Next Gen Xbox oder Playstation?

  • Also stand jetzt würde ich mich für die Xbox entscheiden.


    1. Ich habe eine PS4 und kann daher auf eine neue noch lange verzichten.


    2. Die Xbox ist durch den Game Pass ein super Ersatz für einen PC. Ich würde gerne einige Titel mit meinen Freunden spielen, aber mein Laptop ist Schrott und ich habe in naher Zukunft nicht vor, Ersatz zu kaufen (ich möchte mir später selbst einen PC basteln)


    3. Reizen mich die Gerüche um eine günstige all digital Version und der eventuellen Abschaffung von Onlinekosten. Das würde mir total reichen, da Konsolen 1 und 2 nintendo und Sony einnehmen.

  • Also.


    Microsoft hat:


    - die bessere Hardware

    - das bessere Angebot (Gamepass)

    - die bessere Online Infrastruktur

    - den besseren Controller

    - das Design der Series X ist wirklich viel schöner als das der Playstation



    Kaufen werde ich mir aber die PS5, weil mir das oben aufgezählte einfach nix bringt, wenn ordentliche Spiele fehlen. Bin nicht so der Typ für EA, Ubisoft, Bethesda Spiele.


    Software sells Hardware.


    Und da hat Sony einfach die dickeren Eier im Osterkorb.

  • LuTze

    Genau deine Punkte finde ich beinder Xbox auch besser, allerdings gefallen mir die Exklusivtitel auf der PS5 mehr. Diesmal wollte ich eigentlich nur eine Konsole holen, kann mich einfach nicht entscheiden. Wenn ich meinen Xbox Layout PS4 Controller nutzen könnte, dann wäre es wohl die PS5, aber der wird nur von PS4 Spielen unterstützt die auf der PS5 laufen und mit den symmetrischen Sticks kann ich mich nicht anfreunden. Ich kann nur hoffen, dass der DualSense besser in den Händen liegt. Sonst wird es eben wieder die Xbox Series X für Multis und Exklusives und die PS5 Tumor (da mich die Digital Only nicht interessiert) nur für Exklusives wie in dieser Gen bei mir.

    Einmal hat Nintendo der Welt erklärt

    „Nur ich allein bin der Herr!“

    Ich dulde keine Götter neben mir

    Du sollst immer nur mich verehren

    Sprich meinen Namen nicht unnütz aus

    Spiele sechs Tage lass den siebten dann aus

    Ich schuf das Gameplay und die Innovation und auch noch mehr

    Einmal in der Woche dankst du mir dafür

    Ehre meine Spiele damit du lange lebst

    Auf der Konsole die dein Herr dir gibt.

  • ich sage nur F.a.b.l.e und S.t.a.l.k.e.r 2
    Prinzipiell zu behaupten Sony habe da die dickeren Eier, sehe ich als falsch. Mir sagt das Software Lineup, weclhes Sony gezeigt hat 0 zu.
    Microsoft geht einen krassen Schritt auf die Spieler mit dem Gamepass zu. Das imponiert mir zumal ich echt bock auf die gezeigten Titel habe. Wenn man nichts mit den Spielen anfangen kann bringt einem auch der Service nichts, klar.

    Ich habe Jahre lang Playstation gezockt und bin dann zur Box gewechselt. Der controller, die Menüführung, Design etc. das passt einfach.


    Achtung: Dies ist meine persönliche Meinung :D

  • DrasticWolfpain


    klar, hier geht es ausschließlich um persönliche Präferenzen. Ich meinte natürlich "für MICH hat sony die dickeren Ostereier" (pun intended).


    Ich selbst Spiele fast keine Spiele aus der Ego Perspektive auf Konsole (geht für mich nur mit Maus + Keyboard). Deswegen lassen mich viele westliche Ankündigungen immer kalt.

    Ein Horizon Zero Dawn 2, Demon Souls Remastered, Ratchet und Clank oder diese halb gare Spiderman Fortsetzung sprechen mich mehr an.


    Klar, schiele ich neidisch auf die Xbox wegen ihrem neuen Ori. Das gefällt mir wirklich, weil ich den ersten Teil (auf der Switch) schon so unglaublich toll fand.

