Untitled Goose Game: House House teilt vielerlei Informationen zum neuen Spiel rund um eine freche Gans

  • Mittlerweile gibt es vermutlich kaum noch jemanden, der noch nicht vom Untitled Goose Game gehört hat. Der kleine Titel rund um eine freche Gans, die ahnungslose Dorfbewohner in den Wahnsinn treibt, erfreut sich bereits seit seiner Ankündigung großer Beliebtheit. Das Spiel kann seit dem letzten Freitag, dem 20. September, für 19,99 Euro im Nintendo eShop erworben werden.


    Entwickler und Publisher House House hat mittlerweile etliche Informationen zum neuen Spiel geteilt, darunter über die Entstehung, dem Spieletitel und dem dynamischen Soundtrack. Die Kollegen von Nintendo Life hatten das Vergnügen, mit Michael McMaster, Mitbegründer und Leiter des Studios hinter Untitled Goose Game, ein Interview führen zu dürfen, welches wir euch hier in zusammengefasster Form wiedergeben möchten:


    Bei einer derartigen Idee liegt natürlich die Frage nahe, wie es denn überhaupt dazu kam, ein Spiel über eine Gans zu entwickeln. Diese beantwortete man damit, dass sich die Idee ganz spontan ergeben habe. Ein Mitarbeiter hätte im internen Chat ein einfaches Bild einer Gans geteilt und vorgeschlagen, man solle doch ein Spiel darüber machen. Was anfangs als Scherz gedacht war, entwickelte sich zur Basis für Untitled Goose Game. Fun Fact: Die Entwickler sind in Melbourne, einer großen Stadt in Australien, ansässig und hatten somit bisher kaum Kontakt zum bedrohlichen Federvieh.


    Was den Grafikstil und das allgemeine Design im Spiel betrifft, hat sich das Studio von britischen Fernsehshows für Kinder inspirieren lassen. Die gesichtslosen Menschen habe man beispielsweise nach der Serie Thomas, die kleine Lokomotive modelliert, wo die menschlichen Charaktere ebenfalls eher simpel gehalten sind.


    Auf die Frage, wie sich denn der Hype rund um den Titel begründe, begegnete man bescheiden, dass es sich hierbei eher um glücklichen Zufall handele und man treffe wohl einfach einen Nerv. Aufgrund der geographischen Lage habe bisher niemand im Studio persönliche Erfahrungen mit Gänsen machen dürfen, was aber auf der nördlichen Hemisphäre völlig anders aussieht. Das Spiel weckt scheinbar die Erinnerungen an traumatische Begegnungen mit dem weiß gefiederten Vogel.


    Der Grund, weshalb man das Spiel nicht wie angekündigt im Frühjahr 2019 veröffentlichen konnte, ist so einfach wie unspektakulär: Man habe sich ganz einfach trotz des strengen Zeitplans und eingehaltener Deadlines etwas verzettelt. Die spätere Veröffentlichung habe aber den Vorteil, dass man nun mit Stolz auf das Endprodukt blicken kann und darin keine Kompromisslösung erkennt.


    Natürlich erläuterte Michael McMaster, warum Untitled Goose Game gerade diesen Namen trägt. Dies hinge alles mit einer gescheiterten Namenssuche zusammen. Man reichte das Spiel bei Fantastic Arcade, einem Videospiel-Festival in Texas ein, und hatte plötzlich Termindruck zwecks der Ankündigung. Man entschied sich letztendlich dazu, ein Gameplay-Video mit dem Titel Untitled Goose Game zu veröffentlichen und behielt diesen dann einfach bei.


    Ob man den vorherigen Titel des Studios Push Me Pull You auch irgendwann auf der Nintendo Switch spielen kann, hinge laut Michael McMaster davon ab, ob sich ein Port des Mehrspieler-Spaßes für Nintendos Hybridkonsole finanziell rentiert. Man würde gerne das Spiel einem neuen Publikum präsentieren und behalte die Option in der Hinterhand.


