Retro Konsolen per HDMI am modernen TV anschließen

  • Wie handhabt ihr es eigentlich, wenn ihr eure alten Konsolen an einen modernen TV anschließt?


    Also ich habe eine PS1, PS2, Xbox, N64 und SNES.


    Ich möchte keine Unsummen ausgeben, weshalb sich die Frage stellt: Brauche ich sowas wie den "Ligawo 6526663", wobei ich da keinen Scart Stecker verwenden kann? Oder sollte ich einfach einen Scart auf HDMI Adapter kaufen? Da gibt es ja zig nicht bekannte Anbieter, wenn man sich so umschaut.


    Sicher wäre mit dem Scart Adapter das Bild nicht so gut, aber vielleicht reicht das ja schon. Denn die diversen Ligawo Geräte haben wohl auch ihre kleinen Schwächen.

  • @Tisteg80
    Also ich habe mir vor 2-3 Jahren einen Framemeister gekauft. Ohne eine vernünftige Upscaling-Einheit würde ich mir persönlich das bei den heutigen großformatigen Bildschirmen nicht mehr antun. Vor allem das Flimmern von einigen alten Konsolen (das NES ist schrecklich) bei einem direkten Anschluss sorgt bei mir heute nach 20-30 Minuten für Kopfschmerzen. Mich würde einmal interessieren woran das liegt. Haben die Röhrenfernseher das damals gedämpft oder liegt es am Alter? :/


    Ich würde dir daher raten, wenn du planst in Zukunft ausgiebig auf Retro-Konsolen zu spielen, auf eine richtige Upscaling-Unit (vielleicht mit zusätzlichen Effekten und Einstellungen wie beim Framemeister) zu sparen, anstatt einen einfachen Adapter zu besorgen. Wenn du allerdings nur ein paar wenige Spiele nachholen oder mal wieder in deine Lieblinge reinschnuppern willst, wäre das natürlich eine zu hohe Investition, da diese meist recht teuer sind - ich glaube was vernünftiges bekommt man erst ab 150€ aufwärts. Es ist jetzt schon einige Zeit her, dass ich mich ausgiebig mit dem Thema befasst habe.


    Ich will dich einfach nur warnen. Die Spiele verlieren nur mit einem Adapter schnell viel von ihrem früheren Charme ;)
    Es ist z.B. schon ein deutlicher Unterschied zwischen dem Original SNES und dem SNES Mini vorhanden. Und Letzteres betreibt Upscaling nur per Software-Emulation.

  • Also ich habe jetzt mal so einen Scart auf HDMI Konverter für 33 € bestellt. Ich erwarte keine Wunder davon, sondern einfach nur, dass ich meine alten Konsolen ein Mal im Jahr anschließen und für ein paar Stunden in alten Zeiten schwelgen kann.


    Ich werde dann in den nächsten Tagen berichten, wie grausam es wirklich aussieht. ;)


    Zum Einsatz kommen soll ab Oktober übrigens dann noch ein Zwischenstück: Der mClassic von Marseille Inc., den ich via Indiegogo in erster Linie für die Switch unterstützt habe. Klar, viel macht das nicht aus, aber wenn das Teil für minimal klarere Sicht sorgt, reicht das für meine Zwecke. Hab am Wochenende dafür meine ganze Verkabelung rund um den TV umgebaut, so dass ich zwei freie Steckdosen habe und ein HDMI Kabel an einem neu gekauften HDMI Umschalter, das eigens für so "Sondereinsätze" alter Konsolen bereitliegt. Endlich nicht mehr hinter dem TV rumfummeln und den HDMI Eingang suchen oder das Switch Dock öffnen, um dessen HDMI Kabel auszuborgen.


