Der allgemeine Playstation 5-Thread

  • Dead Island 2 scheint wohl tatsächlich real zu werden.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Konsolen: Playstation 5, Nintendo Switch


    PC: MSI Ventus RTX 2080 Super OC XS, i7 9700k, Asrock Mainboard Z390 PRO4, G.Skill 16GB DDR4 3200MHz, Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD 500GB

  • https://jpgames.de/2022/08/eld…druckende-verkaufszahlen/


    Glückwunsch an Elden Ring,das Stand jetzt bei 16,6 Mio Verkäufe steht :thumbup:

    Bin von Elden Ring positiv überrascht,vor allem da es mein erstes Souls Spiel überhaupt war.

    Da hat mir einfach alles gefallen,aber die Open World im Zwischenlande mit allen Geheimnisse zu erkunden war das beste neben den Bosskämpfe dran.

  • Elden Ring ist aber auch echt gut geworden. Die Fromsoft Formel mit einer Open World auf diese Weise so gut zu verbinden war mMn schon ein Geniestreich und sicher nicht einfach. Elden Ring hat auch sehr gut den Spagat zwischen den Hardcore Fans und Neuanfängern geschafft. Hätte nicht damit gerechnet, dass so viele Neulinge oder Leute die vorher nichts mit Fromsoft Spielen anfangen konnten, gefallen an dem Spiel finden.


    Fast 17 Mio Verkäufe für ein ehemals Nischengenre sind wirklich verdammt stark.


    Ich muss mir irgendwann einen weiteren Durchlauf auf der PS5 gönnen - zu Release spielte ich noch auf PS4.

  • Ich für meinen Teil mag herausfordernd e Spiele und kann deshalb nicht mehr wirklich viel mit Nintendo Games anfangen, da ich dabei fast einschlafe durch den fehlenden Anspruch (zb Mario Odyssey).

    ähhh naja, gibt von Nintendo sicherlich solche und solche Spiele, Yoshi zum Beispiel ist natürlich sehr einfach, aber zum Beispiel bei Donkey Kong Country bin ich beim Durchspielen häufiger gestorben als bei allen From Software-Spielen der letzten Jahre zusammengenommen (dabei ist DKC niemals unfair)


    wenn Spiele sehr geringen ANsprich haben, dann zum Beispiel Sonys Cinematic Games ala The Last of Us oder Uncharted... aber gut, die spielt man eh nicht wegen dem Gameplay ^^

  • Naja, Spiele wie TLOU kann man sich ja anspruchsvoll machen, wenn man will, auch wenn der GROUNDED-Schwierigkeitsgrad mitunter eher artificial ist.

    Wer ein anspruchsvolles Nintendo-Spiel zocken will, dem sei auch Metroid Dread nochmal empfohlen :ugly-classic:

  • From Software Spiele konnten mich irgendwie nie wirklich überzeugen. Das liegt dabei nicht einmal am Gameplay oder Genre. Habe schließlich schon paar Souls Likes gespielt. Das Setting ist oft an was es bei mir scheitert bei denen und bei Sekiro umgekehrt nicht das Setting sondern das Gameplay.

  • ich finde gerade bei Elden Ring das Setting sehr geil... was mich meist nervt (auch bei Bloodborne, Dark Souls usw.) und nach einigen Stunden eine Pause machen lässt ist das repetive Gameplay / die repetiven Kämpfe was sich im Grunde von Anfang bis Ende nicht so grossartig unterscheidet, da können die Spiele auch noch so künstlich auf schwer gestreckt werden... und so viel Spieltiefe / Komplexität bietet das Kampfsystem dann auch nicht (Spieltiefe ist nicht gleich hoher Schwierigkeitsgrad ^^)

    Einmal editiert, zuletzt von link82 ()

  • ähhh naja, gibt von Nintendo sicherlich solche und solche Spiele, Yoshi zum Beispiel ist natürlich sehr einfach, aber zum Beispiel bei Donkey Kong Country bin ich beim Durchspielen häufiger gestorben als bei allen From Software-Spielen der letzten Jahre zusammengenommen (dabei ist DKC niemals unfair)


    wenn Spiele sehr geringen ANsprich haben, dann zum Beispiel Sonys Cinematic Games ala The Last of Us oder Uncharted... aber gut, die spielt man eh nicht wegen dem Gameplay ^^

    Ausnahmen bestätigen hier die Regel und außerdem ist Donkey Kong Country mittlerweile Jahrzehnte alt und die „Neuauflagen“ bzw Nachfolger sind fordernd aber lange nicht wie die Super Nintendo Titel.

    Wenn wir jetzt nach Spiele gehen die es seit Jahrzehnten existieren, dann würde es eine endlose Diskussion entfachen aber Nintendo ist nun mal nicht mehr das Paradebeispiel für Anspruch, sondern Zugänglichkeit.


    Das Thema bezüglich deines Seitenhiebs mit Sony „Cinematic Games“ und fehlender Anspruch bzw. seichtes Gameplay hatten wir genauso durchgekaut und als absoluten Unfug hingestellt.

