Resident Evil Triple Pack erhält neuen Trailer – Japanisches Veröffentlichungsdatum enthüllt

    • Resident Evil Triple Pack erhält neuen Trailer – Japanisches Veröffentlichungsdatum enthüllt

      Bislang ist Resident Evil Triple Pack, eine Sammlung, die die TItel Resident Evil 4, Resident Evil 5 und Resident Evil 6 enthält, lediglich für Nordamerika und Japan angekündigt worden. Während die Amerikaner schon seit einer Weile ein Veröffentlichungsdatum haben, enthüllte man nun auch ein japanisches. So erscheint das Spiel am 29. Oktober in den Staaten und an Halloween, also am 31. Oktober, im Land der aufgehenden Sonne.

      Dabei ist wichtig anzumerken, dass nur der vierte Teil der Horror-Serie auf der beigelegten Cartridge enthalten ist, die verbleibenden Titel müssen zusätzlich heruntergeladen werden. Falls ihr Interesse an der Collection gefunden haben solltet, könnt ihr euch gerne einen kürzlich veröffentlichten Trailer ansehen, viel Spaß!



      Wünscht ihr euch Resident Evil Triple Pack auch in Europa? Was haltet ihr davon, dass nur Resident Evil 4 auf der Cartridge enthalten ist?

      Quelle: Japanese Nintendo, YouTube (Resident Evil) – Newsbild: © Capcom


      I play to win!
    • Na ja gerade als Sammler ist das echt ein herber Schlag und das Nintendo nichts unternimmt finde ich schade. Für mich heißt es dann einfach, wird nicht gekauft und gut. Dann heißt es mal wieder von den Publishern, wir haben es versucht und niemand kauft es und für die nächste Generation sieht es dann wieder mau aus.
    • Nunja, was bleibt einem zu sagen.

      Vollpreis ja, aber wenn man auch voller Inhalt bekommt.
      So allerdings wird es höchstens im Sale gekauft. Oder gar nicht.

      Ich bin mit Resident Evil: Revelations 1 & 2 fertig. Schon seit einiger Zeit. Nun möchte ich die Resident-Evil-Spiele näher kennen lernen. Aber nicht mit so einem Vorgehen. Wenn, dann hole ich es mir vorher auf Steam das komplette Paket für nen 20er. Auch wenn es mir selbst fast Leid tut.

      Aber so etwas fördere und unterstütze ich nicht. Es ist ein NoGo. Und so wie die meisten anderen Spiele die nur oder zum Teil nur als Download zugänglich ist, werden solche Spiele relativ schnell an Wert verlieren, so dass dann früher oder später die Retailpreise auf einem sehr niedrigen Niveau sinken wird.
    • Dieser "Retail" Release von Capcom ist tatsächlich ein Grauen und passt deshalb super zu Halloween :ugly:

      Aber mal im Ernst: So etwas sollte man einfach bleiben lassen, Dann gebt lieber im Eshop Rabatte auf die anderen Teile, wenn man einen erworben hat. Wie ich bei Trine schon sagte, dieses halbe-halbe ist komplett sinnfrei und beide Seiten sind unzufrieden, denn die "Retailer" müssen 5 und 6 runterladen, während die "Downloader" Teil 4 immer in die Konsole stecken müssen.

      Zum Glück rettet Luigi dafür Halloween :love: Das wird ein Kracher
    • @EdenGazier
      Ich finde die Idee gar nicht so abwegig. Nintendo könnte vorgeben, wenn eine Retail-Version angeboten wird, dass der angepriesene Inhalt vollständig auf dem Modul zu sein hat.
      Das Ergebnis wäre: Die Publisher verkaufen eine vollständige Retail-Version, die wegen größeren Modulen vielleicht etwas mehr kosten würden oder die Publisher produzieren keine unnötigen Schachteln und wie bei Wolfenstein II, L.A. Noire und Co. keine noch unnötigeren Module und tun zumindest der Umwelt etwas gutes.

      Aber diese Vermischung ist einfach für Niemanden von Vorteil. Die Download-Käufer zahlen mehr, weil Nintendo die Auflage gibt (hier gibt Nintendo auch etwas vor), dass ein Download-Spiel (zumindest anfangs) nicht weniger kosten darf wie die Retail-Fassung, um den Einzelhandel nicht zu benachteiligen. Und die Retail-Käufer ärgern sich über Zwangsdownload und die damit nicht mehr existenten Vorteile, die man eigentlich mit einer Retail-Version in Verbindung zieht.