    Ein Sorgenkind ist dann - wenn alles meinen niedrigen Ansprüchen genügt - nur noch das N64. Meines hat keine RGB Mod. Was ich zumindest habe, ist noch eines dieser guten Kabel von Wolfsoft - ein S-Video Kabel. Ja, ich weiß, ist auch lächerlich von der Bildqualität her. Aber das Beste was ich aus meinem N64 rausholen kann. Die Frage wird sein, ob ich dann dieses Kabel verwenden kann, das dann in einem Scart Stecker/Adapter, den dann in den Scart zu HDMI Konverter und dann mit dem HDMI Kabel in meinen HDMI Umschalter und von da in den mClassic und von da in den TV. :ugly: :ugly: :ugly:


    Das wird ein Spaß. Ich werde berichten.




    Vor allem das Flimmern von einigen alten Konsolen (das NES ist schrecklich) bei einem direkten Anschluss sorgt bei mir heute nach 20-30 Minuten für Kopfschmerzen. Mich würde einmal interessieren woran das liegt.

    Also wenn ich das bei meinen Recherchen richtig aufgefasst habe, ist es so, dass das 240p Signal z.B. eines SNES von modernen TV als 480i Signal interpretiert wird. Und damit als interlaced, weshalb kein sauberes Vollbild dargestellt wird, sondern abwechselnd zwei Halbbilder. Mal ist das eine zu sehen, dann das andere. Deshalb das Flackern der Sprites.


    Ich weiß aber jetzt nicht, ob das mit so einem Scart zu HDMI Konverter behoben wird. Müsste eigentlich, weil am Ende ja 720p rauskommt, während ein Framemeister oder andere Lösungen halt die Zeilen verdoppeln, was ein 480p Signal ergibt. Aber ich werde es sehen.

  • @Tisteg80
    Das war mir wirklich neu, dass heutige Fernseher das Signal falsch interpretieren. Es würde das starke Flimmern und die Kopfschmerzen aber gut erklären. Ich selbst habe nie danach recherchiert.


    Mit dem Framemeister kannst du übrigens eine Ausgabe bis 1080p erzeugen - nicht nur 480p. Allerdings muss man dort viel ausprobieren, weil gerade die PAL-Konsolen etwas andere Auflösungen haben, die sich nicht ohne weiteres auf die heutigen Auflösungen upscalen lassen. Da sieht eine geringere Auflösung manchmal besser aus. Was auch sehr praktisch ist, dass man dort zwischen 50Hz und 60Hz umschalten kann. Denn manchmal kann es Probleme beim Sound und der Eingabe geben, wenn man bei alten Konsolen 60Hz erzwingt.


    Retro-Konsolen an modernen Fernsehern zu betreiben ist schon eine Wissenschaft für sich :D
    Bin daher auf deine Ergebnisse gespannt. Und vielleicht auch ein paar andere User. Das Thema taucht schließlich immer wieder hier im Forum auf wie auch die Frage nach den Analogue-Geräte:
    https://www.analogue.co
    Ich finde die Geräte auch sehr interessant. Aber die sind eigentlich fast nur für Menschen mit größerem Geldbeutel geeignet bzw. muss man sich hier für den Erfahrungsaustausch wohl mehr auf reinen Retro-Foren herumtreiben.

  • Das Analogue NT wäre natürlich fantastisch, aber bei dem Preis kann ich das wirklich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Denn mit 240 € wäre dann nur eine meiner Retro Konsolen abgedeckt.


    Zum Scart auf HDMI Konverter: Das Ding geht morgen postwendend an Amazon zurück. Mein erster Versuch betraf das N64. Ich bekam leider gar kein Bild angezeigt, weder mit dem RGB Kabel vom SNES (verständlich, das N64 gibt ja kein RGB aus), noch mit dem speziellen S-Video Kabel von Wolfsoft. Je nachdem wie ich am Scart-Adapter rumgewackelt habe, kam kurz ein schwarz-weiß Bild, aber das war es dann auch. Sehr enttäuschend.


    Das SNES schnitt besser ab. Das Bild wurde angezeigt und ich konnte am Konverter diverse Auflösungen durchschalten. Am TV musste ich dann noch auf 4:3 schalten und dann ging es eigentlich.


