Smart Device-Spieletest: Mario Kart Tour

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Dirk

      Man muss nicht jede Kritik an dem Spiel als kritisch sehen bzw muss ich sagen befindet man sich hier auf einem anderen Markt und da läuft es nun mal anders. Da muss man mal in der Lage sein objektiv zu sein.

      Nintendo hat es mit Mario Run versucht und ist gescheitert. Der typische Mobil Spieler gibt lieber 20x1€ aus als auf einmal 9,99€.

      Und ja Nintendo versucht aus Mario Kart Tour echt alles zu Geld zu machen. Aber wie soll denn eine kostenlose App Geld abwerfen?

      Ja die Preise können immer niedriger sein. Klar.

      Was ich mich eher frage ist warum du immer diese Ironie einbaust, wenn User deine Kritiken nicht teilen.

      Ich schreib ja auch nicht "Achtung Leute der Dirk hat eine Kritik und der am besten nicht widersprechen..."

      Nix persönliches aber erinnert mich an Pokemon
    • Solange es genug Trottel gibt, die ihre Ersparnisse für Glücksspiele ausgeben, bei denen es keinerlei realen Gewinn gibt, und der Gesetzgeber das in Ordnung findet, werden wir die Lootbox Seuche auch nicht los. Und weil auch Nintendo ein Konzern ist, der langfristig jede Möglichkeit der Gewinnmaximierung ausschöpfen muss, ist man auch hier nicht vor dieser Melkmethode sicher. Man muss (leider) froh sein, dass sich das bisher nur auf die Mobile Titel von Nintendo beschränkt.

      Das virtuelle Glücksspiel um Nichts mit Sammelkarten und Überraschungseiern zu vergleichen, finde ich sehr schwierig.
      Denn Lootbox Mechaniken setzen gezielt Elemente wie Geräusche und Lichteffekte ein, die auch bei Casinos und Glücksspielautomaten angewandt werden, um die Belohnungszentren suchtanfälliger Spiele zu stimulieren und zum wiederholten Geldausgeben zu verleiten. Weiterhin unterliegen Lootboxen und artverwandte Belohnungssystem keinerlei Kontrollen, was es den Anbietern ermöglicht, Chancen jederzeit und völlig unnachvollziehbar zu verändern (Was zu Werbezwecken bekanntermaßen passiert, wenn z.B. sog. Influencer in Publisher-Auftrag Lootbox Öffnungen streamen.)
      Und nicht zuletzt bekommt man im virtuellen Glücksspiel um Charaktere, Skins etc. nichts für sein Geld, was irgendeinen realen Wert hätte. In den meisten Spielen kann man gewonnene Gegenstände weder tauschen noch verkaufen. Wird das Spiel irgendwann abgeschaltet, oder man hat ganz einfach keine Lust mehr drauf, ist einfach alles weg.
      All das ist bei Panini Bildern etc. nicht der Fall. Vollkommen unbedenklich sind diese Sammelartikel deswegen natürlich nicht, aber definitiv weitaus weniger manipulativ und suchtgefährdend als Lootboxen.
    • @Torben22
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass Nintendo mit Super Mario Run gescheitert sein soll. Das Spiel hat mit Sicherheit ein Vielfaches der Entwicklungskosten wieder reingeholt und war bestimmt kein Flop.

      Das Problem ist viel mehr, dass die Herren auf dem hohen Ross gierig werden und immer mehr wollen. Die kriegen das Maul nicht voll und versuchen den Leuten mit dubiosen Tricks das Geld aus der Tasche zu ziehen... und das im Falle von Nintendo sogar noch krasser, als viele der anderen namenhaften Mobile-Entwickler.

      Ich wünsche mir mehr denje eine Zeitreise machen zu können und einfach mal ganz kurz in die Zukunft zu schauen, wohin sich der ganze Markt entwickelt. Denn der mobile Bereich ist nicht für sich alleine gestellt. Er hat einen gewaltigen Effekt auf das, was ich an der Konsole lieben gelernt habe.

      Reggie hat in einer vergangenen Direct gesagt, dass sich alles um "Transformation" drehen würde. So langsam glaube ich zu wissen, was er damit wirklich gemeint hat.
    • Ich bin auch kein Freund von Mobilegames, aber ich finde Mario Kart Tour macht vieles richtig, abgesehen vom Bezahlmodell (Welches ich auch nicht unterstütze). Aber rein als Spiel betrachtet habe ich damit momentan mehr Spaß als ich mit dem MK8D Port für die Switch hatte, der in meinen Augen einen Schritt nach hinten gemacht hat im Gegensatz zur WiiU Version. Und es hat mich noch nicht mal was gekostet :) .

