Der allgemeine Coronavirus Thread

  • @fRee Your Mind


    Scheint wohl so ein regionales Ding zu sein mit dem S und Z. Ich achte im Normalfall sehr darauf, Wörter richtig zu schreiben, auch wenn meine Grammatik nicht immer einwandfrei ist. Danke für die Berichtigung. Dennoch: Chillex.

    Präsens und Präsenz sind zwei völlig unterschiedliche Wörter ^^"
    Nix da mit regionales Ding :D


    Jo, ich chillex auch erstmal ne Runde, gönne mir heute ne schöne Zockernacht auf Corona-Epdiemie's und Chef's Nacken. Die vom Unternehmen haben mir nämlich für die nächsten Wochen Home-Office angeordnet. Gibt schlimmeres :)

  • Nicht nur, dass es so viele Ausnahmen gibt. Prävention soll auch heißen, dass alles, was vermeidbar ist, auch durchgesetzt wird. Dass Sontagsverkaufsverbote "in Überlegung" sei, zeigt wie vorangeschritten der Lobbyismus in Deutschland ist.

    Ich habe das Gefühl, dass du bei vielen Punkten / Ausnahme nicht die Details siehst sondern nur das große Ganze.


    - Baumärkte: Diese zu schließen würde im Umkehrschluss bedeuten, dass Menschen nicht mehr in der Lage sind sich Ersatzteile zu besorgen die evtl. zwingend notwendig sind um z.b. zu duschen, zu verhindern das Wasser irgendwo ausläuft oder anderweitige Reparaturen vorzunehmen ohne das ich dafür wochenlang auf einen Handwerker warten muss der sowieso schon bis oben hin voll ist mit Aufträgen


    - Tierbedarfsmärkte: Natürlich gibt es gewisses Futter auch in den Supermärkten aber eben meist kein Spezialfutter. Mein Hund z.B. hat eine Futtermittelallergie und verträgt nur ein bestimmtes Spezialfutter welches kein Supermarkt führt sondern nur die Tierhandlung.
    Soll man Tiere in dieser Situation komplett außer Acht lassen?


    Deinen Punkt mit Friseuren kann ich hingegen verstehen. Das leuchtet mir auch nicht wirklich ein.


    - Reinigungen: Betrifft ja nicht nur Teppichreinigungen o.ä. Auch Waschsalons auf denen sehr viele Menschen in Großstädten angewiesen sind, fallen in diese Rubrik.
    Diese werden weiterhin benötigt oder soll auf Handwäsche umgestiegen werden? ;)


    - Restaurants: Laut gestrigen Quellen soll dabei der Hauptgrund darin liegen, dass man die Versorgung von Menschen aufrecht erhalten will, die berufsbedingt viel unterwegs sind und auf ihren Strecken dennoch die Möglichkeit zur Nahrungsaufnahme haben sollen.
    Gerade Fernfahrer kommen oftmals nicht am selben Tag zurück nach Hause und sind dementsprechend auf Gaststätten, Restaurants oder Fastfood Ketten angewiesen, die von dieser Regelung betroffen wären.

  • @Lecce


    Sehe ich ähnlich. In vielen Fällen würden Schließungen dem Virus sogar helfen, weil eventuell Hygienestandards nicht mehr eingehalten werden können oder andere Probleme entstehen. Beispielsweise könnten weitere Krankheiten begünstigt werden. Solche Maßnahmen müssen mit Augenmaß entschieden werden. Zu extreme Maßnahmen können das Problem verschlimmern oder neue Probleme schaffen.


    Von daher einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Es war endlich mal an der Zeit zu reagieren, man hat schon viel zu lange gewartet. Leider sind diese Einschränkungen wichtig um den Virus verlangsamen zu können. Grenzen sind dicht. Massenveranstaltungen sollten vermieden werden und wenn man Schulfrei hat, dann sollte man dann auch nach Möglichkeit zuhause bleiben und keine Gruppen bilden. Manche tummeln sich dennoch auf geschlossenen Spielplätzen oder Schulen herum, manchen ist der Ernst der Lage anscheinend nicht bewusst. Inzwischen gibt es sogar Lieferengpässe in vielen Warengruppen. Toilettenpapier ist zurzeit nirgends erhältlich und das schon seit ein paar Tagen und es fehlen viele Konservendosen. Warum denken die Leute nicht nach, was ist zum Beispiel mit denen, die die Waren wirklich brauchen und dann nichts mehr bekommen können oder eventuell nicht so viel Geld haben um die teuren Produkte zu kaufen? Aldi hat inzwischen reagiert und ein Schild aufgestellt. Es ist je Warengruppe erlaubt zwei Artikel mitzunehmen. Bei Toilettenpapier (falls wieder verfügbar) darf man nur noch eine Packung mitnehmen. Auch wenn es schwer fällt, aber manchmal muss man die Leute eben zwingen, weil sie es sonst nicht kapieren, dass es außer denen auch noch viele andere gibt, die auf diese Waren angewiesen sind.


