Digital Foundry untersucht die technische Seite von Pokémon Schwert und Schild

  • Digital Foundry hat die am Freitag erschienenen Titel Pokémon Schwert und Pokémon Schild unter die Lupe genommen. Beide haben eine Reihe an Diskussionen unter Fans ausgelöst, vor allem auch aufgrund der Grafik. Pokémon Schwert und Schild werden im TV-Modus in einer dynamischen Auflösung von 1920x1080 Pixel dargestellt. Dies heißt, dass die Auflösung in den Zwischensequenzen und im Inneren von Gebäuden die 1080p erreicht, allerdings in der Naturzone und in den Städten auch auf eine Auflösung von 1536x864 Pixel fallen kann. Anti-Aliasing wurde leider nicht implementiert. Im Handheld-Modus wird auch auf eine dynamische Auflösung gesetzt, welche in der Regel die 1280x720 Pixel erreicht, aber auch auf 1024x576 fallen kann.


    Positiv hervorgehoben wurde die große Naturzone. Der Bewuchs, auch in Form von Gras, fällt üppig aus und dieses erstrahlt im Hellen kräftig. Auch die Städte sind nicht mehr quadratisch, sondern eher natürlicher und etwas verschlungener gebaut. Die Effekte sind im Allgemeinen von guter Qualität, allerdings fallen die Umgebungstexturen recht matschig aus, was vor allem in den Kämpfen bei der Bodentextur auffällt. Und auch die Zeichenreichweite fällt, obwohl sie beim Gras und der Natur recht hoch ist, bei den Charakteren eher niedrig aus, sodass Menschen und Pokémon oft recht spät eingeblendet werden.


    Die Pokémon-Modelle und Animationen ähneln recht stark dem des Nintendo 3DS-Ablegers. Allerdings sind die Texturen und die Shader stark überarbeitet worden und unterscheiden sich auch etwas von Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let's Go, Evoli!. Die Bildrate in Pokémon Schwert und Schild beträgt 30 Bilder pro Sekunde (FPS), allerdings fällt diese Zahl auch mal kurz auf 20 FPS, beispielsweise während den Übergängen zu den Kämpfen oder während eines geteilten Bildschirms. Wie immer könnt ihr auch den ausführlicheren Bericht von Digital Foundry folgend ansehen:



    Wie findet ihr die Grafik und Technik von Pokémon Schwert und Schild? Findet ihr, dass der Titel hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt?


    Quelle: YouTube (Digital Foundry) – Newsbild: © Original-Artwork: © Nintendo / GAME FREAK / Creatures, Artwork-Komposition: © ntower

    Xbox Series X | Nintendo Switch

  • Liebe Community,

    aufgrund der aktuellen Ereignisse und der hitzigen Diskussionen zu den neuen Pokémon-Editionen möchten wir gerne an euch für eine friedliche Diskussion appellieren. Falls eine Diskussion nicht sachlich, sondern provokant geführt wird, sehen wir uns im Recht diejenigen User zu verwarnen.


    Ebenso möchten wir darauf hinweisen, dass ihr bei einer privaten Belästigung eines Users uns ebenfalls kontaktieren könnt. ([email protected])


    Wenn sich die Diskussionsqualität nicht bessern sollte, werden wir den Kommentarbereich des jeweiligen Beitrages schließen.


    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

    Xbox Series X | Nintendo Switch

  • @SixMillion
    Pokémon ist eine Reihe die wohl ziemlich viel Kohle generiert, da sollte das Spiel schon nicht aussehen wie von einem Indie-Studio der letzten Gen. Das es Laune macht bezweifle ich absolut nicht, für mich ist da aber einfach eine Grenze nach unten erreicht. Das Spiel hätte offenbar etwas mehr Zeit resp. Gamefreak mehr Unterstützung in Sachen Technik gebraucht. Wenn das von den Spielern so angenommen wird, dann wird die Pokémon Company auch weiterhin nur das absolute Minimum in die Entwicklung der Spiele investieren. Ich hoffe man lernt ein bisschen aus dem Shitstorm im Netz und versucht es nächstes Mal besser zu machen. Wenn es ihnen aber Rekordeinnahmen beschert, dann werden sie wohl mit dieser Qualität weiterfahren. Wozu mehr investieren, wenn die Spieler es auch so kaufen?

