Nintendo landet Schlag gegen Software-Piraterie

  • Im Kampf gegen Software-Piraterie hat Nintendo kürzlich einen Treffer gelandet. Bereits 2018 wurde der kalifornische Bürger namens Sergio Moreno plus dessen unbekannte Anhängerschaft beschuldigt, durch das Hacking-Kollektiv Team-Xecuter manipulierte Nintendo Switch-Hardware, NES Classic Mini-Konsolen und SD-Karten mit illegalen Spielekopien vertrieben zu haben.


    Im Verfahren gegen den Angeklagten bekam Nintendo nun Recht, was ein Verbot zur Folge hat, welches Moreno untersagt, fortan Nintendo-Technologie, -Software und deren markengeschütztes Material zu manipulieren, verkaufen und zu verleihen. Zudem wird er dazu aufgefordert, den aktuellen Bestand restlos zu zerstören, so das von TorrentFreak geteilte richterliche Urteil. Überraschenderweise verzichtete man auf ein Bußgeld. Auch die Gerichtskosten trägt jede der Parteien für sich.


    Was ist eure Meinung zum Urteil?


    Quelle: GamesIndustry.biz – Newsbild: © Nintendo

  • Hmmm. Ob das kein Bußgeld wohl wirklich reine Freundlichkeit war oder das dazu da ist um gut nach außen auszusehen. Nach dem Motto wir sind nicht geldgeil und so.

  • @Rex Goodwin Freut mich bei dir scheinbar einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben :saint: .


    Nintendo war sicherlich an den Sicherheitslücken, die den Hack möglich machten, mehr interessiert als an den Hacker selbst.

    Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans


    Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy


    Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch


    Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story


    Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie


    Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!

  • Wie immer wird hier nur an der Oberfläche gekratzt..
    Die Kern-Probleme wie Team-Xecuter, die das ganze Sicherheitskonzept auf den Kopf stellen und die durch Fremden gefundenen Exploit für ihre Piraterie-Maschine missbrauchen und dass noch gewerblich vertreiben, sind die größten Fische.
    Aber wie immer sind genau solche Fische iwie in China anonym und unerreichbar :(

  • Ist ja auch schon ziemlich frech, dass der Verkäufer nicht nur die modifizierte Konsole an sich angeboten, sondern zusätzlich noch auf die microSD-Karte Raubkopien diverser Switch-Spiele geladen hat.

  • @Sib


    Ja gut, ist ja oft so bei Amazon.
    Dann wird es eben ganz legal über Amazon verkauft und durch Amazon verschickt und erscheint bei den Sonderangeboten in der Kategorie "Games".
    Macht für mich jetzt keinen großen Unterschied...
    Für 20 € wird da was verkauft, was sich Nintendo über den Switch Online Service bezahlen lässt...

  • @Kamino


    Gern geschehen.
    Die hatten noch ein ähnliches Ding, das noch mehr wie ein Gameboy aussieht mit 300 Spielen für 18 €.
    Habe mir paar Videos bei YouTube über die Dinger angesehen, aber nicht gekauft, weil das zu schnell wieder nur rumliegen würde.
    Bei dem Preis macht man sicher nix falsch, aber trotzdem krass, dass sowas einfach so über große Verkaufsplattformen samt Raubkopien verkauft wird.
    Sind zwar nur uralte 8-Bit Spiele, aber Nintendo macht mit sowas ja heute noch Geld (NES Mini, Nintendo Switch Online).

  • @Muki oder Geld. Das Urteil bzw. die Verfügung musste aber trotzdem sein, damit Nintendo da erstmal einen Rabatt bekommt egel vorschieben kann.

    Aktuelles Switch-Spiel: Super Smash Bros. Ultimate, 7 Billion Humans


    Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy


    Aktuelles 3DS-Spiel: Yokai Watch


    Aktuelles Wii-Spiel: The Last Story


    Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie


    Aktuelles Smartphone-Spiel: Pokémon Go!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!