Bloodstained: Ritual of the Night erreicht Verkaufsmeilenstein – 505 Games veröffentlicht Roadmap für die kostenlosen Zusatzinhalte

  • Der Publisher 505 Games und das Indie-Studio ArtPlay konnten vor wenigen Tagen einen großen Meilenstein feiern: Ihr Spiel Bloodstained: Ritual of the Night hat die eine Millionen-Marke an verkauften Einheiten geknackt. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten enthüllte der italienische Entwickler und Publisher mit dem kommenden Juli auch den genauen Monat für den Start der zuvor angekündigten "Boss Revenge-" und "Chroma-Red-"Zusatzinhalte und gab bekannt, dass im Laufe des Jahres noch weitere kostenlose Zusatzinhalte erscheinen werden. Seht im Folgenden eine genauere Beschreibung der Inhalte, welche im Juli für Bloodstained: Ritual of the Night erscheinen werden:

    Zitat
    • „Boss Revenge“-Modus: Diesen kostenlosen neuen Spielmodus in Bloodstained: Ritual of the Night haben die Spieler der Kickstarter-Community der Überschreitung des Funding-Ziels von 5,5 Million US-Dollar zu verdanken. In diesem Modus, den man über den Transition-Raum im Spiel betritt, treten die Spieler schnell und brutal gegen vier Endgegner an, um die beste Zeit zu schaffen.
    • Chroma-Rad: Der Salon ist zurück – mit mehr farbigen Charakter-Individualisierungs-Optionen denn je, darunter Haare, Kleidung und Haut. Die Spieler können zu Todd the Barber zurückkehren, Bloodstaineds dämonischem, scherenschwingendem Friseur, und ihren Look mit einer neuen Farbauswahl aufpeppen, wobei sie nicht auf die zuvor vorgegebenen Optionen begrenzt sind.

    Ebenfalls bedankte sich der Produzent Koji Igarashi bei seinen Fans und sprach auch über die kommenden Inhalte:



    Spielt ihr das Spiel noch aktiv? Freut ihr euch auf die Updates?


    Quelle: Pressemitteilung (505 Games) – Newsbild: © 505 Games

  • Diese Gratisinhalte wurden schon von vorneherein den Käufern und Spielern versprochen und sollten mMn schon seit Monaten zu haben sein. Diese jetzt als "Feier" der Community zu geben, als wären diese DLCs etwas besonderes, ist schon hart in die Magengrube. Sorry, aber dem Herrn Igarashi sollte man kein Geld mehr in die Taschen stecken. :dk:

  • Freut mich für des Game sehr! Es soll ja auch vielleicht dieses Jahr der 3 Charakter spielbar sein. Gespannt wer wohl des iss :D

  • Diese Gratisinhalte wurden schon von vorneherein den Käufern und Spielern versprochen und sollten mMn schon seit Monaten zu haben sein. Diese jetzt als "Feier" der Community zu geben, als wären diese DLCs etwas besonderes, ist schon hart in die Magengrube. Sorry, aber dem Herrn Igarashi sollte man kein Geld mehr in die Taschen stecken.

    Bloodstained ist auch sehr gutes Beispiel, wieso man gerade Kickstarter nicht unterstützen sollte. Das finde ich auch sehr schade. Bloodstained ist sicherlich kein alzu schlechtes Spiel, aber auf der Switch sieht man ihre quantitative Arbeit deutlich an. Die Retailversion ist mittlerweile ohne die ganzen Online-Updates völlig sinnlos. Ohnehin läuft das Spiel noch nicht einmal auf andere Konsolen sehr rund.


    Man sollte einfach in Zukunft einen sehr großen Bogen um dieses Unternehmen und dem Hauptverantwortlichen machen, die nichts geliefert haben und auch ihre komplette Entwicklung auf solche dreisten Vorgehensweisen aufbauen.


    Aber hey, sie werden dennoch als Engel gefeiert während es User hier auf ntower gibt, die Nintendo als das wahre Bösewicht ansehen, weil sie keine Xbox One X als Handheld veröffentlicht und Rockstar-Games keine Millionen US-Dollar zugeschoben haben, um GTA5 darauf portieren zu lassen, sogar alle First von Nintendo auf der eigene Konsole koykottieren, einfach um es Nintendo so richtig eins auszuwischen.