    Unsere Bundesregierung behauptet, dass es keine Lieferengpässe geben würde und man würde alles ganz normal bekommen können. Der Chef von Netto hier sagte dass es Lieferprobleme bei vielen Waren gibt. Es gibt zwar noch andere Vorräte stattdessen, aber immer noch kein Toilettenpapier. Weder bei Aldi, noch bei Netto, Rossmann, DM Lidl oder Action.


    Wer sich umfassend über den Virus selbst informieren möchte hier der Link
    herausgegeben von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).
    https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html


    Ein Bericht der Tagesschau
    Corona: Deutschland steht (fast) still. Und jetzt?
    https://www.youtube.com/watch?v=DSMsNtHBFJA

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

    2 Mal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • Bbzgl. den fehlenden Waren. Das ist eine rein logistische Thematik. Die Artikel die jetzt zu hauf gekauft werden sind meistens (vor allem Toilettenpapier) Artikel welche in der Regel nicht in solchen Mengen weg gehen. Somit werden diese auch normalerweise nicht so oft nachgeordert geschweige denn gelagert. (Geht meistens aus Platzgründen schon gar nicht mehr)
    Da muss jetzt erstmal die Versorgungskette entsprechend angepasst werden und sich darauf einstellen. Rewe und Penny z.b. suchen ja schon "Helfende Hände" damit die ihre Regale auch wieder aufgefüllt bekommen.
    Denn das ist das nächste Thema, fehlendes Personal. Bei mir z.B. im Netto kommen die paar Verkäufer im Alltag nur schwer hinterher die Lieferungen einzuräumen. Jetzt kann man sich denken wie das dann ausschaut wenn erstens mehr Leute einkaufen und gleichzeitig mehr Waren eingeräumt werden sollen.


    P.S.: Hab gestern ein schönes Video von einem Holländischen Lageristen gesehen, welcher mit einem Stapler gefahren ist und sich über die "Leute" lustig gemacht hat die meinten es gebe kein Toilettenpapier mehr. Im Hintergrund hat man im ganzen Lager meterhohe Berge nur von Toilettenpapier gesehen. :ugly:

  • @4C8en
    Daher ist es wichtig das einzudämmen und Regeln festzulegen. 1-2 Artikel je Warengruppe könnte da schon sehr helfen. Eine Einschränkung die man meiner Meinung nach schon viel eher hätte festlegen müssen. Natürlich könnte man jetzt einfach mehrmals in das Geschäft gehen und weiter einzelne Artikel einkaufen, aber aufgrund dieser Regelung haben auch andere die Chance diese wichtigen Waren zu bekommen.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

  • Es gibt zwar noch andere Vorräte stattdessen, aber immer noch kein Toilettenpapier.

    Ich schmeiße mal die vorsichtige Behauptung in den Raum, dass es noch genügend produziertes Klopapier gibt aber man momentan nicht mit der Auslieferung und damit Versorgung der einzelnen Filialen hinterher kommt.

    Einmal editiert, zuletzt von Lecce ()

  • Das ist wieder ein schmaler Grat. Da es durchaus berechtigt sein kann mehrere gleiche Artikel zu kaufen. Wenn man z.B. für die älteren Nachbarn/Familienangehörige, die Nachbarn/Familie/Freunde in Quarantäne einkauft.
    Das Problem ist, dass natürlich dann auch wieder die "sozialen" Menschen daherkommen und meinen sie müssen nun ihren Jahresbedarf an Toilettenpapier, Mehl und Nudeln decken, weil es könnte ja sein, dass sie nicht mehr zum einkaufen kommen oder es diese Artikel nicht mehr gibt.

  • @Lecce
    Ja das ist möglich. Ich war vorhin bei Aldi und die wissen noch nicht, wann die wieder etwas bekommen.
    Bei Rossmann soll wohl am Nachmittag wieder etwas zu bekommen sein.


    @4C8en
    Kann man natürlich nicht wissen für wen eingekauft wird, aber wenn jemand einen oder zwei Einkaufswagen vollmacht und anderen somit die Ware vorenthält, dann ist das nicht mehr normal und sollte eingeschränkt werden, damit auch andere noch etwas abbekommen.


    Das Video der Tagesschau fand ich sehr ansprechend und informativ. Da werden viele Fragen beantwortet und es wird nochmal klargestellt, dass Lebensmittelgeschäfte nicht geschlossen werden und man auf Fakenews achten sollte, die leider zuhauf kursieren. Ich bin leider auch auf manche Fakenews hereingefallen, weil sie täuschend echt aussahen. Jetzt bin ich vorsichtiger im Umgang solcher News.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

  • Verstehe die Diskussion nicht, zuerst mal, ich mache keine Hamsterkaufe, bislang mMn nicht nötig, Läden bleiben ja geöffnet.


    Nur sobald sich das ändern sollte kann ich doch niemanden einen Vorwurf deswegen machen weil er /sie evtl angst hat und mehr kauft als normal.


    Wer zuerst kommt malt zuerst, ganz einfach ist das.