  • Für mich ist Pokémon mittlerweile gleich mit Modern Warfare zu setzten gute Spiele aber komplett uninspiriert mit ner Community die einfach nur Geld hineinwirft und das alles am Leben hält.

  • @SixMillion


    Weil viele Fans hoffen, dass die Verantwortlichen mal über ihr handeln nachdenken und das nächste mal mehr Zeit investieren und das Potenzial zu nutzen statt es vollkommen ungenutzt herumliegen zu lassen.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Mich stören die technischen Mängel halt kaum. Einzig bei den Trainerkämpfen ist das regelmäßige Weg- und wieder Einblenden der Gegner-Trainer mitten im Kampf manchmal irritierend. Bei allem anderen, vor allem dem späten Einblenden von Pokemon in der Naturzone, bin ich nicht überzeugt, das da nicht eine gewisse Absicht hinter steckt.


    Grafisch ist es ansonsten wirklich kein Meisterwerk, aber sehr stimmig und passend. Und die Wettereffekte in der Naturzone finde ich recht gut gelungen.


    Spiele es aber auch nur im Handheldmodus auf ner Lite, komme inzwischen auf 27 Stunden Spielzeit. :D

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

  • Mh... ich glaube der größte Knackpunkt für mich ist die optische unabgestimmtheit (wie schon früher oft erklärt: figuren harmonieren in akzentuirungen, schattierungen und farbpallete nicht mit ihrer umgebungen sondern stechen extrem oft wie Fremdkörper hervor) und die Tatsache wie Leer die ganze welt eigentlich ist.


    Denn wenn es viele Geheimnisse und viel zu entdecken gegeben hätte, und/oder absehbar gewesen währe das Nationaldex und GTS doch noch kommen würden, dann hätte ich womoglich über all die technischen Schwächen hinwegsehen können.


    So wie es ist muss ich meine Sucht dann doch beherschen und auf ein ausgereifteres Pokemon warten. :D

  • Für Pokemon auf dem Höhepunkt, aber klar nicht zeitgemäß. Da hat man schon so eine tolle Konsole und bekommt teils ganz schönen Match präsentiert. Oder man sieht ganz klar wie eine Textur einfach über ein Modell gezogen wurde, siehe die Umgebung mit den Feldern und Heuballen in Farlongham.

  • Ich finde es ist ein typisches spaßiges Pokemon Spiel geworden, welches definitiv nicht zum Durchrushen ist. Bei Amazon schrieb jemand Kampagne 15h. Bei der Zahl machste nix im Spiel. Klar technische Defizite gibt es aber in meinen Augen wäre es übertrieben es als schlechtes Indie Spiel zu bezeichnen. Aber jedem das seine :)
    Ansonsten hoff ich Gen9 hat nur neue Pokemon. Dann wird der Schwierigkeitsgrad auch höher mit nur neuen. Da ich selbst nicht so auf Technik setze, enttäuscht mich eher die zt schlechten neuen Designs der Pokemon

  • @Torben22


    Ich hab mich zum Glück auch nicht vorher auf Zeitangaben verlassen. Jeder spielt eben anders. Bei 8 Stunden bin ich jetzt gerade mal bei Route 3. Zugegebenermaßen spiele ich auch gerne langsam und schaue mir was zweimal an, oder lese es zweimal (wobei das eher ne neurotische Sache ist, daher kannst du bei den 8 Stunden vllt ne Halbe abziehen...). Aber ich quatsche auch mit jedem NPC und versuche auch jede Ecke mir oberflächlich anzuschauen ob da ein verstecktes Item ist (zum Glück gibts hier dieses Leuchten).
    Denke auch dass die 15 Stunden Leute mit ihrem Starter einfach durchgerannt sind, oder zumindest sehr schnell und oberflächlich gespielt haben.

