CD Projekt Red über die Herausforderungen bei der Nintendo Switch-Version von The Witcher 3 und mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CD Projekt Red über die Herausforderungen bei der Nintendo Switch-Version von The Witcher 3 und mehr

      Nintendo Everything hatte kürzlich die Gelegenheit, sich mit Piotr Chrzanowski, seines Zeichens Senior Producer bei CD Projekt RED, über die Portierung von The Witcher 3: Wild Hunt - Complete Edition auf die Nintendo Switch auszutauschen. Chrzanowski sprach in dem Interview unter anderem darüber, wie es zu der Portierung kam, welche Herausforderungen damit verbunden waren und wie es dem Team gelang, das gesamte Spiel inklusive DLC auf eine einzige Cartridge zu bringen. Das vollständige Interview könnt ihr euch im Folgenden durchlesen.

      Wie kam The Witcher 3 auf der Nintendo Switch zustande? Wie lange ist es schon in der Entwicklung? Was veranlasste CD Projekt RED zu der Partnerschaft mit Saber Interactive? Wie war die Zusammenarbeit mit dem Studio bisher?

      Als ich The Witcher 3 zum ersten Mal spielte, hatte ich diesen Traum, es überallhin mitzunehmen. Ich liebte die Welt, ich liebte die Charaktere und die Geschichte. Wäre es nicht toll, eine Mission unterwegs zu beenden? Es stellte sich heraus, dass nicht nur ich diese Idee hatte. Als Saber sich uns näherte und sagte, sie könnten es portieren, sagten wir: "OK, fantastisch, aber es muss das gleiche Spiel sein, keine Kompromisse." Wir wussten, wozu sie fähig waren, weil wir gemeinsam daran gearbeitet hatten, 4K und HDR zu The Witcher 3 auf PlayStation 4 und Xbox One zu bringen, und als sie uns den Prototyp des Spiels zeigten, auf dem unsere Engine auf der Nintendo Switch läuft, wussten wir, dass dies etwas werden könnte.

      In der ersten Ankündigung wurde erwähnt, dass CD Projekt RED stark in die Veröffentlichung von The Witcher 3 auf der Nintendo Switch involviert war. Können Sie erklären, wie die Arbeit zwischen CD Projekt RED und Saber Interactive aufgeteilt wurde?

      Die Entwicklung der Portierung dauerte mehr als ein Jahr. Wir lieferten die Vision und Saber Interactive war für die Ausführung verantwortlich. Da wir bereits vorher eine Zusammenarbeit mit ihnen hatten, verlief der Prozess sehr reibungslos – sie entwickelten die Meilensteine, wir überprüften und diskutierten, um sicherzustellen, dass alles der ursprünglichen Vision entsprach.

      Können Sie einige der technischen Herausforderungen besprechen, die mit der Entwicklung von The Witcher 3 verbunden sind?

      Wenn mir diese Frage gestellt wird, fange ich immer damit an: Bevor wir über Technologie sprechen, werft einen Blick auf das Spiel und spielt es. Schaut, wie es läuft, bekommt ein Gefühl für die Welt und versucht die Unterschiede zu anderen Plattformen zu erkennen. Man wird einige Unterschiede erkennen, aber – meistens – denke ich, wird man überrascht sein, wie gut es aussieht. Allerdings haben wir einige Texturen komprimiert, einige Schattenkaskaden entfernt (so dass die Konsole zwei statt vier rendert), die Sichtweite wurde ebenfalls verringert. Aber wisst ihr was? Es ist immer noch das gleiche Spiel. Ich bin voreingenommen, ich weiß, aber spielt es – ihr werdet es sehen.

      Wurden angesichts der Nintendo Switch-Hardware wesentliche Änderungen an der offenen Welt des Spiels vorgenommen?

      Nein. Nun, vielleicht die Ladezeiten, sie sind manchmal deutlich kürzer als bei größeren Konsolen.

      The Witcher 3 ist ein riesiges Spiel, aber das gesamte Spiel hat auf eine einzige Cartridge gepasst. Wie haben die Entwickler dieses Kunststück geschafft?

      Das erste ist, dass wir eine 32 GB große Cartridge verwenden. Ich denke, es ist nicht das erste Spiel, das dies tut, aber definitiv eines der wenigen. Der Rest ist die Magie der Kompression und Optimierung. Da das Spiel beispielsweise nicht in 1080p läuft, konnten wir Ausschnitte neu komprimieren und so Platz sparen. Es wurde kein Inhalt herausgenommen, wenn es das ist, was Sie fragen.

      Audio kann einen erheblichen Teil der Größe eines jeden Spiels ausmachen – wie wurde Audio für diesen Port behandelt? Wurde etwas geschnitten?

      Nein.

      Es wurde bereits erwähnt, dass die Benutzeroberfläche der einzige Aspekt des Spiels war, der für die Nintendo Switch-Version überarbeitet wurde. Wie wurde es verändert?

