Animal Crossing: New Horizons – PETA empfiehlt, keine Fische und Insekten zu fangen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @KaTeaChan Das erkennst du woran? Wo sind deine Belege, die beweisen, dass PETA als Repräsentant für Tierschutzvereine betrachtet wird? Hat jemand eine Umfrage durchgeführt, die diesen Sachverhalt widerspiegelt? „Ich bin ja eigentlich für artgerechtere Tierhaltung, aber PETA hat mir gezeigt, dass ich das nicht mehr unterstützen sollte”, gibt es wirklich einen signifikanten Anteil an Menschen, die das sagen?

      Reine Spekulation, die allein auf deinen sehr geradlinigen Unmut gegenüber PETA beruht. Es ist doch nicht deren Aufgabe, auf die Dummheit von Menschen zu spekulieren, sodass sie dazu manipuliert werden, sich für Tierrechte einzusetzen. Die Leute sollen mal erwachsen werden und einsehen, dass sie noch einiges zu verarbeiten haben, wenn sie sich von ihren blatant hochgespielten Aktionen provozieren und sie leichtfertig zum Sündenbock machen lassen. Natürlich will PETA negative Reaktionen hervorrufen, damit genau eben diese Missstände der Meinungsmache im öffentlichen Diskurs aufgezeigt werden. Je mehr du dich dagegen wehrst, umso mehr gibst du ihnen einen Grund, ihr Treiben fortzusetzen.

      Deswegen: Einfach sich nicht provozieren lassen, ist das Beste, was man tun kann. Sonst greift man nur zu denselben Mitteln, die man ursprünglich verteufelt hat.
    • Zitat von Ligiiihh:

      Das erkennst du woran? Wo sind deine Belege, die beweisen, dass PETA als Repräsentant für Tierschutzvereine betrachtet wird?
      Wenn man von Tierschutz spricht fallen den Menschen als erstes PETA ein. So wie wenn man Japan sagt die Menschen erstmal an Sushi denken.

      Zitat von Ligiiihh:

      Reine Spekulation, die allein auf deinen sehr geradlinigen Unmut gegenüber PETA beruht. Es ist doch nicht deren Aufgabe, auf die Dummheit von Menschen zu spekulieren, sodass sie dazu manipuliert werden, sich für Tierrechte einzusetzen. Die Leute sollen mal erwachsen werden und einsehen, dass sie noch einiges zu verarbeiten haben, wenn sie sich von ihren blatant hochgespielten Aktionen provozieren und sie leichtfertig zum Sündenbock machen lassen. Natürlich will PETA negative Reaktionen hervorrufen, damit genau eben diese Missstände der Meinungsmache im öffentlichen Diskurs aufgezeigt werden. Je mehr du dich dagegen wehrst, umso mehr gibst du ihnen einen Grund, ihr Treiben fortzusetzen.
      Wie schon auch andere erklärt haben, wenn man was ändern will oder will das sich Menschen ändern sollte man das ganze anders angehen. Provokationfn führen nur zum abblocken und man erreicht nichts. Es sei denn man will nur Trollen, dann machen sie alles richtig.
      Da mir Tierschutz wichtig ist ärgere ich mich, denn damit blocken alle Menschen schon beim Wort Tierschutz ab genauso wie sie es schon beim Wort Vegan machen.
    • @KaTeaChan Ich weiß nicht, ob du jemals eine Hausarbeit nach wissenschaftlichen Richtlinien verfasst hast, aber ohne einen Beleg, der beweist, dass Menschen Tierschutz weniger ernstnehmen, weil sie PETA als repräsentativ für alle Tierschutzvereine erachten, habe ich von dir immer noch nicht erhalten. Solange du diese Bringschuld nicht einlöst, argumentierst du auf Grundlage reiner Spekulation.
    • @KaTeaChan Du musst nichts glauben. Ich habe dir gezeigt, dass sie Fans der Videospiele sind, die sie parodieren bzw. zu denen sie die Satire-Artikel schreiben. Ich habe dir zudem einen Link zu ihrem bisherigen Reportoire gezeigt, das sehr gut ihre Expertise zu den betroffenen Spielen beweist.

