Nintendo-Präsident entschuldigt sich für Joy-Con-Probleme

    • Nintendo-Präsident entschuldigt sich für Joy-Con-Probleme

      Neu

      In einer neuen Frage und Antwort-Sektion von Nintendo gegenüber den Investoren, entschuldigte sich Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa bei den Spielern für die Joy-Con-Probleme. Das gesamte Statement haben wir euch hier aufgeführt:
      In Bezug auf die Joy-Con, entschuldigen wir uns für den Ärger, der bei unseren Kunden verursacht wurde. Wir werden weiterhin unsere Produkte verbessern, doch da die Joy-Con derzeit Teil einer laufenden Sammelklage in den Vereinigten Staaten sind, möchten wir bislang keine spezifischen Aktionen benennen.
      Noch im letzten Jahr bereitete eine Anwaltskanzlei eine Sammelklage vor, da sich viele Kunden über den sogenannten Joy-Con-Drift beschwert hatten (wir berichteten). Bei dem oben genannten Statement handelt sich erstmals um eine Entschuldigung aus Nintendos Führungsebene. Bleiben wir gespannt, ob Nintendo Entschädigungen gegenüber den geschädigten Kunden für die Zukunft geplant hat.

      Wie sehr belasten euch die Joy-Con-Probleme?

      Quelle: Kotaku – Newsbild: © Nintendo
    • Neu

      Kostenloser Austausch wäre nett für die Driftende Joy-Cons. Wobei, mir würde es ja schon reichen wenn man Gott verdammt mal nach drei Jahren eine Funktionierende Version heraus gebracht hätte :ugly:

      Ich hab mir im letzten Jahr die Gelben geholt und auch da fängt es langsam an. Als ob Nintendo in dieser Generation den Joy-Stick neu erfindet, naja :whistling:
      Derzeit am Spielen:

      Animal Crossing, Luigis Mansion 3, Oceanhorn & Hyrule Warriros

      Forza Motorsport 7, FIA Truck Racing

      Mehr in der Game Challenge 2020 -> Letztes Update: 3. April

    • Neu

      Ich bin immer wieder schockiert, wie viele glauben, sie müssen das Problem jetzt einfach akzeptieren (kein Vorwurf an euch sondern an die generelle Transparenz gegenüber dem Verbraucher) oder aus ihrer eigenen Tasche neue Joy-Cons kaufen.

      Wenn eure Joy-Cons driften - was sie früher oder später tun werden - wendet euch an den Nintendo-Kundenservice oder eröffnet gleich im Nintendo Reparaturportal einen Fall. Auch, wenn ihr schon eine Reparatur hinter euch habt. Ab dem Reparaturtag hat man wieder zwei Jahre Gewährleistung auf das reparierte Teil. Und auch außerhalb der Gewährleistung ist Nintendo meistens bereit zu reparieren, weil sie wissen, dass es eine Sollbruchstelle ist. Und das geht meistens echt super fix - 3-4 Tage.

      Nintendo muss (und wird) die Kosten für den Versand zur Reparatur, die Reparatur selbst und die Rücksendung übernehmen. Dieser Schritt ist alleine deswegen schon so wichtig, weil auch ein Unternehmen wie Nintendo nur dann etwas dagegen tun wird, wenn das eigene Konto darunter leidet. Wenn ihr stattdessen auf eigene Kosten neue kauft, wird das erst recht nicht angegangen, weil diese Sollbruchstelle deren Konten füllt.

      Ich habe schon mindestens 6 Joy-Cons bei der Reparatur gehabt. Ich gehe damit pfleglich um und habe kleine Männerhände. Nie haben die reparierten Teile länger als ein Jahr gehalten. Daher ist eine Entschuldigung auch witzlos, wenn sie nichts dagegen tun. Man verbaut nichtmal bei der zweiten Reparatur höherwertige Ersatzteile.
    • Neu

      Wenn es nur die Joycons wären!
      Meine erste Switch lief überwiegend docked und starb beinahe einen Hitzetod. Der lüfter machte die grätsche und der LCD fing durch die Hitze an sich zu lösen. Und Nein ich bin weiß Gott kein dauerzocker. 2, 3 Stündchen maximal am Abend.

