Zelda-Producer Eiji Aonuma hat der Gewinn bei The Game Awards 2017 sehr viel bedeutet

  • Die The Game Awards sind nach nur sechs Ausgaben weltweit bekannt und in der Videospielindustrie sehr angesehen. Im Jahr 2017 wurde The Legend of Zelda: Breath of the Wild zum Spiel des Jahres ausgezeichnet und Producer Eiji Aonuma durfte den Preis auf der Bühne entgegen nehmen. Ihm bedeutete diese Auszeichnung besonders viel, denn einige Tage nach Entgegennahme der Trophäe fragte dieser den Moderator der Veranstaltung Geoff Keighley, welche Maße die Trophäe hätte, um den Platz auf seinem Schreibtisch freizuräumen. Doch auch Keighley selber war sehr davon angetan, die wichtigen Persönlichkeiten von Nintendo in den ersten Reihen sitzen zu sehen, allen voran Aonuma als er die Bühne betrat. Falls ihr die Verleihung vor zwei Jahren verpasst habt, schaut euch das folgende Video an, um euch diese anzusehen.



    Dieses Jahr wurde das Spiel Sekiro: Shadows Die Twice von den Entwicklern der Dark Souls-Trilogie als Spiel des Jahres ausgezeichnet.


    Quelle: Hollywoodreporter, YouTube (thegameawards) – Newsbild: © Nintendo

  • Hab es mir gerade nochmal angesehen. Oh mann, hatte schon ganz vergessen, wie sichtlich erfreut Aonuma bei der Verleihung war :D


    Ich liebe diesen Mann einfach und freue mich tierisch darauf, mit dem anziehenden Marketing zum Breath of the Wild-Nachfolger wieder mehr von ihm zu sehen und zu hören. Ihm sieht man die Leidenschaft an wie keinem Zweiten.


    (Und ach ja: Die Verleihung selbst war 2017 auch deutlich besser, da sie nicht von irgendeinem Hansel getätigt wurde, mit dem das ganze noch an eine in dem Moment mehr als fragwürdige Spieleankündigung gekoppelt wurde :ugly: )

  • Das Orchester fand ich dieses mal aber auch wieder sehr schön. Find ich immer toll, wenn die Spiele des Jahres in musikalischer Form dargeboten werden. Schade allerdings, dass man nicht Medleys zu jedem der verschiedenen Kategorien-Spielen noch haben kann. Besonders beim Award für die beste Musik fehlt das. Naja, ist halt kein Konzert, aber ich mag den Konzertanteil immer. =3


    Aww, da muss ich wieder grinsen, wenn ich Aonuma's Reaktion sehen. Echt schön! =D
    Zu schade, dass es für "Super Smash Bros. Ultimate" nicht ganz gereicht hatte. Meinen ♥♥♥-Award gewinnt das Spiel definitiv. Hatte das gesamte Jahr über echt sehr viel Freude an den Charakteren, dem Abenteuer und der Unterhaltung mit jeder weiteren Ankündigung. Zumindest ist es das beste Fighting-Game geworden. "Luigi's Mansion "3 und "Fire Emblem: Three Houses" haben auch großen Respekt verdient. =3


    Habs woanders schon geschrieben, aber für mich ware "Kingdom Hearts III" auch eine fantastische Spielerfahrung in diesem Jahr. Hatte superviel Spaß damit. Hätte Square-Enix dafür oder "Final Fantasy XIV" auch eine Trophäe gegönnt. Freu mich schon auf den "ReMind DLC" und hoffentlich bald auch eine Ankündigung für ein Soundtrack-Album.

  • mir hat es mehr bedeutet, dass BotW schlussendlich das beste Spiel dieser GamingDekade wurde und kann den Nachfolger kaum erwarten, mache mir schon beim Gedanken daran vor Freude in die Hose xD

  • Kann ich verstehen. BotW ist ganz gut geworden. Auch wenn ich da noch Luft sehe. Ich finde aber Monolith Soft hätten das noch mehr verdient. Meiner Meinung nach kommt BotW an keins der Xenoblade Spiele heran und bei BotW haben sie auch noch geholfen.

    Most Wanted? Xenoblade was sonst!

  • @Guybrush
    Du hast Werbung, Werbung, Reggie, Gesinge, Werbung vergessen. :ugly:

    Einmal hat Nintendo der Welt erklärt

    „Nur ich allein bin der Herr!“

    Ich dulde keine Götter neben mir

    Du sollst immer nur mich verehren

    Sprich meinen Namen nicht unnütz aus

    Spiele sechs Tage lass den siebten dann aus

    Ich schuf das Gameplay und die Innovation und auch noch mehr

    Einmal in der Woche dankst du mir dafür

    Ehre meine Spiele damit du lange lebst

    Auf der Konsole die dein Herr dir gibt.

  • 2017 war der Hammer mit Nintendo!
    2018 weniger.
    2019 auch nur so lala.
    Ich hoffe es nimmt nicht weiter ab sondern Nintendo kickt mal wieder (natürlich für meinen Geschmack) das richtige raus! Ich warte auf Bayo3, Metriod, und F-Zero! ;)
    Bzw. irgendwas Neues! Oder auch Fortsetzungen wie n neues Mario Kart! PLS! :D


    Btw ich bin nicht unzufrieden mit der Switch. Aber mich haben Mario Tennis, Mario Party, Smash, Pokemon, die Olympischen Spiele mit Mario und Sonic usw. null begeistert. Immerhin gabs sowas wie Astral Chains und Xenoblade. <3

    • :block: Most Wanted Switch Games: Fzero, Metriod, Panzer Dragoon, NewDonkeyKong und LuigisMansion! :block:
  • Das war eine echt schöne Show. Heute kann man das leider nur noch als Dauerwerbesendung bezeichnen, was ziemlich gut verdeutlicht, wie stark die Macht des Geldes ist.


