Gerücht: Auch Microsoft zeigt Interesse am Erwerb von Warner Bros. Interactive Entertainment

  • Im vergangenen Monat berichteten wir von einem Report des amerikanischen CNBC über einen möglichen Verkauf von Warner Bros. Interactive Entertainment an eines der verschiedenen interessierten Unternehmen. Heute erreichen uns weitere Einzelheiten zum möglichen Deal. Laut The Information zeige auch Microsoft Interesse am Erwerb des Studios, welches Marken wie Batman Arkham, Mortal Kombat und Scribblenauts unter seiner Fittiche hat. Dies sollen der Webseite Personen verraten haben, welche mit der Angelegenheit vertraut sind.


    Noch ist nicht alles in Stein gemeißelt, da AT&T, der Konzern hinter unter anderem Warner Bros. Interactive Entertainment, bislang keine Entscheidung im möglichen Deal getroffen hat. Der Telekommunikationsriese erwägt einen Verkauf der Videospielsparte, um seine Schulden zu tilgen. Im Gespräch ist ein Verkaufswert von vier Milliarden US-Dollar. Neben Microsoft zeigten sich auch schon Take-Two Interactive, Electronic Arts und Activison-Blizzard interessiert.


    Denkt ihr, Microsoft würde von den Marken aus dem Hause Warner Bros. Interactive Entertainment profitieren?


    Quelle: Nintendo Life – Newsbild: © Warner Bros. Entertainment Inc.

  • @otakon
    AT&T verkauft ja nur die einzelnen Studios und nicht ihre Lizenzen wie Lego, Harry Potter oder Batman (resp. den ganzen DC-Kram). Grundsätzlich ist ja ihr Plan eben diese Lizenzen nur noch an den Meistbietenden zu verhökern und die Kosten und damit das Risiko für die Entwicklung jemand anderem zu überlassen.
    Disney hat es mit ihren Studios ja auch so gemacht, Star Wars wurde an EA verscherbelt und selbst wenn die Spiele floppen bekommt Disney sein Geld. Disney schreitet da nur noch ein, wenn sie das Gefühl haben die Marke werde beschädigt (Battlefront II mit seiner üblen Mikrotransaktionsabzocke).

  • @Ande noch ist nicht ganz klar ob und was AT&T verkaufen wird.
    Am wahrscheinlichsten ist das sie die Studios und eine Vertriebs Lizenz verkaufen werden, der Käufer darf dann die Lizenz nutzen aber gehören tut diese ihm nicht. Das wäre ähnlich wie mit Star wars, die könnte Disney EA auch wieder wegnehmen.
    Disney hat damals allerdings keine Studios verkauft, sie haben die Studios geschlossen und vermieten ihre Lizenzen.

    Ssssssswitch

  • Wäre ein interessanter Schritt für Microsoft, wenn das auch Exklusivtitel für Xbox/PC z.B. als Play Anywhere bedeuten würde.


    Ich spiele bis auf das Mortal Kombat Franchise kein einziges davon, freuen würde ich mich dennoch sehr, allein schon aus Prinzip. :P

  • @Internetzwerg Nintendo hat doch einige Studios und großartig interessiert an Fremdlizenzen sind sie nicht unbedingt. Abgesehen davon sind sie eher an Studios im japanischen Markt interessiert und nicht an westlichen. Hatte damals gedacht, dass sie sich Platinum einverleiben, aber das haben sie dann doch nicht gemacht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!