The Legend of Zelda-Producer über den Einfluss des originalen Link's Awakening auf Ocarina of Time

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Legend of Zelda-Producer über den Einfluss des originalen Link's Awakening auf Ocarina of Time

      Im Edge-Magazin des vergangenen Monats spricht The Legend of Zelda-Producer Eiji Aonuma über einige Hintergründe der Entwicklung vergangener The Legend of Zelda-Titel. Anlässlich des aktuellen Remakes von The Legend of Zelda: Link's Awakening plaudert Herr Aonuma über den Einfluss, den der Game Boy-Titel auf das ikonische The Legend of Zelda: Ocarina of Time hatte.

      Als ich begonnen habe an Ocarina of Time zu arbeiten, war es für viele von uns das erste Mal, an einem 3D-Spiel mitzuwirken. Demnach war es eine Herausforderung. Wir wussten nicht, was richtig sein würde. Wir wussten nicht, was die korrekte Antwort war. Aber ich stellte mir immer die Dungeons und das Gameplay von Link's Awakening vor. Ich habe es nie jemandem spezifisch verraten, aber ich hatte dies stets im Hinterkopf behalten und versucht, das Gefühl, was ich von Link's Awakening bekommen habe, in einer 3D-Welt umzusetzen.

      Im selben Interview erklärt Herr Aonuma, dass Links Fähigkeit, in Ocarina of Time automatisch von Kanten aus zu springen, von der Greifenfeder aus Link's Awakening inspiriert gewesen sei.

      Hättet ihr gedacht, dass ein einstiges Hobby-Projekt des Zelda-Teams solch einen großen Einfluss auf den angesehensten Videospieletitel seiner Zeit haben würde?

      Quelle: Nintendo Everything – Newsbild: © Nintendo
    • Ach, wenn ich so lese wie 3D das große Neue war und eine wahre Herausforderung und sehe wie heutzutage wieder alles zurück zu 2D geht, so macht mich das als Fan von 3D Spiele unendlich traurig. :(

      Aber ich lese sehr gerne Hintergrundinfos zu meinen liebsten Spielen und die Frage ob ich erwartet hätte dass so ein kleines Nebenprojekt so einen großen Einfluss hat kann ich ganz klar mit "Nein" beantworten. Wobei ich den Einfluss auch gar nicht so groß finde. Interessanter finde ich fast schon wie viel Einfluss Ocarina of Time auf Twilight Princess hatte. :D
    • Da ist mir beim Spielen auch eine Menge aufgefallen. :D

      Spoiler anzeigen
      Die sich bewegenden Platten im vorletzten Dungeon.
      Marin und Tarin die an Malon und Talon erinnern.
      Das Zoodorf was auch so leicht an die Lon-Lon-Farm erinnert.
      Und natürlich die belehrende Eule / Rauro.
      Die leichte Andeutung auf "die verlorenen Wälder".
      Der blaue Gockel der starke Ähnlichkeiten mit Henni aufweist.
      Das Porten mit der Okarina - wenn es in der nicht HD Version auch sehr begrenzt war.
      Und natürlich die Tauschquest selbst. Auch wenn diese in LA verpflichtend ist.


      Vielleicht fallen jemanden ja noch mehr Ähnlichkeiten ein, aber das ist jetzt so das was mir eingefallen ist. :)

      Ich muss hinzufügen, dass ich zu den Leuten gehöre die damals weder A Link to the Past noch Zelda 1+2 gespielt haben. Links Awakening war mein erstes offizielles Zelda. Und danach ging es gleich zu Ocarina of Time. Als Kind waren mir diese Ähnlichkeiten noch gar nicht so bewusst. :triforce:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LadyCasera08 ()

    • Zitat von Aya:

      Ach, wenn ich so lese wie 3D das große Neue war und eine wahre Herausforderung und sehe wie heutzutage wieder alles zurück zu 2D geht, so macht mich das als Fan von 3D Spiele unendlich traurig. :(
      Irgendwann hat Nintendo bemerkt, dass 2D Spiele beim Casual-Publikum sehr viel besser ankommen. Die New Super Mario Bros.-Reihe läuft sehr gut und die Produktionskosten dürften auch niedriger sein. Dann sind da natürlich auch die Indies, die meistens ebenfalls ein begrenztes Budget haben und natürlich während der SNES-Ära aufgewachsen sind. Mit Nostalgie verkauft man sehr gut Spiele und 2D-Games sind für Einsteiger weniger komplex und leichter zugänglich.
    • @Ande Ja, ich verstehe schon. Aber gerade die fehlende Komplexität ist was ich vermisse. Ich mag es einfach so viel lieber eine echte 3D Welt zu erkunden als von links nach rechts durch einen 2D Bildschirm zu laufen.

      Selbst 2D Mario mag ich deswegen nur begrenzt obwohl ich Super Mario 64 und Super Mario Sunshine absolut weltklasse finde! Also die Mario Marke an sich total gern mag. Naja aber damit muss ich wohl leben oder eben auch nicht, zwingt mich ja keiner die 2D Spiele zu kaufen, womit ich mittlerweile auch tatsächlich aufgehört habe.

      Ich würde mir wieder mehr Spiele wie Zelda Ocarina of Time wünschen und weniger Pixel Art 2D Spiele.
    • @Aya
      Ist eben einfacher Kapitalismus, wenn man mit 2D-Spielen mehr Geld verdient, dann werden diese gemacht.
      Wie du ja sagst, wirst du nicht gezwungen diese zu kaufen. Haben dann alle mal 2D Spiele satt, dann wird es auch weniger davon geben. Irgendwann hört auch der Rouge-Like-Trend bei den Indies hoffentlich auf, weil zumindest ich es einfach nicht mehr sehen kann... Wenn es dann also zu viele 2D Spiele gibt, dann wird der Markt irgendwann übersättigt und die Leute kaufen weniger.