      Ich finde eine 7er Wertung echt okay.


      Zitat von Esde55:

      Video spiele sollen spass machen und nicht Jugendliche schon früh süchtig machen.
      Mich haben Videospiele als Jugendlicher auch süchtig gemacht :D Aber damit komm ich gut klar ;)
    • Stand Jul2018 hat Super Mario Run 60Millionen USD eingespielt.

      Dennoch wird es als Flop bezeichnet..
      Pure Geldgier mehr nicht.

      Natürlich müssen Unternehmen Profit machen keine Frage.
      Hier geht es aber gezielt nur noch darum die oberen 2%der Menscheit immer mehr den Hals volzustopfen auf Kosten der restlichen Bauern
    • @Linnea

      Dann informiere dich mal über die Einnahmen und vergleiche mit den anderen Apps.
      Bei dem Namen Mario ist zurecht mehr erwartet worden. Vll liegt es am Run Spiel Prinzip aber die Mehrheit der Mobile Gamer gibt lieber oft kleine Beträge aus ähnlich wie bei Pokemon Go.

      Mir gefällt Mario Kart Tour bisher. Steuerung ist gewöhnungsbedürftig aber sonst. Top.
      Für ein Mobile Game hätte ich 8 oder 9 gegeben.
    • Zitat von Esde55:

      Kleine Kinder bekommen sowas vorgesetzt und werden von klein auf zum Gambling gewöhnt...Wenn es schon bei Kinder spielen ganz normal ist zu zocken...Dann kann man ja auch später mit 18 sein ganzes Geld im Casino verzocken.
      "Kleine Kinder" sollten heute eigentlich auch gar nicht erst einen Smartphone besitzen. Dann würde sehr vieles heute erspart bleiben. Ein Kind braucht kein 500 Euro oder 800 Euro teures Smartphone. Sie brauchen kein 2-Jahres Flat-Vertrag. Und trotzdem wurden Eltern so verweichlicht durch diverse Berichterstattung, dass Kinder bei "Gefahr" sich sofort melden können. Und dank der nicht-existente Gefahr besitzt heute jedes Kleinkind ein überteuertes Smartphone, um damit hauptsächlich über Whatsapp zu lästern, mobben, Fotos von unangenehmen Situationen zu machen, laut Musik im Öffentlichen Nahverkehr anzuhören, und natürlich zu spielen. Und viele weitere Eltern haben nachgezogen, weil das Kind ja sonst ein Außenseiter sein kann ohne Smartphone.

      Nintendo hier sowas vorzuwerfen ist völlig legitim. Mein Beitrag dient auch nicht dazu, dich nicht zuzustimmen oder sonstwas. Sondern nur als Denkanstoß. Eine andere Perspektive. Ich würde aber die Origins nicht ganz ignorieren, wie es überhaupt erst das alles zustande gekommen ist. In dem Sinne wurden Smartphones sicherlich nicht "bezahlbarer" im Vergleich zu frühen Mobiltelefone, wenn man nur sieht dass der durchschnittliche Wert der Smartphones die die Kinder heute mit sich führen ansieht, bei mehr als 300 Euro liegt - oder mehr als 800 Euro, wenn man die monatlichen Kosten noch einkalkuliert. Übrigens ein erschreckendes Fun-Fact: Die meisten dieser Kinder wissen nicht einmal, wie man mit ihrem Smartphone telefonieren. Frag doch mal son kleinen aus Spass. Natürlich auch nicht auf die Art und Weise dass es für Nebenstehenden Erwachsenen suspekt rüber kommt.

      In eine Sache steht aber asiatische Länder wie Japan und China uns definitiv vor: Sie betreiben Aufklärung, über die Gefahren von Smartphone-Spiele, ihre Lootboxen und mögliche Sucht und das auf allen Kanälen, vom Staat aus. Während hier in Deutschland in manchen Universitäten und Hochschulen noch darüber debattiert wird, ob das Mitführen von Laptops erlaubt werden soll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Njubisuru ()

    • Also ich finde es bislang ganz lustig, so für mal kurz zwischendurch. Läuft butterweich und lässt sich meiner Meinung nach gut und präzise steuern, nach etwas eingewöhnung. Klar, ist eine auf's simpelste herunter gedampfte Variante von Mario Kart, aber für mobile devices in Ordnung. Eigentlich spiele ich nicht oder kaum auf dem Smartphone, Mario Kart werde ich aber ab und an mal anwerfen.