    Selbiges gilt für die Playstation 1, wobei da mein RGB Kabel spinnt und an der Konsole ein bißchen nach unten gedrückt/beschwert werden muss, sonst ist das Bild rosa verfärbt.


    Aber ich wollte nicht weiter ausprobieren, denn einen Ton überträgt der Konverter nicht. Zumindest nicht via HDMI. Man muss dann wohl am Kopfhörer-Ausgang ein Audio Kabel anschließen und zum TV oder einer Soundanlage führen. Da mein TV aber solche Eingänge nicht mehr hat, fällt das flach.


    Wie gesagt, sehr enttäuschend.


    Ich habe dann das Hyperkin Supa Retron HD ins Auge gefasst. Für knapp 70 € scheint das ja SNES Spiele sehr gut darzustellen. Nicht in Analogue NT Qualität, aber zumindest gut und für mich sicher ausreichend.


    Aber dann habe ich beschlossen, mir bei Amazon.com drei Pound HD Link Kabel zu bestellen: für SNES, Xbox 1 und PS 1/2. Damit wäre ich auf der sicheren Seite, die Konsolen habe ich ja. Fehlt nur noch ein N64 mit RGB Mod. Das Pound Kabel soll dann nämlich auch da funktionieren... Ich werde wohl auch so eines bestellen und dann habe ich für ebenfalls 240 € alle meine Konsolen abgedeckt. Eigentlich bekloppt, aber ich mag den Gedanken, immer mal wieder alte Spiele zocken zu können.

  • @Tisteg80
    Hmm... für die Ausgaben könntest du dir das mal als Alternative anschauen:
    https://www.amazon.de/Source-C…ente-Gaming/dp/B07QF95QP3


    Gibt hier auch einen interessanten Bericht zu einem Vorgänger-Modell.
    https://www.eurogamer.de/artic…ource-scan-converter-test


    Das Problem wäre dann nur, dass du noch ein RGB-fähiges N64 benötigen würdest. Den S-Video-Signale kann das Gerät wohl nicht verarbeiten.

  • Interessant eure Konversation mal mitzulesen. Ich speichere mir das mal alles ab ^^


    Habe vor Jahren angefangen alle alten Konsolen und Handhelds wieder bei Flohmärkten, ebay usw. zu kaufen. Vorrangig solche die ich selbst hatte. Nachdem ich mit meiner Familie nun in unser Haus gezogen bin und hoffentlich in ein paar Jahren mit den Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen fertig bin wollte ich mir anschließend im, noch unausgebauten, Dachboden ein Gamerzimmer aufbauen. Falls denn zwischen Familie, Haus und Arbeit noch Zeit sein sollte...
    Ich habe der Verkäuferin damals extra gesagt sie soll einen der 3 alten Röhrenfernseher stehen lassen und nicht entsorgen, genau aus diesem Grund hier. Ich hoffe dass er noch lange funktioniert. Denn extra in Umwandler un Co. investieren wollte ich jetzt nicht.
    Trotzdem ist es interessant zu lesen, was ich zu tun habe, falls ich doch mal den modernen TV nutzen muss.


    Ich kann nur bestätigen, dass das NES per Antennenkabel wirklich flimmert wie blöd :D

    KEEP CALM


    AND


    PREPARE TO DIE

  • Ich hab zum Glück noch einen TV mit Scart Anschluss, alles was vor dem N64 erschienen ist sieht da eigentlich noch ganz gut aus.
    Das N64 sieht da leider nicht so toll aus.... muss mir mal wenn ich Zeit habe was raussuchen wo das besser sein könnte.

    Ssssssswitch

  • Ich habe mir vor einiger Zeit auch einen größeren Röhrenfernseher gesichert. Ein Freund hatte keine Verwendung mehr dafür. Es ist einer der letzten produzierten Röhrengeräte von Philips und wurde auch nicht viel genutzt. Daher hoffe ich, dass er mir noch lange Gesellschaft leiten kann. Wobei ich ihn eigentlich nur für alte Light-Gun-Spiele einsetze, da diese leider nicht mit den modernen Fernseher funktionieren.

