Xenoblade Chronicles Definitive Edition

  • @Cristiano
    Hab nicht geschrieben das es Fakt ist


    ja, bei Zelda auch, nur ist mir Zelda nicht so wichtig wie Xeno 1. Zelda gefällt mir seit Oot aus verschiedenen Gründen auch immer weniger.


    Nur kann es halt auch nicht die Lösung sein alle ips der Reihe nach kaputt zu machen.


    Mit deinen gewünschten Änderungen wäre das Spiel vom Gefühl her ein völlig anderes und mMn völlig unspielbar bzw wäre es viel zu leicht.


    Auch würde ein aufgeschobenes leveln das ganze Spiel verändern also wenn so wäre hätte ich null Bock drauf

  • @Cristiano


    Also bei mir ist es tatsächlich so, dass ich im Grunde genommen nur ein Remaster in HD haben möchte. Sie sollen um Gottes Willen nichts am Kampfsystem verändern - das war perfekt, so wie es war. Auch die Sache mit dem AGI-Wert. ^^


    Beim Questsystem gebe ich dir allerdings recht. Ich würde es SEHR begrüßen, wenn man einfach auswählen könnte, ob man für das Erledigen von Quests Erfahrungspunkte bekommt oder nicht. Mein größter Kritikpunkt am Original ist, dass man viel zu überlevelt wird, wenn man möglichst alles erledigen will. Wenn man herausfordernde Kämpfe möchte, darf man im Prinzip nur durchrennen und kaum Quests erledigen - das kann nicht Sinn der Sache sein.

    Switch-Freundescode: 2416-7632-4514

  • @XenoDude naja gut man muss aber auch sagen dass die Leute von xenoblade.org echt super Arbeit geleistet haben vom Spiel wirklich gründlich die Informationen auf ihrer Plattform zusammenzutragen.

    Ich habe sehr häufig beim vervollständigen bei meinem ersten Durchspielen xenoblade.org verwendet. Dies ist für XC1 eine herausragende Seite.



    - Verbesserungen am Kampfsystem
    (ich habe es immer gehasst, dass man gegen overlevelte Gegner keine Chance hat, da man diese schlicht nicht trifft, ohne passende Ausrüstung bzw. Grinding. Man sollte das Konzept rund um den Agilitäts-Wert überarbeiten.)

    Ja dies dürften sie aus meiner Sicht verbessern. Wenn man auf overlevelte Gegner traf, gab es keine andere Wahl als den Rückzug anzutreten. Mit viel Glück und Geduld konnte man mit Melia, die overlevelten Gegner trotzdem bezwingen, da sie die einzige war, die garantiert Schaden anrichten konnte.

  • @Motacilla ich habe alle Quests erfüllt und alle Orte entdeckt bevor ich die story weitergespielt habe in einem gebiet und hatte ehrlich gesagt selten das gefühl überlevelt zu sein. Besonders auf Mechonis waren manche Gegner echt zäh da. Ich finde es hat zumindest für mich genau gepasst wie es war und ich fordere mich schon allgemein gerne in jrpgs. Kann aber nicht nachvollziehen warum andere trotz gleicher Vorgehensweise andere Erfahrungen haben bezüglich der Levelbalance.

  • Denkt ihr eigentlich, dass (Achtung Spoiler von den letzten Kapiteln aus Xenoblade 1 und 2)

  • Mir ist aufgefallen, dass es in vielen Fällen darauf ankommt, was man zu erst gespielt hat. Viele, die das Original damals spielten, sind nicht so begeistert von 2 und umgekehrt.
    Ich hatte das Erste erst spät gespielt (Asche auf mein Haupt, hatte keine Wii) und finde 2 einfach in den meisten Punkten besser.
    In meinen Augen ist das ein Zeichen, dass beides herausragende Spiele sind und das erste Erlebnis einer der Storys eben ganz besonders ist (und nichts anderes mehr da ran kommt).
    Ich kann daher schon verstehen, warum manche sich nicht so viele Änderungen wünschen und andere hingegen schon.


    Ich bin mir sicher, dass Monolith einen tollen Titel rausbringen wird.

