Xenoblade Chronicles Definitive Edition

  • Uff, die Posts hier...


    Okay, wir sind uns darauf einig: Xenoblade 1 ist das beste Xenoblade, X und 2 können sich gerne um Platz 2 streiten, Xenogears ist das beste Xeno-Spiel und die Xenosaga-Trilogie bräuchte dringend ein Re-Release auf Modernen Plattformen, damit ich sie verdammt noch mal endlich spielen kann und eine Meinung zu der bilden kann. :dk: :whistling: :troll:


    X und 2 ließen mich zwar sehr gemischt zurück und haben auch sehr... fragwürdige Game-Designs und Story-Elemente, dennoch käme ich bei weitem nicht dazu sie als schlecht oder als Totalausfällen zu bezeichnen (sonst hätte ich in beiden nicht über 100h investiert und sie durchgespielt :P wobei ich bei 2 erst mit dem Torna-DLC die 100h-Marke überschritten habe, glaube ich.)


    Und alle 3 haben gute Musik!


    Ein Paar QoL-Elemente könnte die DE gerne von den x & 2 übernehmen, darunter die Grabsteine für sonderbare Monster, das Lexikon, Rennen, besser KI, Einstellungen bei den Sound-Settings, etc. ich hätte auch nichts dagegen, wenn ein Paar Boss-Themes von Xenoblade 2 übernehmen werden, da dass normale Boss-Theme in Xenoblade 1 recht repetitive nach der Zeit wurde.


    :)

  • Last Story habe ich ja bis heute nicht abgeschlossen. Hab's 2 mal angefangen und bin beim zweiten Mal auch länger drangeblieben als beim ersten Mal, aber es hat mich nie genug gepackt von den Charakteren her. Ich werde es auf jeden Fall einmal durchspielen, aber ich weiß noch nicht wann. ^^


    Pandora's Tower hingegen habe ich schon mehrere Male durchgespielt und ist einer meiner meistgewüschten Titel von dem ich mir ein Remaster wünsche. Der Zeit"druck" war imo nie wirklicher Druck. Man hatte die Uhr ja ständig vor Augen und konnte immer sehen wie viel Zeit man noch hat. Entweder man überschätzt sich oder man tut es nicht oder man geht jedes Mal auf Nummer sicher. Ist für mich sogar meine Lieblingsmechanik aus dem Spiel welche mich immer wieder dazu zurückkommen lässt. ^^

  • @Wowan14 Du spricht da bei X ein paar Aspekte an die ich verstehen kann. Das man nicht Fliegt damit sich die Musik nicht ändert, der Boss der in der Main Quest schnell schlapp macht. Den Zu Pharg hab ich bei den Boss Herausforderungen auch vermisst. Hätte ihn gern noch zu Fuss gelegt. Mit der Story war ich aber im ganzen zufrieden dafür das darauf nicht der Fokus stand. Bei einer Wiederveröffentlichung können wir ja dann nochmal ins Detail gehen. :mariov:


    Pandoras Tower fand ich auch klasse und The Last Story, nun ich habe es zwar aber noch nicht gespielt. :shigeru:


    Hat einer von euch sich Xenoblade für den 3DS geholt und vielleicht sogar seinen ersten Durchlauf darauf gehabt?

  • @Josua Als es für den 3DS angekündigt wurde musste ich schon fast losheulen wie dämlich dieser zug war. Verstehe generell nicht wie ein "HD" Port auf eine nicht HD Konsole bringen kann die teilweise nicht viel mehr leisten kann als die Konsole auf der das Spiel zuerst veröffentlich wurde :facepalm: Zudem ist Xenoblade einfach ein Spiel dass von der großen Welt usw. lebt und das will man halt auf großem Bildschirm eher wohl genießen, Kann aber verstehen dass dann wieder die Leute mit den Argumenten antanzen sie hätten für so ein großes JRPG keine Zeit und brauchen das Game mobil aber dennoch sehe ich das kontraproduktiv ein Spiel das einfach nicht so recht auf diese Konsole passt oder das Spiel nicht wirklich verbessert zu porten. Ich sah das einfach wie eine totale Verschwendung an es für den 3DS erscheinen zu lassen anstellle einen RICHTIGEN HD Port zu machen.
    Das war ungefähr so wie wenn heute Nintendo ankündigen würde, dass die Metroid Prime Trilogy auf dem 3DS und nicht der Switch remastert wird :troll: zumindest wäre es fast genauso wenn die Switch nicht handheld fähig wäre.
    Daher habe ich es selbst als Fan nicht für den 3DS geholt. Ich fand ja schon all das Material mit dem man beworben hat davon erschreckend.

