Videospielmesse EGX Berlin 2020 abgesagt

  • Heute mussten die Veranstalter der EGX Berlin die Messe für dieses Jahr absagen. Als Grund wurde Planungsunsicherheit aufgrund der Ausweitung des Veranstaltungsverbotes für das Land Berlin genannt. Die Messe sollte ursprünglich vom 30. Oktober 2020 bis zum 1. November 2020 stattfinden. Zwei Tage zuvor sollten auch die bereits vom April auf den Oktober verschobenen Fachkonferenzen QUO VADIS und Womenize! Games & Tech abgehalten werden, welche ebenfalls heute abgesagt wurden. Folgend die offizielle Pressemitteilung des Messeveranstalters:

    Zitat

    EGX Berlin 2020 findet nicht statt: Verbot von Großveranstaltungen verhindert Planungssicherheit


    Die EGX Berlin 2020, ursprünglich geplant vom 30. Oktober bis 1. November, findet nicht statt. Grund dafür sei das in Berlin geltende Verbot von Großveranstaltungen, das Ende April frühzeitig bis zum 24. Oktober verlängert wurde. Die Berliner „Großveranstaltungsverbotsverordnung“, erlassen vor dem Hintergrund der SARS-CoV-2-Pandemie, geht damit über die derzeit bundesweit geltende Frist des 31. August hinaus. Die Verordnung verbietet außer Sport- und Kultur-Events ausdrücklich Messen mit mehr als 5.000 „Anwesenden“


    .„Derzeit ist nicht abzusehen, wie die am 6. Mai von der Bund-Länder-Konferenz im Grundsatz beschlossenen Eckpunkte auf Länderebene im Einzelnen umgesetzt werden. So sind in Nordrhein-Westfalen inzwischen Fachmessen unter Auflagen ab dem 30. Mai wieder zulässig. Ausgenommen davon sind Consumer-Shows, zu denen eine EGX Berlin zählt. Um Ausstellern und Fans eine bessere Planbarkeit zu ermöglichen und eine mögliche kurzfristige Absage zu vermeiden, haben wir uns nun entschlossen, die EGX Berlin in diesem Jahr nicht durchzuführen“, so Gregor Bischkopf von der EGX Berlin: „Es ist total schade, dass wir aussetzen müssen, aber ich glaube, alle haben trotz der Enttäuschung absolutes Verständnis dafür, dass uns in der aktuellen Situation nichts anderes übrigblieb.“

    Somit ist eine weitere Videospielmesse für dieses Jahr abgesagt, nachdem bereits die E3 2020 nicht ausgerichtet wird und die gamescom nun versucht, eine digitale Ersatzveranstaltung anzubieten (wir berichteten).


    Quelle: Reed Exhibitions-Pressemitteilung, Twitter (gamesweekberlin) – Newsbild: © Gamer Network / Reed Exhibitions

    Xbox Series X | Nintendo Switch

  • Cool aber Sportevents gehen trotzdem :D


    Ich verstehe diese Lösungswege die Deutschland versucht einfach nicht. Jedes Bundesland hat eigene Regeln und oft ist es einfach nicht konsequent. Wenn schon Sport- und Kulturevents gehen, warum nicht gleich alle anderen großen Veranstaltungen?


    Entweder alles oder nichts aber dieser Lösungsansatz macht einfach von hinten und vorne keinen Sinn

  • Entweder alles oder nichts aber dieser Lösungsansatz macht einfach von hinten und vorne keinen Sinn

    Ist das momentan nicht bei allem so, was das Thema C-Virus betrifft? Ich reg mich da schon nicht mehr auf.

  • @kolwe-x Es ist für mich einfach fremd weil wir hier in Österreich von Anfang an eine bundesweite Vorgehensweise hatten :D


    Die einzigen Ausnahmen davon waren vereinzelte Gemeinden die unter Quarantäne gestellt worden sind, abseits davon war es überall im Land gleich von wegen Restriktionen. Allgemeine Ausgangssperre, 1 Meter Mindestabstand muss gewährt werden, in Gebäuden und Öffentlichen Verkehrsmitteln Masken tragen, Betriebe schließen und es muss auf Homeoffice umgestiegen werden...


    Es gab da kaum bis gar keine Verwirrung, wenn ich da nach Deutschland blicke wo jeder sein eigenes Ding macht und alles davon super schwammig ist frage ich mich schon was da falsch läuft

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!