  • @Saturninus @Draces
    Das schlimmste Beispiel für Kickstarter ist immernoch Mighty Number 9 und Comcept.


    Igarashi beckleckerte aber auch nicht mit Ruhm, die Switch Version, das Desaster, war definitiv auch ein
    Schnitzer gewesen vor den updates.


    Bloodstained als Projekt selbst war ein hinreichend transparentes Projekt mit vielen Möglichkeiten mit denen sich Backer einbringen konnten. Bloodstained ansich ist immernoch ein gutes Game.

    2 Mal editiert, zuletzt von Tama ()

  • @Draces @Sib @Saturninus @Tama


    Ich möchte mich ganz kurz zu Wort melden.


    Habe gerade nochmals den Artikel angepasst:
    Ich habe die Pressemitteilung falsch aufgefasst und daher die Ankündigung der Roadmap als Neuankündigung verpackt, was es keineswegs war. Die Pressemitteilung umfasste zwar ebenfalls den Verkaufsmeilenstein, aber die Zusatzinhalte wurden nicht angepriesen, als würde es diese nur geben, weil das Spiel so erfolgreich war.


    Tut mir leid für die Verwirrung!

  • Ich bin gespannt was mit dem dritten Charakter wird....
    Zengetsu Mode war halt klassischer "Richter-Mode" aber hat mir dennoch Spaß gemacht nochmal durch das Spiel zu heizen...


    Generell fand ich das Game aber echt Klasse, vor allem war es genau das was versprochen wurde - ein würdiger Symphony of the Night - Nachfolger.
    Hab nur die Switch Version gespielt - erst vor nem Monat mit den bis dahin erschienenen Updates – und muß sagen ich versteh das große Gejammer nicht.
    Ja, die Texturen sind teils matsichg...
    Ja, die Auflösung könnte besser sein...
    Aber ganz ehrlich es ist jederzeit super Spielbar zumindest in der Version ist die Steuerung echt gut und das Spiel läuft ohne auch nur einmal abzustürzen. Die 3 Stellen wo es doch relativ lang lädt sind zwar nicht toll, aber man muß an denen auch keine 10 Mal durch.. größere Ruckler habs eigentlich nur im Tum...
    Also alles in allem, verstehe ich die Kritikpunkte, aber das große Drama ist mir zumindest in aktueller Switch Fasung nicht verständlich. Kann es definitiv empfehlen!

  • @Tama
    @Saturninus

    Das Hauptproblem habe ich darin gesehen, dass sie offensichtlich mit dem Projekt überfordert waren. Man kann ihnen nicht vorwerfen, dass sie nicht bemüht waren. Am Ende wurde ja noch Way Forward hinzugezogen, um das Spiel zu retten.


    @Saturninus Kritik an die "Nintendokritiker" teile ich. Ich nehme das mittlerweile auch nicht mehr ernst, denn andere werden gekonnt von Kritik verschont. Beispielsweise fällt kein böses Wort über Platinum, obwohl die seit Monaten nur Bockmist bauen. Ich bin ein Fan der Platinum Spiele, aber sehe die Entwicklung des Unternehmens zur Zeit als sehr bedenklich an.


    Ähnliches gilt hier. Igarashi hat einen Sonderbonus und obwohl im Zuge dieses Titels sehr viel kritikwürdiges passiert ist, verlieren einige kein schlechtes Wort darüber.


    Ja das Spiel ist gut. Bleibt aber weit hinter seinen Möglichkeiten zurück.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Saturninus Kritik an die "Nintendokritiker" teile ich. Ich nehme das mittlerweile auch nicht mehr ernst, denn andere werden gekonnt von Kritik verschont. Beispielsweise fällt kein böses Wort über Platinum, obwohl die seit Monaten nur Bockmist bauen. Ich bin ein Fan der Platinum Spiele, aber sehe die Entwicklung des Unternehmens zur Zeit als sehr bedenklich an.

    Ich hab von Anfang an gegen Platinum geschossen wegen der absoluten unverschämtheit für W101 doppelt kassieren zu wollen mit einer Kickstarter Kampagne.


