The Outer Worlds erhält finalen Nintendo Switch-Releasetermin – Handelsversion wird ohne Softwarekarte ausgeliefert

    • Offizieller Beitrag

    Nachdem The Outer Worlds bereits im letzten Jahr für Xbox One, PlayStation 4 und PC erschienen ist, erscheint das RPG-Spiel auch sehr bald für die Nintendo Switch. Am 6. März 2020, am gleichen Tag wie Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX, wird The Outer Worlds auch unterwegs spielbar sein. Einziges Manko: Das Spiel wird im Handel ohne Softwarekarte ausgeliefert werden, sondern nur mit einem Downloadcode, den ihr im Nintendo eShop einlösen könnt.


    Unten findet ihr eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen, sowie das deutsche Cover mit dem deutlichen Hinweis, dass in der Verpackung nur ein Downloadcode enthalten ist. Falls ihr doch an einer physischen Version interessiert sein, könnt ihr das Spiel über einen der unteren Links vorbestellen. Bestellt ihr über die vor, erhält ntower einen kleinen Prozentsatz des Kaufpreises, ohne dass Mehrkosten auf euch fallen werden. Wir danken allen Unterstützern!


    Jetzt vorbestellen: The Outer Worlds auf Amazon!


    Jetzt vorbestellen: The Outer Worlds bei MediaMarkt!


    Jetzt vorbestellen: The Outer Worlds bei Saturn!


    © Obsidian Entertainment


    Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und MediaMarkt-/Saturn-Partnerprogramm. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.


    Quelle: gaertner-Pressemitteilung – Newsbild: © Obsidian Entertainment

  • Also sowas darf nicht sein. Man bringt doch kein Game in den Handel nur mit einem Download-Code. Da sollte es eindeutig ein Gesetz gegen geben. Bin der Meinung da sollte die Politik handeln und dies verbieten.


    Für alle Switch Only User oder welche die das Game gerne Retail auf der Switch gehabt hätten ist es ein Schlag ins Gesicht.

  • Wäre tatsächlich interessant zu wissen, wieviele GB der Download einnimmt...
    Schätze mal nicht über 32GB... wäre dann ohne Probleme möglich gewesen das Spiel wirklich im Handel zu vertreiben, so wird meinerseits ein großer Bogen drum gemacht...

  • Das Problem begleitet die Switch ja schon von Anfang an, da die großen Spielmodule zu teuer sind, und daher werden wohl immer wieder solche Stilblüten auftauchen.


    Meiner Meinung nach sollte entweder der komplette Spielinhalt auf einen Datenträger, oder man spart sich die Retail-Version. Das Spiel sollte so ausgeliefert werden, dass man theoretisch auch noch in 20 Jahren das Modul einlegt und loslegen kann.


    Trotzdem ist The Outer Worlds geil und jedem RPG-Fan ans Herz zu legen.

  • Ich finde es immer etwas fragwürdig, wenn eine Handelsversion lediglich einen Downloadcode enthält. Für den Entwickler ist es wirtschaftlich natürlich profitabler, da damit die Kosten für das physische Speichermedium wegfallen. Anscheinend erreicht man mit dieser Vorgehensweise auch eine größere Zielgruppe, als wenn man die Spiele rein digital auf Online-Plattformen wie den Nintendo eShop, PlayStation oder Microsoft Store anbietet.


    Für mich persönlich wäre der Kauf einer solchen Handelsversion allerdings ein No-Go, da für mich als Verbraucher damit alle Vorteile einer physischen Spielversion, wie beispielsweise ein späterer Weiterverkauf oder die "Unabhängigkeit" von Online-Services (soweit man das in diesem Zeitalter von Updates, Patches oder DLCs noch als unabhängig bezeichnen kann), wegfallen. Hinzu kommt die meiner Meinung nach vergeudete Produktion von Plastikhüllen, die keinen wirklichen Nutzen mehr haben. Ja, man könnte die Spielhüllen sammeln, aber für mich haben sie lediglich einen Zweck, und zwar, um die Spielmodule darin aufzubewahren. Aber ohne einem beiliegenden physischen Speichermedium verlieren diese für mich persönlich den Sinn und Zweck.

  • Zitat von Azetsu

    Wie gut ist das Spiel?

    Fantastisch. Es ist aus vielerlei Gründen totaler Mist, dass die physische Kaufversion nun kein Modul enthalten wird, aber der Qualität des Spiels tut das keinen Abbruch. Ich wünsche mir trotzdem, dass diese Vorgehensweise künftig doch noch einmal überdacht wird. Ich habe auch gerne eine Hülle im Regal stehen, aber wenn es zur Hülle kein Modul mehr gibt, sondern nur ein Stück Papier mit Downloadcode, dann kann ich das schwer vor meinem eigenen Gewissen rechtfertigen, sowas zu kaufen. Wird in diesem Fall auch nicht passieren, dass das Spiel bereits auf der Xbox genossen werden durfte. Trotzdem schade.

  • Eigentlich sollte inzwischen klar sein, dass dies auch Nintendos Schuld ist, nicht nur die der Publisher! Auf Dauer, wenn die Verkäufe vor allem der weniger beleibten 3rd-Party-Titel zurückgehen, rentiert sich die teurere Produktion nicht mehr (obwohl dieses Spiel nur max. 20 GB auf den Konsolen beansprucht). :|



    Sie haben es offensichtlich nach fast drei Jahren nicht geschafft, die Cartridges kostengünstiger zu gestalten. Diese Cartridges sind viel aufwendiger als die in der Produktion sehr günstigen Blu-rays. Schnellere Ladezeiten und keine Installation sind schön und gut, aber wenn das 20-fache Kosten für die Publisher bedeutet, bringt das eben auch nichts... :(

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

    Einmal editiert, zuletzt von Adamantium ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!