Die Entwickler von Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals – Definitive Edition lösen Versprechen an Satoru Iwata ein

  • Vor wenigen Tagen veröffentlichte Square Enix mit Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals – Definitive Edition das heißerwartete Rollenspiel im Nintendo eShop und als Handelsversion für die Nintendo Switch. Im Zuge der Veröffentlichung strahlte Square Enix in Japan einen vierstündigen Livestream aus, in welchem die Entwickler über die lange Reise von Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals – Definitive Edition auf die Nintendo Switch sprachen.


    Im Verlauf der Liveübertragung äußerten sich die Entwickler außerdem über die Gespräche mit dem ehemaligen Nintendo-Präsidenten Satoru Iwata. Vor seinem Tod habe Satoru Iwata den Entwicklern das Konzept der Nintendo Switch vorgestellt und die Entwickler gebeten, Dragon Quest XI für den Hybriden von Nintendo zu veröffentlichen. Dies war auch einer der Gründe, warum das Spiel schon vor der offiziellen Enthüllung der Nintendo Switch angekündigt wurde.


    Dieses Versprechen konnten die Entwickler mit der Veröffentlichung von Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals – Definitive Edition für die Nintendo Switch nun einlösen – wenn auch mit etwas Verspätung und leider ohne dem Beisein von Satoru Iwata.


    Konnte sich das mittlerweile elfte Abenteuer der weltweit beliebten Dragon Quest-Videospielreihe schon einen Platz in der Spielebibliothek eurer Nintendo Switch sichern?


    Quelle: Nintendo Everything – Newsbild: © Square Enix

  • Ach der gute Herr Iwata (RIP).
    Schön das wir auch wirklich DQ11 bekommen haben.
    Eines der schönsten J-RPG in der letzten Zeit.
    Hab gerade knapp 27 std drauf und es werden noch viel mehr.

  • @henni4u


    Ist mir Klar,


    aber SE verteidigt sich mit diesem Argument, das sie die Enrwicklung der NSW erst sehr spät erfahren haben, um so zu erklären warum Projekte gar nicht für die NSW erscheinen oder erst sehr spät


    damit haben sie sich ausnahmsweise sich selbst ein Eigentor geschossen


    Ist jetzt nicht schlimm. Das meiste ist mittlerweile erschien was relevant sein kann. Aber erst sehr spät oder halt garnicht


    Nach wie vor ist es schade aus welchen Gründen auch immer der Remake von Mana nicht für die NSW gibt, egal ob das Spiel gut oder schlecht ist.


    Aus Mangel an Informationen kann es nicht mehr der Grund sein, wie es gerne in der Vergangenheit genutzt wurde


    Naja wie gesagt nichts wildes mehr. Aber jetzt ist die NSW auch schon fast 3 Jahre alt und hat die Hälfte eines normalen Konsolen Zyklus erreicht.

  • @EdenGazier


    Ja, sehe ich genauso.


    Wenn ich so drüber nachdenke, könnte man vermuten, Square und Enix sind intern noch zwei Unternehmen, die nichts voneinander und deren Projekten wissen.


    Und ja, die Switch steht ja tatsächlich in der Mitte ihres normalen Zyklus. Mal sehen, ob die wie mal angekündigt, länger am Markt bestehen kann.


    Ein Nachfolger käme eh nur in Frage, wenn er auch Switch kann und erneut mobil ist. Mal abwarten.

  • Iwata und DQXI in allen Ehren, aber dabei ging es wohl kaum um ein Versprechen, sondern vielmehr um Geld. Wäre also auch ohne Iwata‘s Tod erschienen, aber Hauptsache mal eben etwas Aufmerksamkeit damit erregt.

  • Oh wie schön. :love: Und natürlich hat es beriets einen Platz in meiner Spielebibliothek gefunden! :thumbsup:

  • So nach meiner ca 27 Std Eskalation alleine dieses WE, kann man sagen dieses Game ist definitv 10/10 und eines der besten JRPGs auf der Switch, denn alles passt und ist gut ausgearbeitet. Bin mega zufrieden und habe jetzt insgesamt mit Demo 43 Std....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!