Nintendo reicht zwei Klagen gegen Verkäufer von gehackter Nintendo Switch-Software ein

    • Nintendo reicht zwei Klagen gegen Verkäufer von gehackter Nintendo Switch-Software ein

      Nintendo of America hat am vergangenen Freitag zwei Klagen gegen Verkäufer von Software eingereicht, mit der sich raubkopierte Nintendo Switch-Titel spielen lassen, wie unsere Kollegen von Polygon dank einiger Gerichtsdokumente erfahren konnten.

      Die erste Klage richtet sich gegen Tom Dilts Jr. aus dem US-Bundesstaat Ohio, den mutmaßlichen Betreiber der Website UBERChips. Die zweite wurde am gleichen Tag in einem Gericht in Seattle gegen eine ganze Reihe von anonymen Beschuldigten diverser Internetseiten eingereicht. Alle Angeklagten verkauften angeblich Software einer Hacker-Gruppe mit dem Namen "Team Xecuter". Nintendos Anwälte beschrieben deren Produkt als ein "unauthorisiertes Betriebssystem ... und dazugehörige Tools, um es zu installieren", das dazu dient, raubkopierte Spiele auf einer Nintendo Switch-Konsole abspielen zu können.

      Um dem Handel mit gehackter Software einen Riegel vorzuschieben, konzentriert Nintendo seine juristischen Bemühungen vermehrt auf die Verkäufer von Hacks und raubkopierten Spielen. Im Jahr 2018 leitete Nintendo schon einmal ein ähnliches Verfahren gegen Verkäufer von Team Xecuter-Software ein, das im Januar 2020 zugunsten von Nintendo entschieden wurde. Im September des vergangenen Jahres klagte Nintendo wiederum gegen die Betreiber der Website RomUniverse, die es Mitgliedern der Seite ermöglichte, raubkopierte Nintendo Switch-Titel herunterzuladen.

      Derzeit ist die Website UBERChips offline – angeblich wegen "planmäßiger Wartungsarbeiten". Andere Websites, deren Namen in der zweiten Klageschrift erwähnt werden, sind allerdings weiterhin erreichbar.

      Was haltet ihr von Nintendos juristischen Maßnahmen? Seid ihr auch schon einmal in Kontakt mit solchen Websites oder entsprechender Software gekommen?

      Quelle: Polygon - Newsbild: © Nintendo
    • @Houdini13 Der Name Lautet Team Xecuter mit e, nicht mit o.

      Generell bin ich ja für das Recht meine eigene Hardware zu modifizieren und sehe auch Roms nicht nur kritisch, weil sie ein essentieller Part der Spiel-Preservation sind.

      Jedoch ist Xecuter kein Teil davon. Das ist eine nicht offene proprietäre kostenpflichtige Software, die sehr viele Features nicht hat, die andere kostenlose Custom Firmwares für die Nintendo Switch haben. Man zahlt also Geld um weniger Features zu haben als andere kostenlose Custom Firmware. Wer extra zahlt um das Gerät nicht wirklich zu öffnen, der ist nicht an der Öffnung des Geräts interessiert sondern nur daran einfach Cheats, Mods und vor allem Raubkopien abzuspielen.

      Für mich ist da ein erheblicher Unterschied. Beim einen wird die Konsole für alles mögliche geöffnet und Nutznießer machen halt auch ihren Gewinn mit illegalen Kopien, aber immerhin hat diese schlechte Motivation und die große Community dahinter das Gerät zumindest für alle geöffnet. Hier bleibt das Gerät eigentlich geschlossen aber nur anders und zwar so, dass man nur nicht legitime Dinge damit zusätzlich machen kann.
    • Gehackte Switch Software erlaubt?
      Computer Nintendo sagt Nein.
      Man stelle sich vor: ein Atheist, ein Philosoph und ein Theologe sind zusammen in einem dunklen Raum gesperrt. Sie sollen eine schwarze Katze finden: Der Atheist sucht erst gar nicht. Für ihn steht fest: Es gibt keine schwarze Katze in diesem Raum. Der Philosoph tappt fleißig im Dunkeln herum, um die Katze zu suchen. Aber seine philosophischen (Be-)Griffe sind ein Haschen nach Wind. Der Theologe schreit sogleich: „Ich hab sie!“ Es ist aber nur eine Behauptung.
    • Ich hoffe damit kommen sie NICHT durch! Natürlich gibts viele Leute die Spiele als Raubkopien abspielen, aber auch Leute wie ich, die alle Spiele im Original besitzen, aber Homebrew nutzen!
      Roms habe ich keine. Und man darf sich in Deutschland Sicherheitskopien anfertigen wenn KEIN Schutz umgangen wird! Der Schriftzug "Kopiergeschützt" ist irrelevant. Das herunterladen von Roms ist illegal! Aber nicht das Anfertigen von Roms, wenn KEIN KOPIERSCHUTZ umgangen wird! Aber selbst das brauche ich nicht, da ich meine Spiele AUSCHLIESSLICH im eShop kaufe.
      Wie es in anderen Ländern aussieht weiß ich nicht.
      SXOS bietet mir zB die Möglichkeit, meine Spielstände auch auf PC zu sichern!!
      Außerdem verwende ich gerne Themes. Denn das schlichte Weiß oder Schwarz ist mir tatsächlich zu schlicht.