Der allgemeine Coronavirus Thread

  • @Maeter
    Positiv bleiben und zu denken ist auch eine gute Eigenschaft die man unbedingt beibehalten sollte :)


    Gerade in solchen Zeiten hilft eine solche Einstellung in meinen Augen auch deutlich mehr als wenn man 24/7 negativ denkt und damit eher Panik oder Hamsterkäufe fördert als andersrum.

  • aktuell freut sich am meisten unser klima!
    dürfte sich ziemlich gut erholen aktuell, allein wegen der sehr vielen flüge und kreuzfahrten die ausfallen.


    Ich glaube zu wissen, dass ich der Meinung bin, dass es eventuell zu 100% so hätte gewesen sein können!

  • Ich darf jetzt auch erstmal eine Woche zu Hause bleiben. Bin heute Morgen mit Kopfschmerzen, schlaff und verschwitzt aufgewacht. Habe per Telefon den Arzt kontaktiert und musste eine Checkliste abarbeiten und es ist wohl "nur" Grippe. Jetzt muss ich die Symptome weiter Beobachten. Ich hoffe mal, dass es wirklich kein Coronavirus ist. Da ich ja bis heute Morgen im Nachtdienst war, für einige meiner Betreuten könnte Corona verheerende Auswirkungen haben. Ich habe dann auch in Absprache mit der Abteilungsleitung sofort den Arbeitsplatz verlassen.

  • @Herr von Faultier
    Oh gute Besserung, hoffentlich nur eine normale Erkältung oder Grippe.

    Stelle dir vor, du bist eine Farbe. Du wirst nicht jedem gefallen,
    aber es wird immer jemanden geben, dessen Lieblingsfarbe du bist.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mario Maker Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Schlummeranschrift in AC :1597-7702-5086

    ntower-game Challenge

  • Der Witz an der ganzen Sache ist einfach, dass Menschen auch so sterben, ohne dass wir das jetzt eine „Situation“ oder Sache nennen. Coronaviren gibt es eben schon ewig und bei jeder normalen grippalen Erkältung hat man ca 7-15% Coronaviren dabei. Ob jemand der stirbt, tatsächlich wegen den Coronaviren stirbt, oder wegen einem der anderen gleichzeitig sesshaften Viren, oder wegen einem ganz anderen Versagen, weiß einfach kein Mensch. Unterm Strich ist das alles wie ein schlechter Film, weil es dermaßen aufgebauscht wird und wir mittlerweile stark in unserer Freiheit eingeschränkt werden. Falls in paar Monaten wirklich Millionen Menschen gestorben sind, dann sicher nicht an Corona, sondern an den finanziellen, wirtschaftlichen Folgen, die dieser absurde Notstand verursacht hat. Lasst euch einfach nicht verrückt machen und glaubt nicht jeden Scheiss. Es gibt langjährige Fachärzte, die schlagen die Hände überm Kopf zusammen. Und China hat es ja bereits schon wieder voll im Griff. Wer’s glaubst. Ich sage China hatte genauso wie der Rest der Welt nie ein außerordentliches Problem, das über die normale Grippewelle hinaus gehen würde.

  • @Free Your Mind


    Die "Einschränkungen" dienen zunächst dazu, dass das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht weil 100.000 oder mehr gleichzeitig intensiv behandelt werden müssten. (Für D allein gesehen)


    In Italien haben sie schon entsprechende Entscheidungen treffen müssen wer behandelt wird und wer nicht. Es geht weniger darum wie schlimm die Viren sind sondern wie schnell er sich ausbreitet.


    Der Hauptpunkt hierbei ist, dass es ein neuer Virus ist gegen den die Menschen noch nicht Immun sind bzw. das Immunsystem damit klar kommt. Alle anderen sind alles olle Kamellen welche für die meisten Menschen nicht mehr als ein Schnupfen ist.

  • @4C8en
    Das mag soweit wohl so sein... dennoch finde ich das Erlahmen der Wirtschaft, des öffentlichen Lebens, die Gefährdung zigtausender Arbeitsplätze einfach unverhältnismäßig und überzogen. Da werden einige Existenzen dran scheitern, gerade Gewerbetreibende.