    Davon abgesehen wie katastreophal der Port auf dem PC und der Switch am Ende geworden ist.


    Was hat man mich geflamed wegen der Meinung


    Das "Nintendokritiker" alle anderen ignorieren, das ich nicht lache. Sonys verkackte Zensurpolitik gegenüber japanischen Games hat mich so abgeturnt von der Konsole das ich bereits seit fast 2 Jahren kleine Sony Games mehr kaufe, aus Prinzip.

  • @Rincewind


    Jepp, sehe ich auch so, dass sie offensichtlich überfordert waren. Igarashi war ja nach Konami lange auf der Suche nach nem Support für sein neues Projekt und sagte selber das er bei Konami gut behütet war.
    Ich mein in ner großen Firma sind halt alle strukturen da und vielfältige Resourcen abgreifbar - egal ob 3D Artist, Musiker, Illusrator, Leveldesigner oder eben mal 5 zusätzliche Leute bei der Programmierung...


    Als Indie muß man diese Strukturen erst aufbauen und sieht sich mit ganz neuen organisatorischen Problemen konfrontiert... das hat man auch bei Yooka Laylee gesehen, wo Teil 2 nun deutlisch schneller kam und man auch das Gefühl hat das hier ein viel eingespielteres Team am Werk war...


    Dennoch finde ich Bloodstained im Ganzen echt gut geworden – es aber mit nem AA Game der großen Publisher zu Vergleichen ist halt nicht fair, da gibts nämlich nochmal andere Budgets als das hier erreichte Kickstarter Ziel.


    Bleibt zu Hoffen, das sich aus den hierdurch entstandenen Strukturen die Möglichkeit eines echten Nachfolgers ergibt. Und zwischendrin vielleicht nochmal nen kleiner geratenen 16 Bit Ableger - das 8 Bit Game war nämlich echt gut, nur etwas zu kurz.

  • aber das große Drama ist mir zumindest in aktueller Switch Fasung nicht verständlich. Kann es definitiv empfehlen!

    Alles ist in aktueller Fassung spielbar und so, wie sie zumindest annähernd sein sollte.


    Das Problem ist die Ursprungsfassung:
    - Das Spiel lief völlig instabil und mit Absturzen
    - Es wurden Inhalte angekündigt, die es zur Release-Fassung nicht geschafft haben
    - Somit ist die physische Version ohne den Updates und Patches praktisch völlig unspielbar oder unvollständig


    Man entschied sich gegen die Verschiebung des Veröffentlichungsdatum - so hätte man jedoch genauso gut auf die physische Version verzichten können. Diese Sonderform von unvollständige Veröffentlichung von Spiele, die nach und nach vervollständigt wird statt direkt zu Beginn, ist ein Krebsgeschwür der innerhalb der Videospielindustrie sich immer weiter ausbreitet.

  • @zocker-hias
    Stell dir folgendes Szenario vor, dass in 10 - 15 Jahren die Server offline sind für Patches/Updates diesen Spieles. Dann versuch mal, das Spiel in der Retailfassung zu spielen ohne die Patches.
    Das Spiel ist unfertig und technisch nicht sauber, kannst die Karte gleich in die Tonne treten, da du es digital auch hättest holen können, da schenkt sich keine Version irgendwas.


    Aus dem aktuellen Jetzt-Zustand kann man immer leicht sagen, dass man die Kritik nicht versteht oder diese falsch sei, wenn man den Anfang nicht mitbekommen hat. Spiele unbehandelt zu spielen ist immer noch was anderes als sich das Spiel nach einem Jahr mit diversen Patches zu holen.
    Solches Verhalten sorgt ja erst dafür, dass Spiele kommen, bei denen zu Release ein D1 Patch dabei ist oder fehlender Content erst mit der Zeit kommt.
    Oder arbeitest du für volles Gehalt nur die hälfte und arbeitest die andere Hälfte dann nach, wenn du gerade mal Lust hast?

  • @Sib
    auf Gog DRM frei kaufen und ne eigene CD brennen ist ne option für bloodstained am PC


    Grundsätzlichg gebe ich dir aber recht, das was auf der Cartridge für switch drauf ist, ist eine schande

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!