Mann beim Schmuggeln Hunderter Nintendo Switch-Softwarekarten nach China erwischt

  • Wie Chinese Nintendo kürzlich auf Twitter mitteilte, wurde ein Mann aus Macau kürzlich an einem chinesischen Hafen mit Hunderten von Nintendo Switch-Softwarekarten erwischt, die er anscheinend über die chinesische Grenze schmuggeln wollte. Demnach zählte die chinesische Zollbehörde insgesamt 625 Softwarekarten, deren geschätzter Wert bei etwa umgerechnet 60.000 Euro lagen.



    Wie es aussieht, haben sich in letzter Zeit Fälle gehäuft, in denen Softwarekarten illegal über die Grenze geschmuggelt und anschließend in gefälschten Hüllen als brandneue Ware verkauft wurden. Die chinesische Gaming Community reagierte Chinese Nintendo zufolge dementsprechend positiv auf die Nachricht.


    Was haltet ihr von dieser Sache? Warum floriert das Geschäft mit geschmuggelten Nintendo Switch-Softwarekarten eurer Meinung nach in China?


    Quelle: Twitter (chinesenintendo) – Newsbild: © Nintendo

  • Woher habt ihr die 60.000 Euro? In der Originalmeldung wird geschätzt, dass jede Softwarekarte dieses Typs etwa zwei bis dreihundert Yuan wert sei, wobei manche neuere beliebte Titel einen Marktpreis von bis zu 500 Yuan hätten.


    500 Yuan entsprechen ca. 65 Euro.

  • @Phantomilars


    So ist es. Selbst wenn alle 625 Karten 500 Yuan wert wären, käme man maximal nur auf einen Gesamtwert von 40.625 Euro. Der tatsächliche Wert liegt mit Sicherheit deutlich darunter, da die beschlagnahmten Karten im Schnitt 200 bis 300 Yuan wert sind.

  • Woher habt ihr die 60.000 Euro? In der Originalmeldung wird geschätzt, dass jede Softwarekarte dieses Typs etwa zwei bis dreihundert Yuan wert sei, wobei manche neuere beliebte Titel einen Marktpreis von bis zu 500 Yuan hätten.

    Vielleicht ist der Autor der Meinung, dass aufgrund von chinesichschen Hamsterkäufen (und der damit verbundenen Marktknappheit) der gegenwärtig tatsächliche Schwarzmarktwert einen großzügigen Coronaaufschlag erfordert. :D

  • "Was haltet ihr von dieser Sache? Warum floriert das Geschäft mit geschmuggelten Nintendo Switch-Softwarekarten eurer Meinung nach in China?"


    Weil es in China die meisten Spiele für Switch (noch) gar nicht gibt, oder?

  • Die Karten lassen sich aufgrund ihrer Grösse ziemlich leicht schmuggeln (deshalb werden die dann auch erst im Land wieder in Hüllen gepackt) und in China kommt man anders nicht an Spiele, die (noch) nicht von der Kommunistischen Partei abgesegnet wurden. War ja bei uns früher nicht gross anders, wo man sich wegen der Bundesprüfstelle die Spiele aus dem Königreich oder sonst wo importieren musste. Die Chinesen können sich auch trotz der grossen Chinesischen Firewall sehr wohl über Spiele informieren, die wir "Ausländischen Teufel" so spielen dürfen und die Schwarzmärkte florieren dort. Jetzt wurde einer mit ein paar Karten erwischt, viele andere haben die Ware wohl erfolgreicher eingeschmuggelt.

  • @Ande
    Den Vergleich zwischen der Bundesprüfstelle und der kommunistischen Diktatur in China finde ich etwas gewagt, um es vorsichtig auszudrücken...jene hat Spiele aus mehr oder minder nachvollziehbaren Gründen zum Schutz von Minderjährigen indiziert, sie konnten aber in der Regel von erwachsenen Menschen ganz legal erworben bzw. importiert werden, während diese aus machtideologischen Gründen ein kategorisches Verbot für die Gesamtbevölkerung ausspricht und auf Zuwiderhandlung mit schweren Strafen reagiert.

  • Normalerweise ein verachtenswertes Vorgehen, aber in Anbetracht der weltfremden Chinaregierung kann ich solch ein Handeln fast schon nachvollziehen.


    Echt schwierige Situation und ich sollte froh sein dort nicht leben zu müssen.

  • @Phantomilars
    Ich fand das Vorgehen schon damals etwas fraglich, da es eigentlich schon sehr nahe an die Zensur geht. Heutzutage ist es ja aber kein grosses Problem mehr und es landet fast nichts mehr auf dem Index oder wird sogar wieder runtergenommen. So ganz perfekt ist es aber noch immer nicht, sonst könntest du dir den Klassiker des Zombiefilms "Night of the Living Dead" kostenlos auf Youtube ansehen, für heutige Verhältnisse absolut Blutleer, da müsste The Walking Dead auch auf den Index.


    Ich bin sehr dafür, Spiele und Filme nur nach Altersangaben zu verkaufen, aber einen Erwachsenen zu gängeln, davon halte ich eigentlich nichts. Ich bin aber auch sehr froh nicht in China leben zu müssen, denn dort wird es in absehbarer Zeit nicht besser.

  • Wenn man schon Angaben über den Wert aus anderen Quellen übernimmt sollte man vielleicht auch erwähnen das die ~64.000€ (500.000 Yuan) sich auf 2000 Cardridges beziehen die seit Ende März beschlagnahmt wurden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!