Gerücht: Nintendo Switch erhält im kommenden Jahr Softwarekarten mit 64 Gigabyte

  • Bereits im Jahre 2017 berichteten wir davon, dass Nintendo plane, Softwarekarten mit 64 Gigabyte Speicherplatz im Jahr 2019 auszuliefern. Aus diesem Unterfangen wurde jedoch nichts, sodass wir diesbezüglich noch immer in die Röhre schauen. Nun wurden die Gerüchte jedoch wieder angekurbelt und zwar für das kommende Jahr.


    In einem Bericht der Taipei Times wird erwähnt, dass der Flash-Speicherhersteller Macronix in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 sein Modell 3D NAND weiterentwickelt und Nintendo der erste Abnehmer sein wird. Da Macronix bereits jetzt für den Flash-Speicher der Softwarekarten der Nintendo Switch zuständig ist, ist es unwahrscheinlich, dass das überarbeitete Modell für die aktuellen Karten mit geringerem Speicherplatz verwendet wird. Hieraus ergibt sich das Gerücht, dass uns die 64 Gigabyte Softwarekarten im kommenden Jahr erwarten.


    Was denkt ihr? Wird es langsam Zeit für die 64 Gigabyte großen Softwarekarten?


    Quelle: GoNintendo – © Nintendo

  • Grundsätzlich würde ich es befürworten, wenn größere Softwarekarten in Umlauf geraten würden. Hoffentlich nutzen die Entwickler dann auch die 64 GB-Softwarekarten, anstatt welche mit weniger Speicherplatz zu verwenden und den Rest als (Zwangs-)Download zur Verfügung zu stellen. :rolleyes:

  • ist dann auch die Frage ob es die Entwickler auch benutzen werden??!!
    Kommt auch auf die kosten der 64 Gb Karten an.
    Aber bis jetzt sind die meisten eher zu geizig sich die größere Karte auch dann anzuschaffen.
    Denke die wenigsten werden es nutzen und weiter auf zusätzliche Downloads machen,so wie bisher.

  • Macht aus Entwicklersicht wenig Sinn, wozu eine 64GB Karte benutzen, wenn es 4GB Karten gibt und die User eben die schmalen 60GB über ihre Bambusleitung laden können bis ein Nachfolger erschienen ist. :dk: :troll:

    Willkommen in diesem Reich

    Seit wann bist du schon hier?

    Seit gestern oder einem Gewinnspiel

    Oder ist es schon länger her?

    Lass mir dir die Turmordnung ganz genau erklären

    Wenn du bleiben und hier schreiben willst musst du dich danach führen

    Du musst lernen wie man Danke sagt und sich dabei vor der Xbox ganz tief bückt

    Und wie man Portreste von Switchtellern leckt

    Du musst wissen wie man lächelt

    wärend man die PlayStation küsst

    Und das Meinungsfreiheit hier nicht mehr als ein Wort zum träumen ist.

  • Das die Möglichkeit besteht ist super, nur werden sie die Hersteller auch nutzen?
    Momentan wird den Spielern ja auch lieber ein fetter Download aufgebrummt, statt eine bereits erhältliche 32GB Karte zu nehmen.
    Ich hoffe aber auch, dass damit die 32GB-Karten im Preis fallen und sich dann mehr Hersteller für diese entscheiden werden. Der grosse Teil der Spiele hätte nämlich problemlos auf einer solchen Karte Platz.
    Nintendo sollte die Hersteller schon etwas drängen auf grössere Karten zu setzen, auch wenn sie riskieren so den ein oder anderen "grossen" Titel zu verlieren.

  • Die Frage wird sein, was die Karten kosten werden. Kein Publisher wird auf Gewinn verzichten, wenn er sein Spiel auch auf einer kleineren Karte plus Download oder direkt als Download only vertreiben kann.

  • Die nutzt doch eh wieder kein Schwein, weil sie einfach überteuerter Mist sind bei Nintendo. Und alle 3rd Party Entwickler und Publisher, bis auf ein paar Einzelfälle, hauen ihre 40gb Spiele auf maximal 16gb Karten oder bringen diese direkt nur digital. Und das ganze Spiel um halbe Games auf den Softwarekarten und zusätzlichem Download geht 2020 wieder von vorne los.

  • Mit ein bisschen Optimierung können es leider sowieso nur die wenigsten Spiele gebrauchen. Selbst Witcher 3 passt auf eine 32 GB Karte. Und auch wenn es 64 GB-Karten geben wird, bezweifle ich, dass es jemand außer Nintendo (die aber sowieso keine so großen Spiele veröffentlichen) nutzen würde. Mal sehen, vielleicht kommt es ja doch anders und wir erhalten z. B. Cyberpunk auf der Switch. ^^ :ugly:

  • @XenoDude Ich denke Nintendo wird nicht auf den Kopf gefallen sein. Die 64gb Karten wurden sicherlich von ein paar Publisher eingefordert die für die Switch Spiele entwickeln, woraufhin Nintendo auf diese Nachfrage reagieren muss.
    Sicherlich erwartet uns 2020 bis 2021 zwei oder drei große Thirt-Party Games die soviel Platz benötigen und in Retail Form auf solche 64GB Karten auf den Markt kommen werden.

  • 64 GB?
    Wenn Nintendo diese anbieten, müssen sie es ja auch selber benötigen. Bisher bräuchten die wenigsten Spiele auf der Switch solchen Speicherplatz.


    Ich werf mal 2 Thesen in den Ring:


    1. Nintendo Switch Pro: Solch ein Gerät bräuchte evtl. solche Speichergrößen um die verbesserten Texturen, Sound, etc. Bieten zu können.


    2. The Legend of Zelda BOTW2: ... Wird ein Umfangsmonster.


    2b. Oder beides

  • Schön wäre, wenn man dann neuauflagen von Spielen Bringen würde, die bisher nicht den vollen content auf der Karte haben. Dann könnte man z.b, Spyro entlich komplett kaufen und nicht als Mogelpackung.

  • @ernie76 @Arraklon
    Wobei Spyro sogar auf der PlayStation nur den ersten Teil auf der Disc hatte, das war also Kundenverarsche mit System...


    Bei einigen Spielen würde ich aber auch tatsächlich zuschlagen, wenn sie nochmals in einer Version mit allem komplett auf der Karte erscheinen würden (auch wenns etwas teurer wäre als die alte Version). Die Chancen, dass ein LA Noire, welches schon für einen 10er verramscht wurde nochmals eine teurere Neuauflage bekommt dürften aber winzig sein.

  • Da die Karten bestimmt teuer sind und die "Spiele-Recycling-Industrie" zu geizig, werden wir wohl nie in den Genuss dieser Karten kommen...


    Macht endlich ne Switch Pro! Da macht ihr mal was sinnvolles. Und 64GB wozu? HD Texturen müssen eh alles runtergesetzt werden...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!