  • @NJunkie
    @YoungSuccubus
    @Torben22


    Na Ja, aber die Spielzeit für die Hauptkampagne ist schon der Faktor, der bestimmt wie lang die allgemeine Spielzeit ist. Ich in XC2 auch über 400 Stunden investiert und auch bei BotW habe ich weitaus mehr als die Hauptkampagne (Gannondorf, Titanen und Erinnerungen) hergibt auf dem Tacho. Trotzdem würde aber niemand verlangen, dass man bei XC2 die Zeit angibt, die man braucht, um wirklich alles im Spiel zu erreichen.


    Die Spielzeit errechnet sich danach, wie lange man durchschnittlich braucht, um das Spiel durchzuspielen und nicht danach, wie lang man sich theoretisch im Spiel aufhalten könnte. Wenn man mit sagen wir mal 20 Pokemon das Spiel in 15 Stunden abschließen kann, dann kann man doch dem Spieler keine Vorwürfe machen. Der Entwickler hat das möglich gemacht. Also ist das die Spielzeit 15 Stunden und alles darüber hinaus ist Zusatz. Versteht mich nicht falsch. Ich halte mich auch gern länger in Spielen auf, aber das kann nicht Berechnungsgrundlage für die Spielzeit sein.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @SixMillion
    Eine große Reihe wie Pokémon hat eben einen Ruf zu verlieren. Das hat in den letzten Jahren Assassins Creed, Star Wars (im Gaming- und Filmsektor) sowie die CoD Reihe jeweils einmal durchleben dürfen, wirkte sich auf den Ruf und den Erfolg aus.
    Je erfolgreicher etwas ist bzw. wird, umso eher geht man von einer gewissen Qualität aus.
    Bei einem Sonic rechnest du mit Macken ohne Ende, kaufst es eben auch nur gebraucht/reduziert. Bei einem Mario weißt du, dass es technisch und Qualitativ sauber läuft und steckst da eher den Vollpreis rein.


    Etwas, was das Pokémon Franchise bei ihrer Spin-Offs spüren durfte. Wenn die Hauptreihe immer weiter abbaut, wird es Zeit für ein umdenken.
    Daher ist so ein Verweis bezüglich der Technik wichtig, viele Reviews zu Schwert/Schild haben paradoxerweise die technische Seite komplett weggelassen, um es besser dastehen zu lassen. Schon komisch, oder?


    Dazu kommt eben der Wegfall von Inhalten wie Pokémon, Attacken oder auch der GTS. Alles aus Zeitgründen, aber eine Verschiebung gab es nicht.
    Auf der anderen Seite hast du ein Animal Crossing, dass Nintendo ein halbes Jahr vorher verschiebt, weil sie mehr Zeit brauchen.
    So, das dann Schwert/Schild in der Kritik stehen, sowohl gut als auch schlecht, ist da völlig normal.

  • @Rincewind


    Wenn es nach Möglichkeiten geht, dann wäre Zelda in 30 Minuten durch, wenn überhaupt. Oder sagen wir eher, 2-4.


    Mir geht es nicht um einen Standard oder was an Spielzeit angegeben werden SOLL, sondern um den Stellenwert der Angaben von Spielzeit. Das ist einfach nicht so valide, eben weil jeder anders Spiel.
    Wollte auch keine Grundsatzdiskussion anfangen, bzw. nur darauf aufmerksam machen, dass ich denke, dass bei 15 Stunden nicht alles mitgenommen wurde oder wenn, dann zumindest sehr effizient gespielt worden ist.

  • @NJunkie wenn ich frage, wielang ist die story, dann will ich eigentlich wissen, wielang die Story ist und nicht wielange hat er jeden stein umgedreht. Ich würde sogar eher von 10 reden...
    Das dir Grinden und co spaß machen ist ja schön und gut, jedoch macht es die story kein Stück länger.


    Es gibt halt leute, die fangen erst an Pokemon zu sammeln, nachdem die story zuende ist oder spielen danach garnicht weiter, weil sie überhauptgarkeine motivation haben, den Pokedex zu füllen, die haben genauso ein recht, das Spiel zu spielen, wie du. Die spielen das spiel nicht falsch sondern einfach anders


    Bei Zelda und co. ist halt die frage ob man nach 100% fragt oder wielang man für das Hauptstory braucht (und nein, auch wenn man sie überspringen kann, gehören die Titane und co. dazu, man fragt ja nicht nach den weltrekord im speedrun)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!