  • Habe mir die 3DS-Version auch nicht geholt. Einer meiner liebsten Aspekte von Xenoblade 1 (& X) war die Immission und das Gefühl ein Winzling in einer gigantischen, exotischen und beeindruckend designten Welt zu sein - bei dem 3DS mit seinen 240p wäre ein großer Teil dieses "Gefühls" verloren gegangen :|

  • Hier nochmal mein etwas längerer Senf zur Spielereihenfolge: Ich glaube nicht, dass es bei mir etwas damit zu tun hat, aber tatsächlich wurden für mich die Teile von Spiel zu Spiel schlechter.


    Teil 1 finde ich grandios, ich liebe einfach alles daran: die Spielwelt, das Kampfsystem, die Story, die Charaktere, die Musik... :*
    Okay, die Quests waren eher mau, und man bekam viel zu viele XP dafür.


    XCX hat zumindest eine schöne Spielwelt, und das Erkunden hat meine Motivation lange aufrecht erhalten. Leider gibt es an dem Spiel viel zu viele Dinge, die einfach nur nervig sind. Das geht schon bei der Ameisenschrift los. Die Charaktere und auch die Bösewichter sind langweilig, die Musik fast durchweg grauenhaft, nichts wird einem erklärt.


    Es hat mich unendlich genervt, dass die Teammitglieder überall verstreut rumstanden und man sie erst suchen musste, wenn man das Team wechseln wollte. Es gibt auch kein passives Leveln, was leicht dazu führte, dass manche Leute 20 Level unter dem des eigenen Charakters waren, und dementsprechend schnell aus den Latschen kippten.
    Außerdem mochte ich nicht, dass man bei der Hauptstory neben dem eigenen Charakter immer Elma und Lyn dabei haben musste, so dass man sich gerade mal einen weiteren Char aussuchen durfte.


    Die Skells haben bei mir auch dazu beigetragen, das Spiel zu ruinieren. Erstmal war der Song während des Fliegens einer der furchtbarsten im Spiels. Zweitens macht mir Erkunden zu Fuß viel mehr Spaß. Drittens gingen die Dinger ständig kaputt, und man musste sie wieder aus dem Hangar holen. Und da man, anders als im Vorgänger, nicht vor den Kämpfen den Spielstand abspeichern und nach einer Niederlage einfach neu laden konnte, war es richtig ärgerlich, seinen Skell zu schrotten. Ich hätte am liebsten ganz auf die Dinger verzichtet, aber dann hatte man keine Chance gegen manche Gegner...


    XC 2 habe ich nach 40 Stunden abgebrochen. Bin in der Zeit nicht allzuweit gekommen, weil unendlich viel Zeit dafür draufging, einfach nur von A nach B zu kommen. Dies scheiterte zum einen an der absolut unbrauchbaren Minimap und zum anderen daran, dass meine Truppe ständig von irgendeinem überlevelten Viech gekillt wurde, das einen von 2 km Entfernung entdeckt hat.


    Ja, ich gebe es zu: ich habe das Kampfsystem nicht kapiert, deshalb zogen sich die Kämpfe wie Kaugummi. Am besten fand ich immer die Viecher, die kurz vor ihrem Ableben einfach einen neuen Artgenossen herbeiriefen, der dann natürlich dasselbe tat. Ich steckte dadurch manchmal regelrecht in einer Endlosschleife fest. Netterweise erklärt einem das Spiel alles genau einmal, und zwar schlecht. Und wehe, man hat es nicht sofort begriffen, denn anschauen kann man sich die Tutorials nicht mehr.


    Alles an diesem Spiel scheint darauf ausgelegt zu sein, so langwierig und umständlich wie nur möglich zu sein. Wie ich zum Beispiel dieses nervige Minispiel gehasst habe, das man etliche Male spielen musste, um dieses Robotermädel zu skillen.


    Um die Charaktere zu mögen, muss man wahrscheinlich Anime-Fan sein, der ich halt nicht bin. Ich fand jeden einzelnen einfach nur klischeehaft, kindisch und nervig. Man vergleiche mal, wie viel reifer und ernsthafter die Charaktere aus Teil 1 gegen die von Teil 2 wirkten (abgesehen von Riki vielleicht). Im Gegensatz zu Teil 1 passten teilweise die englischen Stimmen kein bisschen zu den Charakteren, vor allem bei Nia, deren Sprecherin viel zu alt klang für dieses junge Mädel.