  • So, meine Pound Kabel sind angekommen und das gemoddete französische N64 auch. Hat alles ein Schweinegeld gekostet und um es vorweg zu nehmen: Alles funktioniert. Aber ob es den hohen Preis wert war, weiß ich noch nicht. :)


    Getestet habe ich erst mal das Pound Playstation 2 Kabel. Das geht auch an der PS1. Zuerst gab es kein Bild via HDMI, aber nachdem ich dann den Pound Adapter per USB mit Strom versorgt habe, klappte es. Das Bild wird recht gut wiedergegeben. Problematisch finde ich das Bildformat. Mein TV kann das Eingangssignal auf 4:3 schalten. Aber das passte einfach nicht. Die Kisten bei Crash Bandicoot waren hochkant gestreckt und die Beutelratte war auch dünn und zu hoch. Also schaltete ich auf 16:9 bzw. Original an meinem LG C8. Was übrigens keinen Unterschied machte. Damit war ich aber auch nicht ganz zufrieden, denn die Spiele waren damals doch 4:3. Also muss mein TV da was durcheinander bringen und ein Stück reinzoomen. Das machte sich später auch klarer bemerkbar. Aber außer einer minimalen Korrektur konnte ich nichts ändern. Frühere TVs hatten auch mal 14:9 oder so ähnlich, was so ein Mittelding war. Aber der LG bietet das halt nicht an.


    Weitere Tests machte ich mit Alien Trilogy (war das immer schon SO dunkel?) und C&C Alarmstufe Rot, was mit 4:3 okay aussah. Nicht perfekt, aber 16:9 genauso wenig.


    Ach ja, ein Effekt fiel mir noch auf: Wählt man in Menüs die einzelnen Punkte an, wabert die Schrift kurz und wenn man weiter springt, wackeln beide Zeilen kurzzeitig rum, ehe sich das wieder beruhigt. Strange.


    Problematisch auch der etwas zu groß geratene Stecker, der sich nur mit viel Mühe in den Port der Konsole drücken lässt. Da hat man schon Angst zu fest zu drücken. Dafür ist das Bild direkt sehr gut. Kein Rumgewackel wie bei meinem normalen RGB Kabel, wo das Bild immer wieder rosa wird, wenn der Stecker nicht eine ganz bestimmte Position hat.


    Jedenfalls: Das Pound Playstation 2 HDMI Kabel für 29,99 $ von Amazon.com funktioniert im Grunde und zwar recht gut. Wer die PS1 oder PS2 mal an einen modernen TV anschließen will, kann das damit tun. Perfekt war die Grafik damals sowieso absolut nicht. Auf die kleinen Mängel kommt es meiner Meinung dann auch nicht mehr an.



    Als Nächstes probierte ich das Pound Super Nintendo HDMI Kabel aus. Das kostete ebenfalls 29,99 $ und der Stecker passt sehr gut in den Port der Konsole. Power gab es für den Adapter wieder über USB, damit er richtig läuft.


    Hier habe ich Jimmy Connors Tennis getestet, wo mir auch die wabernde Schrift beim Auswählen im Menü auffiel. Das scheint grundsätzlich ein Problem zu sein. Aber ich weiß auch gerade nicht, ob das schon so per RGB Kabel an einem älteren TV so war. Und klar, jetzt bei der 4K 55 Zoll Glotze fällt halt sowas alleine schon durch die immense Größe noch mehr auf.


    Übrigens ist mein SNES von Wolfsoft gemoddet und hat einen PAL/NTSC Umschalter. Damit sind auch 60 statt 50 Hz möglich und die Spiele können in der Originalgeschwindigkeit laufen. Auf das Pound Kabel hatte das aber keine Auswirkungen, wie es scheint. Beide Modi sahen ziemlich gleich aus.


