Bravely Default II

  • So, nachdem ich es gestern auf dem Heimweg und auch abends in gut zwei Stunden (!) nicht geschafft hatte, den Boss zu legen, habe ich es heute morgen wiederum auf dem Arbeitsweg endlich geschafft. Das, obwohl alle Charaktere das maximale Level 20 erreicht haben und auch alle Jobs auf maximum gelevelt sind. Ich habe zahlreiche Strategien versucht und es bestenfalls nur geschafft, ihn knapp zu legen. Aber eben nicht ganz. Eine einzige Strategie, welche ich auf YouTube aufgeschnappt habe, hat dann zum Erfolg geführt. In Summe habe ich also trotz maximalem Grinding fast vier Stunden benötigt um den Boss zu legen. Na ja.


    So sehr mich wie gesagt die unglaublich liebevolle Präsentation des Spiels verzaubert, das Gameplay hat einen äußerst faden Beigeschmack hinterlassen. Ich weiß, sie haben extra auf den erhöhten Schwierigkeitsgrad der Demo hingewiesen, doch wenn sich das so oder so ähnlich im finalen Spiel auch darstellt, bin ich wohl eher raus. So wirkt das ganze nicht vernünftig ausbalanciert. Wenn ich schon auf Maximum grinde (und Grind mag ich per se eh nicht wirklich...), dann will ich nicht von einem Standardboss in wenigen Schlägen platt gemacht werden. Außerdem möchte ich mehrere Lösungsansätze für das Bezwingen von Gegnern bzw. Bossen haben, nicht nur den einen, definitiven Weg.


    Bin echt zwiegespalten, da mir das Spiel insbesondere präsentationstechnisch sehr gut gefällt, das Gameplay andererseits aber nicht vollends überzeugen kann. Toll fand ich aber das Gefühl, nachdem ich den Grind hinter mir hatte, das ich sämtliche Standardmobs spielend einfach legen konnte und diese sogar panisch vor meiner Gruppe reißaus nehmen :D Das vermittelt dieses wunderbare RPG-Gefühl von anfänglicher Schwäche und späterer Überlegenheit 8)

    Gamer. Geek. Minimalist.

  • Habe mir das Spiel digital im E-Shop vorbestellt. Jetzt fing der Preload an und ich habe eine Enail von Nintendo bekommen, die einen Code für „Reminiscence of spring breeze„ enthält. Geb ich den Code im Eshop ein, erhalte ich ne Fehlermeldung. Weiß wer wofür der Code ist?

  • Ist halt ziemlich Oldschool, aber geil. Auch die Story nimmt fahrt auf. Hab jetzt 38 h drauf und bin ich Kapitel 4. Viel leveln, die Bossgegener sind teilweise knackig und jeder brauch ne eigene Strategie.

  • Mir gefällt es auch ziemlich gut. Grad bei einem Boss (

    ) zwei Anläufe gebraucht. Hab den ersten Versuch abgebrochen, noch schnell einen Level (19) gemacht, und die Job-Konstellation umgestellt. Einfach war der im zweiten Versuch trotzdem nicht.

  • TWolfeye


    Ich bin jetzt mittlerweile ca. 30h drin und bin zwiegespalten. Was mir wirklich gut gefällt ist das Kampfsystem mit Brave und Default. Das macht Spaß und motiviert einen beim Grind. Es kam bei mir also nie negative Stimmung auf, wenn ich mal leveln musste.


    Auch finde ich die verschiedenen Charaktere witzig/gut und die (englische) Sprachausgabe finde ich wirklich fantastisch.


    Was allerdings etwas nervig ist, sind die Dungeons, die letztlich nur ein Labyrinth mit Monstern und Kisten sind. Dabei verfliegt das "Entdecker-Gefühl". Auch nervt es, dass es nicht wirklich ne open world ist. Grundsätzlich stört es mich nicht, wenn ein Spiel keine open world bietet, aber in dem Fall hätte es dem Spiel zumindest gut getan.


    Grafikstil musst du dir anschauen, ich finde ich schrecklich aber gerade so, dass man sich noch daran gewöhnen kann.


    Alles in allem würde ich es (J)RPG-Fans empfehlen, casual Spielern jedoch nicht.


    LG

  • Volbeater

    Bin auch bei ca. 30 Spielstunden, und Kampfsystem und Charaktere finde ich echt toll! Ich nehme in den Dungeons fast alle Kämpfe mit, bis die Gegner abhauen, und dann reicht es meist für den Boss. Das Job-System gefällt mir ebenfalls richtig gut.


    Ich finde es super, dass es keine richtige Open-World ist. Es ist eine sehr klassische Weltansicht, mit einigen Erkundungsmöglichkeiten, auf der man sich schnell und gut zurechtfindet. Die Dungeons könnten in der Tat etwas abwechslungsreicher sein, aber das stört mich nicht. Für mich ist es das bisher beste JRPG auf Switch, vor DQ11 und XC2.

  • playersdestiny


    Ja, stimmt, das Job-System sollte man auch lobend erwähnen! Sehr viel Abwechslung und coole Klassen, die man da bekommt. Und auch relativ schnell. Man muss zwar mit den Stats und Ausrüstungen aufpassen, dass man da nicht durcheinander kommt, aber ja machen wirklich Bock!


