Inselurlaub ade: Nintendo kündigt Ausgangssperren und Maskenpflicht in Animal Crossing: New Horizons an

  • @megasega2
    Deswegen finde ich sollte man Scherze zu diesem Thema völlig unterlassen, auch wenn diese nicht böse gemeint sind. Man kann ja auf eine andere Art witzig sein. Ich verbiete ja niemanden humorvoll zu sein oder Spaß zu haben, aber bei diesem Thema, vorallem weil ich selbst einige kenne, die zur Risikogruppe gehören reagiere ich da besonders sensibel. Leute die andere absichtlich anhusten und Corona rufen sind bei mir aber direkt unten durch, die Regierung greift bei solchen auch hart durch und sollte sich herausstellen, dass sich diese Person infiziert hat und damit vorsätzlich jemand anderen angesteckt hat, dann wird dieser mit einem Terroristen gleichgestellt.


    Es gibt aber auch eine Sichtweise, die positiver ist:
    1. Das Klima kommt etwas zur Ruhe
    2. Reisen werden durch Video-Meetings ersetzt
    3. Wegfallender CO2-Ausstoß
    4. Mehr Zeit für andere Dinge
    5. Neue Arbeitsstrukturen
    6. Man besinnt sich und kommt zum Nachdenken
    7. Man kauft bewusster ein
    8. Man merkt, dass wir es im Vergleich zu anderen Ländern eigentlich noch ganz gut haben
    9. Infrastruktur und wichtige Versorgungslinien
    10. Bürger helfen Bürger
    11. Jüngere musizieren für Ältere
    12. Kein Händeschütteln oder Küsschen zur Begrüßung
    13. Mehr Hygiene durch Handwäschen


    Vielleicht nimmt man nach der Corona-Krise irgendwas positives daraus mit und lernt für die Zukunft.
    Selbst nach der Krise wird es nie mehr so sein wie davor.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    ntower-game Challenge

    Einmal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • 1. Momentaufnahme, der Klimaschutz ist in der Agenda leider ganz nach hinten gerutscht.
    2. Momenaufnahme, nach der Krise wird wieder munter um die Welt gejettet.
    3. Auch Momentaufnahme. Wobei man sagen muss, dass durch Herunterfahren des ÖPNV der Individualverkehr steigt, und für das Social Distancing auch sinnvoller ist. Nach der Krise wird alles wieder hochgefahren.
    4. Stimmt. Aber Zeit für andere Dinge kann man sich immer nehmen.
    5. Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit sind keine guten Arbeitsstrukturen.
    6. Nachdenken ist immer wichtig.
    7. Man hamstert und kauft sinnlos ein. (Klopapier, massig Mehl,)
    8. Sollte einem immer bewusst sein. Der Deutsche ist immer am Jammern, obwohl man hierzulande im Vergleich zu vielen anderen Ländern die größten Freiheiten genießt, sogar die Freiheit plump im Internet gegen die Regierung zu hetzen.
    9. Ist auf das Nötigste heruntergefahren.
    10. Sollte in einer funktionierenden Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit sein.
    11. Musik ist wichtig.
    12. Ist außerhalb einer Pandemie auch kein Problem, und gehört zum Zwischenmenschlichkeit dazu.
    13. Wer sich vorher schon keine Hände gewaschen hat ist ein Schwein.

    Ich soll erwachsen werden?


    Hahaha


    Nö!

  • Daumen hoch für die Mühe!
    Geschmacklos? Find ich nicht.
    Auf allen Kanälen wird über die Corona-Situation Scherze getrieben.
    Was soll man auch anderes machen? Sich in Selbstmitleid suhlen?
    Davon hat nun wirklich keiner was!


    PS: Lachen ist gesund. ;)

  • @Gravios
    Lachen ist gesund und Humor auch, aber man sollte trotzdem immer respektvoll mit diesem Thema umgehen. Man kann ja trotzdem noch Witze machen, solange man es nicht übertreibt oder sich über ernste Themen lustig macht, denn das geht wirklich gar nicht.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    ntower-game Challenge

  • @Matchet1984


    Zum Glück gibt es ja noch die Meinungsfreiheit. Und jeder darf scherzen, worüber er will. Und man kann sich auch über ernste Themen lustig machen. Das geht absolut!


