Stardew Valley: Schöpfer Eric Barone über Inhalte des anstehenden Updates

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stardew Valley: Schöpfer Eric Barone über Inhalte des anstehenden Updates

      Das Update auf die Version 1.4 der beliebten Farm- und Lebenssimulation Stardew Valley steht vor der Tür. Der volle Umfang der Aktualisierung ist noch nicht bekannt, aber Schöpfer Eric Barone teilt hin und wieder ein paar Informationshappen mit den Fans. So auch dieses Mal im Gespräch mit dem Onlinemagazin USgamer.

      Barone verriet, dass das Update alles ein bisschen abdecke. Neben neuer Inhalte erwarte die Fans reichlich Feintuning und kleine Erweiterungen bestehender Spielelemente und -funktionen. Man möchte somit die aktuellen Ecken und Kanten abrunden, was schlussendlich dem allgemeinen Spielerlebnis zugute kommen soll. Beispielsweise würde der Spieler nun bei der Auswahl einiger Gegenstände darüber informiert, ob diese für ein Bündel – die Gemeinschaftsprojekte der Juminos – benötigt werden. In Bezug auf den PC nennt er die kleine Neuerung, nun per Tastendruck zwischen zwei Inventarleisten hin- und herschalten zu können. Das Update enthalte laut Barone viele solcher Kleinigkeiten und er könne sich gut vorstellen, dass sich die Spieler die Frage stellen werden, wie man das Spiel vorher hatte genießen können.

      Welche "Quality of Life"-Verbesserungen wünscht ihr euch?

      Quelle: USgamer – Newsbild: © ConcernedApe
    • eispielsweise würde der Spieler nun bei der Auswahl einiger Gegenstände darüber informiert, ob diese für ein Bündel – den Gemeinschaftsprojekten der Juminos – benötigt werden.
      Danke! Auch bei meinem zweiten Spieldurchlauf hat mich das so genervt das immer wieder im Menü überprüfen zu müssen. XD

      Hier mein MyAnimelist-Profil, wenn jemand über LNs/Manga/Anime quatschen möchte. ^^
    • Zitat von Knusel:

      Ich wünsche mir am aller meisten ein Grafik Update.
      Das Spiel ist toll aber die Pixel Matsch Grafik sagt mir so garnicht zu....
      Ein Grafikupdate für Stardew Valley ist absolut unmöglich, weil es nun mal auf dieses "Pixel Matsch Grafik" aufgebaut ist. Das komplette Spieltechnik muss neu geschrieben sein.

      Da dein Wunsch niemals in Erfüllung gehen wird, könnte dich vielleicht Alternativen wie etwa Rune Factory 4, Story of Seasons: Mineral Town, Summer in Mara, Re:Legend oder Doraemon Story of Seaons interessieren. Eine weitere Alternative wäre My Time at Portia, aber aufgrund der völlige Inkompetenz der Entwickler ist die Switch-Portierung eine Sauerei.
    • Zitat von Felix Kraus:

      Welche "Quality of Life"-Verbesserungen wünscht ihr euch?

      Da bräuchte ich garantiert mehrere Stunden wenn ich alles auflisten würde. Von daher erwähne ich nur das, was mich am meisten gestört hat (und eine Verbesserung benötigt);

      Der Wegfall und/oder die Vereinfachung einer Menge Funktionen/Elemente, so dass man nicht gefühlt 4 Stunden Verschwenden muss um etwas zu erledigen. Andere Vertreter des Genres machen dies auch.

      Mit Vereinfachung meine ich hiermit nicht es dem Spieler leichter zu machen (vom Schwierigkeitsgrad her), sondern Zeitsparender. Das war der Hauptgrund warum ich mir nur ein Jahr angetan hab, da ich gefühlt keinerlei Fortschritte gemacht habe, da alles viel zu Lange dauert.
      Now Playing:
      Hoshi Ori Yume Mirai (PC), Suki to Suki to de Sankaku Ren'ai (PC),
      Dragon Quest XI S (NS),
      Yu-Gi-Oh Legacy of the Duelist: Link Evolution (NS),
      Super Robot Taisen T (PS4)

    • @Fire

      Mehr Ernte wäre sicherlich nicht verkehrt. Ich meinte im Vergleich zu Harvest Moon, Story of Seasons und Rune Factory.

      Ein Beispiel: Wenn ich Gold haben will, in den oben genannten 3 Spielen gehe ich in ein Areal wo es Erze gibt und baue das Gold ab. Damit bin ich fertig.

      In Stardew Valley?

      - Gold finden und abbauen wie in den Vergleichstiteln auch
      - Dann muss man einen Ofen bauen wofür man Steine und Holz braucht
      - Kohle muss abgebaut werden um den Ofen zu betreiben
      - Ist dies erledigt kann man ein Stück Gold in den Ofen tun
      - 3-4 Ingame Stunden später kann man den Goldbarren zur Weiterverarbeitung aus dem Ofen holen.

      In der Zeit hätte ich in den anderen Spielen locker 10-15 Stücke Gold erhalten. Man kann sich natürlich mehr Öfen bauen, um die benötigte Zeit zu reduzieren, allerdings muss man dafür wiederum andere Ressourcen abbauen, was wieder mehr Zeit in Anspruch nimmt.

      Beispiele für unnötige Elemente;

      - Krähen
      - Blitze

      Man muss Vogelscheuchen bauen damit sie einem nicht das angebaute klauen. Vor allem anfangs wenn man kaum Ressourcen hat ist das schon sehr nervig.

      Während eines Sturms können Blitze in dein Feld einschlagen und somit Teile deiner Ernte zerstören. Dies lässt sich nur mit Blitzableitern verhindern. Diese herzustellen kostet eine Menge Ressourcen, die man anfangs nicht mal hat, um sich dagegen zu wehren. Wobei zugegeben, Gewitter passieren nicht so häufig.

      Gibt sicherlich noch mehr aber ich denke das reicht erst mal. Solche Sachen stören mich halt weil sie im Spiel implementiert sind, nur um den Spieler eins reinzuwürgen. Auch wenn diese realistisch sind, ist es meiner Ansicht nach, kein Grund dafür so viele Elemente ins Spiel einzubauen da dies nur zu unnötigem Frust beim Spieler führt.
      Now Playing:
      Hoshi Ori Yume Mirai (PC), Suki to Suki to de Sankaku Ren'ai (PC),
      Dragon Quest XI S (NS),
      Yu-Gi-Oh Legacy of the Duelist: Link Evolution (NS),
      Super Robot Taisen T (PS4)