  • @Cristiano evtl kam das auch von mir falsch rüber. Am wichtigsten wäre mir tatsächlich das sie die Karte und ganz wichtig die Videosequenzen nicht verändern.
    Ich mag es einfach sehr wenn man bei Xeno die Sequenzen selbst weiterdrücken kann und fühle mich gestresst wenn es automatisch durch läuft, nicht nur wegen dem schnelleren lesen sondern weil ich gerne das ganze als Pause genutzt habe bzw die battlemusik bei einer Zigarette genossen habe bevor es dann los ging.
    Das geht bei X und Xeno 2 leider nicht wirklich. Was auch sehr gestört hat, keine Rüstungen in Videosequenzen, hauptchars die nicht sprechen usw


    Auch wichtig wäre die items und deren Erscheinen nicht zu ändern, ich mag nicht wie schnell die items in x zurückkommen (man kann nie alle einsammeln weil sie zu schnell respawnen) und in Xeno 2 ist es mMn am schlimmsten.

  • Bin auch die Fraktion, die sich möglichst keine Änderungen in Sachen Cutscenes, Karte, Menü (die Menüs in XCX waren kacke und die in XC2 noch schlechter als die), Kampfsystem und Story wünscht. Ich hoffe auch, dass wir wieder unsere Outfits während den Cutscenes sehen, das hat mich bei XC2 sehr gestört, dass man immer das gleiche Outfit anhatte. Ich hoffe hoffe hoffe wirklich stark, dass das wie im Original sein wird. :/
    Ich würde mich aber freuen, wenn man die Option einfügen würde, dass man Cutscenes entweder selbst weiterklicken kann oder, dass diese von sich aus weitergehen. Hab das in allen Games wo man das machen kann immer auf automatisch gestellt, weil ich sonst ständig mit Klicken beschäftigt sind und 1. mich das Geräusch irgendwann irritiert und aus der Szene rausnimmt und 2. ich es ganz angenehm finde, einfach zuschauen zu können und nebenbei was essen und/oder trinken kann ohne ständig was niederlegen zu müssen um weiterzuklicken. XD



    Zum Thema, was man zuerst gespielt hat und lieber hat.
    Ich habe XC1 zuerst gespielt und liebe es und XC2 ist eines meiner schlechtesten Spiele, die ich jemals gespielt habe. Hat aber imo nix mit der Reihenfolge zu tun, weil ich es dazu nicht mit XC1 vergleichen muss, ich finde einfach viele Elemente des Spieldesigns nicht gut, einige Hauptcharakteren finde ich einfach nur extrem schlecht, dumm und/oder unsympathisch (Rex und Homura <X<X ) und dann halt noch dieser verkorksten Murks an "Story" und damit einhergehend, die absolut blödsinnige Erklärung für den Zustand der Welt von XC2 (das hat mir am Ende retroaktiv die ganze Reise durch die Welt verdorben, weil ja alles auf dem Mist aufbaut).


    Also wie gesagt, das sind alles Dinge, die ich auch ohne XC1 verabscheut hätte. Hat zwar nicht geholfen, dass ich dank dem XC-Titel etwas erwartet habe, das mir besser gefällt, aber wären die Spiele umgekehrt gewesen, dann hätte ich XC1 wahrscheinlich nicht einmal mehr eine Chance gegeben. XD


    Insofern hoffe ich also, dass man sich nicht groß von XC2 beeinflussen lässt bei der Definitive Edition von XC1. :)

  • Ich finde diese Idee wirklich gut. Dies könnte man so lösen, dass


    Dies muss aber einfach optional bleiben.


    Was mich am meisten an XC2 gegenüber XC1 gestört hat, war der Humor. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich nicht so auf Animes stehe.


    @Shulk
    Ist dir in der Zwischenzeit genügend los in diesem Thread? ;-)

  • @XenoDude jap :thumbsup:


    Ich persönlich liebe sowohl Xenoblade 1 als auch 2, aber 1 halt noch ganz großes Stück mehr (ist immerhin mein liebstes Game aller Zeiten :love: ) Aber ein paar Sachen bei 2 haben mir im Vergleich zu 1 dann doch nicht gefallen bzw. als störend empfand und das wären diese:
    - das Menü finde ich einfach nur schrecklich
    - der Kompass und die Maps sind auch eher Störfaktoren gewesen
    - die Erklärungen beim Kampfsystem fand ich teilweise ziemlich kryptisch erklärt (wie die Angriffsketten richtig funktionieren, hatte ich bspw. erst durch ein Videotutorial gecheckt und das habe ich auch nur gesucht, weil ich den Final Boss sonst wohl einfach nicht geschafft hätte xD)
    - die Field Skills fand ich auch ziemlich nervig und haben dem Spielfluss echt geschadet
    - das Gacha-System (habe Kos-Mos bis heute nicht gezogen)
    - die verschiedenen Artstyles bei den Charakteren (man vergleiche bspw. Rex's mit Malos' Design), klar ich weiss das man aufgrund der relativ geringen Anzahl an Entwickler welche am Spiel beteiligt waren viel Outsourcing betreiben musste, aber ich finde, dass man sie schon etwas mehr hätte angleichen soll an einen Artstyle
    - Rex englische Synchro :ugly:


    Aber wie gesagt, trotz all dieser Punkte liebe ich Xenoblade Chronicles 2 trotzdem. Nur X war für mich ne pure Enttäuschung.