      Im Februar eine neue Switch gekauft, guess what? Morgen geht sie zu Nintendo weil der Lüfter rattert (vermutlich Lagerdefekt).

      2 Switches 2 mal Lüfter am arsch. Annoying.
    • Neu

      Habe meine Switch seit dem 3. März 2017 und habe meinen linken Joy-Con drei mal eingeschickt, weil es immer mal Probleme gab. Natürlich wurde es immer kostenlos repariert, allerdings hatte ich bei vorherigen Nintendo-Konsolen nie irgendwelche Mängel. Sie müssen das Problem im Griff bekommen. Es kann ja nicht sein, dass immer noch Switch-Konsolen mit defekten Joy-Con veröffentlicht werden.
      Most Wanted:
      Metroid Prime 4
      Bayonetta 3
      Paper Mario: The Origami King

    • Neu

      Zitat von Micha-Teddy93:

      Kostenloser Austausch wäre nett für die Driftende Joy-Cons.
      Das wäre wie das Öffnen der Pandora-Box und Geld versenken ohne Ende. Es gibt schliesslich immer noch keine ordentlichen Sticks in der Größe.

      Bisher kannste nur Ersatz im Doppelpack für nen Zehner kaufen und die selbst tauschen. Die sind aber nach einigen Monaten wieder kaputt.

      Gleiches dürfte die Switch Lite betreffen. Da musst du dann die Konsole einschicken, weil der Wechsel komplizierter ist. Also ist hier auch noch NintendoOnline Pficht, damit du alle Spielstände retten kannst, in die du keine 300+ Stunden versenkt hast.

      Alle Spielstände mit mehr als 300 Stunden (Splatoon, Pokemon, Animal Crossing) sind danach wohl weg, weil Nintendo die gehackte Konsole vor Hackern schützen will und dabei die ehrlichen Kunden vor miese Hürden stellt.


      Zitat von Frog24:

      Ich habe WD-40 in die Sticks der Joy-Cons gesprüht und seit dem hatte ich keine Probleme mehr.
      Das hilft aber nicht wirklich. Das Problem sind die Kontaktflächen. Die Reiben sich bei jeder Bewegung und es lösen sich Metallpartikel. Diese beschleunigen den Abrieb weiter und erzeugen mehr Partikel.

      Du hast mit der Lösung nur die existierenden Partikel zur Seite gepustet. Sobald neue entstehen geht das wieder von vorne los und jedes bisschen Abrieb bedeutet weniger Kontakt des Sticks.

      Die Teile sind einfach Mist. Solange die Bewegung durch Schleifkontakte gemessen wird, kann sich da nichts dauerhaft verbessern. Da müssen optische Systeme hin, aber dafür ist ein Joycon zu klein.


      Schlimmer als die Sticks sind die R und die L Taste. Die Taster sind überhaupt nicht befestigt und schweben seitlich nur an den Lötfähnchen. Wenn man die Tasten zu fest drückt, dann reissen die Taster die Leiterbahn ab und fallen in den JoyCon. Das ist eine noch größere Fehlkonstruktion als die Sticks selbst,

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Geit_de ()

    • Neu

      Ich habe eher das Problem das meine Joy Cons die Verbindung zur Switch kurzzeitig verlieren. Und das obwohl ich nur 3 meter von der Switch entfernt sitze(beim Pro Controller habe ich das Problem nicht). Macht sich bemerkbar das ich knöpfe drücke und die entweder gar nicht oder verspätet umgsetzt werden im Spiel.
      Wie es scheint wurde auch ein billiges Bluetoothmodul in den JoyCons verbaut.