  • Mich überzeugen bisher weder XSX noch PS5. Insbesondere im Hinblick auf die bislang angekündigte Software. Überlege daher, ob ich weiterhin einfach Switch-exklusiv zocke oder mir zusätzlich ein Gaming Notebook anschaffe. Aus- bzw. überlastet mit Spielen bin ich aber schon mit der Switch :P

    Gamer. Geek. Minimalist.

  • Für mich, der zum ersten Mal eine Nintendokonsole hat, ist es okay, da ich die ganzen Remakes spielen kann und sie für mich völlig neu sind. Hätte ich jedoch jede Nintendokonsole bisher besessen, dann hätte ich keine Lust dazu, Spiele, die ich schon einmal gespielt habe, erneut zu zocken... ich werde mir definitiv eine Xbox mit dem Gamepass holen und die Switch geht in den Verlauf

  • RhesusNegativ Objektiv stimme ich dir da freilich zu, subjektiv jedoch... :facepalm:


    Wie ich an anderer Stelle schon gesagt habe: Die Switch bietet mittlerweile eine hochkarätige, zum bersten gefüllte Softwarebibliothek an 1st-, 2nd-, 3rd-Party- sowie Indie-Titeln. Ich selbst habe fast 100 Spiele auf der Switch und davon bisher ca. 25% tatsächlich ge- und durchgespielt. Darunter zahlreiche monströse Zeitfresser der Genres RPG & JRPG. Soll heißen: Ich habe bis zum Sanktnimmerleinstag auf der Switch ausgesorgt und dabei habe ich noch gar nicht erwähnt, das sich auf meiner eShop-Wunschliste zusätzlich über 60 Spiele befinden.


    Daher sei mir die ernst gemeinte Frage an die Leute der Community gestattet, welche sich ernsthaft über "Spielemangel" auf der Switch beschweren, parallel obendrein meist aber sogar noch auf anderen Plattformen spielen:

    Wo zum Geier nehmt ihr die Zeit für all das her um euch dann obendrein auch noch über "zu wenige Spiele" beschweren zu können?


    Ich bin zweifacher Papa, Ehemann und voll berufstätig. Ich kann nicht mal im Ansatz eine Plattform so bedienen, wie ich das gerne möchte. Dazu fehlt schlichtweg die Zeit. Ergo wäre ich auch der letzte, der sich über einen Mangel an Spielen beschweren würde, egal auf welcher Plattform. Gerade in der heutigen Zeit werden wir ja mit Spielen geradezu überschwemmt, die allgemeine Qualität der Software ist im Median ebenfalls gestiegen. Wenn ich das mit der GB-/NES-/SNES-Zeit vergleiche, dann gab es da deutlich weniger Software bzw. wirkliche Hochkaräter.


    Was ich verstehe ist die Kritik an Nintendos Informationspolitik, die ist in 2020 bzw. seit Mitte 2019 absolut mangelhaft. Das heißt aber noch lange nicht, das Nintendo nicht noch ausreichend Software in Vorbereitung hätte. Aus irgendeinem mir nicht nachvollziehbaren Grund abseits von Covid-19 ist man aber offenbar bei Nintendos Marketing der Meinung, das weniger PR & Kommunikation mehr ist. Vielleicht kommt ja so langsam mal bei denen an, das zumindest der Kern der Fanbase alles andere als begeistert darüber ist :notlikethis:

    Gamer. Geek. Minimalist.

  • Ich tendiere sehr zur Playstation 5. Als Liebhaber von 3D Jump and Runs und "klassischer" Action-Adventures habe ich allein auf der ersten Präsentation für die PS 5 schon genug Spiele für sehr lange Zeit Spaß gesehen. Bisher sprechen mich an:

    - Kena: Bridge of the Spirits
    - Sackboy: A big Adventure

    - Horizon 2: Forbidden West

    - Little Devil Inside

    - Project Athia

    - Stray

    - New Genesis: Phantasy Star Online.


    Dazu kommen noch Multi-Plattform-Titel wie Cyberpunk 2077, Destroy all Humans, Resident Evil 8 und das nächste große Sonic-Spiel.

    Auf der XBOX hätte ich dann Ori 2 (was ich mir schon auf dem PC geholt habe und ein hypothetisches Jump and Run. Evtl. Fable, wenn es gut wird. Mit Ego-Shootern, glattgebügelten Realismus-Racern und Gewalt-Action-Games kann ich leider nichts anfangen, das lässt auch bei Sony´s Portfolio natürlich einiges wegfallen.