    Die Situation ist so schon absurd, surreal und total bescheuert genug. Wie sollte man das ertragen, wenn man sich nicht mal mehr darüber lustig machen kann. Manchmal muss man gerade dann darüber lachen, wenn alles zusammenfällt.


    Den Leuten wird schon genug zugemutet. Ihnen jetzt noch vorschreiben zu wollen, worüber sie lachen sollen. "Das geht wirklich gar nicht." :reggie:

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Rincewind
    Wo wart ihr dann als ich bestimmte Musik gehört, weil ich diese mag und dafür von manchen deshalb blöd angemacht wurde? Was war da mit der Meinungsfreiheit? - Doppelmoral. Ich habe ja nichts dagegen, wenn man seinen Humor bewahrt, aber wo ist die Würde abgeblieben, wenn sich manche zum Beispiel über Behinderte, Kranke oder verstorbene lustig machen? - Sowas zum Beispiel wäre für mich kein Humor mehr, denn sowas geht für mich absolut gar nicht, das ist unsensibel und geschmacklos, richtig ekelhaft.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    ntower-game Challenge

    Einmal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • Als mein damaliger Freund an Krebs gestorben ist, hatte er zu mir gemeint, dass er immer Witze über seinen ******-Tumor gemacht habe und man nie das Lachen vergessen sollte.


    Wie ihr vielleicht anhand der letzten ntower inside-Ausgabe gemerkt habt, haben auch wir eine ernste Meinung zu COVID-19. Trotzdem darf und muss die Welt sich weiterdrehen und Witze bzw. Satire dürfen auch mal gemacht werden. Das gibt uns allen den Augenblick für ein paar Minuten die furchtbare Lage zu vergessen und auf andere Gedanken zu kommen.


    Moralapostel sollen einfach den Aprilscherz ignorieren und sich in Facebook unter einem Verschwörungstheorie-Beitrag austoben.


    Schönen Abend noch. :-)

  • @Dennis Meppiel
    Das tut mir für deinen Freund natürlich sehr leid, aber was er gemacht hat war Galgenhumor, das verstehe ich ja, da er es nur auf sich selbst und seine Krankheit angewendet hat, aber mir geht es darum, dass einige sich über andere lustig machen und das geht gar nicht, das finde ich unsensibel und geschmacklos. Mit Krankheiten geht außerdem jeder anders mit um.


    Manche sogenannte Verschwörungstheorien sind ganz amüsant, da steckt oft ein Körnchen Wahrheit mit drin, zum Beispiel glaube ich bis heute nicht wirklich an die gefilmte Mondlandung.


    Ich bin ein Mensch,der sehr viel Respekt vor behinderten Menschen hat, und ihnen hilft,
    wo immer er kann. Wer sich über kranke oder behinderte Menschen lustig macht,dem gehört
    in meinen Augen rechts und links eine auf die Backen und wenn er fragt warum,dann gerade
    nochmal, bis er es lernt. Es ist eines der größten menschlichen Armutszeugnise, wenn man Menschen,
    die ein solches Schicksal zu tragen haben auch noch verhöhnt.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    ntower-game Challenge

    2 Mal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • @Gravios
    Lachen ist gesund und Humor auch, aber man sollte trotzdem immer respektvoll mit diesem Thema umgehen. Man kann ja trotzdem noch Witze machen, solange man es nicht übertreibt oder sich über ernste Themen lustig macht, denn das geht wirklich gar nicht.

    Genau das war auch mein Ziel und ich wollte darauf achten, das Thema möglichst humorvoll, aber dennoch sensibel aufzugreifen. Nirgends habe ich mich im Artikel über verstorbene oder leidende Personen lustig gemacht, daher finde ich es schade, dass gerade Vergleiche dazu kommen. Ich akzeptiere aber natürlich deine Meinung, wenn du generell nicht über Witze zu ernsten Themen lachen kannst, der Artikel ist sicher auch nicht für jeden etwas und mir ist bewusst, dass sowas natürlich trotz allem polarisieren kann.

  • @Matchet1984


    Meinungsfreit bedeutet nicht, dass man keinen Widerspruch anbringen darf. Das hast du leider immer noch nicht verstanden.


    Ich habe hier keinen einzigen Beitrag gelesen, indem sich jemand über jemand anders lustig gemacht hätte. Wir sind doch alle Betroffene. Wir alle sind von der Sars-CoV 2 bedroht. Wir alle müssen diese Extremmaßnahmen und diese Extremsituation über uns ergehen lassen. Also was spricht dagegen in einer Situation schwarzen Humor oder Galgenhumor zu zeigen, die jeden von uns betrifft.