      Es wurde so angepasst, dass es gut mit dem kleineren Bildschirm zusammenpasst. Wir mussten es tun, damit die Schriften leicht zu lesen sind usw. Außerdem haben wir die Zuordnung der Tasten für "Aktion" und "Abbruch" für die Nintendo Switch angepasst.

      In der ersten Ankündigung hörten wir, dass The Witcher 3 mit 720p mit dynamischer Auflösung im TV-Modus und 540p im portablen Modus laufen wird. Ist das immer noch der Fall, oder wurden während der Entwicklung Änderungen vorgenommen?

      Die dynamische Auflösung ist ständig aktiviert, so dass sie manchmal darunter fallen kann, aber insgesamt ist das immer noch der Fall.

      Wie hat sich die Ankündigung von The Witcher 3 während der E3 2019 Nintendo Direct angefühlt?

      Es war das erste Mal, dass ein CD Projekt RED Game während einer Direct vorgestellt wurde, es hat sich definitiv gut angefühlt.

      Ist CD Projekt RED daran interessiert, die Nintendo Switch in Zukunft weiter zu unterstützen, sei es durch zusätzliche Ports oder neue Spiele? Wäre so etwas wie die Vorgänger von The Witcher 3 oder Gwent auf dem System möglich?

      Lassen Sie uns vorerst nur über diesen Port sprechen.

      Wie sieht die Zukunft von The Witcher aus? Möchten Sie in Zukunft mehr mit dem Franchise machen?

      Wir lieben The Witcher, aber Cyberpunk 2077 ist unser Hauptaugenmerk.

      Wie steht ihr zu den Aussagen von Chrzanowski? In unserer Vorschau erfahrt ihr unsere Eindrücke zu The Witcher 3: Wild Hunt - Complete Edition.

      Quelle: Nintendo Everything – Newsbild: Original-Artwork: © CD Projekt RED, Artwork-Komposition: © ntower
      alias-op
    • Das Spiel war nicht umsonst GOTY 2015, wenn Cyberpunk 2077 nur halb so gut wird, ist es ein heißer Kandidat für das GOTY 2020 neben Last of Us 2, FF 7 Remake und vielleicht Zelda Brot 2 (wenn es in diesem Jahr erscheint). :thumbsup:
      Most Wanted Switch Crossovers:

      Grand Theft Mario Collection
      Assassines Shiek
      Call of Metroid
      Beyond Good & Donkey Kong
      Gears of Advanced Wars
      The Last of Toads
      Captain Toad: Dungeon Keeper
      The Legend of Dark Souls: Praise the Sun
    • Wenn ich die Kommis lese, denke ich mir manchmal, wir verdienen das gar nicht. Wer diese Megaprojekt nicht zu Release kauft, liebt Nintendo nicht, denn das ist definitiv ein Nobrainer und wird soviel Spaß bringen. Handheld-Modus ist im Fokus aber das heišt nicht dass der TV Modus nicht weniger schlimm ist. Ich finde, dieses Spiel muss auf der Switch sein und ich Feier es mega, dass ich endlich Switcher spielen kann. Es fühlt sich mega an derzeit Nintendo Fan zu sein
    • Ich hatte auch Witcher 3 für die Ps4 und habe die Hauptstory und Hearts of Stone zum Teil durchgespielt, musste aber weil ich einfach keine Zeit mehr hatte meine Playsi verkaufen.
      Am Anfang hat mich die Ankündigung für die Switch nicht so umgehauen, aber je mehr man sieht wie es aussieht und läuft, umso mehr Bock hab ich drauf wenn abends Frau und Kind schlafen im Bett zu zocken
    • @Taneriiim

      link und geralt zu vergleichen und daraus eine Favorisierung abzuleiten, ist sehr gewagt.
      the witcher ist erwachsen, während link der ewig windeltragende rotzblag ohne stimme sein wird... also null entwicklung und sprunghaft in der timeline (spieleübergreifend innerhalb der serie)

      the witcher 3 ist da wesentlich stringenter und runder, was das world building angeht als es ein zelda je sein könnte...

      vergleicht man bref of the wald :D mit the witcher 3 kann man sagen, dass zelda hier was die welt angeht den kürzeren zieht, weil meilenweit einfach nix los is... auch den quasi nicht vorhandenen faden (was mache ich am besten als nächstes, wo muss ich hin, welches item brauch ich) ist bei the witcher einfach schlüssiger gelöst...

      hört man einmal mit zelda auf, fällt der wiedereinstieg aber sowas von schwer... und dabei behauptet nintendo stets, dass deren spiele für alle zielgruppen sein sollen... wer sich da in zelda wieder reinarbeitet... hut ab... mich hats nur noch genervt weil auch irgendwie storytechnisch, map technisch nix hängenbleibt wo was ist.
      allein der wiedererkennungswert der witcher welt ist um ein vielfaches höher, sodass man viel tiefer ins geschehen gezogen wird...