Analyst rechnet dieses Jahr mit mehr verkauften Nintendo Switch-Konsolen als geplant

  • Womöglich habt ihr noch die folgende Aussage im Kopf, die vor einem Jahr getätigt wurde: Nintendo plante ursprünglich im Zeitraum von April 2018 bis März 2019 20 Millionen Nintendo Switch-Konsolen zu verkaufen. Dieses Ziel konnte jedoch nicht erreicht werden, woraufhin die Prognose im Januar 2019 auf 18 Millionen verkaufte Konsolen gesenkt wurde. Für das Fiskaljahr 2019/2020 (April 2019 bis März 2020) beabsichtigt Nintendo ebenfalls, 18 Millionen Nintendo Switch-Konsolen zu verkaufen.


    Der Analyst Kazunori Ito rechnet aber damit, dass Nintendo dank des großartigen Erfolgs von Pokémon Schwert und Pokémon Schild (wir berichteten) 19 bis 20 Millionen Konsolen vom April 2019 bis März 2020 verkaufen wird. Womöglich bringt die Einführung der Nintendo Switch Lite und der neuen Revision der Nintendo Switch mit verbesserter Akkulaufzeit bessere Verkaufszahlen mit sich.


    Glaubt ihr daran, dass die Spiele der neuesten Pokémon-Generation die Verkaufszahlen so massiv beeinflussen werden?


    Quelle: Twitter (Takashi Mochizuki) – Newsbild: © Nintendo

  • je mehr umso besser für uns :D
    Denke Nintendo schafft die 18 mio locker.Wird wie ich hoffe aber 20+ mio,das wäre echt klasse.
    Dank Pokemon hat die Switch einen sehr guten Lauf gerade und der Black Friday ist nicht mehr weit.
    Weihnachten ist auch wichtig und da wird Nintendo auch dominieren :punch:

  • Wenn Nintendo regelmäßig, wenn auch nicht inflationär Infos und ab und zu einen Trailer zu den ganz großen IPs Zelda, Metroid, Mario Kart und Super Mario veröffentlicht, ist das durchaus drin. Denn bei diesen Marken greifen die Leute blind zu - da hat man in der Vergangenheit immer sehr gute Spiele bekommen.
    Das aber ist ja die wichtigste Frage beim Konsolenkauf: werde ich gute Spiele haben? Bei der an sich tollen Konsole Wii U musste man diese Frage trotz vieler guter First Party Spiele leider oft verneinen. Bei der Switch aber kommen zu den Wii U Mangelkandidaten wie Zelda (abgesehen von den Remakes WW und TP) usw. Ja noch viele 3rd Party Spiele dazu und zum Glück nicht nur ältere Ports, sondern auch echt neue AAA Titel.

  • Nintendo wird die 20 Millionen dieses Jahr erreichen. Pokémon Schwert & Schild gehen völlig durch die Decke und Black Friday und Weihnachten liegen noch in der Zukunft. Außerdem hat Nintendo seit Juni ununterbrochen neue Spiele rausgehaut, da muss mehr drin sein als 2018. Dazu kommt noch die Switch Lite und im März auch noch Animal Crossing.

  • Wow also diese Analysten immer mit ihrem krassen Insiderwissen: Der stärkste Systemseller erscheint und sie glauben das sich die Konsole besser verkäuft als geplant!


    Verneigt euch vor soviel weisheit! :ugly:

  • @Knoso WiiU & toll, da muss ich dir leider widersprechen.


    Das GamePad war klobrig und hatte eine miserable Akkulaufzeit,
    das Betriebssystem war lahmarschig,
    der interne Speicher ein Witz,
    die Grafikpower nicht angemessen für eine reine Heimkonsole,
    Online-Multiplayer absolut schlecht,
    die Virtual Console kam kaum voran,
    der Software-Output unter Dreamcast-Nivau,
    es wurde lauter Zubehör (Wii Remote, Nunchuck, Pro Controller) benötigt um auch alle Spiele anständig spielen zu können,
    der Kontakt zum GamePad ist auf kürzeste Distanz abgebrochen,
    das Material der Konsole, des GamePads und des Pro Controllers waren "ungünstig gewählt",
    einige Festplatten haben an der Konsole nicht funktioniert, bei der Konkurrenz hingegen schon


    usw.


    ...und der Firt-Party-Support auf der WiiU war auch nicht gut für Nintendo-Standarts (kein gewünschtes 3D-Mario, kein Haupt-Zelda, kein Poke'mon, kein neues Metroid, Xenoblade X war nicht besonders, Smash war nicht besonders)


    Die einzigen sehr guten First-Party-Titel, die mir einfallen, sind MK8, DKC Tropical Freeze, Pikmin 3 (Nische), Captain Toad (kur & Nische), Bayonetta 2 (sehr nischig), Splatoon (war nur O.K.), Tokyo Mirage (war gut und sehr nischig), Wonderful 101 (war sehr nischig).


