Neue Strategie angedeutet: Nintendo will in den kommenden Jahren verstärkt Nicht-Spieler ansprechen

  • Gestern berichteten wir von der Präsentation der Nintendo-Ergebnisse für das zurückliegende Fiskaljahr. Der japanische Konzern konnte darin auf einige Erfolge wie den Verkaufsmeilenstein von über 55 Millionen abgesetzten Nintendo Switch-Konsolen verweisen. Investoren konnten zudem schriftlich Rückfragen stellen, die im Rahmen eines Q&A-Formats beantwortet wurden. Darin äußerte sich Nintendo auch zur weiteren strategischen Ausrichtung des Konzerns in den kommenden Jahren.


    Bereits Anfang Februar kam Nintendo-Präsident Shuntarō Furukawa zu der Einschätzung, dass sich die Nintendo Switch momentan in der Mitte ihres Lebenszyklus befinde (wir berichteten). Auf Anfrage der Investoren äußerte sich Nintendo jetzt zu der Frage, wie man in der zweiten Häfte des Lebenszyklus weitere Käuferschichten für die Nintendo Switch erschließen könne. Offensichtlich will Nintendo zukünftig verstärkt in Werbung investieren und damit potenzielle Käufer ansprechen, die bisher mit dem Thema Videospiele noch nicht so stark oder überhaupt nicht in Berührung gekommen sind. Insofern ist zu erwarten, dass die Nintendo Switch und wichtige Nintendo-Spiele in den kommenden jahren verstärkt beworben werden.


    Haltet ihr diese Strategie für gewinnbringend oder sollte sich Nintendo eurer Meinung nach mehr auf Zielgruppen fokussieren, die schon mit Videospielen vertraut sind?


    Quelle: VGC – Newsbild: © Nintendo

  • Zurück in die (Wii) Zukunft. Yeah... X/

    Einmal hat Nintendo der Welt erklärt

    „Nur ich allein bin der Herr!“

    Ich dulde keine Götter neben mir

    Du sollst immer nur mich verehren

    Sprich meinen Namen nicht unnütz aus

    Spiele sechs Tage lass den siebten dann aus

    Ich schuf das Gameplay und die Innovation und auch noch mehr

    Einmal in der Woche dankst du mir dafür

    Ehre meine Spiele damit du lange lebst

    Auf der Konsole die dein Herr dir gibt.

  • @Zegoh
    Gar nichts, den schon ein Mario oder Kirby auf dem NES oder SNES waren extrem zugänglich, daran hat sich nichts geändert. Das waren Nintendo Spiele immer, dass diese nicht groß kompliziert waren und jeder so nach 10 Minuten im Spiel war.
    Leute verstehen das Wort „Casual“ einfach nur falsch und benutzen es daher auch falsch ;)

  • Meine Switch wurde seit Januar nicht einmal in Betrieb genommen und wenn weiterhin nix Neues interessantes erscheint, wird sie am Ende noch so enden wie meine WiiU damals und rein für paar Runden Smash angemacht.
    Also anfangs war die Switch wirklich stark, aber seit längerer Zeit schwächelt Nintendo extrem für mein Geschmack und diese Kommunikationsarmut, über kommende und neue Games, macht es nicht besser.

  • Wenn sie etwas spassiges wie Wii Sports oder Nintendo Land machen bin ich dabei. Schon dieses "51 Worldwide Games" geht ja auch in diese Richtung. Casual muss nicht schlecht sein, ich hoffe Nintendo hat aus Animal Crossing: Amiibo Festival gelernt. :troll:

  • Leute verstehen das Wort „Casual“ einfach nur falsch und benutzen es daher auch falsch

    Casual = einsteigerfreundlich, für jeden zugänglich. Das sind Spiele wie du schon nanntest, Mario und co.
    Das heißt für mich, das mehr solche Gamess kommen, weil man eben mehr Leute die nix mit Games zu tun haben ansprechen will. Das heißt für mich gleichzeitig weniger "nicht casual" Games = schlecht. Casual-Games sind also nix schlechtes, aber die Folge daraus schon.


    Also macht Nintendo genau das was ich befürchtet habe: weiterhin "more of the same" und nicht alte IPs zum Leben erwecken, neue Games probieren, Sachen riskieren und co. Damit bleibt sowas wie Astral Chain die Ausnahme. Schade.
    Wenn ich ehrlich bin, hatte ich eigentlich auch nix anderes erwartet.

  • Also wenn ich mir meine Switch-Bibliothek so ansehe (habe sogut wie alle Nintendospiele), dann wüsste ich nicht was sich an der aktuellen Situation ändern sollte.


    Nintendo setzt schon seit Jahrzehnten auf zugängliche und für die Masse geeignete Spiele. Ich denke man will einfach nur mehr Werbung schalten um noch mehr Leute ins Boot zu holen. Genau so steht es ja auch in der News...


    Ich wüsste also nicht, was daran jetzt schlimm sein soll.

  • Ich wüsste also nicht, was daran jetzt schlimm sein soll.

    Das man jetzt nach den super Erfolg mit der Switch auch mal was anderes bringen kann, bzw. mehr anderes als immer das gleiche?! Und dafür wäre genau jetzt der richtige Zeitpunkt!


    Die News drückt aber eher aus, das Nintendo dabei bleiben will, wie es bisher läuft. Bisher haben sie ja auch ihr "Standardprogramm" gebracht, bis auf ein zwei Ausnahmen. Da hat man doch gehofft, das es jetzt mehr wird. Wie schon genannt: alte Spielereihen die vergessen wurden, komplett neue Games (nicht nur Mario), usw.


    Ein Anfang wäre mal: nen Plan (Direct oder ähnliches) was uns dieses Jahr überhaupt noch so erwartet...

  • News: Nintendo will mehr in Werbung investieren.
    User: Nintendo bringt mehr Casual Games.


    Traurig, wenn bei den meisten die Lesefähigkeit maximal für den Titel reicht. Ich wäre wohl auch unzufrieden.

    - Dieser Kommentar existiert nicht, da der User nach dem Gewinnspiel spurlos verschwand -

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!