    Zur Story kann ich nicht viel sagen, da ich nicht allzu weit gespielt habe. Auf jeden Fall muss ich sagen: Monolith Soft, bitte versucht nicht, humorvoll zu sein. Das hat schon mit diesen wahnsinnig lustigen Kartoffelwitzen aus XCX nicht funktioniert. Aber in XC2 war es noch weitaus peinlicher. Bemerkenswert war auch, dass jedesmal, wenn eine Szene doch mal ernsthaft sein wollte, ein Kameraschwenk auf Pyras Dekolleté oder ihre Hüften erfolgte, was sämtliche Ernsthaftigkeit sofort wieder im Keim erstickte.


    Eine große Enttäuschung war auch diesmal die Spielwelt, die ich generisch und einfallslos fand. Kann aber gut möglich sein, dass später noch ein paar schöne Gebiete kommen. Das, was ich sah, lud jedenfalls nicht zum Erkunden ein.


    Hat mir eigentlich irgendwas gefallen? Okay, die Musik ist besser als im Vorgänger, aber das ist auch nicht weiter schwer. Der Soundtrack ist hat durchaus ein paar ganz gute Tracks, kommt aber bei Weitem nicht an die grandiose Musik des Erstlings heran.


    Vielleicht sollte ich das Spiel ja nochmal im einfachen Schwierigkeitsgrad testen, der ja irgendwann hinzugefügt wurde, damit ich mich nicht groß mit diesen umständlichen Menüs und dem Kampf- und Skillsystem befassen muss. Angeblich soll die Story ja irgendwann gut werden...

    Switch-Freundescode: 2416-7632-4514

  • Dann muss ich doch noch meinen Senf dazugeben, die Dolls (Skells) und der Soundtrack waren unter anderem die Features, die ich am allerbesten gefunden habe bei XCX. Kaputtgegangen ist mir auch nur ein einziges Mal ein Doll in meinen über 100 Stunden mit dem Game und das war als ich im Wüstengebiet herausfinden wollte ob die große Schlucht einen Grund hat auf dem man landen kann. Antwort: Nein sie hat keinen. :ugly:


    Edit: Was mich ja noch gestört hat, das ist, dass man ab dem Moment wo man fliegen kann nicht mehr springen kann. Das Springen macht mir unheimlichen Spaß und manchmal ist springen einfacher als fliegen. Finde Fliegen hätte man per Doppelsprung aktivieren sollen und nicht einfach Springen dadurch ersetzen....


    Hier mein MyAnimelist-Profil, wenn jemand über LNs/Manga/Anime quatschen möchte. ^^

    Einmal editiert, zuletzt von Pit93 ()

  • @Shulk meets 9S Denke die Sache mit den Skells ist einfach der Einfluss von XenoGears nehme ich mal an oder Xenosaga je nachdem. Daher gibts auch in XC1 auch Mechs im Grunde


    @Pit93 nur einmal wie das? Wenn man natürlcih alle möglichen schweren Gegner aus dem Weg gegangen ist dann klar passiert das nicht aber wenn man gegen die Biester zwischen Level 70 und 99 versucht da geht der Mech mehrfach flöten, des öfteren auch mal einfach one hit zumindest wenn man den Ares 90 verwendet hat da er ja leider ein leichter oder mittlerer Skell war weiß nicht mehr aber ohne den einiges viel schwerer wäre. Ich habe den sicher mehrere hundert mal geschrottet aber dank der relativ einfachen Tasteneingabe nur 2 mal das Timing verkackt sodass die Versicherung noch da war. (ganz ehrlich was haben die sich aber mit der Versicherung und dem Sprit gedacht? Alles wieder unnötig und störend und schränkt freiheiten ein)
    Bei manchen Kämpfen musste ich mich da auch echt auf diese Builds verlassen wo man quasi solo zu fuß mit fast dauerhafter unantastbarkeit gegner besiegen konnte die eigentlich für Skellkämpfe gedacht sind wie diesen kopflosen da zum Beispiel.