    Weiter ging es mit einem SD2SNES. Lief genauso gut, mit den schon bekannten Einschränkungen. Wabernde Schrift, prinzipiell saubere Darstellung bis auf Kleinigkeiten, was aber jetzt halt stärker auffällt. Vor allem wenn man aktuell danach sucht, statt einfach nur zu spielen.



    Das Kabel bliebt danach am TV, aber eingesteckt wurde es in das neu erworbene, gemoddete französische N64, das dadurch RGB ausgeben kann. Das ist die Vorraussetzung, dass das Pound Super Nintendo HDMI Kabel überhaupt an einem N64 funktioniert! Was soll ich sagen. Gleiches Bild wie bisher. Es läuft und so gut sah das N64 Bild bei mir wohl sowieso noch nie aus (war ja bisher nur Cinch ggf. auf Scart gewohnt, schlechter geht es ja kaum). Leider stört bei meinem TV halt, dass das Format des Bildes nicht ganz korrekt wiedergegeben wird. Vor allem am unteren Rand schneidet mein TV einiges vom Bild ab. So fehlte zum Beispiel bei WWF Wrestlemania 2000 die Hälfte der Konstitutionsleiste - unangenehm, aber wie erwähnt leider an meinem TV nicht zu ändern.



    Also alles in allem tun die Pound Kabel das, was sie sollen. Auf jeden Fall weitaus besser als mein Scart auf HDMI Versuch mit so einem Adapter! Sicher, die Kosten sind höher, da es für diverse Systeme eigene Kabel gibt. Aber dafür läuft es halt. Ich habe auch noch ein Kabel für die Xbox 1 gekauft, aber das konnte ich noch nicht testen. Aber warum soll es da anders sein als bei den beiden anderen Kabeln.


    Bleibt die Frage, ob es den Preis wert war. Ehrlich gesagt denke ich momentan, eher nein. Aus dem Grund, dass halt gerade die Spiele der frühen 3D Konsolen furchtbar schlecht gealtert sind. Banjo-Kazooie sah schon mies aus. Alien Trilogy mit den verzerrten Texturen ebenso. Aber dann wiederum kamen bei Alarmstufe Rot direkt nostalgische Gefühle auf. Und Wrestlemania 2000 hätte ich direkt weiterspielen können, nachdem ich mich wieder etwas an die Steuerung gewöhnt hatte.


    Von daher: Optik pfui, aber jetzt habe ich zumindest Ruhe und weiß, dass ich die alten Spiele, für die ich ja viel Geld bezahlt habe, auch heutzutage noch für eine Runde einwerfen kann. Für zwischendurch wird z.B. der SNES Spiele Bereich bei Nintendo Online natürlich auch reichen. Nur habe ich da halt nur eine begrenzte Auswahl an Games. Viele werden da niemals auftauchen. Gerade die Wrestling Games.


    Und wenn man sich mal die Vergleichsbilder auf der Pound Webseite anschaut, muss man schon sagen, dass das Original SNES mit Pound Kabel zwar kein modernes HD System wegputzt, aber früher hat man mit wesentlich schlechterer Optik gespielt und auch Spaß damit gehabt. Und jetzt holt das Kabel halt echt sehr, sehr viel aus den alten Kisten raus.

  • @Tisteg80
    Schön das es mit den Kabeln klappt. Dann scheinen die Kabel zumindest das einzuhalten, was der Hersteller verspricht. Wobei ich bei mehreren Konsolen doch eher zu einem Upscaler geraten hätte. Das dürfte jetzt ein tolles Kabelsammelsurium bei dir am Fernseher sein :D


    Und schade, dass dein Fernseher das Signal nicht korrekt interpretiert. Aber das kommt bei den heutigen Fernsehern leider öfters vor, dass durch die automatischen Bildausrichtungen Material von älteren Geräten nicht richtig angezeigt wird.


    Wieviel hast du eigentlich für das N64 bezahlt?