    Darfst du gerne geschmacklos finden. Das du auch gerne ekelhaft. Ist dein gutes Recht. Leben musst du trotzdem damit. Wir alle müssen für uns Wege finden, diese schlimme Zeit zu überstehen.


    Dein Problem ist, dass du die Maßnahmen für Urlaub hältst und glaubst nur erkrankte Menschen wären davon wirklich betroffen. Dir fehlt die Sensibilität, dass jeder von uns mit der Ungewissheit lebt, ob man schon erkrankt war, ist oder erkranken wird. Dir fehlt auch die Sensibilität dafür zu verstehen, dass diese Maßnahmen für viele Menschen eine Qual sind und dir jeder Psychologe erklären wird, dass die Maßnahmen schon jetzt negative Auswirkungen auf die Psyche der Menschen haben. Ganz davon zu schweigen, dass viele von uns um ihre Jobs bangen. Also sprich gerade du nicht von Unsensibilität.


    Du tust so als würden wir über etwas reden, was irgendjemand anders betrifft, aber es betrifft uns. Uns alle. Und wenn du sagst als Betroffener darf man scherzen, dann darf auch jeder von uns scherzen.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Rincewind
    Du verstehst immer noch nicht was ich meine. Mann kann ja humorvoll sein, aber ohne sich über andere lustig zu machen. Ich sehe das nicht als Urlaub an, ganz ehrlich. Ich bin froh, wenn wir diese zeit gut überstehen. Ich bin dankbar dass es viele Leute gibt, die unsere Infrastruktur am laufen halten und dass es Leute gibt, die dafür sorge tragen, dass es uns an so gut wie nichts mangelt. Letztens habe ich einer Kassiererin meinen Dank zum Ausdruck gebracht und was die alles leisten müssen, genauso gebührt auch Dank an die Pfleger und Ärzte und auch an die Müllabfuhr. Ich mache gerne Scherze über Toilettenpapier oder andere Dinge, niemals aber auch niemals würde es mir im Traum einfallen, mich über erkrankte oder verstorbene lustig zu machen, das ist der Punkt. Natürlich weiß ich auch, dass Felix Eder sowas niemals tun würde, das würde ich ihm auch niemals unterstellen, aber leider machen es manche doch ohne zu wissen, dass sie anderen damit eventuell wehtun. Dass Leute um ihre Jobs bangen tut mir ebenfalls sehr leid, denn die wissen ja auch nicht wie es weitergehen wird. Auch verstehe ich, dass diese Maßnahmen viele hart treffen. Ich bin auch traurig darüber, aber ich finde, dass die kollektive Gesundheit momentan Priorität haben sollte.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    ntower-game Challenge

  • Wer sich über kranke oder behinderte Menschen lustig macht,dem gehört
    in meinen Augen rechts und links eine auf die Backen und wenn er fragt warum,dann gerade
    nochmal, bis er es lernt. Es ist eines der größten menschlichen Armutszeugnise, wenn man Menschen,
    die ein solches Schicksal zu tragen haben auch noch verhöhnt.

    Niemand hier macht sich über kranke und/oder behinderte Menschen lustig, keine Ahnung was du schon wieder überall raus liest. :rolleyes:


    Verstehe echt nicht warum sich manche hier wegen diesem harmlosen Aprilscherz so aufregen. Ich hab das heute morgen kurz gelesen, gelacht und fertig. Kommt mal klar, meine Güte.

    Switch: 2937-6131-1128
    Discord: Orikuro#7498

  • @Matchet1984



    @Felix Eder
    Natürlich ist Humor in schweren Zeiten wie diese angebracht um die Stimmung zu heben, aber bitte nicht mit diesem Thema, ihr hättet ja stattdessen ein anderes nicht so ernstes Thema auswählen können. Ich finde es zurzeit echt eine schlimme Zeit und wünsche, dass wir das alle unbeschadet überstehen. Scherze in diese Richtung finde ich pietätlos, da es echt kein Spaß mehr ist. Man kann ja gerne Spaß machen, aber bitte mit einem anderen Thema, dann wäre es vielleicht auch lustig und ich könnte darüber lachen. Ich bin eigentlich ein sehr humorvoller Kerl und lache wirklich sehr viel, aber bei solchen Themen kann ich einfach nicht lachen, sorry. So eine Art Galgenhumor wenn man selber betroffen ist finde ich ja in Ordnung, aber hier betrifft es sehr viele Menschen und ich kenne auch einige, die zur Risikogruppe gehören, vielleicht nehme ich es daher auch so ernst und kann mich über sowas nicht wirklich amüsieren. Natürlich mache ich mich auch über manches lustig, aber Krankheiten, Menschen mit Behinderungen oder ähnliches sind für mich Tabuthemen. Bleibt bitte alle gesund.