      Die Monitarisierung ist eigentlich verachtenswürdig, so lange man aber nicht irgendwie am spielen gehindert wird und ich nicht das gefühl habe zu irgendwas genötigt zu werden, solls mir recht sein. Hab bei so einem Spiel eh nicht die Motivation alles freischalten zu müssen. Geld werde ich dafür zumindest nicht ausgeben. Für ein vernünftiges mobile Spiel ohne "Premiumwährung" hätte ich Geld ausgegeben.

      7 als Wertung im Kontext eines Smartphone Game finde ich total in Ordnung. Der Markt ist halt seit Jahren im Ar.. Eimer. Alles muss gratis sein und Qualität kann sich dort nicht durchsetzen. Da ist ein Lootbox und Premiumwährung verseuchtes Mario Kart mit vereinfachter Steuerung vermutlich echt ein strahlendes Beispiel an gutem Gamedesign.
    • @Dirk

      Du bist eben nicht der Nabel der Welt.
      Ein Unternehmen was auf Profit aus ist schon.
      Und wenn du so fürchtest Kinder können abgezockt werden, gib ihnen kein Smartphone oder mach Drittanbietersperre rein. Dann kann man es spielen aber nix kaufen. Es sei denn du verrätst dem Kind wie es die Sperre aufhebt. Oder du redest von dir dass du selbst Befürchtung hast Geld auszugeben dann lass es lieber
    • Finde die Wertung ist okay, ich hab viel Spaß mit dem Spiel aber wegen der Bezahl Sachen hätte ich es auch so auf 7 etwa eingestuft.
      Aktuell hab ich nicht das Gefühl das es Pay to win ist aber das wird man endgültig erst sehen wenn der Multiplayer kommt - ich hoffe nur der Singleplayer verschwindet nicht denn der gefällt mir sehr gut.
      Auch sonst hab ich nicht das Gefühl benachteiligt zu sein wenn ich kein Geld ausgebe, wer das möchte ok aber gezwungen wird man (noch) nicht.
      Die Steuerung war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber ging recht schnell zu lernen - wer die bis jetzt nicht raus hat hat sie einfach nicht verstanden (was nicht schlimm ist da sie nicht wirklich erklärt wird).
      Einige der Neuerungen sind echt cool und ich hoffe die finden auch bei MK9 Einzug.
      Für mich eines der besten Handy Games die ich gespielt habe.
      Ssssssswitch
    • Ich habe MOMENTAN Spaß mit dem Spiel, aber auch nur, weil ich die 2 Gratis Goldpass-Wochen habe.
      Da bekommt man nämlich ziemlich krasse Belohnungen mit der Zeit, zB Metall Mario und auch mehr Rubine. Das macht das Spiel um einiges einfacher. Wenn die abgelaufen sind und es neue Strecken gibt, wird sich zeigen, ob es langfristig Spaß macht, oder die jetzt guten Fahrer einfach nie wieder gebraucht werden.
      Würde dem Gameplay momentan eine 7 geben. Aber die Abzocke ist einfach zu krass. Auch der Rubinpreis ist im Vergleich mit anderen Spielen viel zu hoch.

      Ich finde, das muss abgestraft werden. Würde daher maximal eine 5 geben.
      Es gibt auch faire Free to Play Titel, bei denen man alles ohne Geld erreichen kann, man braucht nur länger. (Pokémon Shuffle zb). Und wenn man doch mal etwas Geld reinstecken will, muss man nicht direkt einen Kredit aufnehmen.
    • Ich muss hier den wirklich zahlreichen Vorrednern Vorschreibern beipflichten.

      Einem Spiel welches einem derart penetrant und plump das Geld aus der Tasche ziehen will eine 7 zu geben entbehrt jeder Grundlage.
      Dieses Spiel ist auch mit viel Wohlwollen eben kein Spaßgarant sondern nur darauf angelegt den Kunden maximal zu schröpfen...

      Und später ist man dann als F2P Spieler nur noch das Kanonenfutter/die Staffage für die Wale und Gold-Abonnenten, nicht mal Nintendo Online kostet soviel wie dieser hanebüchene Blödsinn von Big N.

      Ein Paradebeispiel dafür das Gier blöd macht.
    • @Lillyth Schön zu Lesen wie es ist, Wenn jemand den Goldpass hat. Ich versuche momentan ohne Diesen Pass und Geldeinsatz das Spiel zu Spielen, momentan habe ich keine Probleme auf 5 Sterne zu kommen, hab die Cups bisher alle auf 5 Sterne, und bei den Ranglistenspiele konnte Ich meine Führung bisher auf 18400 ausbauen. Also momentan jedenfalls ist kein Geld nötig, aber der Spaß und Ehrgeiz ist gegeben.