  • @Free Your Mind
    Was machst du wenn du Grippesymptome hast?
    Du bleibst zu Hause.
    1. Um wieder gesund zu werden
    2. Um niemand anderen anzustecken


    Bei der Grippe treten die Symptome innerhalb weniger Stunden bis drei Tage auf.
    Bei Coronavirus hingegen kann es bis zu 14 Tage dauern bis die Symptome auftreten und der Infizierte bemerkt das er einer ist. In dieser Zeit kommt man aber mit so vielen anderen Menschen in Kontakt und kann diese theoretisch alle anstecken.
    Und um diesen Faktor möglichst gering zu halten, werden entsprechende Maßnahmen ergriffen und das ist in meinen Augen auch richtig so.


    Das Gesundheitssystem kann es sich nicht erlauben, dass sich plötzlich eine 6-Stellige Anzahl an Infizierten auf einmal im Land befinden. Denn das erhöht automatisch auch die Anzahl der Menschen die extrem gefährdet durch das Virus sind. Irgendwann erreicht man dann eine Menge bei der man plötzlich entscheiden muss ob man lieber Person X oder Person Y auf die Intensivstation schickt.
    Da stecke ich lieber zurück als das es überhaupt zu diesem Moment kommen kann in dem Ärzte solche Entscheidungen treffen müssen.

  • Da werden einige Existenzen dran scheitern, gerade Gewerbetreibende.

    Lieber nen paar wirtschaftliche Schäden als tote Menschen.


    und wir mittlerweile stark in unserer Freiheit eingeschränkt werden.

    Echt? Das wirst du aktuell? Also ich merke davon nix.
    Wenn man jetzt nicht gerade aktuell nen Urlaub geplant hatte, werden es die wenigsten merken.


    Ob jemand der stirbt, tatsächlich wegen den Coronaviren stirbt, oder wegen einem der anderen gleichzeitig sesshaften Viren, oder wegen einem ganz anderen Versagen, weiß einfach kein Mensch

    Und das weißt du weil du "gelernter Arzt" bist und tausende Fälle mitverfolgt hast und behandelt hast?

  • Und das weißt du weil du "gelernter Arzt" bist und tausende Fälle mitverfolgt hast und behandelt hast?

    Das weiss ich, weil ich denken kann und es grundlogisch ist. Keiner weiß jemals überhaupt, woran jemand bei einem Infekt genau gestorben ist. Kein Arzt kann das genau sagen. Es erlaubt lediglich Vermutungen bzw Indizien, aber ob du am Coronavirus, am Grippevirus, oder einem anderen kursierenden Erreger gestorben bist, bzw dessen Auswirkungen auf dein Immunsystem - oder aber an einem anderen Versagen, weiss man einfach nicht und kann sich nie genau feststellen lassen. Dazu brauche ich kein Arzt zu sein, es reicht, wenn ich lese, was Ärzte darüber schreiben. Genauso wie es scheinbar dir und anderen reicht, zu lesen, was andere über die Corona-Sache schreiben, um das mit derselben Sicherheit zu vertreten. Gesehen hat keiner von uns irgendwas mit den eigenen Augen, daher glauben wir alle lediglich, was andere uns glauben machen.

  • Es erlaubt lediglich Vermutungen bzw Indizien

    Sorry aber das ist Bullshit.


    Natürlich ist die "eigentliche" Todesursache meistens Herzstillstand oder Lungenversagen - aber eben ausgelöst und/oder verstärkt durch den Coronavirus. Quasi wären viele ohne den Virus nicht gestorben.

  • Sorry aber das ist Bullshit.

    Ganz wie du meinst, du wirst schon recht haben. Und ich hab meine Ruhe.


    Ob die Todesfälle nun direkt daran sterben oder indirekt weil etwas anderes dadurch leichteres Spiel hatte ist dann irrelevant.

    Dem stimme ich teilweise zu, ganz so irrelevant finde ich es dennoch nicht, wenn gleich so drastische Maßnahmen getroffen werden. Von der normalen Grippe redet auch kein Mensch mehr, die rafft aber jährlich regelmäßig weltweit Millionen Menschen dahin. Aber Corona ist das Schlimmste, was es gibt.