    Weil du gerade mit anderen heiß am diskutieren bist (nicht wertend gemeinte Aussage): Ich denke, dass der April-Scherz nicht auf Menschen abzielt - habe ihn dazu nochmal gelesen - sondern auf die ganzen Umstände um uns herum in dieser Pandemiezeit. Das schafft der Beitrag von @Felix Eder in meinen Augen sehr gut, beinhaltet dazu sowohl die kleinen Aktionen, die wir uns allen gerade besonders ans Herz legen, verkennt aber auch zum Beispiel die politische Seite nicht, für die hier Nintendo stellvertretend für unsere Bundesregierung eintritt. Ja der Beitrag leistet sogar Vorbildfunktion, in dem er das dreiste Anniesen thematisiert, von dem man von manchen realen, hirnlosen Leuten schon gelesen hat. Versuche den Beitrag noch einmal auf dieser Ebene zu verstehen, ganz abseits von pietätlosen Anschuldigungen gegenüber Minderheiten (auch dieser Begriff ist völlig objektiv gemeint), von denen weder in der News, noch von irgendwem anders hier im Thread die Rede war. Ich finde dein Engagement und deinen grad an Empathie gut, weil du natürlich Missständen vorbeugen möchtest und bestimmte Gruppen von Menschen schützen möchtest. Aber ich bitte dich dabei, dich auch nur auf das zu beziehen, was einerseits vom Autor zum Ausdruck gebracht wird und andererseits nichts dazu zu schmücken, nur um den Aussagegehalt eines Beitrages zu bekräftigen. Das gilt genauso für all deine anderen Alltagsbeispiele, die du in Diskussionen mit einbringst, die aber mit dem eigentlichen Thema gar nichts mehr zu tun haben.


    Was das Thema hier explizit betrifft: Um behinderte Menschen ging es nie und wird es auch nie, genauso wenig wie sich über erkrankte Menschen lustig gemacht wurde oder gemacht wird. Das Thema dieses April-Scherzes waren ganz allein unser aller äußeren Umstände, mit denen wir derzeit klar kommen müssen. Das kann beim Rausgehen anfangen und kann beim vergeblichen Griff zur Klopapierrolle enden, weils keinen Nachschub im Supermarkt gab (Horrorszenario!).


    Für diesen Beitrag habe ich natürlich auch deine weiteren Beiträge verfolgt. Nimm es bitte konstruktiv auf, es ist keinerlei Wettern gegen dich, sondern ein vermitteln zwischen dir und den anderen fürs bessere gegenseitige Verständnis.

  • Ich bin froh darüber, dass es Menschen gibt, die ihr Umfeld in solch einer Zeit aufheitern wollen und auch können.


    Zwar bin ich keine Risikopatientin, aber ich habe eine gewaltige Angst davor, dass ich andere Personen anstecken könnte und vermeide daher sogut wie jede Art von Kontakt zu anderen Menschen. Da ich zudem unter Monophobie leide ist das für mich momentan wirklich nicht gerade die einfache Situation.
    Wären wir, ich und meine Freunde, heutzutage nicht so hervorragend vernetzt, würde ich wahrscheinlich wahnsinnig vor Kummer werden.


    Aber nicht nur ich meine Freunde sind füreinander da, sondern auch die Communitys helfen einen über den momentan extrem trostlosen Tag hinweg.


    Und genau da kommt so ein Artikel gerade recht.


    Nach wie vor habe ich den Ernst der Lage erkannt, halte mich an die Vorschriften und sorge mich um jeden einzelnen Menschen. Dennoch bringt dieser Scherz wenigstens ein ganz klein wenig Leichtigkeit in den Alltag und diese ist mir gerade wichtiger denje.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!