  • @Lillyth ne ich finde es liegt nicht an der Reihenfolge. XC2 ist selbst als standalone gesehen einfach nur schlecht in meinen Augen. Insbesondere alles was mit den Klingen zutun hat, hat mich extrem gestört.
    Zufallsklingen bekommen nervte einfach und war zu RNG, deren Harmonieringe aufzufüllen war ebenfalls einfach nur anstrengende Arbeit, die ganzen normalen Klingen ebenfalls recht nutzlos und waren nur dazu da um sie auf Söldneraufträge zu schicken, deren Harmonieringe zu maximieren und dann die Items die man bekommt halt nutzen dadurch. Auch nervte es beim erkunden wirklich sehr, wenn man ständig an Orte kommt wo man diese und jene Klingenfähigkeitslevel braucht und man diese nicht parrat hat. Auch wieder mit sehr viel Arbeit verbunden.


    Dann kommt noch die Karte. Dass sie von Anfang an schon komplett aufgedeckt ist ohne Hinweise (außer Orte/Schnellreisepunkte) was man jetzt schon erkundet hat und was nicht. Das war in XC1 einfach sehr gut dass das angezeigt wird wo man schon war und selbst Xeno X machte es besser als XC2. Zudem wurden in manchen Dungeons immernoch die Oberwelt Map angezeigt die ja echt viel bringt...
    Auch das störte somit stark am Erkunden.


    Als nächstes wären da noch die ganzen Schatzkisten. Erst durch XC2 merkte ich, wie gut es doch war wo es einfach keine/wenige gab. Die wenigen die es in XC1 gab (abgesehen als Drops, da waren sie sogar finde ich sehr gut), waren immerhin wichtig für Nebenquests oder Meisterbücher und die in Xeno X waren ebenfalls ertragreicher. in XC2 waren die Schatztruhen fast schon sowas wie motivierungsfeatures in FTP Smartphone Games. Auf jedenfall waren die Erträge oft nur nutzloser/kleiner Kram und ich es gab soviele Truhen dass mir irgendwann die Lust verging sie überhaupt zu sammeln geschweige denn nach denen Ausschau zu halten. Generell wurde das erkunden irgendwann durch diese ganzen Features so nervig dass ich einfach nur noch zum Storyziel gerannt bin. Und das war sicherlich nicht deswegen so schlecht weil ich es mit den Vorgängern vergleiche sondern weil es allgemein nervig war.


    Dann kommt das Kampfsystem. Was mir schon als erstes stark auffiel und störte war, die wenig individuell die Charaktere doch sind, da deren Klinge ihre Waffe und somit ihre Techniken beeinflusst sodass es im Grunde fast egal war welchen Charakter man spielt bis auf deren Statuswerte und es fühlte sich mit den Klingen ziemlich gleich an mit denen zu spielen egal welche Klinge man nahm. Auch die Wahl aus nur 4 Techniken zu haben war ätzend. Es bot einfach viel zu wenig spielraum für individuelle Sets und Strategie. Auch machte es allgemein keinen Spaß weil die Kämpfe sich alle immer gleich anfühlten und auch die Sache mit den Klingencombos war erst bei Torna so richtig effektiv, vorher nur ein netter Extraschaden. Auch hielten die Gegner meiner Meinung nach zu viel aus. Schon nervig wenn man eh weiß dass der Gegner keine Chance offensichtlich hat aber man dennoch ewig lang auf sie einprügeln muss. Daher habe ich mir sogar das Schwierigkeitsanpassungs Feature zu nutzen gemacht um das ganze zu beschleunigen weil das spiel generell keine Herausforderung war finde ich. Ging sogar soweit dass ich den meisten Kämpfen spät im Spiel aus dem Weg gegangen bin da die Drops eh meist wie die Truhen nichts brauchbares/einzigartiges gaben.


