Nintendo Switch: Produktionsengpässe machen sich in Deutschland deutlich bemerkbar

  • Bereits vor zwei Monaten hatte sich angedeutet, dass Nintendo durch den Ausbruch der Coronakrise in China und den daraus folgenden Verzögerungen in der Produktionskette nicht ausreichend Nintendo Switch-Konsolen produzieren kann, um den Bedarf zu decken (wir berichteten). Selbst in Japan wurde bei einer Lotterie nur jeder 1500ste ausgelost, der sich eine Nintendo Switch-Konsole kaufen durfte. Nun ist die Nintendo Switch-Konsole auch in Deutschland zum regulären Preis ausverkauft und wird mittlerweile bei unterschiedlichen Online-Plattformen zu astronomischen Preisen oder mit sehr späten Lieferterminen gehandelt. Wann wieder Nintendo Switch-Konsolen in den Handel kommen, ist bislang noch nicht bekannt, doch werden laut Nikkei weiterhin Konsolen nach Europa ausgeliefert und erreichen womöglich in den nächsten Wochen den Handel.


    Die Nintendo Switch Lite ist von diesem Engpass derzeit nicht betroffen, doch auch hier könnte sich in nächster Zeit das gleiche Phänomen andeuten. Bislang sind die Preise noch stabil.


    Seid ihr von diesem Engpass betroffen?


    Quelle: Idealo (1), (2) – Newsbild: © Nintendo

  • Freue mich auch sehr für Nintendo, glücklicherweise hab ich meine neue Revision schon seit September des letzten Jahres, bin also insoweit nicht wirklich betroffen.


    Ausser das ich Animal Crossing vielleicht Retail geholt hätte und durch die Umstände dann halt als Download.


    Hoffe das die, die noch keine Switch haben, vielleicht günstig bzw. zu einem normalen Preis eine bekommen (kommen glaub ich beim roten Riesen und beim blauen Planeten öfter mal kurzzeitig welche rein) und allen anderen die schon eine haben viel Spaß am spielen.


    Ich freue mich schon nachher wieder ein Ründchen in RingFit Adventure zu drehen :)

  • Mich würde interessieren, aus welchem Grund es zu schnellen Engpässe kommt?
    Ist dies der extrem hohen Nachfrage nach der Switch Konsole gerade in der Pandemiezeit und durch die damit verbundene Ausgangsperre geschuldet oder kann zurzeit einfach in China zu wenig produziert werden, das fast nichts mehr in den Geschäften nachkommen?
    Ich denke zwar, das beides hier eine Rolle spielen, aber wenn das erstere hier mehr zutrifft, dann würde mich das für Nintendo auch sehr freuen. :)

  • Freu mich so für Nintendo,

    Freue mich auch sehr für Nintendo,

    Ihr freut euch sehr für Nintendo das sie zur Zeit trotz der hohen Nachfrage keine Konsolen verkaufen können weil sie schlichtweg nichts zum Verkaufen haben und ihnen deswegen zur Zeit Geld durch die Lappen geht? ?(


    Randnotiz: Ich bin mal gespannt wie sich die Krise allgemein auf die zukünftige Produktion von Gütern auswirken wird. Frage mich ob Firmen in Zukunft weiterhin alles in China herstellen lassen oder doch auch mal auf andere Standorte setzen werden.

  • Randnotiz: Ich bin mal gespannt wie sich die Krise allgemein auf die zukünftige Produktion von Gütern auswirken wird. Frage mich ob Firmen in Zukunft weiterhin alles in China herstellen lassen oder doch auch mal auf andere Standorte setzen werden.

    Ich finde es grundsätzlich ziemlich naiv, wenn internationale Firmen alle ihre Ware an einem Standort herstellen. Egal wie attraktiv dieser ist, geht man damit ein Klumpenrisiko ein, wie man es in der jetzigen Krise eindrücklich erkennen kann. Zum Glück hat Nintendo mindestens in Vietnam ein weiterer Standort. Ich vermute, dass deshalb die Lite momentan ohne Probleme lieferbar ist.

  • @XenoDude


    Bin da ganz deiner Meinung. Habe auch gelesen das die japanische Regierung wohl Firmen finanziell unterstützen will wenn sie ihre Produktion zurück nach Japan holen. Ist natürlich die Frage inwieweit das möglich ist und ob sich das in Nintendos Fall lohnen würde, aber so oder so sollten sie sich Gedanken machen in der Zukunft auf mehr Produktionsstätten zu setzen.

  • @Pyro Ranger
    Dies ist ein Grundproblem der westlichen kapitalistischen Welt:
    Man möchte die Produkte so günstig wie möglich produzieren und gleichzeitig auf einem Preis verkaufen, wo am meisten Gewinn erwirtschaftet wird.


    Es ist aus meiner Sicht paradox, dass man Produkte nicht im Inland produzieren möchte, da die Produktionskosten zu hoch sind (u.a. zu hohes Lohnniveau), aber gleichzeitig das hohe Lohnniveau ausnützt, um diese zu einem hohen Preis im Inland zu verkaufen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!