Square Enix sichert sich Copyright zu Live A Live in Australien

  • Das Super Nintendo Entertainment System hatte einige der besten Rollenspiele aller Zeiten in seinem Spielekatalog. Neben bekannten Größen wie Final Fantasy fand auch das beliebte Chrono Trigger hier seinen Anfang. Diese Titel sorgten dafür, dass sich das Genre auch im Westen durchsetzen konnte. Viele Titel verweilten dennoch in Japan, darunter auch Squares Live A Live.


    Das Rollenspiel mit seinen sieben verschiedenen Charakteren erschien vor gut 26 Jahren für das Super Famicom, wurde allerdings für die Virtual Console-Plattform des Nintendo 3DS und der Wii U in Japan wieder veröffentlicht. Nun hat sich Square Enix das Copyright für den Titel in Australien gesichert. Dort war der Titel von Director Takashi Tokita, der unter anderem auch für das oben genannte Chrono Trigger verantwortlich war, nie erhältlich. Ob das Ganze etwas zu bedeuten hat, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Wir halten euch auf dem Laufenden!


    Anbei haben wir ein Video des bekannten YouTube-Kanals „Did You Know Gaming“ für euch, der den Titel näher vorstellt. Das gezeigte englische Gameplaymaterial entsprang einer Fanübersetzung.



    Habt ihr von dem Spiel schon vor dieser News gehört?


    Quelle: Gematsu, YouTube (Did You Know Gaming) – Newsbild: © Square Enix

    Iustorum autem semita quasi lux splendens procedit et crescit usque ad perfectam diem

  • @Dinkelmus_Kleinholz
    Da mir die beiden Mana Remakes nicht zugesagt haben, können sie sich meiner Meinung nach sämtliche Remakes sparen. Ich hätte allerdings nichts gegen eine Squaresoft + Enix Collection. Da könnten dann auch Spiele die es nie in den Westen geschafft haben reingepackt werden. Als Beispiel ja Live A Live. Das Kampfsystem sieht sehr interessant aus.

    Spiele momentan:


    Switch: Asterix & Obelix XXL3, Monopoly, Ring Fit Adventures, Mystic Quest
    WiiU: Legend of Kay

    3DS: Fire Emblem Awakening

    PC: Alone in the Dark 1

  • @EdenGazier Bist du dir da sicher? Die Rechte müssten meiner Meinung nach zum Mutterkonzern übergehen. Die Entwickler sind doch lediglich Angestellte. Auf die dürften eigentlich überhaupt keine Rechte übergehen. Bei einer Studioauflösung wandern die Marken und Lizenzen in der Regel nach oben, nicht nach unten. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
    Nicht, dass das ein Remake wahrscheinlicher machen würde. :whistling:
    @icewolf Stimme dir in deinem Punkt leider zu.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!