      Aber das alles wurde glaube ich schon 100x hier ausdiskutiert :D
      Von daher belassen wir es einfach dabei.
    • Zitat von FALcoN:

      Ich finde die Idee gar nicht so abwegig. Nintendo könnte vorgeben, wenn eine Retail-Version angeboten wird, dass der angepriesene Inhalt vollständig auf dem Modul zu sein hat.
      Das Ergebnis wäre: Die Publisher verkaufen eine vollständige Retail-Version, die wegen größeren Modulen vielleicht etwas mehr kosten würden oder die Publisher produzieren keine unnötigen Schachteln und wie bei Wolfenstein II, L.A. Noire und Co. keine noch unnötigeren Module und tun zumindest der Umwelt etwas gutes.
      Oder die Publisher entwickeln halt überhaupt nicht für die Nintendo Plattform. Oder Nintendo schiesst einfach auf seine Kunden und freut sich über jeden Titel der uffer Switch erscheint because = profit.
    • Gott wie ich diese teildigitalen Versionen hasse "liebe".

      Das dieht doch lediglich dazu das man selbst die Retail-Version nicht wieder verkaufen kann, bzw. nur teilweise.
      Gleichzeitig spart der Publisher auch noch die Kosten für größere Module ein und einige Leute greifen dann auch lieber gleich zur Downloadfassung, was den Publisher dann umso mehr freut.

      Schließlich sind Kunden die frei über ihre gekauften Güter verfügen können bis hin zum weiterverkauf, mindestens so schlimm wie Raubmordvergewaltigungskopierer.

      Hier müssten die Kundenrechte mal gehörig gestärkt werden, so das man auch digital erworbene Software auch wieder von einem Account lösen und auf einen anderen transferieren kann.

      Technisch sollte es doch kein allzu großes Problem darstellen, aber freiwillig wird keine der digitalen Vertriebsplattformen sowas auch nur in Erwägung ziehen.

      Dabei würden wohl viele Leute die noch immer vieles Retail kaufen auch komplett auf digital umstellen, wenn man denn wenigstens annähernd die selben Rechte damit hätte wie mit Spielen/Filmen auf Datenträgern.
    • Zitat von kraid:

      Gleichzeitig spart der Publisher auch noch die Kosten für größere Module ein und einige Leute greifen dann auch lieber gleich zur Downloadfassung, was den Publisher dann umso mehr freut.

      Schließlich sind Kunden die frei über ihre gekauften Güter verfügen können bis hin zum weiterverkauf, mindestens so schlimm wie Raubmordvergewaltigungskopierer.
      Du meinst Modulkosten welche Problemslos auf den Käufer umgeschlagen werden können? Bzw. Onlineservices, zur Registrierung der Module/CD's/Blurays welche ja so geil, ohne jegliche, zukünftige, online update Politik funzen, wo ja kein Entwickler/Publisher jemals ein Zwangsupdate aufspielen wird.
    • @Kemen
      Diese Vorgabe würde keinen Publisher von einer Entwicklung abhalten. Der digitale Markt hat sich etabliert und wenn man ein Spiel nur als Download anbietet, dürften die Einnahmen unmerklich weniger sein. Vielleicht sogar höher, weil man das Spiel von Beginn an günstiger anbieten könnte.

      @kraid
      Nur das du digital keine Ware erwirbst, sondern nur eine Lizenz. Und da du vor einem Kauf immer etwas bestätigst, stimmst du damit zu.

      Abgesehen davon bekommt immer nur die Vertriebsplattform eine Beteiligung, bei der du das Spiel kaufst. Du kannst ein Spiel im Handel auch nicht bei GameStop kaufen und dann zu Media Markt gehen und dort das Spiel zurückgeben, wenn es dir nicht gefällt. Das funktioniert analog wie digital einfach nicht, dass du ein Produkt des einen Händlers in irgendeiner Form bei einem anderen Händler verwertest.
    • @Kemen
      Da musst du eine Umfrage an alle Switch-Besitzer stellen ;)
      Spiele wie Dark Souls, Doom, Resident Evil 1-3 haben sich auf der Switch eben gut verkauft - und das obwohl man sie schon längst auf anderen Plattformen zu günstigeren Preisen kaufen und spielen konnte. Und genau das macht den Teilerfolg der Switch aus. Warum kann ich dir aber nicht sagen. Ich nehme aber mal an, dass es an dem mobilen Aspekt und unkomplizierten Betriebsystem (Einschalten und Spielen) liegt.
    • Mich würde einfach mal interessieren, wie hoch die Kosten der jeweiligen Cartridges sind. Reden wir hier von bis zu 10 - 20 Euro mehr wenn die Publisher eine 32 GB Karte herstellen müssten? Die Offenlegung der Kosten könnte hier mal Klarheit schaffen.
      Btw. Labels wie Limited Run und Konsorten zeigen doch deutlich, dass der Retail Markt nach wie vor vorhanden ist und die Käufer vor allem zahlungsbereit sind. Aber was rede ich, es ist einfach nur schade, wie lieblos manche releasen.