    Über die Zukunft von Untitled Goose Game und des Studios schwieg man. Aber nicht aus Geheimniskrämerei, sondern einfach deshalb, weil man aktuell noch nicht so weit sei, etwas diesbezüglich zu sagen.


    So viel zum Interview. Außerdem teilte man über Twitter mit, dass es sich bei dem Spiel tatsächlich um ein unbetiteltes Spiel handele und wer auch immer behaupte, Untitled Goose Game sei der offizielle Name des Spiels, liege falsch.


    Über den Soundtrack des Titels gab es noch einiges zu sagen. Ursprüngliche beabsichtigte man, das Spiel gänzlich ohne Musik zu veröffentlichen. Erst die Reaktionen auf den Ankündigungstrailer, welcher Prelude No. 12: Minstrels von Claude Debussy enthält, stimmten den zuständigen Komponisten Dan Golding schließlich um. Der Kommentar eines Fans, ob das Spiel denn einen dynamischen Soundtrack beinhalte, tat es ihm besonders an. So wurde in mühseliger Feinarbeit der Soundtrack zusammengebastelt, wie man ihn heute kennt. Dieser passt sich je nach Spielgeschehen an. Je nachdem, ob die Gans friedlich herumwatschelt, ihrem Opfer auflauert oder bereits in einer waschechten Verfolgungsjagd steckt, verändert sich der auditive Output. So gewährleistet man auch, dass sich die musikalische Untermalung von Durchgang zu Durchgang unterscheidet.


    Quelle: Nintendo Life, Twitter (House House), The Verge – Newsbild: © House House

  • @tulekparson du liebst deine Kinder fast noch mehr oder die das Spiel mehr als du? :dk: :troll:


    Ne Quark, ist es wirklich so gut?
    Ich bin drauf und dran es mir zu holen, endgültig überzeugt bin ich aber leider noch nicht.


    Zu einen sieht es schon gut aus, zum anderen siehts aber auch so aus als würde es mich nach 20 Minuten langweilen.


    Was ist deine Meinung dazu?

  • Kann mich nur anschließen, liebe das Spiel über alles. Einzig doofe ist, dass es eine Spielzeit von ca. 2 Stunden haben soll (darum spiele ich es nur häppchenweise). Davon ab ist es aber ein richtig geiles Spiel mit viel zu wenig Inhalt halt.


    Für alle die mehr wissen wollen: Man spielt nicht einfach nur eine Gans, man muss Rätsel in Form von Aufgaben lösen, und die Lösungen kriegt man auch nicht gerade geschenkt. Ansonsten bietet das Spiel halt auch viel absurdität und bietet dadurch halt noch viel mehr fun.


    I like it!

  • Es sieht schon sehr witzig aus, wenn es mal im Angebot ist, ist es eine Überlegung wert. Das der Entwickler aus Australien ist finde ich witzig, gibt es dort doch weit fiesere und vor allem giftigere Tiere als Gänse. Als nächstes also ein Spiel mit Spinnen, Krokodilen, Schlangen, Dingos, usw. Ich will Menschen nicht nur ärgern. :troll:

  • @Uriniert


    Ja ja, ich habe ein wenig missverständlich formuliert... :rolleyes:


    Meine Kinder liebe ich tatsächlich noch mehr als Untitled Goose Game, gleichzeitig lieben die beiden Jüngsten aber gerade das Anarchische und Disruptive am Spiel (das lieben sie auch im echten Leben, aber das ist eine gaaanz andere Geschichte).


    Und zur kurzen Spieldauer: es gibt halt noch die Herausforderungen nach dem 1. Durchspielen und der Sandboxcharakter lädt geradezu dazu ein andere Dinge auszuprobieren oder sich eigene Ziele zu setzen.


    Es ist ein wirklich charmantes Spiel und war für mich auf jeden Fall die 15 € wert, denn wir haben seeeehr viel gelacht und tun es immer noch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!