Liebe aus einer anderen Weltenlinie – Steins;Gate: My Darling’s Embrace erscheint erstmals im Westen

  • Nicht nur erschien gestern Steins;Gate 0 für Nintendo Switch (wir berichteten), auch ein Spin-Off der bekannten Visual Novel der Science-Reihe hat den Sprung auf die Hybridkonsole geschafft. Steins;Gate: My Darling’s Embrace ist damit das erste Mal lokalisiert im Westen erschienen. Dabei handelt es sich um eine Art Dating-Simulation, die sich selbst nicht ganz ernst nimmt, aber im gleichen Universum spielt und die gleichen Charaktere beinhaltet. Das sagt Publisher Spike Chunsoft dazu:


    Zitat

    Verliebt euch erneut in die Labormitglieder in dieser süßen, Slapstick-Komödienromanze.


    • Folgt eurem Herzen – Erforscht das Privatleben von Rintaro und deinen liebsten Labormitarbeitern in einer Serie an "Was wäre wenn"-Szenarios.
    • Liebe ist keine Wissenschaft – Die wissenschaftlichen Themen, für die die Reihe bekannt ist, stehen hier hinten an, damit die verrückte Story sich voll entfalten kann.
    • Phone Trigger System – Nutzt Rintaros Handy, um Anrufe anzunehmen oder zu ignorieren. Ihr könnt auch eMails schreiben und erhalten. Eure täglichen Entscheidungen beeinflussen die Geschichte.


    Steins;Gate: My Darling’s Embrace gibt es ab sofort für einen kurzen Zeitraum für 26,99 Euro im Nintendo eShop der Nintendo Switch. Der reguläre Preis liegt bei 29,99 Euro. Anbei haben wir noch einen Trailer für euch.



    Mit welchem Labormitglied aus Steins;Gate würdet ihr gerne auf ein Date gehen?


    Quelle: Gematsu, YouTube (Spike Chunsoft) – Newsbild: © Spike Chunsoft

    Iustorum autem semita quasi lux splendens procedit et crescit usque ad perfectam diem

  • Was für eine Frage: ganz klar Kurisu. <3
    Im zweiten Durchlauf wird es dann Lukako. Sie ist eine zarte Blume und eine Lady durch und durch. :love:
    Und als Drittes Faris NyanNyan. So energetisch und doch so zerbrechlich. :*

  • @Hottehue bei Steins;Gate : Elite und Steins;Gate 0 handelt es sich um sogenannte Visual Novells. Also Dialoge und Cutscenes, genau.
    Das Besondere an VNs ist, dass sie meist über verschiedene Enden verfügen. Teilweise über 30(Gaokao.Love.100.Days), die man durch Antworten während der Dialoge erreichen kann.


    VNs selbst können dabei in unterschiedlichsten Genres spielen. Es gibt Fantasy, SciFi, Action, Eroge.
    VNs waren auch mehr oder minder der Grund, warum Computer zum Spielen in Japan nicht völlig unbedeutend waren.


    Eines der wohl bekanntesten VN ist Clannad, wobei ich es aufgrund des Zeichenstils nicht spielen werde.


    Westliche Vertreter waren zum Beispiel The Walking Dead, The Wolf among us uvm. von Telltale Games.


    Wenn noch Fragen sind.. nur zu.

    Einmal editiert, zuletzt von derDomi ()

  • @derDomi Ui vielen Dank für die ausführliche Antwort! Jetzt kann ich mir etwas darunter vorstellen. Dann wäre es grundsätzlich schon was für mich. Habe früher gern Adventures gespielt wie Baphomets Fluch etc. Auch habe ich The Walking Dead gespielt und grundsätzlich mag ich Dialoge in Videospielen :) Ich denke also das ich es mal im Auge behalten werde. Wie ist denn allgemein die Qualität dieser Spiele? Gute Story etc? Ach und dankeschön nochmals.

  • @Hottehue
    Ich bin mit Steins;Gate: Elite eingestiegen, was deutlich neuerer ist und als Cutscenes den Anime nutzt. Die Dialoge sind aber, soweit ich mich erinnere, identisch zum Original. Aktuell spiele ich das Original auf der PS Vita (für die Switch gibt es nur Elite), was deutlich statischer ist. Also es gibt keine Curscenes im klassischen Sinne, sondern Standbilder mit bewegten Mündern, sich ändernden Gesichtsausdrücken etc. Aber halt keine Videos.


    Steins;Gate 0 ist vom Stil her ebenfalls statisch, die Dialoge kenne ich jedoch nicht, da das Spiel noch auf der Vita (und jetzt auf der Switch) auf mich wartet. Inhaltlich knüpft 0 quasi an dem Original/Elite an, weshalb es sich empfiehlt, mit dem Original/Elite zu beginnen.


    Von der Thematik her finde ich Steins;Gate wahnsinnig gut und auch das einem nebenher Fachbegriffe oder Redewendungen erklärt werden, finde ich gut.
    Die Textlauf ist der Sprechgeschwindigkeit angepasst, was richtig gut ist, da man so das gesprochene Wort hört (japanisch) und liest (englisch) zugleich. Auch die Übersetzung würde ich als sehr gelungen ansehen. Hier und da muss ich mir zwar ein Wort übersetzen, aber prinzipiell lässt es sich mit halbwegs guten Englischkenntnissen prima spielen.



    Bedingt durch die Charakterbezogenen verschiedenen Ende war Steins;Gate: Elite seit langer Zeit das erste Spiel, welches ich am Stück zu 100% gespielt habe, da ich von jedem Charakter das individuelle Ende und Final das „Ultimative“ Ende sehen wollte!


    Wenn du eine kleine Einleitung zur inhaltlichen Thematik magst, kannst du mich gerne fragen. Dann aber per PN damit niemand gespoilert wird. ^_^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!