    Ich habe hier eine WiiU stehen, aber nur, weil sie auch Wii Spiele und VC N64 abspielen kann.

  • @Taneriiim


    Konsole ist Handheld und Heimkonsole!
    Der Begriff “Konsole“ wird immer damit verwechselt das es NUR die Heimkonsole gemeint wäre, was nicht richtig ist.
    Auch ein 3DS ist eine Konsole und andere Handhelds die dich noch so kennst. Genau genommen heißt es “Spielkonsole“, im Gaming Bereich wird dann abgekürzt mit “Konsole“.

  • @Nintendoianer


    Da hast Du Dir dann aber ne teure Wii gekauft. Hast Du das alles nicht vorher gewusst?
    Die Mobilität der U sollte nie über das Wohnzimmer bzw. eine Wand hinausgehen. Da kann man dann auch nicht enttäuscht sein, wenn das Pad draußen nicht funktioniert.
    Dieses wiederum lag perfekt in der Hand. gerade durch die Größe könnte ich auf dem Sofa liegend meine Arme locker liegen lassen und musste nicht wie bei kleineren Gamepads meine Hände verkrampfen.
    Und somit erübrigt sich auch Dein Punkt mit der Notwendigkeit, Nunchuck usw. kaufen zu müssen, um gescheit spielen zu können. Das U-Tablet war mein bevorzugter Controller.
    Wer hat ein 3D-Mario gebraucht? Das Katzen Mario-Dings ist ein vollwertiges Mario und es muss mitnichten in echtem 3D sein. Außerdem gab es ja noch New SMB U - es waren also gleich 2 Ableger der wichtigsten IP dabei, plus Erweiterung. Klar kannst Du Xenoblade X schlecht finden, dann stehst Du aber ziemlich alleine da. Die Verkaufszahlen und Reviews sprechen eine ganz andere Sprache.
    Wenn Du die Grafikpower für eine Heimkonsole nicht angemessen hieltest, was ist dann mit der Switch? Die ist auch nicht auf dem Power-Niveuao von PS4 und Xone, aber keinen juckts. Wollen wir jetzt schon wieder Äpfel und Birnen vergleichen? Die Switch ist perfekt designed und optimiert für das, was sie sein soll: eine Hybridkonsole. Und die U hatte eben das Tablet, mit dem man ebenfalls einige kreative Ideen umsetzen konnte.


    Also ich bereue keinerlei den Kauf meiner U. Es ist wahr, dass es nicht viele 3rds gab. Sie hat sich einfach zu schlecht verkauft. Aber ich hatte massig Spaß mit den großen IPs von Nintendo und weil Netflix und Prime darauf liefen und laufen, steht sie immer noch im Wohnzimmer und wird von der ganzen Familie genutzt.

  • dachte da kommt gleich Pachter um die Ecke.


    Analysten sind solche Dummschwätzer

  • @Knoso


    Es ist bei Nintendo nicht anders möglich, alte Spiele zu spielen ohne dafür eine alte Konsole kaufen zu müssen. Super Mario Galaxy & Co. wären sehr einfach umsetzbar auf der Switch, jedoch wird dies aus strategischen Gründen nicht gemacht. Ich habe meine WiiU jedoch heute verkauft, da ich mich fortan auf Spiele konzentrieren werde, die ich noch nicht durchgespielt habe. Für Leute, die alte Kamellen spielen möchten, ist das jedoch bedauerlich.


    Ob die Mobilität darüber hinaus gehen sollte oder nicht, habe ich nicht angesprochen. Ich beurteile nicht, was ein Produkt sein will, sondern welchen Mehrwert es für mich als Verbraucher darstellt, Wenn ich mit dem GamePad nicht mal in der Küche oder auf dem Klo spielen konnte, hat die Konsole entsprechend meiner Meinung nach diesbezüglich einen gravierenden Mangel. Durch die miserable Akkulaufzeit und das Wechseln auf andere Peripherie war das GamePad für viele Leute mehr eine Last. Das Konzept war nicht ausgereift. Hingegen das der Switch ist es.