  • @FALcoN
    Das mit den Kabeln ist halb so wild. Die werden in der jeweiligen Verpackung in greifbarer Nähe der Konsolen im Keller aufbewahrt. Ist natürlich immer ein Aufwand alles hochzuschleppen und anzuschließen. Aber ab und zu packt es mich einfach und ich nehme den Aufwand auf mich. :)


    Gekostet hat mich das N64 mit RGB Mod 127,50 € inklusive Versand...

  • @Tisteg80


    bezüglich des N64: :dead:


    Ich habe vor ein paar Jahren auch einen gekauft - aber bei dem Preis sage ich dir lieber nicht für wieviel :whistling:
    Dachte eigentlich der große Retro-Hype würde mittlerweile wieder nachlassen.


    Immerhin kannst du jetzt die ganzen Rare-Perlen und deine sonstigen N64-Lieblinge ohne großes Flimmern und mit immerhin etwas besserer Optik nachholen. Viel mehr kann man leider nicht aus den ersten 3D-Konsolen rausholen.

  • Zu dem Thema kann ich inzwischen Neues berichten. Und zwar habe ich mir kürzlich wieder eine Wii zugelegt, weil ich Bock auf GameCube Spiele hatte und die Wii ja quasi einen eingebaut hat. GameCube Spiele habe ich mir natürlich auch einige besorgt und zusätzlich noch, weil ich mir davon eine bessere Bildqualität versprochen hatte, einen GameCube (nur mit Analogausgang).



    Was bei mir für die Wii nicht so recht funktioniert hat:


    Zuerst probierte ich den "Wii2HDMI" Adapter von Portholic aus, den man z.B. auf Amazon für 13,- bis 17,- Euro kaufen kann. Dieser macht prinzipiell, was er soll, ist aber leider nicht frei von Mängeln. So habe ich an meinem LG B8 (4K OLED-TV) das Problem, dass wenn die Wii auf 480p steht - die bestmögliche Einstellung - das Bild im Menü (nicht im Spiel!) in kurzen Abständen immer wieder komplett schwarz wird. Da hilft dann nur, auf 480i umzustellen, sobald das Bild kurz zu sehen ist...


    Aber auch dann macht der Adapter Probleme, was sich in schwarzen Bildfehlern/Streifen direkt im Spiel bemerkbar macht, die am oberen Bildrand am laufenden Band aufblinken. Aufgefallen ist mir das zum Beispiel bei Splinter Cell. Leider sehr nervig das Ganze. Also um am OLED TV mal kurz in alten Zeiten schwelgen zu können, dafür reicht es. Aber das hier ist keine Lösung für längere Spielsessions. Vielleicht liegt es auch an meinem TV, der das Eingangssignal nicht richtig interpretiert.


    Gute Lösung für die Wii:


    Als Alternative habe ich mir zunächst mal ein Komponentenkabel besorgt: https://www.amazon.de/dp/B00CA…m_r_mt_dp_U_3GJ7EbSYKM3W2


    Da mein LG OLED keinen entsprechenden Eingang hat und selbst ein Anschluss für einen Adapter in Europa wegrationalisiert wurde :thumbdown: , musste aber noch eine Möglichkeit her, das Komponenten-Signal auf HDMI umzuwandeln. Hierfür habe ich mir einen Umwandler von Speaka (scheinbar eine Conrad Eigenmarke) gekauft: https://www.digitalo.de/produc…b8af31cfddd973c4e3aaff0aa


    Der Kabelsalat ist damit natürlich etwas größer und der Umwandler braucht natürlich auch Strom (Netzteil liegt bei), aber immerhin kann die Wii damit an einem HDMI Anschluss genutzt werden. Blöderweise geht das Bild auf meinem TV auch bei dieser Konstellation immer mal wieder ganz kurz weg, wenn ich die Wii auf 480p stelle. Aber erneut nur im Menü, nicht aber im laufenden Spiel, von daher ist das zu verschmerzen. Ich verstehe nicht, warum das passiert, aber so ist es leider. Angeblich kann der LG B8 480p Signale darstellen und der Speaka Umwandler gibt auflösungstechnisch genau das aus, was er zugespielt bekommt.