    Dann kommt noch die Sache mit dem "Animehumor". Ich verstehe generell nicht, warum die Animeoptik für sie automatisch bedeutet hat man müsse diese ganzen für mich eher abstoßenden Animeklischees reinbringen? Die werten einfach nur manche Szenen echt extrem ab oder sind nur peinlich.


    Torna hat hingegen vieles zwar nicht gut aber besser gemacht als XC2. Sammelpunkte hat man schneller gesammelt (diese unnötigen Klingenanimationen hätte man echt komplett lassen können...), man konnte viel angehmer erkunden da keine zufallsklingen, feste Klingen deren Harmonieringe man im Verhältnis zur Spieldauert gut maximieren konnte und somit alles erkunden konnte ohne auf ein Gacha System zu bauen. Das Kampfsystem fühlte sich flüssiger und individueller an und die Klingencombos hatten mehr Effekt und waren dann als Kettenangriff richtig effektiv besonders gegen die hartnäckigen Bosse. Auch das Nebenquest System und das vorhandene Harmoniediagramm war viel viel angehmer und übersichtlicher, sogar so gut dass ich nicht wie in XC sogar Nebenquests irgendwann ignoriert habe sondern zu 100% das spiel abgeschlossen habe.


    Generell wenn ein Spiel es soweit schafft bei mir, dass ich es nur noch beenden will dann kann man nicht davon reden dass es wirklich als JRPG gut ist. Ich habe schon viele JRPGs gespielt und noch bei keinem war es so schlimm gewesen dass ich es nur noch abschließen und hinter mir haben wollte.
    Aber hast recht hätte ich es in einer anderen Reihenfolge gespielt wäre die Spielreihe für mich mit XC2 als erstes Spiel vielleicht gestorben :troll:

  • @Wowan14
    Es ist erschreckend festzustellen, dass jemand zu 99 % die genau gleiche Meinung zu XC2 und Torna vertritt wie ich. Ich kann so gut wie alles eins zu eins unterschreiben.


    Was ich noch ergänzen möchte: Bei XC2 gab es für mich kaum einen Grund darauf zu achten, wann ich welche Art verwende, da es nur darum ging, möglichst schnell die speziellen Arts aufzuladen, damit ich so schnell wie möglich möglichst viele Bälle um den Gegner hatte, damit ich den letzten entscheidenden Schlag mit einem Kettenangriff ausüben konnte.


    Wenn ich mich an XC1 zurück erinnere, habe ich häufig darauf geachtet, wann ich welche Art nutzte. Die Kämpfe sind aus meiner Sicht deutlich strategischer als in XC2. Im 2. Teil sah ich überhaupt keinen Grund dafür zu achten, welche Arts ich wann verwende (außer für das Heilen), so dass ab einem gewissen Punkt ich gar keine Kämpfe selber mehr ausgeführt habe, sondern die Funktion des DLC's nutzte, dass es meine Kämpfe automatisch ausfechtet.

  • Krass wie hier einige nach Xenoblade 1 von den Nachfolgern enttäuscht wurden. Gehör ich zu den wenigen die alle der Reihe nach gespielt haben und Super findet? :shigeru:


    Xenoblade hat mein Interesse schon mit dem ersten Trailer auf der E3 2009 geweckt als man es noch "Monado: Beginning of The World" nannte:


    Ich habe Xenoblade gespielt bevor es "COOL" war. :troll:


    Ich habe es dann auch innerhalb zwei Wochen intensiv gespielt ohne wirkliche Pausen. Meine Erinnerungen an damals sind das es ein absolut gut gemachtes RPG für die Wii ist. Spannende Story die auch durchaus länger ging als ich vermutet hatte. Spontan fällt mir auch nichts ein das mich gestört hatte oderso. Also höchstens vielleicht.


    Und was die Nachfolger betrifft: Ich habe sie ab der Ankündigung bis release verfolgt und auch Day One geholt. Bei X hab ich vor dem selber Spielen nur mitbekommen das die Story nicht so Krass wie in 1 sein soll. Nun ich kann mir schon vorstellen das wenn man eine Xenoblade 1 Erfahrung erwartet hat enttäuscht werden konnte.


