Blizzard dachte bereits seit der Veröffentlichung der Nintendo Switch über eine Overwatch-Portierung nach

  • Die Nintendo Switch ist mittlerweile seit über zwei Jahren auf dem Markt. Tatsächlich dachte Blizzard Entertainment, verantwortlich für Titel wie StarCraft oder Diablo, bereits seit Veröffentlichung der Konsole über eine Portierung von Overwatch: Legendary Edition nach. Jeff Kaplan, Director des Spiels, hatte dazu folgendes zu sagen:

    Zitat

    Seit dem Tag, an dem die Nintendo Switch erschien, haben wir darüber nachgedacht. Ich erinnere mich, wie ich die Leute im Büro sofort mit den Worten: "Was braucht es, um diesen Schritt zu gehen?" ansprach. Es war viel einfacher Diablo auf die Hybrid-Konsole zu bringen. Wir wollten sicherstellen, dass alles richtig gemacht wird. Es war ein langer Prozess herauszufinden, wie wir die Entwicklung angehen sollten, damit wir schlussendlich stolz auf unser Produkt sind.

    Wie Producer des Spiels, Wes Yanagi, außerdem hinzufügte, hat Blizzard lange an der Optimierung der Nintendo Switch-Version gearbeitet.


    Quelle: The Verge – Newsbild: © Blizzard Entertainment


    I play to win!

  • Ok.....Danke für diese wichtige wichtige Info. Eventuell wäre noch interessant an was der CEO 12 Tage vor Release der Switch gedacht hat (Wo es in den Urlaub geht, was er Abends essen soll, welche Sekräterin er heute vernascht,.....).

  • @Reaver1988


    Und was ist jetzt so verkehrt daran?
    Zumindest hat der Entwickler sofort an eine Portierung auf die neue Konsole in Erwägung gezogen, anstatt an einen Flop zu glauben wie bei der Wii U und das Spiel letztlich nicht zu bringen.


    Ich finde sowas interessant. :huh:

  • Naja, das wissen wir ja eigentlich.
    Gab genug News darüber, dass sie nachdenken, aber sich wegen der Leistung nicht sicher sind.
    Ziemlich schade, das Spiel hätte viel eher rauskommen können. Ich hoffe Blizzard fängt bald wieder an, sich allgemein mehr zu trauen. Bin schon auf die Blizzcon gespannt. :)

  • Ich kann mir durchaus vorstellen das es schwierig ist etwas für die Switch zu portionieren!
    Denn die Switch hat nicht nur eine andere Architektur sondern ist auch ein Hybrid.
    Das heißt die Entwickler müssen das Spiel sowohl im Handheld, als auch für den TV–Modus
    anpassen. Und beide Mody müssen auch noch innerhalb kompatibel sein!
    Das macht die Sache schon sehr schwierig! Daher kann es schon dauern bis man einen Port fertiggestellt hat.

  • @HabyX
    Wegen der Steuerrung würde ich das Hybridkonzept weniger schwierig vorstellen.
    Als Enwickler würde ich sagen, dass sie für den TV Modus letztendlich den TV Modus von PS3 (Xbox? k.A. obs auf der Konsole auch ist) übernehmen. Das heißt, für die Switch speziell würden da keine wirkliche Mehrarbeit entstehen. Tatsächlich würde aber für Motioncontrol Mehrarbeit zu kommen.
    Ich denke eher, dass die Performance im allgmeinen die größte Hürde ist, wie man das Spiel perfomant auf die Switch bringt und am besten, dass es auf beiden Modis gut läuft.

    Einmal editiert, zuletzt von Lightspeed ()

  • @Lightspeed: Ich sehe ja auch nicht den TV-Modus als Risiko, sondern das zusammenspiel von TV Modus und Handheldmodus. Denke das dies die Schwierigkeit ist!

  • Ich sehe ja auch nicht den TV-Modus als Risiko, sondern das zusammenspiel von TV Modus und Handheldmodus. Denke das dies die Schwierigkeit ist!

    Wo bitte soll das Problem liegen? Warum glauben alle der Handheld-Modus wäre wirklich ein Modus?


    Die CPU/GPU wird ein wenig runtergetaktet. Klingt erstmal so als wenn viel angepaßt werden muss. Muss es aber gar nicht, wenn die Auflösung auch in den Keller geht. Dinge wie dynamische Auflösung sind doch sowieso in jedem modernen Spiel vorhanden. Flexible Auflösungen gibt es sowieso schon seit es PC Spiele gibt. Ich habe im Laden noch kein Spiel gesehen, wo man vor dem Kauf zwischen 4K und FullHD wählen musste.


    Der einzige Aufwand besteht darin Bildschirmtexte lesbar zu halten und ggf. den Touchscreen einzubinden. Der Rest fällt unter Finetuning.


    Wenn ein Spiel erst einmal auf der Switch läuft, ist man schon auf der Zielgeraden. Der Rest ist optimieren und verbessern, damit man die Auflösung im "TV-Modus" weiter hochschrauben kann.


    Leider sind PC Spiele meist alles andere als optimiert. Ich rede da nicht einmal von GFX Kram, sondern von so einfachen Dingen wie KI oder Wegfindung. Dort wird oft so viel Rechenzeit verbraucht, dass es einem schwindlig wird, nur weil jemand etwas hingeklatscht hat, was mit ein wenig Nachdenken nur noch ein Bruchteil der Rechenleistung benötigt hätte.

  • @Geit_de naja Nintendo bewirbt das alles doch wie einen Modus daher nutzen die leute die Nintendo eigenen Begrifflichkeiten, selbst den Tischmodus der im Grunde nicht anderes ist wie der normale Handheldmodus xD aber hey laut Nintendo hat die Switch 3 Modi xDDD dann ist Türstopper wohl ein versteckter vierter Modus der Switch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!