    Davon abgesehen ist das Bild über das Komponentenkabel und den Speaka Konverter aber wirklich erste Sahne und im Zusammenspiel mit meinem mClassic wirklich top! So machen GameCube Spiele auch im Jahr 2020 auf einem 4K Fernseher Spaß.



    Kombi-Lösung für GameCube, Nintendo 64 und Super Nintendo:


    Für die drei vorherigen Heimkonsolen von Nintendo, die alle den gleichen Anschluss besitzen, habe ich mir inzwischen ein "RAD2X" Kabel zugelegt: https://www.retrogamingcables.…E-N64-HD-RAD2X-HDMI-CABLE


    Derzeit ist das Kabel wieder ausverkauft, aber der Hersteller will immer mal wieder neue Einheiten anbieten und rät davon ab, überteuerte eBay Angebote anzunehmen. Dem möchte ich mich anschließen, denn das Ding kostet so schon ein bißchen was - doppelt so viel sollte man nun wirklich nicht ausgeben, sondern lieber noch ein bißchen warten und sich auf deren Webseite für den Newsletter anmelden.


    Dieses Kabel braucht keine eigene Stromversorgung (das Modell für die Playstation 1 bzw. 2 hingegen schon), muss also nur angestöpselt werden und fertig. Es ist ein Linedoubler eingebaut, so dass das 240p Signal korrekt interpretiert und auf 480p verdoppelt wird. Schöne Sache, denn das macht schon mal viel aus, wenn ein Full HD oder Ultra HD Fernseher genutzt wird.


    Wer ein auf RGB gemoddetes N64 sein Eigen nennt, wird sich freuen zu hören, dass hier das RGB Signal abgegriffen wird (wie beim SNES und GameCube sowieso), ansonsten eben das schlechtere Composite Signal. Aber egal wie, ich bin sehr erfreut über die Leistung dieses Kabels! Meine Pound HDMI-Kabel hebe ich zwar mal noch auf, aber sie sind qualitativ dem RAD2X deutlich (!) unterlegen. Mit dem RAD2X wird das Bild wirklich komplett angezeigt. Da ist nichts verschoben, nichts abgeschnitten. Es ist ein klares, sauberes Bild und im Zusammenspiel mit dem mClassic vermutlich das Beste, was man aus den alten Konsolen rausholen kann. (Zumindest in dieser Peisklasse. Ein OSSC mag vielleicht nochmal ne Stufe drüber sein.)


    Der Knüller ist, dass das RAD2X einen Smoothing Filter eingebaut hat, der quasi Antialiasing betreibt. Ich habe jetzt einige Spiele damit getestet und werde den Smoothing Filter einfach durchgehend an lassen, weil er einfach für ein ansprechenderes Bild auf einem modernen TV sorgt. :thumbup:


    Ergänzen muss ich bezüglich GameCube via RAD2X auf meinem 4K OLED-TV, dass je nach Spiel ein ganz starkes Zeilenflackern auffällt. Da war ich dann erst mal ernüchtert. Aber auch hier denke ich, dass es eher an meinem TV liegt, der mit so geringen Auflösungen Probleme hat. Wobei das Problem - wenn auch in stark abgemilderter Form - auch auf meinem alten Full-HD LCD aufgetreten ist. Mit angeschaltetem Smoothing Filter war das Zeilenflackern aber deutlich minimiert, so dass ich den GameCube mit dem RAD2X durchaus am LG OLED betreiben kann. Dennoch ist mir für den LG OLED lieber, die GameCube Spiele über die Wii mit oben genannter Ausstattung abzuspielen. Da gab es solche Probleme gar nicht.