  • Ich finde einfach das die Art wie man sich im ersten fortbewegen konnte am besten, beim skell fliegen bzw fahren verpasst man mMn zu viel, man muss also mehrmals durch das selbe Gebiet wenn man alles erledigen will, dass war schon sehr mühsam in Xeno X.
    Dadurch das man nicht nur zu Fuß wie im ersten unterwegs war wurde die Welt auch irgendwie zu groß mMn. Hab über 300 Stunden und noch nicht fertig

  • @Wowan14
    Also ich bin einfach ausgestiegen, wenn es brenzlig wurde, deswegen ist mir nie einer kaputtgegangen. XD
    Hab zwar nicht jedes einzelne hochlevelige Monster aus dem Game bekämpft, aber hab zumindest alles nötige gemacht den Ares 90 freizuschalten, einfach weil ich alle Dolls die es gibt haben wollte. Hab den aber auch anschließend nicht so viel genutzt, weil mir die normalen besser gefallen. ^^

  • @Shulk meets 9S Stimme ich zu. Die Skells waren aber ohne Frage praktisch für späteres fortbewegen wo man schon erkundet hat. Auch finde ich etwas blöd was das erkunden angeht dass manche Dinge schon da waren. Wie das eine Versteck/Quartier der Wrothianer, oder die Speicher die vom NLA Schiff abgefallen sind und andere Dinge. Finde sowas sollte eigentlich nicht auffindbar sein bevor es story relevant ist, weils dann richtig dämlich wirkt wenn in der Story sie dann so tun als hätten sie es erst jetzt entdeckt und zu spät kommen :notlikethis:
    Umso komischer ist aber dass man dennoch es für nötig hielt manche Gebiete mittels Barrieren zu versprerren :dk:
    Aber ja zu Fuß war erkunden das wahre. Ich habe mich ständig herausgefordert wie weit oder hoch ich wohl kommen durch springen. Ich bin sogar auf Felsfände hoch gekommen wo man anscheinend nicht sein sollte da es da echt nichts gab, keine Sammelitems noch Gegner noch sonst was xD Ich wünschte nur die Welt von Xeno X wäre nicht so extrem feindseelig. Viel zu viele Lebewesen schienen einen töten zu wollen, an jeder Ecke wird man angegriffen sei es von normalen Gegnern oder welchen die sich tarnen (wobei ich das Konzept geil fand aber manchmal wurden sie echt arschig platziert meist noch dazu da wo man eventuell öfters durch muss). Richtig geil war natürlich in Sylvanum unterwegs zu sein sei es mit Skell oder ohne während dieses Sporenwetter da war wo man quasi nix mehr sah xD da da soviele vergrabene Vieher gab war es wie durch ein Minenfeld zu rennen/fahren.

  • Ich sag ja die Skells haben dem Spiel einen Mehrwert gegeben und haben sich wie ein eigenes Spiel angefühlt. Beim Kampfsystem von X gefählt mir auch das man einzelne Teile des Gegners anvisieren kann und so bestimmte Attacken lahmlegen konnte.
    Der Ares 90 war Stark, konnte aber mit einem gut ausgestatteten Level 60 Skell bei weitem übertroffen werden. Das Sammeln der Superwaffen war auch einer der haupt Farmgründe für mich. Auch cool war wenn im Kampf ins Cockpit geschaltet wurde, alle Attacken wieder voll waren und man so alle Superwaffen gleich nochmal aktivieren konnte. :


    Wenn man mit den Skells noch Tauchen könnte und dann gegen riesige Unterwasser Aliens kämpft das wär noch was gewesen. :awesome:

  • Ich fänd so nen paar kleine Hilfen bzw. bessere Gestaltung und Organisation von Quests sowie Grabsteine bei speziellen Gegnern gut. So sehr ich dieses Spiel auch liebe, ich weis nicht ob ich mir nochmal nen 100% Run geben kann, bei dem ich die Hälfte der Zeit mit Suchen und Warten beschäftigt bin.


    Das Kampfsystem kann ruhig so bleiben wie es ist;-)

  • @Cristiano
    Sehr interessant! Ich muss aber sagen, dass ich das ursprüngliche Cover weitaus hübscher finde. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es ein neues Cover geben wird, um Verwechslungen mit XC 2 auszuschließen. Beide Cover sehen sich ja doch recht ähnlich.

    Switch-Freundescode: 2416-7632-4514

  • @Cristiano
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das Spiel außerhalb des Weihnachtsgeschäfts erscheint. Über konkrete Releasetermine für 2020 ist bisher wenig bekannt außer Tokyo Mirage (17.01.2020) und Animal Crossing New Horizons (20.03.2020). Deshalb würde Frühjahr bzw. Sommer durchaus Sinn machen.

  • @Cristiano hm ich weiss nicht irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass das Cover sein soll. Es wirkt irgendwie komisch die neuen Render von Shulk und Fiora so zu platzieren. Den Release halte ich aber nicht für unwahrscheinlich, weil der noch im Zeitraum für das 10. Jubiläum wäre. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!