      Dazu hast du dich eben inhaltlich immer noch nicht geäußert, sondern nur Fundamentalkritik ausgeübt, die überhaupt nicht im Zusammenhang zum betroffenen Artikel steht.
    • @KaTeaChan Es ging mir in meinem ursprünglichen Beitrag auch nicht darum, dir vorzuschreiben, wie du oder andere damit umzugehen hast, sondern darum, dass du genau die Reaktion hervorrufst, die sie provozieren wollten. Was du damit machst, in deine Sache. Ich lass mich nur nicht haltlos diskreditieren, das ist der einzige Grund, warum diese Diskussion sich so sehr gezogen hat.

      Dass du dich dermaßen an der Formulierung mit dem Humor aufhängst und dich sonst überhaupt nicht inhaltlich zu meinen Beiträgen äußerst, ist eine gute Parallele zu dem, wie du mit dem Scherzartikel umgegangen bist. Ich formulier es für dich gerne nochmal um: Du kannst es ignorieren und dazu beitragen, ihr Treiben im Keim zu ersticken, oder du kannst dich darüber empören und das Feuer füttern, das sie losgetreten haben. Deine Entscheidung.
    • @KaTeaChan Mein Vorschlag ist es nicht, alles zu ignorieren, sondern auf bewusste Provokation nicht zu reagieren. Wenn du auf Satire mit Empörung reagierst, spielst du genau in die Hände von Satire bzw. von PETA. Du kannst ihnen gerne ihre Daseinsberechtigung absprechen, aber du hast dir einen der denkbar ungünstigsten Artikel dazu ausgesucht. Du verharmlost PETA nicht durch das Ignorieren eines Scherzes, noch trägst du zur Aufklärung bei, wenn du demonstrierst, wie leicht man Leute mit einem scherzhaften Artikel provozieren kann. Ich wiederhol mich an dieser Stelle nur noch.

      Ziel dieser Satire war es zu zeigen, dass Leute trotzdem sehr empfindlich reagieren, wenn man sie mit dem Thema in einem nicht ernstzunehmenden Vergleich in Verbindung setzt. Eine sofortige Defensivhaltung zu provozieren zeigt auf, dass Rechtfertigungsgefühle entstehen, das Thema für die betroffenen Individuen also nicht in einem Maß verarbeitet wurde, das zeigt, dass sie sich in ihrer Einstellung sicher fühlen.

      Souverän wär es gewesen, du hättest dich wenigstens zwei Minuten lang mit dem Hintergrund dieses Artikels befasst und erkannt, dass es kein ernstzunehmender Vergleich sein sollte und es ad acta gelegt. Wenn man etwas aus Prinzip verstößt, spielt man in die Totschlag-Argumentation des Gegenübers. Du bewegst dich dann nicht mehr auf inhaltlicher Ebene, und das bietet eben viel Angriffsfläche, die sich nur weiter ausbreitet, je weiter die Empörung andauert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ligiiihh ()

    • @KaTeaChan Weil du wieder neue Diskussionspunkte aufwirfst bzw. Schlussfolgerungen aus meinen Beiträgen ziehst, die mich in meiner Aussage diskreditieren sollen (vgl. deine letzte Aussage "ich empfinde, dass man nicht alles ignorieren sollte" Das habe ich in der Form beispielsweise nie gesagt).

      Hättest du gesagt: "Ja, ich nehme deine Aussagen zur Kenntnis, reagiere aber trotzdem empört auf ihren Beitrag" wär das Gespräch sicherlich schon lange vorbei gewesen. Du bestehst aber drauf, mir die Schwächen in meiner Argumentation aufzuzeigen, und ich behalte mir eben das Recht vor, auf diese (bisher nicht auf inhaltlicher Ebene vorangegangene) Kritik zu reagieren.

      Dass du immer wieder antwortest, zeigt ja auch, dass du dich mir gegenüber rechtfertigen musst. Da sitzen wir beide im selben Boot.