    @Raveth
    Ich differenziere da ziemlich stark. ^^


    Meine persönliche Lieblingsreihe ist beispielsweise Pokémon, was ich in Anbetracht der einzelnen Spiele nicht einmal selbst nachvollziehen kann. Ich habe zwar keine Liste dazu gemacht, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es keine der Editionen bei mit auch nur ansatzweise in meine Top 100 schaffen würde.


    Vielleicht ist es der Sammeltrieb, der Wunsch in so einer Welt zu leben oder die Bindung zu den einzelnen Monstern. Ich verstehe es selbst nicht, wie so eine schlechte JRPG-Reihe mein Herz derart erobern konnte.

    Mein persönliches Lieblingsspiel hingegen ist Xenoblade Chronicles. Es gibt kein anderes Spiel, mit dem ich meine Zeit lieber verbracht habe. Allerdings sind dort viel zu viele Ungereimtheiten zu finden, wie stellenweise unsaubere Programmierung oder die langweiligen, sich extrem ziehenden Nebenbeschäftigungen.


    Es macht Spaß und es funktioniert alles wunderbar, aber hier ist es in erster Linie die Geschichte, die mich so mitgerissen hat. Also nichts, was ein Film nicht auch hinbekommen könnte.


    Das objektiv beste Spiel, das je erschienen ist, ist aber auch meiner Meinung nach The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Für mich ist das bereits sehr nah an der Perfektion und das gesamte Spiel wirkt wie aus einem Guss.


    Ganz im Gegenteil zu anderen Spielen, wo mich oft nur gewisse Teile ansprechen oder ich sie aus einer Anregung (Story, Belohnungen) heraus spiele, ist es bei BotW so, dass ich das Spiel gerne spiele, weil das Spiel einfach das Spiel selbst ist. Klingt ein bisschen verwirrend, aber ich kann es nicht anders beschreiben. :love:
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Gefühl, welches ich bei BotW spüre, dasselbe Gefühl ist, welches die Leute damals bei Ocarina of Time gehabt haben...

  • Oje ein langer Text.


    Wo fange ich an ^^


    Pokémon. Ich bin mit Rot aufgewachsen, hab als Kind schon den Anime geschaut. Und möchte es auch als Erwachsener. Ich mag die Franchise eigentlich sehr gerne. Bin auch im Pikachu Film gewesen. Der war großartig. Bei mir würde auch keins der Spiele in einer Top Liste landen. Wobei vielleicht in einer Nostalgieliste oder 3DS Liste. Aber das es in einer Toptopliste erscheint ist unwahrscheinlich. Und DAS ärgert mich eigentlich total. Es gibt so viel verschenktes Potenzial das es schon weg tut. Ich habe mir deswegen Schwert und Schild auch nicht gekauft. Ich bleibe meiner Kritik hier treu.


    Okay Breath of the Wild.
    Ich verstehe was du meinst.


    Ocarina of Time ist ein besonderes Spiel für mich. Es ist ein Spiel was mich in der Kindheit sehr berührt hat.
    Die Geschichte der Welt ist unglaublich gewesen.
    Die Bedrohung durch Ganondorf im Traum. Man wacht im Wald auf. Überall sind Glühwürmchen. Die Baumhäuser. Die Kokiri. Die passende Musik dazu. Der erwürdige Dekubaum. Dann kommt das bedrohliche innere im Dekubaum.
    Alles fühlte sich einfach Detailverliebt an und die Schauplätze so unterschiedlich. Und wirklich fast jeder Charakter hatte etwas besonderes. Breath of the Wild hatte auch schöne Orte, aber kaum ein Ort gab mir dieses Wumms. Dieses Wow hier würdest du bleiben. Im Gegenteil alles wirkte einfach, einfach belanglos. BotW wurde bei mir eher getragen von. Wow hier ist also das und das. Oh das soll der Ort aus dem Spiel sein.
    Es wirkte teilweise einfach gefühlsmäßig Tod.


    Xenoblade hatte seine schwächen das stimmt, aber die waren für mich jetzt eher eine Randnotiz. Xenoblade ist nach Ewigkeiten ein Spiel gewesen, was mir ein ähnliches Gefühl gegeben hat wie Oot. Und das lag auch an der Geschichte aber nicht nur. Die Spielwelt war wieder eine die ich sehen, fühlen und erleben wollte. Es waren wieder sehr viele Charaktere dabei die mir in Erinnerung geblieben sind.
    Es war eben nicht nur die Geschichte die das Spiel trägt, wie andere JRPGs. Auch wenn diese so stark ist, das man das andere verdrängen könnte.


    Alles in allem kann ich nur sagen. Ich hab das OoT Gefühl damals gehabt und Xenoblade hat mir das eher gegeben als BotW. Und wenn man schaut ist BotW nur BotW weil vorher Xenoblade und Xenoblade X kamen.
    BotW hat einiges heraus genommen, warum ich OoT so perfekt fand.


    Nichts desto trotz ist BotW ein sehr schönes Spiel. Auch wenn es für mich nicht in der obersten Liga mit spielt.

    Most Wanted? Xenoblade was sonst!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!