    Die Spiele sind nicht nur so erfolgreich, weil sie gut in Szene gesetzt werden, sondern weil sie sich ebenfalls herausragend spielen lassen und Anspruch besitzen, sodass man nicht im Halbschlaf durchkommt.

    Zumindest wenn man nicht auf Sehr Leicht spielt, aber das sollte ja klar sein.

    Wenn diese nur wegen der Optik so erfolgreich und beliebt wären, müssten sie andere Games ala subtil Dawn und Dark Picture Titel genauso erfolgreich sein, weil sie nur gut aussehen aber kein Gameplay bieten bis auf die Entscheidungen die man treffen kann.

    Aber bevor sich das Thema hier wieder ins komplette Loch entfesselt, belasse ich es bei diesem Kommentar.

    Konsolen: Playstation 5, Nintendo Switch


    PC: MSI Ventus RTX 2080 Super OC XS, i7 9700k, Asrock Mainboard Z390 PRO4, G.Skill 16GB DDR4 3200MHz, Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD 500GB

  • wenn Spiele sehr geringen ANsprich haben, dann zum Beispiel Sonys Cinematic Games ala The Last of Us oder Uncharted... aber gut, die spielt man eh nicht wegen dem Gameplay ^^

    Naja, Spiele wie TLOU kann man sich ja anspruchsvoll machen, wenn man will, auch wenn der GROUNDED-Schwierigkeitsgrad mitunter eher artificial ist.

    Habe letztes Jahr beide The Last of Us-Spiele auf Grounded bzw. Erbarmungslos gespielt und vor allem bei Part II wird das generell sehr gute Gameplay deutlich herausfordernder. Aggressivere und schlauere KI, weniger Resourcen… Die Art und Weise, wie man an Kämpfe herangeht, ändert sich dadurch vollkommen. Jeder Gegner stellt eine größere Gefahr da und es ist noch atmosphärischer. Einfach drauf losschießen wie auf normalem Schwierigkeitsgraden funktioniert gar nicht. Auch auf „Schwer“ und „Überlebender“ kommt dieses Gefühl schon auf. :thumbup:


    Die Uncharted-Spiele habe ich nie auf höheren Schwierigkeitsgrad gespielt, allerdings habe ich mal Gameplay auf „Brutal“ beim ersten Teil gesehen, wo man mit einem Schuss direkt tot war, nachdem man nur einen Schritt zur Seite bei einem Checkpoint gemacht hat. Sowas saugt dann denke ich eher den Spaß aus dem Gameplay heraus. Evtl. war es bei Teil 4 und Lost Legacy, die ja erst viel später kamen, aber besser. :)




    Vor kurzem gab es auf dem PC ernsthaft eine Mod für Spider-Man, um alle LGBTQ-Flaggen im Spiel mit der amerikanischen zu ersetzen… X/


    Nexus Mods hat die Mod nun entfernt, dazu ein Statement gegeben und außerdem davon angepissten Spielern geraten, ihre Accounts zu löschen, wenn sie das nicht akzeptieren können. Respekt an die Betreiber der Webseite! :kirby_happy:


    Externer Inhalt www.reddit.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

    4 Mal editiert, zuletzt von Adamantium () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Adamantium mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich finde es gibt Spiele, bei denen liegt eine gewisse Eleganz dahinter wenn das Gameplay "schlicht" und "simpel" gehalten ist, und auch wenn ich mich in der Vergangenheit gegenüber die Sony-Blockbuster immer mit Argumenten wie "Gameplay-Technisch Substanzloser" geäußert habe, finde ich gar nicht mal bei Sony-Spielen das "Problem"(mit bedacht das ich es so zur Verständlichkeit formuliere, nicht das es tatsächlich ein Problem ist für die Art von Spiel was es sein will) das Kerngameplay per se. Das kann ja trotzdem technisch gut umgesetzt sein und Spass machen, sondern wie das Verhältnis / Ratio steht zwischen Story-Inhalte und Gameplay-Inhalte. Der Doom Klassiker kann "technisch" gesehen weniger Gameplay-Mechaniken haben wie ein Last of Us oder Uncharted, wird für einige halt trotzdem noch mehr als "Gameplaykracher" wahrgenommen werden (also Doom) weil es dich halt in die Action wirft und du durchgehend Gameplay hast. Bei Sony-Spielen sind da aber enorm viele lange Leerläufe wo man nichts tut wegen der Story & Dialoge oder gleich direkt Cutscenes. Überspringt / Ignoriert man diese wirkt es aber gemessen am Gesamtcontent aber dann etwas mager an Spielerischen Inhalten. Weshalb solche Sachen auch wichtig sind wenn man einen Diskurs über den Substanzgehalt von Elementen hat. Heißt aber nicht das man nicht trotzdem auch Spass drann haben kann. Ich für meinen Teil finde ja bspw. BotW auch Substanzloser was die Story / Narrative betrifft verglichen mit Sonyblockbustern oder Spielen wie Witcher 3... aber für mich war die Story trotzdem spannend und begeisternd, weil die Plotelemente für mich ziemlich onpoint waren so das ich immer mehr darüber Erfahren wollte und für mich hatte das Spiel auch ein richtig starkes Enviromental-Storytelling.