    Für mich zeichnet sich X durch die Welt Mira, die mit ihren riesigen Kontinenten und deren Tieren Lebt. Denn Charakteren und wie sie sich auf dem neuen Planeten zurechtfinden. Ich hab mir bei dem Spiel aber auch wirklich Zeit gelassen. New Los Angeles fand ich auch sehr gelungen. Auch finde ich das man von allen Xenoblade Spielen am Anfang von der grösse der Stadt und der Welt erschlagen wird und das im guten Sinne. Ich habe einige Zeit gebraucht bis ich gemerkt habe das es im normalen Shopping Bereich für die normalen Leute garnichts zu Kaufen gibt. Dann natürlich der Moment wenn man einen Skell bekommt und dann nochmal wenn man damit Fliegen kann. Es hat viele "Magic Moments" sag ich mal. Auch die Grafik, welche bei der Ankündigung auch für Staunen gesorgt hatte, hat da natürlich dazu beigetragen.:

    Das Finale Produkt sieht unterumständen teilweise besser aus als Teil eins oder zwei.



    Und noch kurz zu Xenoblade 2: Ich wollte ein weiteres Abenteuer im Xeno/Monolithsoft Stil und das hab ich bekommen. Auch wie zuvor begeistert durchgespielt. Mit dem Ending bin ich auch zufrieden obwohl ich sowieso das Ansehen eines Spiels nicht an seinem Schluss bewerte.



    Der DLC liegt bereit und ich habe ihn tatsächlich noch nicht gespielt/ kam noch nicht dazu.



    Also ja ich bin Fan aller drei ableger und dabei hab ich noch garnicht die Musik erwähnt. Die ist bei allen auch Top. :mldance:

  • @Josua ja ich habe XC 1 auch nahezu day one geholt weil ich zufällig einen Trailer mal dazu von einem Kumpel zugeschickt bekommen habe. Das Spiel wurde echt enttäuschend wenig beworben sodass es für viele unbekannt war und als es bekannt war fand man nichts mehr in den Länden. Ich glaube das waren nur Tage oder 1-2 Wochen nach Release als ich in einem Flohmarkt es NEU verpackt an einem kleinen Laden sah, nach dem Preis fragte, sie 30€ sagte und ich absurd schnell zuschlug xDDD das war echt nicht normal und für mich nicht nachvollziehbar wie man ein so aktuelles Spiel so günstig anbieten kann und sie hatte echt mehrere eingeschweiße wii spiele die relativ aktuell waren daher denke ich nicht dass das alles Fehlkäufe oder sonst was waren.


    Xenoblade Chronicles X ist an sich jetzt nicht so schlecht ja. Stimme zu dass die Welt eben die größte Stärke des Spiels war. Aber eben deswegen war die Story auch so schlecht. Nicht weil ich die gleichen Erwartungen hatte wie bei Teil 1 sondern dass die Story so mies präsentiert wurde im Bezug zur Welt. Man hat soviele Potenziale liegen lassen, soviele Plotholes kreiert und Wesen eingeführt deren Ursprung man teilweise immernoch nicht so kennt. Zum Beispiel weiß ich bis heute nicht wo der Rest der Spezies von L zum Beispiel ist außer ich habe es längst vergessen. Auch kamen mir manche Kapitel leer und zu kurz vor während andere im Verhältnis deutlich länger sind. Auch nervte mich oft die Art wie sich die Dinge entwickelten. Gefühlt bei fast jeder Nebenmission oder Hauptmission musste man wohin und wurde zum Kampf gezwugen und alle Charaktere zücken ihre Fernkampfwaffen. Diese szene mit dem zücken der fernkampfwaffen hat man dadurch locker 1000 mal gesehen oder so weils immer die gleiche Prozedur war. Auch fand ich es schon schlecht an der Story dass man nur einen Avatar steuerte der zur Story nur Kampfkraft beittrug im grunde und der wahre Hauptcharakter wohl eher Elma war xD Auch die balance des Kampfsystems und der Gegner wurde durch die Skells komplett vernichtet. Und was Story angeht da hat das Open World Konzept die Storykämpfe verdorben. Manche waren so dermaßen easy dass ich nichts vom Boss gesehen habe. Zum Beispiel habe ich mit einem Teams aus schweren Skells bei ungefähr empfohlenem Kapitellevel den Boss Zu Pharg (denke dass es der war?) in 10-15 Sekunden gelegt. Ich habe nur einen Move von dem vielleicht gesehen... sagte ja die Skells zerstörten die Balance so extrem.
    Wenn man wenigstens es irgendwie gelöst hätte dass für bestimmte Kämpfe man nur Skells nutzen darf und für andere nur zu Fuß ähnlich wie bei der The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel Reihe.


