Nur echt mit dem Hashtag – #DRIVE wird für Nintendo Switch veröffentlicht

  • Rennspielfans aufgepasst. Noch dieses Jahr will PM Studios das vom Indie-Entwickler Pixel Perfect Dude kreierte #DRIVE für die Nintendo Switch veröffentlichen. Dabei handelt es sich um ein "Endloses Fahren"-Spiel, sprich, es gibt kein finales Ziel, das ihr mit eurem Fahrzeug erreichen könnt. Laut den Entwicklern wurde der Titel von Road- und Action-Filmen der 70er Jahre inspiriert. Das Gameplay ist schnell erklärt: Wählt ein Fahrzeug aus, sucht einen passenden Startpunkt und fahrt los. Ihr solltet jedoch nichts mit eurem Auto rammen. Den Titel gibt es bereits für iOS und Android, ein genauer Erscheinungstermin für die Hybridkonsolen-Version ist bisher unbekannt. Die eingebetteten Trailer nutzen Videomaterial der Smart Device-Apps.




    Freut ihr euch auf das Rennspiel mit dem Hashtag?


    Quelle: Gematsu, YouTube (#DRIVE) (1), (2) – Newsbild: © PM Studios

    Iustorum autem semita quasi lux splendens procedit et crescit usque ad perfectam diem

  • @Rye
    Need for Speed: Hot Pursuit Remastered wäre wohl das einzige, was Burnout noch toppen könnte.


    Ich brauch aber auch nur EIN Rennspiel auf der Switch.
    Das reicht mir völlig :whistling:

    On my business card, i am a corporative president. In my mind, i am a game developer. But in my heart, i am a gamer.
    - Satoru Iwata :iwata:

  • Von dem Spiel bräuchte ich ne Demo, um mir einen Eindruck zu verschaffen.


    Und was Rennspiele auf der Switch angeht, brauche ich nicht nur eins.
    Für mich ist Asphalt 9 bisher das Beste in Sachen Grafik, FPS und Spielspaß.
    Rise Race the Future sieht auch richtig gut aus und ich bin auf den 60 FPS Modus gespannt.
    Grid Autosport ist an sich ein Top Spiel, bei dem mich die Performance aber enttäuscht, weil ich bei anderen Spielen sehe, dass es besser geht.
    Horizon Chase Turbo ist auch sehr gut umgesetzt, hat für mich aber keine Langzeitmotivation, wenn man den Hauptteil durch hat.
    Mario Kart ist ohne ernsthafte Konkurrenz, aber das habe ich schon ewig nicht mehr gespielt.


    Burnout sieht einfach nur total altbacken aus.


    Also zumindest für mich gibt es doch eine ganze Menge Rennspiele für die Switch, die mich interessieren.
    Von NFS erwarte ich mir nicht viel, so wie ich EA einschätze.
    Wird wahrscheinlich mit 30 FPS laufen und dabei mies aussehen.

  • @aveiro23
    Hot Pursuit von 2010 war doch im Kern ein Burnout-Game, da von demselben Enwtickler-Team. War halt nur leider schlechter als Burnout, weil es gleichzeitig ein NFS sein sollte und dabei nichts mit dem originalen Need for Speed Hot Pursuit von 1998 am Hut hatte.


    @alfalfa
    Was genau stört dich an der Performance von GRID? Ich finde das Spiel sowohl im Grafik (30fps) als auch Performance (60fps)-Modus tadellos, hab da bisher keinerlei Lags oder Ruckler feststellen können.

  • Kann sein, ich kannte nur HP 2 vom GameCube damals.


    Asphalt ist mir zu arcademäßig, da brauch ich schon etwas mehr Realismus. Bei Hot Pursuit ist das für mich die perfekte Mischung aus beidem :)

    On my business card, i am a corporative president. In my mind, i am a game developer. But in my heart, i am a gamer.
    - Satoru Iwata :iwata:

  • @qinn


    Wahrscheinlich stört mich, dass ich noch im Kopf habe, wie butterweich es auf meinem PC war und dabei noch richtig gut aussah.
    Ich spiele es auf der Switch nur im Performance Modus und meine Augen sind leider empfindlich für Framerateeinbrüche. Insbesondere bei mehreren anderen Autos auf dem Bildschirm stelle ich diese in jedem Rennen fest.
    Und auch im Grafikmodus sieht Grid nicht wirklich gut aus.
    Auch wenn Asphalt in Sachen Stil das genaue Gegenteil von Grid ist (ich mag aber beides), haben die es da besser auf die Reihe bekommen, dass die Grafik gut aussieht (insbesondere die scharfen Texturen) und das Spiel bis auf ein paar ganz besondere Stellen, wo es immer stark ruckelt, flüssig wirken zu lassen.
    Würde Grid mit den HD Texturen wie Rise Race the Future aussehen, hätte ich nix zu beanstanden.
    Bei Asphalt staune ich zudem immer wieder, wie lebendig die Spielwelt doch ist.
    Da fliegen zahlreiche Vögel durch die Luft, Tauben springen von der Straße auf, Ratten überqueren diese, es fahren Schiffe, Züge, es fliegen Flugzeuge, die Landschaft verändert sich durch Erdrutsche und Brückeneinsturz. Bei den meisten anderen Rennspielen ist die Spielwelt viel statischer und steriler.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!