  • Von der normalen Grippe redet auch kein Mensch mehr, die rafft aber jährlich regelmäßig weltweit Millionen Menschen dahin. Aber Corona ist das Schlimmste, was es gibt.

    Die normale Grippe hat sich schon so verbreitet, das jährlich viele viele Menschen daran sterben.


    Und genau das will man mit Corona möglichst verhindern. Ausbreitung verlangsamen und ggf. stoppen.
    Damit man nicht in ein paar Jahren dasselbe über Corona wie über die Grippe sagen muss...


    Daher sind die Maßnahmen auch logisch und verständlich.

  • Glücklicherweise jucken mich die Hamsterkäufer hinsichtlich Lebensmittel nicht, da ich hauptsächlich Vegetarische/Vegane Lebensmittel kaufe. Auch vegetarische Wurstbelage. Oder spezielle Nudeln, keine herkömliche. Dinge, die kein Mensch kauft und sonst verhungern würden, als sich so etwas anzutun.

  • @Free Your Mind
    Naja Millionen ist etwas übertrieben.


    Aber noch mal. Es geht darum die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Denn bei der normalen Grippe gibt es bereits Impfungen (die überwiegend helfen) und auch bereits eine Vielzahl an Menschen welche bereits dagegen immun sind bzw. deren Immunsystem besser damit zurecht kommt.
    Dies gibt es bei Corona noch nicht. Daher wären die schweren Fälle bzw. die Todesfälle bei einer ungebremsten Ausbreitung weitaus höher. Höher als es jedes Gesundheitssystem der Welt verkraften könnte. Siehe Spanische Grippe.
    Was zur Folge haben könnte, dass die Menschen dann erst recht in Panik geraten oder schlimmer, Anarchie ausbricht wogegen Regierungen wenn überhaupt nur noch mit Gewalt gegen ankommen.


    Nun, da frage ich mich nicht wirklich was mir lieber wäre.

  • Das Gesundheitssystem kann es sich nicht erlauben, dass sich plötzlich eine 6-Stellige Anzahl an Infizierten auf einmal im Land befinden.

    Die "Einschränkungen" dienen zunächst dazu, dass das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht weil 100.000 oder mehr gleichzeitig intensiv behandelt werden müssten. (Für D allein gesehen)

    Ich verwette so einiges darauf, dass das gesamte Wirtschaftsleben ab dem 20. April wieder völlig normal aufgenommen wird, als wäre nichts geschehen (wenn auch einige Prozesse sicherlich etwas länger wieder zum hochfahren brauchen). Also Schulen, Universitäten, Bars etc. wieder normal fortgeführt wird.

    Lieber nen paar wirtschaftliche Schäden als tote Menschen.

    Du unterschätzt die Wirtschaftlichen Schäden massiv. Ohne es als einen größeren Übel darzustellen oder die Infektion zu verharmlosen, können wirtschaftliche Schäden ebenso für "tote Menschen" sorgen. Ein selbstständiger wird sich davon keinesfalls mehr erholen können. Viele Berufstätige werden heute ihren Job verlieren. Es wäre sehr interessant, wenn wir in den nächsten Monaten oder ein, zwei Jahren einen rückblickende Statistik erhalten, wie hoch die Zahl der Insolvenzen sowie die Selbstmordrate im Jahre 2020 sein werden. Das ist das wunderbare an der ganzen Sache - der Blick auf das große Ganze und doch so detailreich, dass man Jahre später diese Tatsache in vielen Mathematischen und Wirtschaftsmathematischen Vorlesungen als Paradebeispiel aufgeführt wird.

    Nix da mit regionales Ding

    Touche

    Reinigungen: Betrifft ja nicht nur Teppichreinigungen o.ä. Auch Waschsalons auf denen sehr viele Menschen in Großstädten angewiesen sind, fallen in diese Rubrik.
    Diese werden weiterhin benötigt oder soll auf Handwäsche umgestiegen werden?