    Auch dieses ganze versuchte MMROPG Konzept wurde nur halbherzig umgesetzt. Aber ich kann verstehen dass man bei einem zweiten Ableger vielleicht versuchen wollte in eine andere Richtung zu gehen und nicht nur eine für die Reihe haben wollte. Im großen und ganzen habe ich trotz vieler Frustmomente dennoch das Spiel besonders wegen des Erkundens (ZU FUß!) genossen und mehr als 300h reingesteckt und tatsächlich alle ingame Trophäen geholt was nicht ohne war.


    Und zu XC2 habe ich ja ausführlich schon meine Meinung gegeben und die wäre nicht anders selbst wenn XC2 der erste und einzige Teil der Reihe wäre. Kommt für mich in Sachen Enttäuschungen unter den RPGs gleich nach Final Fantasy 13 / 13-2.


    Ja die Musik ist aber bei allen Klasse wobei ich sagen muss, das Xenoblade X mir etwas zuviele Songs hatte. Beim ersten oder zehnten mal hören taugen sie schon aber ich konnte zum Beispiel das Skell Theme "Dont´t worry" irgendwann einfach nicht mehr hören nach über 1000den von Flügen. Deswegen habe ich sogar manchmal versucht fliegen zu meiden oder zwischendurch zu landen bevor der Song anfägt, besonders wenn der "over the rainbow" part anfängt ging es mir auf die nerven irgendwann xD Ich denke bei vielen ist ebenfalls das gleiche Problem mit dem NLA Theme Tag und/oder Nacht aufgetreten. Tag Theme ging an sich wurde aber wegen dem häufigen Aufenthalt halt auch irgendwann öde wie ein nerviger Ohrwurm und das Nacht Theme hat mir nie gefallen xD generell merkte ich an manchen Stellen dass das Spiel etwas amerikanisiert ist, nur weil es das amerikanische Rettungsschiff war xD


    Achja noch eine etwas sonderbare Frage an alle:


    Hat es jemand auch so lustig wie ich gefunden, dass ausnahmsweise mal die USA (zumindest zu dem Zeitpunkt) ein Spiel nicht bekommen und das ausgerechnet dieses Meisterwerk ist? xD
    Gerade als Europäer/Deutscher muss man ja des öfteren sich damals abfinden das Games es nicht zu uns schaffen aber meist wenigstens in die Staaten... dass es mal umgekehrt ist fühlte sich einfach mal gerecht an.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wowan14 ()

  • Ich hab Xeno 1 erst recht spät gezockt, wii war schon sehr lange nicht an, dann kam Xeno und The last Story, Pandoras Tower hab ich bis heute nicht durch.


    Dank Xeno 1 hab ich wieder Lust auf zocken und Konsolen, hatte davor schon fast aufgegeben bei Nintendo.
    Nie zuvor habe ich ein jrpg oder überhaupt ein ähnlich großes Spiel gezockt, seit Xeno wünsche ich jedes Spiel wäre so geil.


    Das es mein absolutes Lieblingsspiel ist brauch ich glaub nicht erwähnen (Teil 1)

  • @XenoDude du hast eine tolle Frau! :)


    Ich bin übrigens auch schon seit dem Launch Zeitraum dabei, hatte es dann aber erst zu Weihnachten bekommen. :D
    Mich hatten auch erst alle drei Spiele der Operation Rainfall interessiert, doch Pandoras Tower hatte mich dann abgeschreckt, als ich hörte das es ein Zeitlimit gibt und sowas mag ich überhaupt nicht.

  • @Shulk meets 9S Last Story war etwas sonderbar finde ich. Das Kampfsystem war merkwürdig und der Online Modus noch merkwürdiger (und fraglich warum einer da war xD) aber an sich ein gutes Spiel das aber meiner Meinung nach nicht gut genug für mich um es jemals nochmal zu zocken.


    Pandoras Tower hingegen fand ich richtig gelungen. Die Türme erkunden hat sehr viel spaß gemacht und es ging richtig emotional auf einen wenn man etwas spät zurück gekommen ist um Elena zu füttern.
    Das war sogar gut genug dass ich das Jahre später mir nochmal angetan habe. Nervig war nur bei dem Spiel das gefarme nach bestinnten Materialien da das teilweise wieder von Glück und dem Zeitsystem abhing.
    Story war ebenfalls eher nebensache und machte für mich wenig sinn und die Endings waren teilweise recht unterschiedlich xD


    @Shulk ja zeitlimit gibt es schon aber halt nur wie lange man einen Turm erkunden kann. Ist aber finde ich auch wichtiger Teil des Konzepts. Kann aber manchmal störend oder zumindest bedrückend sein wenn es anfängt zu leuten und man rennt wie ein wahnsinniger zurück xD

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!