    Ja, mit der open world ist es glaub ich geschmackssache! Ich kann verstehen, dass du "dagegen" argumentierst und hast grundsätzlich recht! Glaube aber, dass eine open world vielleicht die etwas mageren Dungeons hätte wettmachen können.


    Das beste JRPG vor DQ11 und XC2 - uiuiuiuiuiui, das sehe ich anders ;P Hast du Xenoblade DE gespielt?

  • Habe mir das Spiel digital im E-Shop vorbestellt. Jetzt fing der Preload an und ich habe eine Enail von Nintendo bekommen, die einen Code für „Reminiscence of spring breeze„ enthält. Geb ich den Code im Eshop ein, erhalte ich ne Fehlermeldung. Weiß wer wofür der Code ist?

    der code ist für den soundtrack glaub ich. schau mal, ob da ein link zu ner seite mit dabei ist.

    probier mal die seite hier

    https://www.nintendo.de/Divers…I-Soundtrack-1905086.html


    Find das Spiel super, mir gefällt eigentlich alles daran.


    Mich stört etwas der Schwierigkeitsgrad. Man ist sehr schnell überlevelt, was dann die normalen Gegner trivialisiert. Bosse und Rares sind da meistens eine Herausforderung, teilweise aber auch recht simpel, je nachdem welche Jobs man hat und welches Level die haben.

    Einerseits kann man so überall druchrennen, aber irgendwie fehlt da auch etwas die Herausforderung.

    Bin erst 2. Akt, von daher kann sich dsa natürlich nochmal ändern.


    Mir gefällt besonders dsa Jobsystem und die verschiedenen Outfits und der Sound.

    Das Kampfsystem ist auch super.

    Einmal editiert, zuletzt von Nebria () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Nebria mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hab heute das Spiel nit 73 h Stunden beendet und



    Habe alle Jobs gemaxt und bis auf 4 Missionen alle erledigt.


    Hat gut unterhalten, aber jetzt weiß ich auch wieder, warum ich BD 1 nicht erneut durchgezockt habe.


    Werds jetzt erstmal in die Mottenkiste packen.

  • Im Vergleich




    Grundsätzlich mag ich das Kampfsystem der Reihe. Ist in Verbindung mit dem Speedmodus ne coole Weiterentwicklung von klassischem RPGs.

  • Parodin

    Hattest du bevorzugte Jobs/Klassen-Kombinationen, oder je nach Boss gewechselt?


    Inwiefern wirkt sich der Nebenjob auf die Attribute aus? Oder lediglich auf die Fähigkeiten?



    Meine aktuelle Gruppe ist mit Weißmagier, Schwarzmagier, Berserker und Mönch aufgestellt. Funktioniert meist sehr gut. Den Freiberufler habe ich bei fast allen auf Lvl. 12, so dass ich zumindest JP+ oder JP++ beim Leveln aktivieren kann.

  • playersdestiny


    Hab Meistens den Freiberufler als Hauptjob wegen der Stats und dann Blackmage als Nebenjob. So konnte ich gut Elementschaden mit Zaubern und Waffenschaden machen. Damit hab ich selbst


    Hab immer auf normal gespielt. Habe aber rückblickend das Gefühl, dass das Jobsystem in den vergangen Teilen wichtiger war. Im Grunde hab ich einfach immer Haudrauf gespielt. Viele Jobs sind spielerrei. Zum Beispiel: Nehm ich nen Redmage, greift der zwar doppelt an, macht aber pro Zauber nur halb soviel Schaden wie der Freiberufler.


    Wichtig sind eher die Passivfähigkeiten:

    JP+ und JP++ waren zum Leveln wichtig.

    Ansonsten hab ich immer

    Konter

    Überagende Kraft ( Schaden übersteigt 9999; Höhlenklinge)

    Abschiedsgeschenk (beim KO automatische Wiederbelebung; Orakel)

    Ausgerüstet.

    Einmal editiert, zuletzt von Parodin ()

  • Ich denke Bravely Default 2 ist gerade für Spieler , die eine klare Linie vorgegeben haben möchten und wenn möglich, kleine Entscheidungen selbst treffen können. Die Jobs sind ja so gesehen nichts weiter als Leveln und die Map ist ein klein wenig zu erkunden, aber im großen und ganzen schnell überflogen und es ist klar wohin man muss.

    Die Dungeons sind ebenfalls relativ klar und übersichtlich ( hier und da vllt. mal kurz verwinkelt, aber das nur minimal ) und man muss auch nicht alle Truhen mit nehmen wenn man das nicht will. Man weiß ja, wohin man muss.

    Auch dass die Monster vor einem wegrennen, wenn man zu stark ist, finde ich super. Zumal man auch relativ schnell an den Punkt kommt und somit die Schwachen nicht irgendwann nerven.

    Und wem das alles zu langsam geht... der lässt das Schiff raus fahren, Konsole in Standby und da kommt ja jedes mal JP Kugeln und Erfahrungskugeln bei rum.

    Hab hier wirklich nicht viel auszusetzen,

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!