    Bei Kauf von New Super Mario Bros. U wurde schnell klar, dass mehrere Wii-Remotes notwendig sind. Warum sogar mehrere? Weil auf dem GamePad im Zweispielermodus nur Blöcke gezeichnet werden konnten etc.
    Auch Nintendo Land benötigte Wii Remotes. Andere Spiele benötigten den (nicht besonders guten und kratz- und fingerabdruckempfindlichen) Pro Controller (Smash Bros.). Die Sache mit der Peripherie und den ganzen Kabeln war kundenunfreundlich und passte zum undurchdachten Konzept der WiiU, angefangen beim Namen, der Spiele und so weiter.


    Super Mario 3D World war ein sehr gutes Spiel, jedoch sprach ich an, dass es nicht das Spiel war, dass sich die Leute überwiegend gewünscht haben. In "Top-Listen" taucht es fast nie auf und es ist kein Denkwürdiges Spiel, es hat weder (besonders viele) denkwürdige Level, Musikstücke und so weiter. Generischer ist da nur New Super Mario. Bros U., das in meinen Augen kein gutes Spiel ist. Ich und viele andere waren froh, als Nintendo mit Super Mario Odyssey wieder ein "richtiges" 3D-Mario veröffentlicht hat, auch, wenn es Elemente von 3D Land- und World beinhaltet.
    Unter dem Strich waren solche Spiele zu wenig, um mehr als die "Hardcore-Fans" wie mich zu erreichen.
    Nintendo hatte mit 3D World den Vorteil, dass zu dieser Zeit das Angebot auf PS4 und XB1 miserabel waren.


    Wie ich geschrieben habe, war die Power für eine REINE Heimkonsole unzufriedenstellend. Es macht keinen Sinn, auf die Power zu verzichten, wenn es sich um eine reine Heimkonsole handelt. Das GamePad war für viele kein Argument für eine stationäre Konsole mit vergleichsweise schlechter Grafikleistung. Die Nintendo Switch ist in ihrem Gebiet mit einer ordentlichen Grafikleistung ausgestattet und bedient durch ihre Portabilität ein anderes Konsumbedürfnis. Wäre die Nintendo Switch eine reine Heimkonsole, so wäre ihre Grafikleistung ebenfalls nicht gut. Sie ist aber eine portable Spielekonsole. Daher wird sie - im Gegensatz zu der WiiU - auch von vielen Leuten gekauft.


    Die WiiU war die bisher mit Abstand schlechteste Nintendo Haupt-Heimkonsole, dicht gefolgt von der Wii.


    Mit der Switch scheint sich Nintendo wieder gefangen zu haben.
    Hoffen wir, dass sie nun auch mehr neue IP ankündigen.
    Ich will nicht die nächsten 20 Jahre die 10 gleichen IP auf Nintendo-Konsolen spielen.

  • @Nintendoianer


    Ich geb dir Recht. Die WiiU war nicht schlecht und wollte viele Wii Gamer abholen, die eh das Zubehör haben. Es hatte für mich keine "Oh my God" Spiele, sondern eher gute, aber nicht überragende Games. Super Mario 3D World war nicht schlecht, es war gut, aber eben nur gut.


    In einem muss ich dir leicht widersprechen, aber nur meine persönliche Ansicht:
    Die Wii war für mich die wegweisendste Konsole. SNES hatte ich aber im Grunde war ich zu jung, N64 hatte ich aber nur kurz, Gamecube hatte ich und fand ihn gut. Ich hab Spiele wie Pokemon Colosseum oder Donkey Konga geliebt, aber hier setzte Nintendo auf Technik kombiniert mit IPs wie Fox und trotzdem war der Gamecube Platz 3 und vll Sieger der Herzen.


    Die Wii war für Nintendo die Konsole, die der Markt gebraucht hat und vor allem Nintendo. Neue Märkte etc. Blöd war nur am Ende konnte echt jedes Spiel erscheinen wie auf dem DS schon. Das war Mist.


    Und die Switch ist jetzt wie damals die Wii. Neue Märkte und eine Konsole, die Nintendo benötigt.
    Die Frage ist jetzt nur: Setzt man einfach fort mit Switch2 und geht den WiiU Weg oder ist die nächste Konsole wieder unterteilt in Station und Haldheld? Ich will generell nicht mehr auf den Hybriden verzichten.

  • @Nintendoianer


    Wenn eine IP die Essenz eines Genres erfasst hat wie Mario es bei Plattformern tut, dann sind Neuauflagen doch ok. Wozu das Rad neu erfinden? Z.B. Great Giana Sisters - wer braucht das? Es ist nichts anderes als ein leicht verändertes Super Mario. Dasselbe gilt für Fun Racer. Da gibt es sicher ein paar gute, aber warum kehren alle immer zu Mario Kart zurück? Es hat eben das Wesen des Fun Racings eingefangen und variiert diese gute Formel einfach nur noch - und mehr muss es ja auch nicht machen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!