung zahlreiche Änderungen durchlebt, so Gordon. Zunächst einmal habe man die Kampagne parallel zu Specter of Torment entwickelt, bevor man den Fokus gänzlich auf Specter of Torment legen wollte, um sich anschließend intensiv mit King of Cards zu befassen. So sei King of Cards die bisher größte aller Shovel Knight-Kampagnen. Mit „Joustess“ habe man darüber hinaus ein Karten-Minispiel integriert, das die Kampagne zusätzlich erweitern solle. So könne man ungefähr 140 verschiedene Karten sammeln, die in diesem Minispiel zum Einsatz kommen.

      In Shovel Knight Showdown wolle man dem Spieler die Gelegenheit bieten, einige der Charaktere und deren Verhältnisse zueinander besser kennenzulernen. Im Story-Modus des Spiels, zu dem Gordon allerdings noch nichts Spezifischeres sagen könne, habe jeder der verschiedenen Knights einen Erzfeind. Bei einigen sei dies eher ein Buddy-artiger Partner, mit dem man rivalisiert, bei anderen hingegen ein klassischer Antagonist. Dies sei natürlich mit viel Fanservice für die Shovel Knight-Community verbunden.

      Zusammen mit King of Cards und Showdown wird Yacht Club Games auch die drei neuen amiibo zu Plague Knight, Specter Knight und King Knight veröffentlichen. Abermals betont Gordon dabei, dass die Zusammenarbeit mit Nintendo für das Entwicklerstudio eine große Sache sei. Hinsichtlich des finanziellen Erfolgs sei die Nintendo Switch dabei auch die beste Plattform für Shovel Knight.

      Künftig wolle man Shovel Knight als Charakter bzw. Marke natürlich auch noch weiter ausbauen – nicht nur hinsichtlich Cameo-Auftritten in anderen Spielen. Hierbei wäre man für vieles offen, egal ob beispielsweise auch für Cartoons oder Comics. Wichtig sei dabei natürlich nur, dass das entsprechende Werk zum Stil von Shovel Knight passe – beispielsweise in einem ernsten bzw. auf starke Gewaltdarstellung ausgelegten Werk würde man Shovel Knight so beispielsweise nicht sehen. Doch wolle man natürlich auch nach der Veröffentlichung von King of Cards und Showdown weiterhin an neuen Spielen werkeln.

      Quelle: Nintendo Everything – Newsbild: © Yacht Club Games
    • Ich freue mich so darauf. Bin ein totaler Shovel Knight Fan seit der ersten Stunde. Habe mir sogar die Frist4Figures geholt. :) <3 Es macht mich glücklich, dass so viele Indie-Macher ihr ganzes Herzblut in so ein Projekt reinstecken. Hollow Knight, Wonder Boy (+ Monster Boy) und Stardew Valley sind nur ein paar Beispiele die zeigen, dass man auch mit wenig Geld viel machen kann. :)