Cyber Shadow: Entwickler über Inspirationen, die Zusammenarbeit mit Yacht Club Games und mehr

  • Das in NES-Optik gehaltene Ninja-Abenteuer Cyber Shadow, das aus der Feder des finnischen Entwicklers Aarne “MekaSkull” Hunziker stammt, wurde im ersten Halbjahr 2019 für PlayStation 4, Xbox One, PC und Nintendo Switch angekündigt. Zusammen mit Shovel Knight-Entwickler Yacht Club Games, der hier als Publisher auftritt, soll das Spiel irgendwann in naher Zukunft erscheinen. Nintendo Enthusiast hatte die Gelegenheit, dem Entwickler des Titels ein paar Fragen zu stellen. Im Folgenden könnt ihr die Highlights des Interviews nachlesen.


    Laut Hunziker sei es bis vor ein paar Jahren noch nicht selbstverständlich gewesen, ein neues 8-Bit-Spiel herauszubringen, das zu unterhalten weiß und gleichzeitig neue Ideen beinhaltet. Doch Spiele wie Shovel Knight von Yacht Club Games und Odallus von Joymasher gaben Hunziker das Selbstvertrauen, an einem eigenen Projekt zu arbeiten. Bei diesem handelt es sich um Cyber Shadow, das von niemand Geringerem als Yacht Club Games herausgebracht wird. Auch wenn Hunziker zunächst vorhatte, das Spiel alleine zu veröffentlichen, überzeugte ihn letztlich die Leidenschaft und das Talent bei Yacht Club Games, was ihm jetzt dabei helfen soll, das Projekt zu verwirklichen.


    Über die Inspirationen und Einflüsse von Cyber Shadow äußerte sich Hunziker wie folgt:

    Zitat

    Shadow of the Ninja und Shatterhand haben beide ein angenehmes Tempo, bei dem man sich einen Moment Zeit nehmen kann, um darüber nachzudenken, wie man als nächstes vorgeht. Außerdem ist Shatterhand ein sehr spätes NES-Spiel und zeigt wirklich, wie weit man mit den Limitierungen gehen kann, um wirklich komplizierte und detaillierte Level zu erreichen.

    Darüber hinaus wurde Cyber Shadow zusätzlich von Arcade-Titeln wie ESP Ra.De. und R-Type inspiriert, weil sie laut Hunziker "eine Komplexität aufweisen, die über das Offensichtliche hinausgeht, was Gameplay und Story betrifft". Nichtsdestotrotz war das Nintendo Entertainment System eine der wichtigsten Inspirationsquellen für Hunziker, weil es sich dabei um seine erste eigene Konsole handelte.


    Was die Entwicklung von Spielen angeht, so habe sich in Hunzikers Heimatland Finnland in den letzten Jahren viel getan. Darunter befinden sich namhafte Entwickler wie Remedy Entertainment (Control) und Frozenbyte (Trine). Letztere haben ihm sogar dabei geholfen, in der Industrie Fuß zu fassen. Teil seiner Ausbildung in Finnlands erster Schule für die Entwicklung von Videospielen war die Arbeit an dem Spiel Shadowgrounds von Frozenbyte, was Hunziker sehr viel bedeutete.


    Wie wir bereits aus früheren Interviews mit Hunziker wissen, wird es etwa vier bis zehn Stunden dauern, Cyber Shadow durchzuspielen (wir berichteten). Achievements und andere optionale Tätigkeiten dürften Spieler noch ein paar zusätzliche Stunden beschäftigen. Das Spiel soll durchaus fordernd ausfallen, wie es sich für Spiele wie diese gehört. Fehler sollen allerdings nicht so hart bestraft werden, wie in manchen Spielen der NES-Ära. Cyber Shadow wird darauf ausgelegt sein, verschiedene Spielstile zu unterstützen, egal ob man sich Zeit nehmen oder sich kopfüber ins Vergnügen stürzen möchte.


    Für den Soundtrack des Spiels ist ein Künstler namens Enrique Martin verantwortlich, auch bekannt als "Pentadrangle". Laut Hunziker fiel es Martin nicht schwer, den Soundtrack für das Spiel zu erstellen, der Hunzikers Erwartungen sogar übertreffen konnte.


    Die Story in Cyber Shadow handelt vom namensgebenden Protagonisten Shadow, der halb Mensch und halb Maschine ist. Seine Mission ist die Befreiung seines Clans vor einer neuartigen Lebensform. Die Geschichte wird sich darum drehen, was mit Shadow geschehen ist und was der Grund dafür war, dass die Welt in Ruinen liegt. Ähnlich wie Shovel Knight könnte Shadow in Zukunft auch einen Auftritt in anderen Videospielen haben. Was genau die Zukunft von Cyber Shadow mit sich bringt, kann Hunziker allerdings noch nicht genau sagen.


    Auf die Frage, was genau Cyber Shadow und das Gameplay ausmachen, antwortete Hunziker:

    Zitat

    Die Idee ist, zu sehen, wie weit man mit dem Spielprinzip gehen kann. Man fängt mit etwas Einfachem und Vertrautem an und baut langsam eine Fertigkeit auf, die es einem erlaubt, das Spiel um ein Vielfaches schneller zu spielen als ursprünglich möglich. Ein weiterer Aspekt im Kern ist die 'Pixel-Perfektheit', was bedeutet, dass man die Fähigkeit hat, seinen Charakter genau dort zu platzieren, wo man ihn haben will. Auf diese Weise ist es eher auf einen Fehler zurückzuführen, wenn der Spieler versagt, als dass das Spiel unfair wäre. Die Eingabe-Latenzzeit wird ebenfalls auf ein Minimum beschränkt, um der blitzschnellen Reaktion von NES-Spielen, die auf einem CRT gespielt werden, so nahe wie möglich zu kommen.

    Unseren Anspielbericht zu Cyber Shadow von der letztjährigen gamescom findet ihr hier.


    Freut ihr euch auf Cyber Shadow? Was sagt ihr zu den Informationen aus dem Interview?


    Quelle: nintendoenthusiast.com – Newsbild: Yacht Club Games

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!