    Zumal der Gamepass auch nicht meiner Gewohnheit zum Zocken entgegenkommt. Das Angebot der verfügbaren Genres ist bei Sony halt dann für mich interessanter. Noch besser wäre es natürlich, Nintendo würde aufhören, Schinaschrott zu produzieren und sich auf alte Werte besinnen, diese modernisieren und eine richtige Konsole raushauen, dann bräuchte ich nicht zweimal überlegen, welche Next-Gen-Plattform neben meinem Fernseher stehen würde. :mariov: Denn was die von mir bevorzugten Genres angeht, ist (war) Nintendo immer noch deutlich voraus.

    Life is a Game.

  • Deinen Beitrag stimme ich zu, bis ich an diese Stelle angelangt bin...


    Zitat

    Noch besser wäre es natürlich, Nintendo würde aufhören, Schinaschrott zu produzieren und sich auf alte Werte besinnen, diese modernisieren und eine richtige Konsole raushauen

    Hoffentlich nicht dein ernst? Ansonsten :facepalm:

    Gamer. Geek. Minimalist.

  • Holzkerbe


    Ich rede natürlich von den Joycon, ich hasse diese Teile, das hat mit der altbewährten Nintendo-Qualität nämlich nichts mehr zu tun. Und klar war das mit der "richtigen" Konsole sarkastisch gemeint. Nintendo hat seit der Wii den Pfad der Konsolen-Powerhouse-releases verlassen, was dem Gaming an sich mehr Diversität gegeben hat. Power ist nicht alles, wenn das Portfolio nicht stimmt / mich nicht anspricht. Da kann eine Konsole 8k 120fps haben, wenn ich darauf nur Ego-Shooter und immer gleiche Actiongames bekomme, nutzt mir das überhaupt nichts.

    Aber die Joycon halte ich qualitativ mit für den größten Verriss, den Nintendo je offiziell veröffentlicht hat.

    Life is a Game.

  • Holzkerbe

    Viele beschweren sich über den Mangel an exklusiven Spielen. Sie spielen nur diese Titel auf der Switch, und da kann es sein, dass es dieses Jahr etwas mau aussieht, wenn man Pokémon und AC nicht mag.


    Ich spiele alles auf der Switch, exklusive Titel und Thirds. Daher hat die Switch für mich ebenfalls mehr als genug Spiele.


    Eine Xbox oder PS würde bei mir einstauben.



    megasega2

    Ich bin bei den Joy-Con zwiegespalten. Ich nutze im TV-Modus hauptsächlich den Pro-Controller, aber für den Handheld-Modus finde ich das Konzept super, da man die Controller bei Defekt einfach austauschen kann. Für Bewegungsspiele gefallen mir die Joy-Con aufgrund ihrer geringeren Größe besser als die Wii Mote, aber qualitativ könnten die Joy-Con natürlich aufgewertet werden.

  • megasega2


    nicht nur die joycons. alle analogsticks die nintendo derzeit produzieren lässt. meine freundin und ich nutzen unsere switch konsolen fast ausschließlich im docked modus und zocken deshalb immer mit Pro Controllern. Uns gehen eher die Pro Controller kaputt, weil dessen analogsticks ebenso schnell mit dem driften anfangen.

  • megasega2 Ah, okay, jetzt habe ich dich verstanden und stimme dir da auch absolut zu. Die Material- und Verarbeitungsqualität der Switch ist Nintendo-untypisch bestenfalls ausreichend. Einerseits der Joy-Con Analogstick-Drift, welcher ja sogar Pro Controller und Switch Lite einbezieht, andererseits das miserable Steuerkreuz des Pro Controller oder diverse andere Probleme wie verkratzte Displays durch die Switch Station oder gebrochene und verbogene Switch-Gehäuse. Alles selbst mitgemacht oder Freunde von mir...

    Gamer. Geek. Minimalist.

  • Holzkerbe


    Ich verstehe deine Argumente. Ich befinde mich in einer ähnlichen Lebenssituation, allerdings muss man hier über den Tellerrand schauen. Ich spiele auf der Switch überwiegend AAA Spiele und keine Indies und somit gab es nicht wirklich viel dieses Jahr. Hinzukommt auch wenn ich wenig Zeit habe Spiele ich gerne mal Online-Multiplayer Spiele mit freunden daddel und das kann Nintendo so gar nicht bzw ist das eine katastrophe auf der Plattform.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!