    Aber zurück zum Fokus und wie das die Spielerfahrung beeinflusst. Merkt man bspw. auch bei Diablo 3 wenn man einfach direkt die Kampagne spielt oder zum Adventure-Modus wechselt und sich ebenfalls durch die Welt recht gleich durchkämpft. Die Abwesenheit von überwiegenden Story-Dialogen und kennste dich nicht, aber das du dich halt direkt auf das geschnetzel Stürzen kann, macht es halt in Punkt Gameplay-Erfahrung durchaus was eigenes.


    Und Thema Schwierigkeitsgrad finde ich sowieso schon seit längeren etwas schwierig bis ermüdend, weil sich da halt die Geister so hart scheiden, was wie warum so und so schwer ist.


    Denoch gönne ich Elden Ring / From Soft den Erfolg, super Spiel.

  • Murasaki


    Ich gönne FromSoftware den Erfolg, aber dennoch sehe ich nicht, dass das die Souls Spiele aus der Nische holt. Der Erfolg ist nicht nachhaltig. Ja. 17 Mio. Menschen haben sich Elden Ring gekauft. Aber man darf nicht außer acht lassen, dass davon nicht alle begeistert waren. Viele sind auf dem Hype aufgesprungen, um dann feststellen, dass sie es dann doch zu schwer fanden. Es ist schwer zu sagen, wie viele der 17 Mio. Kunden das Spiel mochten. Fest steht, dass Elden Ring bei FromSoftware Fans gut ankam, aber bei vielen Neukunden dann doch eher Frust und Enttäuschung hervorrief.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Murasaki


    Ich gönne FromSoftware den Erfolg, aber dennoch sehe ich nicht, dass das die Souls Spiele aus der Nische holt. Der Erfolg ist nicht nachhaltig. Ja. 17 Mio. Menschen haben sich Elden Ring gekauft. Aber man darf nicht außer acht lassen, dass davon nicht alle begeistert waren. Viele sind auf dem Hype aufgesprungen, um dann feststellen, dass sie es dann doch zu schwer fanden. Es ist schwer zu sagen, wie viele der 17 Mio. Kunden das Spiel mochten. Fest steht, dass Elden Ring bei FromSoftware Fans gut ankam, aber bei vielen Neukunden dann doch eher Frust und Enttäuschung hervorrief.

    Sehe ich nicht so ganz wie du.

    Souls Spiele haben nicht umsonst ein eigenes Subgenre hervorgebracht und genauso kann man sagen, dass neben den Neuankömmlingen mit Elden Ring die festgestellt haben, dass es nichts für sie ist, auch genügend geben wird, die das Genre dadurch für sich entdeckt haben.

    Der Erfolg gibt ihnen recht und daher finde ich es gut, wenn sie weiterhin ihren Weg gehen, ohne alles weichzuspülen.

    Konsolen: Playstation 5, Nintendo Switch


    PC: MSI Ventus RTX 2080 Super OC XS, i7 9700k, Asrock Mainboard Z390 PRO4, G.Skill 16GB DDR4 3200MHz, Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD 500GB

  • Naja ich hab’s auf pc ps5 und Xbox . Und kenne noch so einige die es auch mind 2 mal haben. Ich denke insgesamt kommt es auf 12-13 Millionen verschiedene und davon 10 Millionen zufriedene Spieler . Das ist schon klasse und ebnet den Weg für From Software

  • Kann man das Argument nicht bei allen Verkäufen anbringen?


    X Millionen iPhone 13 verkauft - wie viele waren/sind enttäuscht?


    40 Millionen verkaufte Einheiten MK8, wie viele sind enttäuscht?


    X Millionen League of Legends Accounts, wie viele sind enttäuscht?


    Ich denke das Eldenring den Hype gekonnt ausgenutzt hat. Mit mir hat man z.B. einen neuen Fan gewonnen. Von den Souls teilen halte ich mich dennoch gern.


    Eldenring DLC? Eldenring 2? Immer her damit :love:


    :triforce:Kylar:triforce:


    Nintendo Switch:


    SW-6109-4054-0722

  • Das kann man aber dann bei jedem Spiel sagen das viele nicht unbedingt begeistert sein mussten auch wenn es sich gut verkauft hat. Zbsp Breath of the Wild wird immer in den Himmel gelobt und das es für die Switch guten Umsatz gemacht hat aber da könnte man auch hinterfragen wie viele am Ende dann doch enttäuscht waren.

    Ist bei allen Spielen so, da wäre interessanter wenn bei jedem Spiel ein Umfrage Code dabei liegen würde ob man zufrieden war oder nicht wenn den dann halt auch alle nutzen würden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!