    Wer möchte, kann mal in ein kurzes Video reinschauen, das ich erstelle habe:


    Die schlechte Qualität (mit wackeliger Handykamera abgefilmt) bitte ich zu entschuldigen. Aber ich denke, die Sache wird trotzdem klar. Vor allem sieht man bei den N64 Spielen schön, was der Smoothing Filter bewirken kann (abgesehen vom Abmildern des Zeilenflackerns, besonders auf dem LG OLED). Ich finde den Unterschied echt heftig und zwar im positiven Sinn!



    Ich habe mir dazu auch gleich ein RAD2X für die PSX/PS2 besorgt und die Tests waren auch hier positiv verlaufen - im Gegensatz zum Pound HDMI-Kabel wird das Bild komplett angezeigt und die Qualität ist nicht zuletzt dank des Smoothing Filters deutlich überlegen.

  • @Tisteg80
    Danke für die Seite des Kabelherstellers. Den kannte ich noch nicht. Aber schade das sie kein digitales Komponenten-Kabel für den GameCube haben. Ich suche schon lange nach einer bezahlbaren Alternative zum Originalkabel von Nintendo. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass auch hier ein Retro-Hersteller sich dem Thema eines Tages annimmt. Denn qualitätsmäßig ist das fast ein Quantensprung im Vergleich zum RGB-Signal.


    Allerdings empfand ich die Optik der GameCube-Spiele auf der Wii im Vergleich zur Originalkonsole immer als schlechter (trotz Verwendung eines Komponentenkabels bei der Wii).


    Aber schön zu lesen, dass du nun dein Retro-Seelenheil gefunden hast. Ich habe zwar das Gefühl, dass du bei den ganzen Anschaffungen dir auch einen hochwertigen konsolenübergreifenden Upscaler hättest leisten können, aber solange du mit dem Ergebnis zufrieden bist und alles funktioniert, soll es dir gegönnt sein :D

  • Danke für den Tip, hab auch noch 2-3 HDMI-Umwandler ausprobiert um SNES, N64 und GameCube am Fernseher anzuschließen, mit dem Ergebnis, dass das Bild grün oder lila war oder brummener Unterton und ähnliches...


    Werds mal im Auge behalten...


    Könnte zwar alle Konsolen auch per Scart bzw RGB anschließen, aber Reduzierung der Kabelsalats bei gleichzeitiger höchstmöglicher Qualität war der Grund ^^

  • @evgeniat
    https://www.nintendolife.com/n…_compare_to_the_real_deal



    https://insurrectionindustries.com/product/carby-v2/


    https://insurrectionindustries.com/product/carbycomponent/


    oder auf Anfrage


    https://zzblogs.wixsite.com/ho…lug-and-play-zblogs-zblog





    Video zwei bezieht siuch auf Version 2 des PlugnPlay


    Version 3 hat das Problem nicht mehr

  • Öhm, was soll mir das jetzt sagen?! Verstehe grad nicht so ganz ^^ Es ging mir ja um SNES, N64 und GameCube, weil alle den gleichen Stecker haben... nur Gamecube ist ja kontraproduktiv ;)



    /edit: alles klar ^^

    Einmal editiert, zuletzt von evgeniat ()

  • glaub bin im post verrutscht war eigentli an @FALcoN gerichtet


    Die alten Gamecube Hardware Modelle DOL-001 mit dem Digital AV OUT
    haben halt das potential ein viel besseres Bild auszugeben durch den Digital Anschluss


    Für SNES und Co hab ich meinen AV zu HDMI Converter der seinen Dienst einigermaßen erloedigt.
    Vorallem bei 2D-Sprite Games


    Beim Gamecube sah aber jede Analog RGB auf HDMI Lösung so aus als hätte jemand Vaseline auf den Bildschirm gerkippt.


    Speziell Dialog Hefitge Games leiden darunter weil die Schrift am meisten leidet.


    Mit meinem Carby der den Digital Ausgang verwerndet isses einfach Schärfer und lässt sich ordentlich upscalen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!