    Und kommt mir jetzt bitte nicht mit der Moralkeule, ich werde auch dann nicht Hamstern, mache aber niemandem einen Vorwurf immerhin gab es so eine Situation noch nie

  • Wer zuerst kommt malt zuerst, ganz einfach ist das.

    Nein das ist egoistisch. Man kann sich gerne einen kleinen Vorrat kaufen, aber man sollte vorher sein Gehirn einschalten und nicht einfach dumm und dämlich alles leer kaufen, geht echt gar nicht. Wenn man mit Verstand einkauft, dann kauft man sich das was man wirklich braucht und nicht als Trotz, nur weil man unbedingt schneller sein will als alle anderen. Wenn man gut informiert wäre wüsste man, dass das gar nicht nötig ist, da die wichtigsten Geschäfte nämlich geöffnet bleiben, so einfas ist das. Manche Leute sind einfach nicht richtig informiert und meinen 10 Packungen Toilettenpapier oder mehr zu kaufen, würde ich einen erwischen, den würde ich das passende sagen, denn sowas regt mich einfach nur auf.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

  • Muss da @Matchet1984 zustimmen. Ist doch kein Problem wenn man sich statt 2 Packungen 6 kauft. Aber wenn man dann den Wagen voll macht und auf all die anderen scheißt ist, dann ist das eine miese Atkion. Gerade für alleinstehende Ältere Leute, die vlt sogar niemanden fragen können, weil sie allein sind.


    Und das mit den Toilettenpapier ist auch schwachsinn. Wenn der Extremfall eintritt bleibt man dann eh zuhause und dann wäscht man sein Arsch halt mit nem Lappen, nimmt direkt ne Dusche mein Gott, gibt schlimmeres. Oder nimmt halt Küchenpapier, Taschentücher, was auch immer gerade da isst, wenn man sich so dagegen scheut...

  • War heute bei unserer Hauswirtschafterin und wollte Desinfektionsmittel holen. Habe allerdings keins bekommen, da dies für die Pflegeintensieven Abteilungen benötigt wird. Der Hersteller kann nach eigener Aussage erst Ende April liefern. Aus Rücksicht auf diese Bereiche habe ich für uns Mitarbeiter nun erstmal Handseife im Rewe besorgt und nur für den Gemeinschaftsraum Handseife des Arbeitgebers geholt.

  • Daher finde ich die Aktion der BASF bei uns echt klasse. Die haben sich jetzt eine Ausnahmegenehmigung beim Gesundheitsministerium geholt und stellen jetzt für Krankenhäuser kostenlos Desinfektionsmittel her. Bereits Ende dieser Woche wird die erste Ware ausgeliefert.


    Ich glaube zu wissen, dass ich der Meinung bin, dass es eventuell zu 100% so hätte gewesen sein können!

  • Ich kann der derzeitigen Situation durchaus auch positive Seiten abgewinnen. Ich hasse Hände schütteln wie die Pest. Es kommt mir sehr entgegen, dass ich jetzt darauf verzichten kann, ohne schief angeschaut zu werden.


    Wird ja gern betont, dass Hände schütteln ein Teil der europäischen Kultur ist. Ich hätte nichts dagegen, wenn dieser Teil unserer Kultur verschwindet.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Rincewind
    Leute die genervt von ständigen Partys in der Umgebung sind, könnten wohl auch einen Positiven Aspekt sehen. :ugly:


    Mir geht es btw ähnlich wie dir, schief angeschaut zu werden ist weniger schlimm als Hände schütteln, oder gar Umarmungen (mit vorallem Unbekannten).


    Und klar, Hände schütteln ist halt eine übliche Floskel auf die man auch dahigehend verzichten könnte.
    Aber auch wenn es ansteckende Wirkung durch aggressive Erreger teilen kann, härtet es ja bei weniger aggressiven Erregern die das Imunsystem aktivieren und pushen teils ab, oder liege ich da falsch? *thinking*


    Desweiteren, rein persönlich gesehen finde ich so eine Meinung okay, finde es auch okay mit den Witzen etc darüber. Bin da auch sehr locker.


    Aber hat doch iwie immer einen faden beigeschmack, wenn leute sterben in der situation, aber man es positiv sieht.
    Auch wenn positives sehen da nicht unbedingt verkehrt ist. Bestmöglich bleibt man zumindest gedanklich zufrieden und da muss positives denken halt sein^^

  • @Maeter


    Grundsätzlich bin ich ja auch von der ganzen Situation angenervt und froh, wenn diese ganze Sache endlich vorbei ist. Ich nehme die Sache auch ernst. Und natürlich ist es nicht lustig, dass Menschen daran sterben.


    Den Humor sollte man trotzdem nie verlieren. Ist auch eine Überlebensstrategie. Man muss schließlich irgendwie auch durch schwere Zeiten kommen, ohne dabei verrückt zu werden.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Rincewind
    Nichts anderes möchte ich da sagen.^^
    Ausser das es für mich immer einen faden Beigeschmack hat, wenn ich da zuviel Humor hab bei manchen sachen und positiv sehe, trotz mancher konsequenzen.
    Finde es aber halt auch gut, wenn man den hat und positiv bleibt.^^

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!