    Ja, sollen sie. So wie auch Restaurants (dazu gleich mehr) können besonders an diese Orte sich eine Infektion ausbreiten. Besonders wegen der Luftfeuchtigkeit ist das auch nicht ganz unwahrscheinlich. Deswegen ist es schwer nachzuvollziehen, warum man "nicht auf Handwäsche" umsteigen soll. Können die Leute es nicht? Besitzen die Leute nur Klamotten, in der Handwäsche nicht möglich ist? Vielleicht denke ich hier in der Hinsicht zu einfach - oder die Leute denken hier ein wenig zu kompliziert und möchten nicht auf das "klassische Waschen" nicht zurückgreifen - weil sie es nicht können? Oder weil sie hauptsächlich Textilien haben, die keine Handwäsche zulassen (was Erfahrungsgemäß - bei vielen Textilien, die dies ausschließen, dennoch problemlos möglich ist)?

    Restaurants: Laut gestrigen Quellen soll dabei der Hauptgrund darin liegen, dass man die Versorgung von Menschen aufrecht erhalten will, die berufsbedingt viel unterwegs sind und auf ihren Strecken dennoch die Möglichkeit zur Nahrungsaufnahme haben sollen.
    Gerade Fernfahrer kommen oftmals nicht am selben Tag zurück nach Hause und sind dementsprechend auf Gaststätten, Restaurants oder Fastfood Ketten angewiesen, die von dieser Regelung betroffen wären.

    Man hat ganz andere Probleme, wenn man täglich hauptsächlich von Gaststätten und Restaurants angewiesen ist - nicht nur finanziell, sondern auch gesundheitlich. Aber das ist ein ganz anderes Thema. Ich verstehe deine Argumentation, und so blöd bin ich natürlich auch nicht, da ich den Hintergedanken schon hatte. Völlig absurd allerdings ist es dennoch, dass eine so lange Zeitraum zugesichert wird man betrachte hier die Zeiten. Dein erwähntes Beispiel trifft auf nur wenige Berufsgruppen zu, nicht auf viele. Und diese "Fernfahrer" werden auch die Möglichkeit bekommen, bei einem Lebensmittelgeschäft einkaufen zu können - auch warme Mahlzeiten. Ja, auch an Raststätten. Es wäre schwieriger - ja. Aber der "Prävention zuliebe" sind Gaststätten und Fastfood-Ketten zurzeit der neue Virenschleuder Nummer 1.

    Wenn der Coronavirus selbst Grönland erreicht...

    Dann mussten die Erschaffer des Virus in Plague Inc. verdammt gut gewesen sein.

  • Du unterschätzt die Wirtschaftlichen Schäden massiv. Ohne es als einen größeren Übel darzustellen oder die Infektion zu verharmlosen, können wirtschaftliche Schäden ebenso für "tote Menschen" sorgen. Ein selbstständiger wird sich davon keinesfalls mehr erholen können.

    Naja das sind schon wilde Vermutungen wegen Selbstmord & co.
    Man muss halt abwägen was weniger Schaden macht. Eine verlorene Selbstständigkeit, oder ein geschlossenes Geschäft wäre mir immernoch lieber als ein weiterer Toter.
    Ich will die wirtschaftliche Situation aber auch nicht schön reden, ich wäre auch dafür, das das Geld vorhanden sein müsste (vom "Staat") für alle Unternehmen und deren Mitarbeiter die deswegen vorübergehend schließen müssen.

  • Naja das sind schon wilde Vermutungen wegen Selbstmord & co.
    Man muss halt abwägen was weniger Schaden macht. Eine verlorene Selbstständigkeit, oder ein geschlossenes Geschäft wäre mir immernoch lieber als ein weiterer Toter.
    Ich will die wirtschaftliche Situation aber auch nicht schön reden, ich wäre auch dafür, das das Geld vorhanden sein müsste (vom "Staat") für alle Unternehmen und deren Mitarbeiter die deswegen vorübergehend schließen müssen.

    Das sind keine Vermutungen - das wird so ziemlich sicher zutreffen und sind logische Schlussfolgerungen. Deshalb bin ich sehr auf die Statistik gespannt.


    Ich sprach ja auch nicht davon, dass man irgendwas abwägen sollte. Die Einstellung des Öffentlichen Lebens im Form von unnötigen Geschäften und anderen Betrieben ist richtig und nicht Diskussionswürdig. :)


    Ob der Staat tatsächlich Geld zur Verfügung stellen wird.. wage ich zu zweifeln.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!