Gerücht: Warner Bros. Interactive Entertainment steht für vier Milliarden US-Dollar zum Verkauf

  • Das amerikanische Portal CNBC berichtet von einem interessanten Deal aus der Videospielindustrie. Seit dem Jahr 2018 besitzt der amerikanische Telekommunikationskonzern AT&T die WarnerMedia-Gesellschaft, zu der nicht nur die Gaming-Sparte Warner Bros. Interactive Entertainment gehört. Laut Berichten möchte AT&T die Spieleabteilung für etwa vier Milliarden Dollar abspalten und an einen neuen Besitzer verkaufen. Das Paket würde nicht nur die Marke Warner Bros. Interactive Entertainment beinhalten, sondern auch die Entwicklerstudios NetherRealm (Mortal Kombat), Avalanche (Rage, Just Cause) und Rocksteady (Batman: Arkham-Reihe).


    Neben den oben genannten Marken besitzt Warner Bros. Interactive Entertainment auch Rechte an der Scribblenauts- Game of Thrones- und The Lego Movie-Serie. Durch einen Verkauf würde AT&T immer noch Geld durch die Lizenzen der benannten Marken verdienen. Erste Interessenten für den Kauf sind laut Berichten Take-Two, Electronic Arts und Activision Blizzard. Bislang ist es nicht absehbar, was dieser Deal für die Gaming-Sparte ändern würde. Es handelt es sich aber bislang nur um ein Gerücht, da die Verhandlungen noch im Gange sind.


    Wo wäre Warner Bros. Interactive Entertainment am besten aufgehoben? Bei Take-Two, Electronic Arts oder Activision Blizzard?


    Quelle: CNBC – Newsbild: © Warner Bros. Interactive Entertainment, Bildmontage: © ntower

  • Was mir einfach so null gefällt


    Es darf einfach nicht so passieren wie bei Filmen das die gesamte Branche von 2-3 Riesenkonzernen kontrolliert wird. Das schadet am Ende nur massiv dem Konsumenten und sorgt für artistischen Stillstand im Mainstream


    Videospiele sind momentan so ein unfassbar gesundes Medium, wir sind vielleicht im besten Zeitalter überhaupt für Videospiele, sowas wäre einfach katastrophal

  • ...und plötzlich kommt ein THQ Nordic um die Ecke gespurtet! :D
    Würde ich so gut finden! Und wenn man die Drei Interessenten liest, wäre THQ Nordic dann sowas wie ein Superheld, der die Studios und die Marken vor dem Bösen rettet...
    Allerdings bleibt ein Gerücht erstmal nur ein Gerücht. Mal abwarten was da geschehen wird

  • Also grundsätzlich will Warner resp. AT&T die Spiele nicht mehr selber herstellen sondern nur die Lizenzen verkaufen. Wie gut das für die Spieler ist sieht man ja bei LucasArts, die ihre Star Wars Reihe an EA verscherbelt hat. Wobei Warner jetzt auch nicht viel besser als EA oder Activision sind. Wenn Batman aber schlussendlich noch bei EA landet, werde ich wohl oder übel auch keine Batman-Spiele mehr zocken. :dk:

  • Keine gute Entwicklung - die Branche hat seit Mitte der 90ziger immer mehr großartige unabhängige Studios verloren. Konkurrenz belebt das Geschäft und fördert die Kreativität.
    Außerde, dass ein Konzern wie Warner dabei seine Sparte in dem immer noch wachsenden Markt aufgeben will, kann ich nicht ganz verstehen. Man kann doch in der Zukunft weiterhin hohe Umsätze und Gewinne erwarten, mit interessanten Marken, die es bei Warner zweifellos gibt.

  • Die Lego Spiele sind doch auch von denen oder? Dann hoffe ich mal nicht auf EA. Sonst gibts sowas wie die komplette Star wars Saga nicht mehr :D Kaufe Episode 1 und den Rest als dlc :D

  • Ich finde die Summe ziemlich extrem.


    Mich würde interessieren, welche Marken und Rechte da alle mit verkauft werden würden, wäre das Gerücht wahr. Die Studios als solche sind ja ohne Marken nichts wert, Bei 4 Milliarden muss da ja schon einiges sehr exklusives drin sein.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

  • Grundsätzlich nicht so toll für uns Gamer. Führt zu Oligopolbildung. Und MS oder Sony Exklusiv wäre sowieso blöd. Und Nintendo wird da eh nicht mitmischen.

  • Hoffe so sehr das sich AT&T das nochmal überlegt oder ein anderer noch einspringt....
    EA und Activision fänd ich richtig richtig schlimm :cursing:
    Take Two wäre aber auch nur das kleinere Übel von den 3en und nicht wirklich eine gute Wahl :thumbdown:
    MS könnte auch noch Interesse haben - die würde ich mir aber auch überhaupt nicht wünschen X/


    Mit den letzten Warner Games die ich gespielt habe war ich sehr zufrieden wie sie waren ... traurig ;(

    Ssssssswitch

  • @Mani501
    Die Lego-Spiele sind zwar von Warner, die Lego-Lizenz gehört ihnen aber nicht. Da Warner aber auch die Lego-Filme macht, muss man für diese Spiele eben auch die Filmlizenz haben. Wenn Warner ihre Gaming-Sparte komplett aufgibt, dann kann sich also eigentlich jeder die Lego-Lizenz krallen, ohne dass Warner da was zu sagen hätte. Ich befürchte das wird dann auch passieren, die Lego-Spiele scheinen sich ja trotz der immer gleichen Formel super zu verkaufen, diese Cash-Cow lässt sich keiner entgehen.

  • Die Interessenten sind also die drei verbleibenden amerikanischen Publisher, wie überraschend. Die Europäer (Ubisoft und THQ Nordic) und die Japaner werden garantiert nicht zuschlagen, ggf. noch ein Branchenferner Konzern wie Google oder Disney. Vielleicht steigt auch Amazon ins Gaming ein?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!